Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Senderbau und HF Technik
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
HF-omA, Shunth, ampliphase, Power-FM, radio100, mikli, Powr-FM

Antennen

Startbeitrag von HF-omA am 07.01.2011 22:42

Hallo,

ich hätte ein paar Fragen bezüglich Antennenbauformen.

Ich habe zur Zeit einen Dipol mit Mantelwellendrossel (RG58 um einen Ferritring) an meinem Sender hängen. Der macht auch das was er soll, nur frage ich mich, ob es nicht bessere Antennen gibt?

Der Dipol macht ja 0dm Gewinn, strahlt also wie eine Kugel.
Ist das nicht große Verschwendung, wenn ein Großteil der HF-Leistung ins All geballert wird und der andere Großteil von der Erde gebremst wird, während nur ein Bruchteil bei seinem gewollten Ziel ankommt? Yagis sind auch nicht viel besser, sind ja im Prinzip auch nur Dipole.

Jetzt hab ich auf dieser Seite die Panelantennen entdeckt, welche ja im Prinzip meinen Wünschen schon eher gerecht werden. Flache Abstrahlung, allerdings auch kein so großer Öffnungsbereich. Kann man solche Antennen für 3m bauen?

Gibt es keine Antenne, deren Strahlform wie eine Scheibe aussieht? Wäre doch viel effektiver?

Und zu guter letzt: was bedeutet Gammamatch?

Antworten:

........wo hast du die Weisheit über Antennen her? Eine Yagi ist wohl eine Richtantenne. Natürlich hat auch diese Nebenkeulen aber sie hat eine Hauptkeule die gezielt auf das zu versorgende Gebiet "ausgerichtet" werden kann. 100% Energieübertragung vom Sender und 100% am Empfänger ankommend - wer so eine Antenne baut, ist nominiert für den Nobelpreis! Das ein Teil der Energie im All versottet, das liegt an der Wellenausbreitung und der Wellenlänge bei UKW. "Wunderantennen" gibt es nicht und kann es auf Grund der physikalischen Zusammenhänge nicht geben.

Eine Yagi-Uda-Antenne (im allgemeinen Sprachgebrauch oft nur als Yagiantenne bezeichnet) ist also eine Richtantenne. Dein Dipol gehört also zur Gruppe der Yagis.

Ein Rundstrahler wäre die Ausführung von Groundplans. Durch die Radialen wird eine "Künstliche Erde" erzeugt. Der Winkel der Radialen zum Strahler bestimmt die Impedanz am Speisepunkt.

Also muß ich mir überlegen, was will und kann ich auf Grund meiner Geografische Lage erreichen. Berglandschaft - Yagi - gezielt ein Gebiet versorgen und meine Energie optimal in eine Richtung ausstrahlen oder Flachland - Groundplan - in alle Richtungen strahlen.

Gruß, Shunth

von Shunth - am 08.01.2011 09:22
Zitat

Der Dipol macht ja 0dm Gewinn, strahlt also wie eine Kugel.
Ist das nicht große Verschwendung, wenn ein Großteil der HF-Leistung ins All geballert wird und der andere Großteil von der Erde gebremst wird, während nur ein Bruchteil bei seinem gewollten Ziel ankommt? Yagis sind auch nicht viel besser, sind ja im Prinzip auch nur Dipole.

Das ist falsch, ein Dipol strahlt eben NICHT wie eine Kugel. Das würde ein isotoper Kugelstrahler, den es aber in echt nicht gibt. Ein Dipol bündelt die Energie zu einem Großteil in seine Montageebene, zwar nicht völlig, aber eine eine Kugelform hat das Diagramm in 3 D Ansicht keineswegs, eher wie eine dickere Scheibe mit abgerundeten Kanten...
Daher kommen ja auch die 2,15 dBi Gewinn, dass ist genau der Teil, der eben aus der falschen Ebene "entnommen" wird und stattdessen in die richtige Ebene mit draufgerechnet wird. Ganz Laienhaft ausgedrückt ;-)...

von Power-FM - am 08.01.2011 10:05
Ja, mir ist schon klar, dass es keine perfekte Antenne gibt. Und eine Yagi hat zwar eine Hauptstrahlrichtung, es geht aber immernoch das Meiste oben drüber oder unten durch.

Deswegen ja die Frage, ob es eine Antenne gibt, die schön flach rundum strahlt. Aber ich glaube, wenn es soetwas geben würde, würden das auch die professionellen Sender verwenden.
Dann bleib ich bei meinem Dipol :D

Aber was ist jetzt Gammamatch?

von HF-omA - am 08.01.2011 10:13
......die Anpassung der Speiseleitung an einer Antenne.
Unsere Sender haben ja bekanntlich einen Ausgangswiderstand von 50 Ohm. Das Kabel zur Antenne ebenfalls 50 Ohm. Nun sollte auch der Antennenfußpunkt/Speisepunkt 50 Ohm haben. Um das bei den verschiedenen Antennentypen zu erreichen, arbeitet man mit den verschiedensten Anpassungen. (Gamma Anpassung, Balun, Viertelwellen-Anpaßleitung, Matching-Stub, Gammamatch......u.s.w.)

Wir wollen ja Resonanz. Haben wir die nicht kommt es zu den nicht gewollten Stehwellen. Eine Stehwelle ist Energie die wieder in den Sender "zurück" wandert.

Gruß, Shunth

von Shunth - am 08.01.2011 10:55
Warum werden dann Dipole manchmal gamma gematcht? Dipol hat ja schon 50 Ohm. Oder hat das was mit den unsymmetrischen Koaxkabel/ symmetrischer Antenne zu tun?


von HF-omA - am 08.01.2011 11:23
Zitat

Und eine Yagi hat zwar eine Hauptstrahlrichtung, es geht aber immernoch das Meiste oben drüber oder unten durch.

Stimmt auch nicht, genau so wie deine Aussage oben bezüglich des Dipols, der lt. dir wie eine Kugel strahlen würde...

von Power-FM - am 08.01.2011 11:24
Zitat
HF-omA
Warum werden dann Dipole manchmal gamma gematcht? Dipol hat ja schon 50 Ohm. Oder hat das was mit den unsymmetrischen Koaxkabel/ symmetrischer Antenne zu tun?


Ein Dipol hat keine 50 Ohm! (am Fußpunkt) Deshalb - richtig erkannt - Gamma Match.

Gruß, Shunth

von Shunth - am 08.01.2011 11:34
Also ich hab mich für diese hier entschieden, war gerade mit einer Slim-Jim angefangen, diese ist aber besser! Schau mal bei http://www.pcs-electronics.com unter Antennen nach der "HIGH GAIN COLINEAR ALUMINUM Wave EXTERMINATOR®". Der direkte Link funzt leider nicht.

Gruß, mikli




von mikli - am 08.01.2011 12:05
Zitat

isotoper Kugelstrahler


klugscheisserisch wie ich bin, muss ich hier natürlich meckern, denn sonst kommt noch einer auf die Idee, Uran 235U für die Antenne verwenden zu wollen :).

Isotrop heisst soviel wie "in alle Richtungen gleich" und hat nichts mit Isotopen zu tun.

Ansonsten sind utopische Antennengewinnangaben genauso nichtssagend wie kilowattige Musikleistungsangaben bei Auto-LoFi Bassbums-Geraffel ^^. Manche geben nichtmal an, ob es sich um dBi oder dBd handeln soll.

Aussagekräftig ist eigentlich nur ein (ungelogenes) Richtdiagramm.

Zitat

Ein Dipol hat keine 50 Ohm! (am Fußpunkt) Deshalb - richtig erkannt - Gamma Match


Ausserdem ist ein Dipol symmetrisch und Koax-Speiseleitung unsymmetrisch. Beim Gamma-Match wird auch dieses "hingepfuscht", was wörtlich zu nehmen ist, aber trotzdem recht gut funktioniert.

von ampliphase - am 08.01.2011 18:29
Richtig, isotrop . Wie konnte ich nur, das ist ja fast so schlimm wie Wiedestand :joke: . Dafür stimmt zumindest der Inhalt halbwegs ;-).

von Powr-FM - am 08.01.2011 19:36
Hmm, ich habe irgendwo mal gelesen, dass ein Dipol angeblich 50 Ohm haben soll, jetzt weiß ich es besser, er hat 75 Ohm. Bis jetzt habe ich einfach den Dipol an 30W betrieben, SWR stand nur auf 1,5 :D Werde mal nach einer Anpassmöglichkeit schauen.

Was verwendet denn der Großteil hier für Bauformen? J-Pol?

von HF-omA - am 13.01.2011 21:06
Ich habe einen "grünen" :-) Dipol.

radio100

von radio100 - am 14.01.2011 06:00
Zitat

Ich habe einen "grünen" Dipol.


und ich einen roten Duspol. Der leuchtet sogar, wenn Saft drauf ist :).



von ampliphase - am 14.01.2011 14:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.