Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Senderbau und HF Technik
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Shunth, HF Martin, OkiDoki

Brummschleife - wer weiss wass????

Startbeitrag von Shunth am 15.06.2009 19:33

Hallo,
nach vielen rumfummeln habe ich mich im letzten Winter dazu entschlossen mal einen Sender aus Modulgruppen zusammen zu bauen. Da mir die Elektronik im NF Bereich nicht fremd ist, tastete ich mich langsam an die HF heran. Die Baugruppen im einzelnen sind: RDS Coder (PIRA) Limitter (PIRA als Plan - Eigenbau) Stereocoder (ASPISYS) Aussteuerungsanzeige (Funkamateur - Eigenbau) Steuersender (PIRA 5Watt mit PLL) und eine Endstufe 40 Watt (Eigenbau - Plan Internet) Das Netzteil ist ein Schaltnetzteil mit 13,8 Volt und 7 Ampere. Das alles befindet sich in einen 19 Zoll Gehäuse mit Lüfter und Co. Nun habe ich ein seltsammes Brummen. Irgendwie denke ich, dass es vom Transmitter kommt. (NF habe ich mal alles weggeklemmt, RDS ab) Der Transmitter befindet sich in einen extra Blechgehäuse, der Anschluß für die Endstufe ist mit BNC rausgeführt. Das einzigste was sich im selben Gehäuse befindet ist der Schalter für die 220 Volt Zuleitung. (von der Endstufe kommt es nicht denn er brummt auch wenn ich die Antenne an die 5 Watt lege. Wie gesagt, ich nehme MPX und RDS weg als Eingang und höre über mein Radio das selsamme gebrumme. Wer hat einen Tip??????

Antworten:

Schwierig zu sagen, was die Ursache ist. Hast du mal testweise die Lüfter abgeklemmt? Schutzleiter? Vielleicht machst du mal Bilder...

Gruss

von HF Martin - am 16.06.2009 21:12
.......Lüfter habe ich auch weggeklemmt. Habe heute nochmal die Verdrahtung verbessert. Die 40 Watt Endstufe habe ich mal aus den Gehäuse nach außen gelegt. Damit hat sich zumindestens das Brummen etwas gelegt. Jetzt habe ich plötzlich ein zischeln und schwanken der Leistung bemerkt. (je nach NF die ich regel schwankt die Leistung am SWR erheblich bis es zum zischen kommt) Was mir aufgefallen ist ist folgendes: Der Transmitter hatte allein so um 5 Watt. Mit der Endstufe kam ich bei 5 Watt auf 35 Watt. Nun hatte ich plötzlich 7 Watt aus dem Transmitter und gehe demzufolge damit an die Endstufe. Dabei messe ich aber jetzt nur noch eine UB von knapp 11 Volt. (vorher waren es 13,8 Volt) Ist es möglich, dass die Input von 7 Watt zuviel sind und die nachgeschaltene Endstufe mein UB runterzieht? (weil der Transistor den Input nicht verträgt und in die Begrenzung geht??)

von Shunth - am 16.06.2009 21:56
Hallo,

nach meinen Erfahrungen hat das Brummen immer nur 2 Ursachen gehabt. Entweder ist es Einschlag auf Mischpult und so weiter, was man bei dir ausschließen kann oder es liegt an der Spannungsversorgung. Bei mir hat es z.B. schon einmal geholfen einfach die Spannung von einer anderen Steckdose zu holen oder halt mal ein besser stabilisiertes Netzteil verwenden. Evtl. mal ein Elko paralll zur Versorgungsspannung hängen.

MfG OkiDoki

von OkiDoki - am 17.06.2009 18:43
Bei mir war das Gebrumme bisher fast immer HF, die irgendwo Probleme machte. Ich kenne deinen Aufbau nicht, aber besonders bei den ersten Tests verlegt man etwas mal nicht so sauber, hat die Antenne im gleichen Zimmer wie den Sender ;) oder sowas..

Vielleicht macht auch das Schaltnetzteil Probleme? Hast du die Möglichkeit testweise ein anderes zu benutzen? Oder mittels Software das Brummen zu analsieren?

Zitat

Ist es möglich, dass die Input von 7 Watt zuviel sind und die nachgeschaltene Endstufe mein UB runterzieht? (weil der Transistor den Input nicht verträgt und in die Begrenzung geht??)


Ich vermute eher, dass dein Netzteil unter dieser Belastung in die Knie geht. Miss mal die Stromaufnahme.

Gruss


von HF Martin - am 17.06.2009 20:45
....habe das Netzteil mal etwas runtergeregelt und siehe da es geht jetzt ohne gebrumme. Also denke ich HF-Martin das du mit deiner Behauptung richtig liegen wirst das mein Strom nicht reichen wird. (7 Ampere ?? da zieht aber einer mächtig am Akku :-) Was mich trotzdem stört ist das ich auf 102,60 MHZ eingestellt habe und der bei 88 MHZ auch "durchschlägt" Das ist blöde denn da liegt ein "Heimatsender" bei uns. Trotz PLL (ich denke die von PIRA laufen gut) Was könnte man hier noch tun???

von Shunth - am 19.06.2009 14:52
Zitat

Was mich trotzdem stört ist das ich auf 102,60 MHZ eingestellt habe und der bei 88 MHZ auch "durchschlägt"


Solche Erscheinungen sind relativ normal, wenn ein Empfänger nahe am Sender ist. Je nach Leistung und Grosssignalfestigkeit des Empfängers hören solche Störungen aber nach einer mehr oder weniger grossen Distanz auf.

von HF Martin - am 20.06.2009 18:27
....das würde bedeuten die Antennenhöhe oder den Standort zu erhöhen? Wenn das bei 30 Watt so ist was wird den der Empfänger meines Nachbarn erst sagen wenn ich die 600 anschalte........

von Shunth - am 20.06.2009 21:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.