Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Tschechien
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 10 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 10 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
AAW, Niels K., Joachim Piephans, Martin L.

Ersatz für "Na Knížecí"?

Startbeitrag von Joachim Piephans am 04.12.2016 19:09

Servus mitnander,

in einer Woche ist es mit der kleinsten Prager Endstation vorbei, die Züge vom Semmering fahren dann nicht mehr nach "Na Knížecí", dem Bahnsteig am äußersten Ende der alten Smíchover Güteranlagen, sondern werden durch den Smíchover Gesellschaftsbahnhof (severní nast.) hindurch zum Hauptbahnhof durchgebunden. Das Provisorium, das nur ein paar Monate dem Straßenbahnersatzverkehr Richtung Rübensiedlung dienen sollte, hat ja doch einige Jahre durchgehalten. Doch nun scharren die Investoren mit den Füßen, das Gütergelände will bebaut werden, die Eisenbahn muß das Gelände räumen. Aus für "Na Knížecí".

Es wird ja nun wieder am "Nordbahnsteig", also im alten Gesellschaftsbahnhof bei der dortigen Fahrdienstleiterbude gehalten. Und nun meine Frage: Wurde dort ein neuer, höherer Bahnsteig errichtet mit direktem Zugang zur Fußgängerüberführung, also eine Zugangsstation nach heutigen Maßstäben der Tschechischen Bahnen? Oder hält man an den Schüttresten früherer Zeiten? Fraglich ist auch, welches Gleis die Semmeringzüge künftig benutzen werden, für "Na Knížecí" brauchte man ja das äußerste.
Vielleicht hat einer schon Augenschein genommen und kann berichten!


Sonntagabendgrüße,
Joachim

Antworten:

Zitat
Joachim Piephans
Und nun meine Frage: Wurde dort ein neuer, höherer Bahnsteig errichtet mit direktem Zugang zur Fußgängerüberführung, also eine Zugangsstation nach heutigen Maßstäben der Tschechischen Bahnen? Oder hält man an den Schüttresten früherer Zeiten?


Hallo Joachim,

mein Stand von vor fünf Wochen:
Kein neuer Bahnsteig und immer noch "Schüttreste". Ich glaube auch nicht an Veränderungen seitdem, schließlich hält der "Pražský motoráček" jedes Wochenende problemlos an diesem Bahnsteig älterer Prägung. Und einige Leute steigen dort immer aus und ein. Nur für den Fdl wird der Streß noch größer, denn durch die gelben Leerzüge im Wechsel mit den stündlich verkehrenden "S-Bahnen" gibts dort jede Menge Handweichen zu bewegen. Sozusagen Fitnessprogramm im Dienste der ČD. :rolleyes:
2016 wurden bzw. werden wohl folgende Esko-Bahnhöfe betonisiert: Braník, Vrané nad Vltavou, Davle, Jílové u Prahy und Týnec nad Sázavou. Braník will ich mir mal morgen persönlich anschauen, alle anderen sind im Prinzip schon fertig renoviert. Die ebenfalls avisierte Sanierung der Strecke Praha-Hostivař - Praha-Vršovice begann noch nicht. Geplant sind hier die Errichtung der neuen Haltestellen Praha-Zahradní Město und Praha-Eden und eine Modernisierung des Bahnhofs Praha-Vršovice. (Quelle dieser Infos: [www.cd.cz])
Nächstes Jahr wird einheimischen Quellen zu Folge Bubny und der Negrelliviadukt ein Bauschwerpunkt innerhalb Prags.

Hätte ich Deine Frage geahnt wäre ich heute mal schnell vom Smichover "Hbf" herüber gelaufen. Dann wäre allerdings auch die 475.179 auf der Moldaubrücke von mir unfotografiert geblieben. So bleibt nur eine Lokalinaugenscheinnahme auf der morgigen Fahrt "den Semmering runter".
Bilder davon kann ich derzeit (noch) nicht liefern, die von mir grundsätzlich vorgenommene Bearbeitung vor einer Veröffentlichung mache ich nicht so gern am tragbaren Klapprechner.

von Niels K. - am 04.12.2016 20:22
Guten Abend Joachim,

bin am 16.Oktober diesen Jahres eine Runde im Pražský motoráček mitgefahren, der fährt ja auch vom Hauptbahnhof ab. Bin vorher noch nicht mit dem Zug durch diesen Bahnhofsteil gefahren,
aber ein neuer Bahnsteig ist mir dort nicht aufgefallen. Habe jedoch auch nicht besonders darauf geachtet und mehr meiner Leidenschaft für den M262 gefröhnt und man konnte wegen der zahlreichen
dort abgestellten RegioJet Garnituren auch nicht weit gucken.

Die Fahrdienstleiterbude ist mir jedoch aufgefallen, da kann ich auch ein Bildchen aus dem Zug heraus aufgenommen bieten.





Grüße zurück,

Martin


Ps: Jetzt war Niels etwas schneller und aktueller, ich lasse meine Antwort aber trotzdem mal stehen.

von Martin L. - am 04.12.2016 20:53

Re: Praha-Smíchov (mit Bildbeifang)

Hallo Niels,

da sind wir uns wieder mal "aus dem Weg gegangen". Ich war nämlich nachmittags auch zugegen. Für mich waren die Spaßzüge nur nebenbei. Ziel waren früh die Nachtzüge aus DB-Land (mit Beifang in Gelb und Rot-Gold) sowie nachmittags eben Prags einzige zast., welche m.W. nicht als Zugfahrt erreicht wird.

Am Nordbahnsteig, den ich heute mehrfach zu Fuß zwischen dem Abstell- und Personenbahnhof querte, ist alles beim Alten (insofern ihr abgestellte gelbe Zuge dort zum Altbewährten zählt :D). Fotos habe ich von ebenda aber keine gemacht.

Aber diese zeige ich trotzdem:


Prolog in gelb. Das Rote (NZ) und Goldgelbe (281?) gab es hier nur analog ..


Die einzige Stillegung des Jahres in CZ ...


War diese Garnitur als Zugabe vor Ort? Oder war AAW nicht informiert genug?


Auch wenn ich, wie ihr sicher schon bemerkt habt, weniger den Dampfern zugeneigt bin - manchmal, v.a. beim Anfahren unter kalten Bedingungen, ist deren Anblick einfach nur schön.


Und vor dem Bahnhof eine Straschnitzer Wanne mit Anhang.


Ahoj aus (mittlerweile) Šumperk

von AAW - am 04.12.2016 22:39

Danke - und zu Bubny

Unser Korrespondentennetz ist ja sehr dicht :xcool:
Danke für die Auskünfte! - und für das Bild von der Fahrdienstleiterin vom spol. nadr., sehr schön, Martin.

Was Bubny betrifft, von Niels angesprochen: da startet am 4.9.2017 zunächst einmal die Sanierung des Negrelli-Viaduktes mit Komplettsperrung über den Jahreswechsel 2017/18 hinaus. Mindestens für die Züge von der Buschtiehrader (KBS 120) wird ab 25.8. ein provisorischer Endhaltepunkt am südlichen Stellwerk von Bubny errichtet, in unmittelbarer Nähe zur Metrostation Vltavská. Zitat aus dem kürzlich hier verlinkten Bausperrenplan: "Zřízení provizorního nástupiště Praha-Bubny (u metra Vltavská)" Ich vermute, man verwendet hier eines der nicht mehr genutzten Stumpfgleise, die direkt "hinter" dem Stellwerk enden. "Na Knížecí" bekommt also einen temporären Nachfolger!
Der Bahnhof Bubny selbst wird aber 2017 noch nicht angefaßt.

Gruß,
Joachim

von Joachim Piephans - am 04.12.2016 23:16

Re: Praha-Smíchov

Zitat
AAW
da sind wir uns wieder mal "aus dem Weg gegangen".


Eher "verfolge" ich Dich erfolglos. Denn nach Šumperk will ich diese Woche auch noch.
Gleis 209 in/nach P.-Smíchov Na Knížecí betrachte ich als vollwertiges Hauptgleis. Es gibt ab dem Esig J S keine weiteren Signale. Auch die heutige Einfahrgeschwindigleit verringerte sich dort nicht merklich. Der Prellbock kam verdammt schnell nahe, wurde aber um wenige Dezimeter verfehlt... ;-)

von Niels K. - am 05.12.2016 20:42

Re: Praha-Smíchov

Zitat
Niels K.
Gleis 209 in/nach P.-Smíchov Na Knížecí betrachte ich als vollwertiges Hauptgleis. Es gibt ab dem Esig J S keine weiteren Signale. Auch die heutige Einfahrgeschwindigleit verringerte sich dort nicht merklich. Der Prellbock kam verdammt schnell nahe, wurde aber um wenige Dezimeter verfehlt... ;-)


Ich bin nochmal in mich gegangen - und darf dir recht geben. ;) Immerhin gibt es Flankenschutz durch Gleissperren von den Gleisen ganz im Westen des Bahnareals. Diese sind neben dem fürstlichen Bahngeleise die einzigen noch befahrbaren (= nicht durch Prellbock abgebunden) Gleise des Verschubbahnhofs.

Ahoj

von AAW - am 08.12.2016 17:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.