Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Tschechien
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Monaten, 4 Wochen
Beteiligte Autoren:
AAW, brejlovec750, Joachim Piephans, wxdf, RR, Frankenland

Der Bahnhof Königliche Weinberge und die Straßenbahn um die Nusler Stiege (ein historischer Überblick)

Startbeitrag von AAW am 24.10.2017 16:07

Dobrý den!

Anbei eine kleine Eisenbahn- und Straßenbahnhistorie rund um die Nusler Stiege in Prag. Inhalt ist das Entstehen, die Entwicklung un der Niedergang des Bahnhofs Královské vinorady und der Straßenbahnendstelle Zvonařka.

- 1871: Eröffnung der Bahnstrecke Gmünd-Prag (Cmunt-Praha) im Abschnitt Čerčany-Praha durch die Kaiser-Franz-Josephs-Bahn (KJFB) inkl Tunnel unter den Königlichen Weinbergen (Vinohradský tunel I)
- [www.koridory.cz]
- Detail am Rande: Wie wurde wohl die Straße über dem Tunnel genannt?

- 1872: Eröffnung der Prager Verbindungsbahn zur Einbindung der 1862 eröffneten Böhmischen Westbahn Prag-Pilsen (Westbahnhof, heute Praha-Smíchov) zum Franz-Josephs-Bahnhof (heute Hbf), damit ist der Tunnel unter den Weinbergen zweigleisig.

- 1884: Eröffnung der Pferdestraßenbahn zum "Glockengießer" (Zvonařka) als Endpunkt der Strecke Můstek - Královské Vinohrady (rote Linie) in den Weinbergen. Am Endpunkt gab es eine Wagenhalle mit 2 Gleisen und Ställen für 160 Pferde. (Karte 1891: [chartae-antiquae.cz], 1893: [chartae-antiquae.cz])
- Die Ortsbezeichnung Zvonařka für den Bereich um das Gehöft mit angeschlossenem Weinberg rührt wohl von der hier früher existierenden Schmiede her. Zur Zeit der Pferdebahn siedelte sich hier eine Wurstfabrik an.

- 1888: Eröffnung des Haltepunkts "Königliche Weinberge" im Zuge der Einführung von Personenverkehr auf der Prager Verbindungsbahn. Das Bahnhofsgebäude und der überdachte Bahnsteig befanden sich zwischen beiden Strecken.

- 1900 wurde die Pferdebahn stillgelegt und die Strecke, jetzt zum oberen Ende der Nusler Steige führend, fortan durch die Elektrische bedient (Endpunktbezeichnung KRÁLOVSKÉ VINOHRADY, Nuselské schody), damit ging der Betriebshof der Pferdebahn a.B. (Karte 1901: [chartae-antiquae.cz], Netzplan: [doprava.nafoceno.cz])

- 1904: Verlegung des Straßenbahnendpunkts vom Berg zum Bahnhof. Neue Führung über die Alte Linzer Straße [chartae-antiquae.cz], auch "Chausee nach Linz" [chartae-antiquae.cz], also die später Nuselská und Havlíčkova genannte heutige Belgrader Straße (Bělehradská) und Verlängerung hinunter zum Bahnhof "Královské vinohrady" (heutige Haltestelle Nuselské schody). (Karte 1914: [chartae-antiquae.cz])
- Anfangs als Linie Ob (Královská obora - Vinohradské nádraží), ab 1908 als Linie 3 (mit gleicher Strecke) bezeichnet.
- auch 1904 wurde das Land um den alten Zvonařka-Gutshof mit Weingut verkauft, alle Häuser (inkl. der ehem. Pferdebahnhalle) wurden abgerissen und das Umfeld neu bebaut. Ein 100 m Streckenstummel in der Šafaříkova verblieb, war aber seit 1906 ohne Betrieb.

- 1912/13: Rekonstruktion der Haltestelle und Tieferlegung der Straße, neues Empfangsgebäude (heutige Bellehradská 407/22) am unteren Ende der Nusler Stiege.

- 1914: Verlängerung der Straßenbahnstrecke nach Nusle (Karte 1923: [chartae-antiquae.cz] (nur echt mit eingezeichneter Tramvaj ;)), 1924: [chartae-antiquae.cz])
- ab 1923 zusätzlich Linie 19.

- 1923-1933 war die Station Weinberge ein Bahnhof (Stanice) durch die Verlegung weiterer Gleise vom Bf Nusle-Vršovice. Der Bf war Start- und Endpunkt einiger Züge der Strecken von Benešov und Modřany. 1932 endete dieser Verkehr wieder und der Bahnhof wurde 1933 wieder zur Haltestelle degradiert. (Ob die Stumpfgleise zwischen I. und II. Tunnel ein Überbleibsel davon sind?)
- seit 1927 gibt es eine Bahnhofsgaststätte (bis wann?)

- 1928: Aufnahme des elektrischen Zugbetriebs im Knoten Prag (1500 V=) (fett gezeichnete Strecken hier: [upload.wikimedia.org])

- 1928 befährt auch eine Buslinie den Bereich Zvonařka durch Rückverlängerung der Linie A Vršovice,Čechovo náměstí–Záběhlice zum Můstek u.a. über die Zagreber Straße (wo sich heute die Ankunftshaltestelle der Straßenbahn befindet). Später beidseitige Rückverlängerung auf Malá Strána - Nádr.Hostivař. Zum Ende des Busverkehrs bei der Zvonařka scheint es im 1. Kriegsjahr des 2. Weltkriegs gkommen sein habe ich keine Angabe gefunden. Nach dem Krieg gin die Linie nur im Außenabschnitt wieder in Betrieb un wurde 1952 in 101 umbezeichnet. Die Rückverlängerung ins Zentrum erfolgte später über Nám. Míru (Bedienung heute durch Linie 135).

- 1941: Aufnahme des Stadtnamens in die Bahnhofsbezeichnung: Praha-Kralovské Vinohrady

- 1944: Auflassung der Haltestelle mit Eröffnung des 2. Weinbergtunnels (Vinohradský tunel II), der 3. Tunnel wird 1947 eröffnet
- Allerdings soll der Haltepunkt noch bis in die 1960er Jahre in der Richtung Prag-Beroun in Betrieb geblieben sein(?).

- 1962: Umstellung der Spannung der Bahnenergie auf 3 kV=

- 1967 wurde das Gleisdreieck Zvonařka eröffnet

- 1986 wurde der kurze Streckenast zur Zvonařka offiziell stillgelegt,

- 1993 wird es für die Nutzung bei Aussperrungen als Gleisdreieck rekonstruiert. Seit 2008 ist es das letzte Gleisdreieck im Prager Straßenbahnnetz und wurde im Frühjahr 2017 offizieller Endpunkt der neuen historischen Linie 23. (Karte heute: [mapy.cz])

- Heute wird das Bahnhofsgebäude weiter von SŽDC genutzt, Teile des 1. Bahnsteigs sind noch vorhanden. Wiederaufnahmebestrebungen existieren nicht.
- Die Straßenbahn davor wird planmäßig von den Linien 6 und 11 befahren und das Gleisdreieck Zvonařka dient der Retroöinie 23 als klassischer Endpunkt. (Aktuell fährt zusätzlich die 14 über die Belgrader Str. und die 23 wird zum ehem. Tešnovbahnhof in der Prager Neustadt umgeleitet.)

Straßenbahnlinien am Bahnhof Weinberge vorbei:
- 3 (1908-1977)
- 4 (1980-1985)
- 6 (1985-2012 und seit 2016)
- 11 (seit 1983, 2012-2016 "Doppellinie")
- 13 (1947-1974, zwar standardmäßig geplant ab 2016, aber nur bis 3/17 und "baubedingt" nur bis Zvonařka)
- 19 (1923-1983)
- 23 (1928-1978 und seit 3/2017 zur Zvonařka)
- 28 (nur 1978)
- 56 (1985-2017) - seit Einführung separate Nachtlinien [rbfoto.wz.cz]
- 96 (seit 2017) - neue Nummernstruktur Nachtlinien seit 4/2017 [pid.cz]

So damit habe ich eine irgndwann einmal angefangene Zusammenstellung zum Bahnverkehr in dieser Ecke Prags auch mal fertig gestellt ... ;)


Ahoj

Antworten:

Lieber André,

sehr verdienstvoll, diese Zusammenstellung! Danke!
Was treibt SŽDC im ehemaligen Stationsgebäude? Bahnmeister, Signaler oder Verwaltung?

Gruß,
Joachim

von Joachim Piephans - am 24.10.2017 22:17
Zitat
Joachim Piephans
Was treibt SŽDC im ehemaligen Stationsgebäude? Bahnmeister, Signaler oder Verwaltung?


Kann ich nicht genau sagen. Die Quelle besagte veraltet "Technické ústředny Českých drah", Die gehören aber schon fast 10 Jahre zum "Technická ústředna dopravní cesty" der SŽDC. Denen gehört laut Heimseite [82.117.128.49] auch das Museumsstellwerk zu Bodenbach. Sie befassen sich laut Organigramm mit allen technischen Gewerken der Eisenbahn (LST, Tk, E-Anlagen).

Gemäß Gugel bestehen Verträge für Instandhaltungsarbeiten zwischen den SŽDC und einer Firma KOTRAIN [www.kotrain.cz], die in dem Gebäude seit 2012 ihren Sitz hat. [smlouvy.gov.cz] Scheint der Reinigungs- oder Obhektverwaltungsbranche zugehörig zu sein.
Vlt. wurde das Haus also schon verkauft oder vermietet...

Ahoj

von AAW - am 24.10.2017 23:27

Re: Der Bahnhof Königliche Weinberge und die Straßenbahn um die Nusler Stiege (ein Foto)

Detail am Rande: Wie wurde wohl die Straße über dem Tunnel genannt?

Servus miteinander,

ich nehme ganz schwer an: Nuselské schody. Nusler Stiege. So wie auch die Haltestelle, welche der heute auf der Linie 23 eingesetzte T3SUCS Nummer 7142 am 26. April 2016 erreichte. Böse kratzte der Schatten schon am Motiv, doch möchte ich die gezeigte Aktion trotzdem als erfolgreich bezeichnen. Leider kann man an der Hauswand keine aktuellen Eigentümer- oder Mieterhinweise ablesen.



Beste Grüße
Daniel

von brejlovec750 - am 25.10.2017 11:47

Re: Der Bahnhof Königliche Weinberge und die Straßenbahn um die Nusler Stiege (ein Foto)

Zitat
brejlovec750
... doch möchte ich die gezeigte Aktion trotzdem als erfolgreich bezeichnen.



Daniel,
würdige Verbildlichung des Gebäudes! Und der schnittige Škoda Favorit/Felicia Pick-up als Lieferwagen in geschmackvoller Lackierung sorgt für städtisches Flair und wird bald "historisch" genannt werden.

Wie ist die Kneipe "Zum Kaschpar", links im Bild?

Gruß,
Joachim

von Joachim Piephans - am 25.10.2017 13:36

Re: Der Bahnhof Königliche Weinberge und die Straßenbahn um die Nusler Stiege (ein Foto)

Hallo zusammen,

zur Wirtschaft kann ich nichts sagen, aber die Speisekarte war m.W. verlockend. Kommt also auf den Versuch an.

Gruß
Daniel

von brejlovec750 - am 26.10.2017 11:10

Re: Wirtshaus

Zitat
Joachim Piephans
Wie ist die Kneipe "Zum Kaschpar", links im Bild?


Beim Kaschpar habe ich vor etwa einem Jahr das Abendmahl genossen. Mir fehlten etwas die böhmischen Klassiker, war mehr mit der Zeit gehend, kurz gebratenes, Burger - aber der Spieß, den ich mir gönnte war nicht zu beanstanden. Dazu Svijany, ich persönlich mag´s aber gar nicht so ...

Grüße Robert

von RR - am 26.10.2017 21:28

Re: Wirtshaus

Ein paar Meter bergauf wäre das hier zu empfehlen:
[www.ubansethu.cz]

Gruß
Karlheinz

von Frankenland - am 27.10.2017 11:31

Re: zur Tunnelstraße

Zitat
brejlovec750
Detail am Rande: Wie wurde wohl die Straße über dem Tunnel genannt?
ich nehme ganz schwer an: Nuselské schody. Nusler Stiege.


Hallo Daniel,

das wäre zu einfach - zumal die Nusler Stiege ja nur neben dem südlichen Tunnelmund liegt. Nein, die Straße unter dem Tunnel hieß im Plan von 1884 Tunnelstraße (Tunelská ulice): [chartae-antiquae.cz]
Vmtl. war noch kein richtiger Name für die Straße des am Stadtrand noch im Bau befindlichen Viertels gefunden, wie man auch an den anderen nahen Straßen sieht, z.B. Silnice do Vršovic, viele andere noch namenlos. Die geschlossene Bebauung war jedenfalls im Plan noch nicht erkenntlich, eher lose Einzelhäuser. 1872 war die Gegend, abgesehen vom "Zwonarlhof" noch unbebaut.

Lang währte die Bezeichnung wohl nicht, denn im auf ein Jahr später datierten Plan heißt sie schon im längeren, geraden Abschnitt Hálkova ul., heute Londoner Str. (Londrýnská ul.), und der nördliche Abschnitt bis heute Rubešova ul. Und es scheint, daß sie die dichte, heutige Bebauung erhalten hatte.

Zitat

... Leider kann man an der Hauswand keine aktuellen Eigentümer- oder Mieterhinweise ablesen.


In der Straßenansicht von Gugel aus 2014 ist das Gebäude och nicht renoviert und es hängt ein "Zu vermieten"-Hinweis einer Firma Veselý reality am Haus.

Ahoj

von AAW - am 27.10.2017 13:03

Was anderes für AAW: Straßenbahn soll durch Gebäude des Güterbahnhofs Žižkov fahren

[byznys.lidovky.cz]

von wxdf - am 29.10.2017 10:54

Re: Straßenbahn Prag

Hallo Helmut,

das dürfte erstmal das übliche Gesäusel sein, um das neue Wohnquartier auf dem Bahnhofsgelände durchzusetzen. Was davon dann wirklich umgesetzt wird, dürfte in den Sternen stehen.

Die Realisierung des bereits begonnenen Entwurfs eines T3-Coupé ist da deutlich wahrscheinlicher. ;) [byznys.lidovky.cz]


Ahoj

von AAW - am 29.10.2017 13:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.