Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
RNLF-Tratschforum
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Rumpelweiche, Stefan Klein, Lokleitung, Fabegdose, Linie 6 - Zentralfriedhof

Warum war 2012 kein schönes Jahr für mich ... mit lachenden und weinenden Augen ...

Startbeitrag von Rumpelweiche am 28.12.2012 21:15

... Ende 2011 endete eine Off-and-On-and-Off-Maybe-On-In-The-Swing-Beziehung zu einer sehr geliebten Person, die an vielen Problemen leidet und litt ...
Mich selbst wieder zu finden, war da schon etwas ...
ambivalent ...
Mich selbst nicht zu verlieren war da nicht immer einfach ... und dabei habe ich mit Sicherheit, auch Unbeteiligte vor den Kopf gestoßen ...

MY PARDON .... !!!!!!!!!!!

2011 starb nicht nur eine sehr blauäugige offene Zunge einer Rumpelweiche ... sondern auch ... DER UNTERBEWERTESTETE GENIALSTE KNÖDELSÄNGER DER EX-NEW WAVER ...
RIP THE GODDAMNED BEST MIGHTIEST DIFFICULT AND MOST UNDERRATED SINGER
... Jackie Leven ...... :-P kein Link dahinter
... auch, wenn ich es hier schon mal thematisiert hatte, er und DOLL BY DOLL waren Lichtjahre vorraus.
Ich werde 2013 beginnen, mit DOLL BY DOLL, JACKIE LEVEN, DEM TRAUM nochmal in einem ET/GT12 zu ... FLIEGEN ... und aus dem TRAUM nicht wieder aufzuwachen ...

Jackie Leven - Song For Bass Guitar And Death

Doll by Doll - The Human Face

Doll By Doll - Stripshow

Doll by Doll - Main Travelled Roads (Im-Perlen-vor-die-Säue-Eine-Minute-Gekürzt--Ilja-Richter-Disco-Mix)

Doll By Doll - Main Travelled Roads (Im-Album-Cover-In-Voller-Länge-Mit-Vinyl-Knistern-Mix)

Doll By Doll - Caritas (Sarcastic-Cuba-Gibson-Brothers-Hartz4-Mix)

Doll By Doll - Caritas (7-Inches-For-Pleasure-Mix)

Doll By Doll - Figure It Out on Your Own ( Best-Fitting-Song-Title-For-A-RocknRollShortie-In-A-Relation-Mix)

So, und jetztat is FEIERABEND ....

Ich werde an Silvester ... MUSCHIS STREICHELN ..............

Meine 2 Katzen haben soooo Angst vor BIG-BÄM-BUUM ...

Ich hoffe, ich kann auch 2013 hier ab und zu mal Digitale Post-It`s loswerden,

auch wenn ich nicht mehr soooooooooooo, unangenehm anecke ....

Ich wünsche für 2013 ...

EDIT:
Unnützer Rest des Beitrages gelöscht am 30.12.2012

Warum ?:
Ich bin mir nicht mehr so sicher, ob das ganze überhaupt ein sinnvoller Beitrag meinerseits war, und wenn ich so ein paar Antworten dazu lese, habe ich dazu noch das beklemmende Gefühl unnützerweise viel Schlamm aufgewühlt zu haben.

Meine persönliche Meinung zu Vereinen hat sich nur verfestigt.

Zu den Kriegen zwischen Vereinen:
Vereine verfolgen einen Sinn und Zweck. Da geht es sicher auch um ein Menschliches, Soziales Miteinander, das aber auch dadurch erreicht wird, daß die unterschiedlichen Charaktere ein Verständniß füreinander entwickeln, weil sie nur zusammen und gemeinsam ein Ziel erreichen, das sie einzeln nie erreichen können.
Ich weiß nicht, warum hier Haß, Abneigung und Antipathie zwischen einzelnen Individuen so abgrundtief ausgeprägt ist, daß man lieber ein destruktives Verhalten an den Tag legt, als sich zu arrangieren.
Aber letztendlich ist die Welt, und auch das "ein-gemeinsames-Ziel-in-einem-Verein-zu-verfolgen" halt nicht nur in Gute-Welt und Böse-Welt zu unterteilen, sondern man hat halt auch mal eine Grau-Vernebelte-Welt vor sich, in der die Konturen von Gut und Böse sich vermischen.
Ich habe Verständniß, wenn jemand sauer und eingeschnappt ist, oder wenn jemand jemandes anderen vielleicht fragwürdige charakterlichen Eigenschaften nicht so prickelnd findet.
Aber: Jemanden deswegen in die Ecke stellen, und sich demjenigen zu verweigern und ihn mit Ignoranz und teilweise Häme abzustrafen, ist eine Art der Erziehung von Vorvorgestern.
Und: Jeder Mensch hat seine Gründe, warum er so fehlerhaft ist, wie er ist. Und erfahrungsgemäß können die Menschen nichts dazu, sondern sie baden die Fehler aus, die andere an Ihnen begangen haben.
Und: Jede gute Charaktereigenschaft zieht eine schlechte mit sich, wie auch umgekehrt, da Extreme immer polarisierend sind.
Auch diejenigen, die sich für "Heiliger-als-Heilig" halten, haben sicher auch ihre schwachen und unangenehmen Seiten.

In diesem Sinne für 2013 jetzt doch noch die besten Wünsche an alle, auch denen, die lieber in ihrem Schmollwinkel bleiben wollen, aber das Leben ist viel zu kurz, und es gibt viel zu viel zu tun, um sich eingeschnappt zurückzuziehen.

Antworten:

Von Dir als Underdog bezeichnet zu werden hat mich herzlichst amüsiert. Von vermeintlichen Freunden als solcher angesehen und behandelt zu werden war in der Tat verletzend und kränkend, aber immerhin weiß ich nun woran ich bin. Hingegen von jemandem diese Auszeichnung zu bekommen, dem ich im realen Leben noch nicht wirklich begegnet bin, ist mehr als nur erheiternd. Ich habe nicht erst seit eben den Eindruck, dass Du die Welt an manchen Tagen offensichtlich genau so siehst, wie Dein Signaturbild den Anschein macht. Immerhin aber scheinst Du zu der Sorte Mensch zu gehören, der seine Gedanken und seine Meinung immerhin versucht zu formulieren, so abstrus und schräg sie in meinen Augen auch manchmal sein mögen. Damit hast Du was Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit angeht vielen anderen Leuten die sich hier tummeln sehr viel voraus. Rückblickend auf 2011 und 2012 darf ich feststellen, dass das zwei Eigenschaften sind, die in so ziemlich allen Lebenslagen wichtiger sind als gegenseitige Sympathie.

In diesem Sinne: Glück und Gesundheit sollte man sich gegenseitig ohnehin das ganze Jahr wünschen, weswegen es als Wunsch fürs Neue Jahr etwas abgedroschen ist, für das Jahr 2013 wünsche ich der gesamten Forengemeinde daher das Bewusstsein und den Mut seinem Umfeld auch in weniger erheiternden Situationen mit der angemessenen Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit zu begegnen. :spos:

von Stefan Klein - am 28.12.2012 23:39

THX..Für die guten Wünsche hier in dem Post war ich leider zu verWACKELT...Auch daran ist in 2013 zu arbeiten, bevor es gesundheitlich problematisch wird (owT)

Winkewinke

von Rumpelweiche - am 29.12.2012 05:19
Die Tatsache, daß Dein E36 (nein, das ist kein Handy oder sowas) verreckt ist, würde ich eher als positiv bezeichnen.
Nun kannst Du von mir löbliche E30 aus Migrantenvorbesitz mit Unterfusbohdenbeleuchtüng erwerben :spos:

Im Grunde geht es hier und in der Peripherie doch recht ehrlich zu, keiner macht ein Geheimnis daraus, wen er für ein Arschloch hält. Allerdings halten zuviele Leute zuviele andere für Arschlöcher ...

Guten Rutsch!

P.S.: Harald S. ein Bordercollie? :confused:

von Fabegdose - am 29.12.2012 10:22

Re: Warum war 2012 (k)ein schönes Jahr für mich

Jedes Jahr hat seine Höhen und Tiefen,
aber ich finde die sind privat und nicht für die Öffentlichkeit bestimmt
(außer vielleicht die Geburt eines Kindes, Hochzeit oder Beerdigung - betrifft mich (dieses Jahr) aber nicht). :yeah::-(

Die Erfahrung hat mir schon oft gezeigt, dass aus einer negativen Situation mit der Zeit etwas Gutes geworden ist - also gelassen an das neue Jahr herangehen - manche Dinge müssen einfach so sein (geschehen) wie sie sind.

Ich wünsche allen Forumslesern alles Gute für 2013! :)

Linie 6 - Zentralfriedhof :)

von Linie 6 - Zentralfriedhof - am 29.12.2012 12:45
Danke für die klugen Worte und für den Edit.

Ein eher unversöhnlicher der hier anhängigen Posts wurde aus gutem Grund von den Admins aus DSO entfernt und ist aus diesem Grunde auch hier nicht mehr sichtbar.

Wie auch immer 2012 für Euch gewesen sein sollte, in wenigen Stunden beginnt ein neues Jahr. Macht was draus.

von Lokleitung - am 31.12.2012 08:50
Da von einem Edit die Rede war wurde ich neugierig und hab nochmal reingelesen. Zum Edit möchte ich noch ein paar Worte verlieren.

Der Sinn und Zweck der Vereine sollte sein sich der Erhaltung historischer Fahrzeuge zu widmen, die eigene Arbeit bekannt zu machen, um neue Mitstreiter zu werben und für die Mitglieder und die Fanszene interessante Dinge bereit zu halten. Dass ein Sammelsurium der verschiedensten Charaktere naturgemäß einen gewissen Zündstoff bergen kann liegt dabei auf der Hand. Wie das konkret aussehen kann habe ich hautnah erleben dürfen, als ich als einer von mehreren Personen vor einiger Zeit mich aktiv dem geplanten Zusammenschluss der Vereine gewidmet habe. Ich brauche an dieser Stelle nicht näher ins Detail gehen, viele der hier Mitlesenden waren bei solchen Zusammenkünften selbst anwesend. Bestimmte Personen und Personenkonstellationen hatten (und haben immer noch) zur Folge dass die Sache an sich regelmäßig ins Hintertreffen gerät. Dabei spielt es keine Rolle ob es nun "stille Mitglieder" sind, die einem Verein aus Traditionsbewusstsein zugehörig sind, aktive Mitglieder die sich irgendwo in diesem facettenreichen Thema einbringen (sei es bei der Aufarbeitung von Fahrzeugen oder bei der Geldmittelbeschaffung durch Arbeit/Verkauf), oder Personen die von den Mitgliedern in Amt und Würden gewählt wurden. Es gab aus Richtung jeder dieser Personengruppen Vorkommnisse, Äußerungen, Verfehlungen, die auf der Sachebene nicht logisch zu erklären waren. So ist das einfach, wenn auf irgendeine Weise Emotionen ins Spiel kommen. Das ist in den Vereinen hier auch nicht anders wie in Sportvereinen oder in der Kleingartenkolonie.

Warum Abneigungen und Antipathien teilweise sehr ausgeprägt sind hängt direkt und unmittelbar damit zusammen, wie die verschiedenen Personen mit manchen Konfliktsituationen umgehen. Und es sei mir erlaubt darauf hinzuweisen, dass es in der Vergangenheit regelmäßig auch zu Äußerungen und Handlungen gekommen ist, die für einzelne Personen ehrverletzend und persönlich angreifend waren. Vor einem Jahr kam es hier zu einem überaus hässlichen Diskussionsfaden in dessen Verlauf einzelne Personen persönlich bloßgestellt und diskreditiert wurden. Statt diese Beiträge sofort zu entfernen wurde dies vorerst mit den Worten "Hier ist Forum und nicht Verein" kommentiert und damit gewissermaßen legitimiert. Erst nach viel zu langer Zeit wurde die Beitragskette aus gutem Grund endlich entfernt. Eine eigentlich überfällige öffentliche Entschuldigung für diese Niederträchtigkeiten hat es von keiner Seite gegeben. Es dürfte ein gutes Beispiel zur Erklärung sein, warum manche Konflikte irgendwann erst Recht eskalieren, wenn zu offensichtlich mit zweierlei Maß gemessen wird.

Als ich persönlich betroffen war habe ich mit Sicherheit in vielen Situationen falsch oder unangemessen reagiert. Ich nehme mir aber auch weiterhin das Recht heraus emotional zu reagieren, wenn man mir unaufrichtig und unehrlich gegenüber tritt. Ich werde mir sicher nicht die Griesheimerung der historischen Fahrzeuge wünschen, weil mich die Sache an sich nach wie vor sehr interessiert. Und wenn ich sage, dass ich Verständnis für diese unversöhnliche Antwort habe, dann möchte ich sie damit keineswegs vollumfänglich legitimieren. Ich habe Verständnis dafür, weil sie eine emotionale Reaktion auf persönliche Enttäuschung und öffentlichen Verriss ist.

Als ich meinen Beitrag formulierte und einem jeden der Forengemeinde für 2013 Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit wünschte habe ich das auch ganz bewusst für diejenigen so formuliert, denen ich nach Konflikten in der Absicht gegenüber trat manch ein Kriegsbeil zu begraben. Manche Dinge werden sich niemals klären lassen, aber mir persönlich war es wichtig den einen oder anderen Aspekt offen auszutauschen und den Konflikt zumindest nicht weiter zu befeuern. Es ist durchaus enttäuschend festzustellen, dass man selbst während solcher versucht sachlichen Waffenstillstandserklärungen auf die eine oder andere Wahrheit verzichten muss. Das Problem ist nicht, wer nun wen im einzelnen für ein Arschloch hält, denn eine latente Sympathie und Antipathie lassen sich auf der Sachebene durchaus noch steuern. Jedoch ab dem Moment wo es persönlich wird, braucht man sich auch nicht mehr über die Sache an sich unterhalten, denn die ist dann tatsächlich unwichtig geworden, dann geht es für den Betroffenen nur noch um Emotionen. Und auch schon Begrifflichkeiten wie die hier sehr gerne verwendete Floskel "Subheini" können abwertend und damit auch persönlich aufgefasst werden. Ich würde mir wünschen, wenn die Allgemeinheit derartige emotionale Ausbrüche künftig nicht verteufelt, sondern auch versucht zu ergründen wo die Ursachen und Gründe hierfür liegen. Sobald diese Ursachen und Gründe minimiert werden, wird man auch weniger mit solchen Antworten zu rechnen haben. Aber dafür sollte sich ein Jeder überlegen, inwieweit er an seiner eigenen Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit noch arbeiten kann.

Ich bereue bis heute nicht, dass ich in derlei emotionalen Momenten laut und deutlich wurde. Mit etwas Abstand schüttel ich selbst über manch eine Formulierung die ich in der Vergangenheit gebrauchte den Kopf, und ich weiß, dass ich in einigen Fällen auch persönlich wurde. Aber ich weiß auch, dass es in vielen Fällen eine Reaktion auf mir entgegengebrachte Respektlosigkeiten, sowie mangelhafte Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit war. Die "Humorgrenze" wird plötzlich sehr variabel, wenn es um einen selbst geht. Ich behaupte sicherlich nicht zu viel, wenn ich die These in den Raum stelle, dass in den Vereinen in mancherlei Hinsicht sicherlich schon mehr erreicht worden wäre, wenn man auf solche Dinge in der Vergangenheit mehr Rücksicht genommen hätte. Und es wäre ein Wunsch meinerseits an die Sache, dass die Vereine das in Zukunft besser hinkriegen.

von Stefan Klein - am 02.01.2013 19:28

Gut, könntest du das Thema jetzt bitte Kraft deines Amtes ...

... schließen/zumachen/beenden ? Wir haben 2013, und es gibt soviel zu tun ...
... und ich kann mich bei fast allen deinen ausführlichen Ausführungen anschließen ...

... und manche Geisteshaltung muß ich auch nie verstehen ...

... wenn Kinder halt lieber ihr ehemaliges Lieblingsspielzeug kaputt sehen, als, daß das vermeintliche Arschlochskind (NICHT PERSÖNLICH NEHMEN !!!) aus der Nachbarschaft damit spielen könnte ...
... und wenn sie unwiederbringliches Wissen nach Eselchen-,Hanfpflanzen-und-Bohrmaschinen-Plätzchen-Backen lieber mit einem Klick ins Nirvana versenken, ...
... um dann Kapazitäten zu ihrer Rechtfertigung durch superwichtige DSO-Screenshots zu haben, ...

Wie hat mal ein großer Deutscher gesagt, "Ein Jeder nach seiner Facon..."
... und wie hat ein dummer Alpenländischer gesagt, "Wollt ihr den Todalen Krieg ..."

Was juckts den Baum, wenn sich der Bär dran schuppert ?

von Rumpelweiche - am 02.01.2013 23:08

Auf vielfachen Wunsch...

...des Srädderöffners geschlossen.

von Lokleitung - am 03.01.2013 16:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.