Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Tschechien
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 7 Monaten, 1 Woche
Letzter Beitrag:
vor 6 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
wxdf, Niels K.

Weltuntergang auf der Zackenbahn : Koleje Dolnoslaskie kündigt Vertrag ;-)

Startbeitrag von wxdf am 14.03.2017 14:42

[ekonomika.idnes.cz]

Während man sich in der Diskussion unter dem Artikel mächtig über "diese Polen" ereifert, schreibt jemand, das Ganze hätte einen anderen Hintergrund : Die Koleje Dolnoslaskie wollten durchgängige Züge Wroclaw - Liberec fahren, was aber nur mit polnischen Triebwagen ginge, die eine durchgehende Zulassung auf der gesamten Strecke hätten, während das für die ČD nur bis Sklarska Poreba der Fall sei.

Antworten:

Re: Weltuntergang (???) auf der Zackenbahn

Zitat
wxdf
Während man sich in der Diskussion unter dem Artikel mächtig über "diese Polen" ereifert, ...


Es ist schon bezeichnend, daß sich die innerstaatlich recht sprunghafte polnische Eisenbahn-Politik leider auch auf die internationalen Verbindungen legt. Gab es doch bis zur Aufnahme des durchgehenden Verkehrs übers Riesengebirge so einige Rückschläge mit wochenlangen SEV-Phasen. Und auch im Grenzverkehr zwischen Polen und Deutschland läuft es an vielen Stellen nicht ganz rund. Auch wenn man davon beispielsweise in Görlitz derzeit nichts spürt. Rekordverdächtige 16 Züge (und noch ein paar Leerzüge dazu) stellen ein derzeit dichtes Angebot dar. Nur wie lange? Die Null-Zug-Phase ist noch in guter bzw. unguter Erinnerung. Auch wenn hier beide Seiten nicht unbedingt rühmlich agier(t)en.

Was meinst Du übrigens mit dem "Weltuntergang"? Den stelle ich mir schon etwas anders vor, als in Harrachov wieder umsteigen zu müssen. Meiner unrepräsentativen Beobachtung nach fand dort ohnehin meist ein starker Wechsel des Reisepublikums statt.

von Niels K. - am 15.03.2017 16:43

War ironisch gemeint

Zitat
Niels K.

Was meinst Du übrigens mit dem "Weltuntergang"? Den stelle ich mir schon etwas anders vor, als in Harrachov wieder umsteigen zu müssen.


Ich auch. Es soll Leute geben, denen ist es wichtig ist, möglichst schnell von A nach B zu kommen, auch wenn sie mehrmals umsteigen müssen und dann gibt es eben auch Leute (besonders jüngere), die gleich einen Rückgang der Fahrgastzahlen prophezeien oder schwören, in Zukunft nur noch mit dem Auto unterwegs sein zu wollen, wenn ein Umstieg mehr hinzu kommt. Und gerade letztere waren im K-Report und in der Diskussion zu dem verlinkten Artikel in der Mehrheit.

von wxdf - am 15.03.2017 17:58

Weltuntergang abgewendet

Laut [www.rynek-kolejowy.pl] hat man sich auf ein anderes Finanzierungsmodell geeinigt, das ca. 20 % Kostensenkung auf polnischer Seite ermöglicht. Der Verkehr soll im bisherigen Umfang weiter gehen, eine Ausweitung in der Saison wird nicht ausgeschlossen.

von wxdf - am 12.04.2017 12:48

Re: Weltuntergang abgewendet

Zitat
wxdf
Der Verkehr soll im bisherigen Umfang weiter gehen, eine Ausweitung in der Saison wird nicht ausgeschlossen.


Von einem Extrem ins andere...
Sieht ja in Görlitz ziemlich ähnlich aus. Nach einiger Zeit völliger Ruhe im Reiseverkehr über die Neiße verkehren nun die Züge teilweise im Zehn-Minuten-Abstand. Mal sehen wann dort der nächste "Weltuntergang" kommt.


5.III.2016, Bf Görlitz

von Niels K. - am 12.04.2017 16:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.