Im Altvatergebirge den Hotzenplotz ausgeräubert. (11. B.)

Startbeitrag von SU45-115 am 24.07.2017 08:38

Hallo allerseits,

Am 16. Juli war ich mal wieder ein wenig auf der Tschechischen Seite unterwegs gewesen. So ging es zunächst nach Brantice, um zu schauen, ob die DR Formsignale noch stehen tun, die sollen ja in diesem Jahr noch fallen, so zumindest die Meldungen zum Bahnhof in einem früheren Thread hier von mir aus dem Winterhalbjahr. Zumindest am 16. Juli standen sie noch, und es sah auch nicht darnach aus, als ob in den nächsten Tagen oder Wochen dort eifrige Bautrupps über den Bahnhof herfallen würden. Im Gegensatz zu meinen früheren Besuchen dort, konnten am Ladegleis zwei E-Wagen mit Holz angetroffen werden, man scheint neuerdings wohl auch hier jetzt Holz zu verladen. Das Beweisbild, das die Formsignale noch stehen, kommt nun mit Brotbüchs 809 307.


Weiter fuhr ich nach Vrbno pod Pradědem. Dort konnten dieses Mal gleich zwei GWT Brotbüchsen ausgemacht werden. M152.0405, welcher im Plandienst stand.


Und 810 602, welcher neben dem Lokschuppen stand, und darauf hoffte, auch mal fahren zu dürfen.


Noch ein weiteres Bahnhofsbild mit der Rot/beigen Büchs, und dann ging es auch schon wieder an die Strecke.


Ich fuhr nach Karlovice, auch hier wird nun im Gegensatz zum Winter/Frühjahr Holz verladen.


Den Wolkenkrimi gabs kostenlos dazu, immerhin hat es am Ende gerade so gereicht.

Um sechs Fahrgäste schwerer geworden, setzte er nun seine Fahrt fort.


Ich fuhr nicht hinterher, da es sich in südliche Richtung am Himmel immer mehr zu quoll. Statt dessen fuhr ich rüber zur Schmarlspurbahn nach Osoblaha. Dabei hielt ich noch einmal in Třemešná ve Slezsku an. War am Morgen hier noch alles leer gewesen, so war nun der Parkplatz und die gesamte Straße zum Bahnhof hoch, zugeparkt mit Autos. die Dampflok war schon weg, der Regelzug mit Rudi Diesel stand Abfahrt bereit am Bahnsteig, also noch schnell ein Bild von 705 913 und weiter.


In Bohušov war ich noch vor dem Dampfzug am Bahnhof. Interessant, das sich hier zwei Züge in eine Richtung gleichzeitig auf Strecke befinden können, obwohl es hier ja nicht ein einziges Form/Lichtsignal gibt, Ankunft des Dampfzuges in Osoblaha 12:03, Abfahrt des Diesel Regelzuges 11:30 in Třemešná ve Slezsku, Ankunft des selben in Osoblaha schon um 12:14. Der reguläre Personenzug ist eine halbe Stunde schneller unterwegs als der Dampfzug. Mit mir zusammen, warteten natürlich auch die vielen fetten Quellwolken auf die Ankunft des Dampfzuges, so das, nicht weiter verwunderlich, dessen Ankunft im dunkeln statt fand. Da der Dampdzug aber bald fünf Minuten hier rum stand, reichte es aus, das es auch ein paar Bilder mit Sonne noch gab.


Und Abfahrt, gerade noch so vor einsetzneder Verdunkelung, gelang die Ausfahrt doch noch mit Sonne.


Da der Regelzug ja nur wenige Minuten später hier sein sollte, wartete ich einfach auf diesen, hier war das Sonne/Wolken Spielchen nun genau anders herum, Einfahrt hui, Ausfahrt pfui. Wobei die Ausfahrt auch mit Sonne hätte sein können, wenn der Zug nicht zehn Minuten im Bahnhof gestanden hätte. Mit knapp zehn Minuten Verspätung, ging die Reise dann weiter.


Das Schlußbild kommt nun aus Osoblaha, wo beide Züge im Bahnhof stehen. Die Touristenmassen aus dem Dampfzug, stürmten unterdessen den Ortskern von Osoblaha. Eigentlich gibt es hier meiner Meinung zwar nichts zu sehen, aber die örtliche Gastronomie wird sich auf dieses all Sonntägliche Ereignis sicherlich vorbereitet haben.


Danke für Eure Aufmerksamkeit und fürs mitkommen.


MfG Reinhold.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.