Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Tschechien
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
wxdf, AAW, earlywood, Joachim Piephans, EC Vindobona

War jemand kürzlich in Česká Lípa ?

Startbeitrag von wxdf am 20.12.2016 16:23

[www.k-report.net]

Wenn ich die Bemerkungen im K-Report richtig verstanden habe, wird wohl schon an den neuen Bahnsteigen gehalten, wobei die Züge von Lovosice noch am Stumpfgleis vor dem alten Bahnhofsgebäude enden, was für Umsteiger 250 m Fußmarsch bedeutet :-(
Auch sollen endende Züge zum Wenden als Sv bis Česká Lípa-Střelnice fahren, wobei sich die "Experten" über die ihrer Meinung nach viel zu aufwändige Neugestaltung des dortigen Bahnübergangs erregten.

Antworten:

Hallo,

Ja dem ist richtig. Ich war am 14.12.2016 in Trutnov und bin in Ceska Lipa umgestiegen.

Es wurde bei den R - Zügen am neuen Bahnsteig vor dem neuen EG gehalten. Zu den Zügen aus Lovosice kann ich leider nichts sagen.

Viele Grüße
EC Vindobona

von EC Vindobona - am 20.12.2016 18:22

Station und Bahnsteige sind fertig ...

... und sehen meiner Meinung nach gut aus: [www.k-report.net]
Über die Unsitte von Bänke mit Zwischenlehnen kann man streiten, und natürlich ist die Gestaltung eines Stationsgebäudes immer Geschmackssache. Aber es gibt eines, und es bietet Raum.
Restarbeiten sind sicher noch zu erledigen, aber "das Ding steht".

Beeindruckend ist, wie die Bahn und die Baufirmen innerhalb weniger Monate den Nordkopf des Bahnhofs total umgebaut, eine neue Gleisgeometrie installiert, Bahnsteige und Station gebaut haben - bei laufendem Betrieb, wechselnden, aber immer signalisierten Betriebszuständen! Zeitenweise hatte man nur das alte Hausgleis und das zweite als Durchfahrgleise zur Verfügung, diese mit einer Bauweiche verbunden, aber trotzdem mit Ausfahrsignalen versehen, dazu einen abgebundenen Gleisstumpf. Die Schnellzugkorrespondenz und Anschlüsse wurden auch auf dieser Minimalanlage abgefertigt, zum Teil mit Zurücksetzen auf den Stumpf, an der nördlichen Streckenverzweigung hatte man einen Posten zur Handbedienung der mehrmals provisorisch versetzten Weichen. Und es ging!

Hut ab und Kompliment für Jiří Fermésr, Radek Bágr, Karel Fleks, Pavel Špatén und Jiří Mértl samt Kollegen!

Gruß,
Joachim

von Joachim Piephans - am 21.12.2016 10:41

Fotos vom Nilpferd :-)

[www.k-report.net]

von wxdf - am 31.12.2016 14:15

Ceska Lipa hl.n.

Danke für den Foto-Link. Sieht ja alles chic und übersichtlich aus. Was ich nicht klar erkennen kann ist die Gleisführung der 087 nach Lovosice. Fahren die auch schon von den neuen Bahnsteigen?

von earlywood - am 31.12.2016 16:21

Laut Abfahrtstafel ...

... und K-Report erst nach Abschluss der nächsten Bauetappe im Frühjahr 2017 -> [provoz.szdc.cz]
Vielleicht ändert sich dann auch auf der 080 etwas. Im K-Report hatte man sich mächtig darüber ereifert, dass einige Personenzüge in Svor enden bzw. beginnen, obwohl es von den Fahrzeiten her möglich wäre, von/bis Nová Huť v Lužických horách zu fahren, zumal dort erst vor kurzem der Bahnsteig erneuert wurde.
Die Signal- und Sicherungstechnik und das zugehörige Regelwerk sollen solche Fahrten nicht erlauben.

von wxdf - am 31.12.2016 16:58

Re: ... von/bis Nová Huť v Lužických horách ...

Zitat
wxdf
Im K-Report hatte man sich mächtig darüber ereifert, dass einige Personenzüge in Svor enden bzw. beginnen, obwohl es von den Fahrzeiten her möglich wäre, von/bis Nová Huť v Lužických horách zu fahren, zumal dort erst vor kurzem der Bahnsteig erneuert wurde.
Die Signal- und Sicherungstechnik und das zugehörige Regelwerk sollen solche Fahrten nicht erlauben.


Hallo Helmut,

dir ein gesundes 2017 mit vielen interessanten Meldungen vom Zugbetrieb in CZ+SK für uns ... :)

Der neue Fahrplan wirft für den Hp Nová Huť v Lužických horách tatsächlich eine starke Ausdünnung des Angebots ab. Aber Züge, welche in Svor eine Wendezeit haben, um noch dorthin zu fahren kann, ich dem Fahrplan nicht entnehmen. Außerdem dürfte sich der verkehrliche Nutzen einer solchen Sperrfahrt mit Ziel mitten im den Wald in überschaubaren Grenzen halten.

Einzig der Halt einzelner Schnellzüge (ggf. an bestimmten Wochentagen) könnte sinnvoll sein. Damit könnte z.B. die je nach Richtung 6 oder 7 Stunden währende Zugpause über den Mittag oder sommers der frühe Zugschluss gen Norden "entschärft" werden.

Ahoj

von AAW - am 01.01.2017 21:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.