Lokalbahnen um Straškov/14 Fotos

Startbeitrag von wxdf am 17.11.2016 09:35



Vaclav wartet darauf, mich mit dem EC 171 nach Děčín zu bringen, während am Bahnsteig 17 der EC 178 einfährt.
Anschließend hatte Vaclav Schwierigkeiten beim Losfahren, was uns schon mal + 10 einbrachte.



Trotz Buß- und Bettag ist man zwischen Stadt Wehle und Kurort Rathen fleißig.
Der eingleisige Betrieb bewirkte, dass uns aus Tschechien pausenlos wie Perlen an einer Schnur Güterzüge entgegen kamen.



Nach Frisörbesuch und Mittagessen ging es 11:24 h weiter nach Ústí nad Labem ...



... wo sich gerade ein Schotterzug in der Gegenrichtung auf den Weg macht.



Weiter ging's nach Vraňany, wo schon der Triebwagen nach Straškov wartet.



Der Fahrdienstleiter hat dem Tf gerade irgendwelche Papiere übergeben und muss nun die Durchfahrt des Güterzuges abwarten, um ebenerdig in seine Kanzlei zurückkehren zu können



Der Anschlusszug von Prag ist da. 3 min Zeit bleiben zum Umsteigen.
Vorher hatten mich arge Zweifel an der jungen Generation gepackt. Fragt mich da doch ein Jüngling, wann der nächste Zug nach Ústí nad Labem fahre, dabei hatte er den Fahrplan vor der Nase hängen. Nachdem ich daselbst auf die Angabe "13:40" gezeigt hatte, wollte er noch den Bahnsteig wissen. Ich bedeutete ihm, das werde durchgesagt und normalerweise könne er genau da stehen bleiben, wo er gerade sei.
Selbstverständlich musste er durch den Tunnel rennen, als Gleis 2 angesagt wurde. Wenigstens ging ihm dann auf, dass das die falsche Seite sei und er rannte genau so hektisch zurück.



Nachdem in Horní Beřkovice zwei "echte" Fahrgäste ausgestiegen waren, ging es ohne weiteren Fahrgastwechsel für mich und meinen Begleiter weiter nach Straškov, wo der TW nach einer Kurzwende hier mit einem Schüler wieder zurück fährt.
Das nähert natürlich die Bestrebungen, den Verkehr zwischen Horní Beřkovice und Straškov wegen Sinnlosigkeit absägen zu wollen ...



Die Geschwindigkeitsbeschränkungen vor unbeschrankten Bahnübergängen wie hier die "10" tun dazu noch ein übriges.
Eigentlich wollte ich noch die Mieze auf dem Pfeiler links mit aufnehmen. Während sie die Einfahrt des TW noch mit stoischem Gleichmut beobachtet hatte, war ihr inzwischen wohl anderes in den Sinn gekommen.



Die Doppeltraktion von Roudnice kommt und wird sogar von einem echten weiblichen Fahrgast erwartet.
Der vordere Triebwagen fährt nach Bříza, ehemals Račiněves, mit dem anderen fahre ich nach Zlonice mit.
Der eng gestrickte Fahrplan hielt die beiden Tf nicht davon ab, erst mal Smalltalk mit dem Fahrdienstleiter zu machen und 10 min verspätet abzufahren.



Außer mir und 5 Schülern, die unterwegs ausstiegen, gab es kein Fahrgastaufkommen



In Zlonice fluchte der Tf, das audiovisuelle Informationssystem würde auf einem Führerstand nicht funktionieren, dafür funktionierte es dann auf der Rückfahrt, wo ich als einziger Fahrgast nach Straškov zurück befördert wurde.



Da der TW veranlasst wird, sich unbeschrankten Bahnübergängen hupend und langsam zu nähern, nutzt das dieser Autofahrer, um schnell mal ohne zu bremsen über den Übergang zu huschen.



Für die zweite Werktags-Runde nach Zlonice stiegen wiederum 5 Schüler ein, der andere TW machte eine Leerrunde nach Bříza und zurück, um dann mich und wieder 5 Schüler nach Roudnice zu befördern.
Bleibt die Frage, ist es sinnvoll, die Züge in den Schulferien überhaupt zu fahren ?

Nachdem ein mit Autos beladener Zug den nachfolgenden Schnellzug erfolgreich ausgebremst hatte, kammen wir mit 10 min Verspätung in Ústí nad Labem an, wo der Triebzug nach Liberec wartete. Wäre ich der Fahrplanauskunft gefolgt und schon in Lovosice ausgestiegen, hätte ich ein langes Gesicht gemacht, denn da war der Triebzug schon entwichen.
Nach einem hektischen Einkauf im TESCO ging es dann 18:40 h wieder in Richtung Heimat.
In Dresden-Neustadt wurde ein ICE mit 50 min Verspätung angekündigt und der TLX nach Görlitz auf Bahnsteig 8 geleitet, um die Umsteiger aufnehmen zu können, ohne dass diese treppauf treppab rennen mussten.
Hat da etwa eins unserer Forumsmitglieder berufsbedingt für Fahrgastfreundlichkeit gesorgt ?
Es kam dann jedenfalls eine genervte Frau in den TLX, die sich freute, dass wenigstens dieser Umstieg geklappt habe. Sie komme von Zürich und ihr wären unterwegs mehrmals die geplanten Anschlusszüge davon gefahren :D

Weitere Fotos : [de.tinypic.com]

Durchfahrt von Zügen in Vraňany : [youtu.be]
Straškov und Umgebung : [youtu.be]

Antworten:

Zitat
wxdf
Vorher hatten mich arge Zweifel an der jungen Generation gepackt


Im "Zweifel" hättest Du ihm vielleicht folgende Veräppelung empfehlen sollen: [m.cd.cz]
Ist es Dir wirklich so neu, daß man einen großen Teil unserer heutigen -auch tschechischen- Jugendlichen an die Hand nehmen und sie durchs reale Leben führen muß?
Ungefähr so: [youtu.be] :rp: Auch wenn hier schon "die Alten" (vor)geführt werden.


Zitat
wxdf
Hat da etwa eins unserer Forumsmitglieder berufsbedingt für Fahrgastfreundlichkeit gesorgt ?


Ich wars nicht! Und schmücke mich auch nicht gern mit fremden Lorbeeren. Ohnehin fährst Du erst hinter dem Industriegelände in meinen unmittelbaren "Einflußbereich"...

von Niels K. - am 17.11.2016 15:23
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.