Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Senderbau und HF Technik
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Power-FM, Radio Laser, Shunth, Power-FM ne, kettenraucher, Elektronikbastler, Elektronikkbastler

Linex transmitter OHNE Oberwellenfilter?!?

Startbeitrag von Radio Laser am 22.04.2011 16:26

Hi
n Bekannter hat sich vor ner weile nen Linex transmitter gekauft (ca 20mW Sendeleistung glaub ich). Das Teil hat scheinbar keinerlei Oberwellenfilter. Ist das n Produktionsfehler oder haben die Linex "Dinger" generell keinen Filter?

Antworten:

.....würde es nicht für einen Produktionsfehler sehen wollen. Ich denke eher, dass liegt am Preis - Leistungsverhältniss. Jedes Bauteil kostet Geld. Also wird gespart wo man kann. Ich kenne jetzt den "Verbraucherzweck" nicht. Ohne Pi- Filter würde ich das Teil nicht in Betrieb nehmen wollen. (steht bestimmt im Kleingedruckten. Nicht für GER zugelassen)

Gruß, Shunth

von Shunth - am 22.04.2011 18:41
Und ich verstehe die Aufgreung nicht. Dieser "LineX"-Sender ist halt so ein typischer Minitransmitter um z.B. einen Mp3 Player ans Autoradio anzuschließen (nur halt mit etwas mehr Leistung als in D zugelassen, aber auch nicht wirklich nennenswert viel).
Geräte dieser Art haben ALLE kein Oberwellenfilter. Bei den geringen Leistungen der Teile ist das auch nicht ganz so schlimm, abgesehen davon kosten die Dinger kaum etwas und klingen miserabel und rauschen vor allem wie verrückt;-).

von Power-FM - am 23.04.2011 14:04
Noch eine Ergänzung: 20 mW hat das Ding wahrscheinlich nicht mal...

von Power-FM - am 23.04.2011 14:05
Doch hats :)
Hab mich nur gewundert wieso sowas ohne lowpass ueberhaupt zugelassen sein kann...

von Radio Laser - am 23.04.2011 15:01
....ist es ja nicht......Low Pass ist auch kein Wunderwerk! (sicher zwingend notwendig!) Wenn du das Teil in der Taiga in Betrieb nimmst, wird es niemanden stören.........in GER sicher schon.....


(im Normalfall wird ja alles schön "kontrolliert" von der Behörde. Auch R&S hat nicht immer einen Low Pass on Board....)

Gruß, Shunth

von Shunth - am 23.04.2011 18:38
Ich glaube schon das der lineX 20mW hat, ich glaub da is der BH1415F verbaut, und mit dem findet man (bzw. meine ich, mal irgentwo gesehen zu haben) einen Plan der ziemlich genau der Schaltung des lineX entsprechen dürfte, welcher eben lt Verfasser 20mW hat...

Der LineX hat keinen Oberwellenfilter, oder nur einen sehr schlechten erst die Oberwellen über 400Mhz sind "merklich" gedämpft, darunter lässt er noch durch wie sonstwas. Ich habe übrigends einen 50nW FM transmitter getestet, welcher scheinbar gut gedämpft ist, nämlich der "Tunecast 2" ... andere transmitter hingegen (die, die ich getestet habe) sind in etwa wie der lineX - teilweise geht sogar die Oberwelle weiter als die Grundwelle (!!)...

Der LineX ist echt "schade" irgentwie... das am falschen Ende gespaart wurde meine ich, die Batterien lauffen echt lang in dem Teil, aber er hat halt keine Drosseln am audio in (stört tlw. Audio Geräte!!!) und wie Gesagt der fehlende Oberwellenfilter... Würde man das noch dazufrickeln währe das Teil für "Otto normalverbraucher" echt ein passabel guter 20mW transmitter (ich meine für "durchschnitts" Ansprüche nicht das hier idr. geforderte Labor Niveau).

von Elektronikbastler - am 23.04.2011 22:42
Dass er 20 mW "erzeugt" mag ja sein, diese wird er aber keineswegs abstrahlen (wegen schlechtem Wirkungsgrad der "Antenne").

von Power-FM - am 24.04.2011 13:52
Da ich gerade das Forum "rückwärts" lese:

Zitat

Ich glaube schon das der lineX 20mW hat

Ich immer noch nicht, 25µWatt HF Output kann dieses "Hightech"-IC, mehr nicht. Außer, es ist noch mehr außer dem IC und dem µC in diesem "Sender" verbaut. Glaube ich aber nicht ;-).

und
Zitat

teilweise geht sogar die Oberwelle weiter als die Grundwelle (!!)...

Ist doch eigentlich klar, wieso das so ist (wenn die Antenne auf der Oberwelle einen besseren Wirkungsgrad hat als auf der Grundwelle, weil sie zu kurz ist).

von Power-FM ne - am 31.12.2014 16:52
Hi,

ich irre mich bezüglich des vermutlich verbauten IC´s im lineX. Dort ist wohl ein BH1417F verbaut. Dieser kann lt meinen Recherchen 20mW out, und kann 7 Frequenzen - entweder im unteren UKW Band, oder im oberen.

Das im lineX kein Oberwellenfilter verbaut ist, oder besser, ein PI Filter, der die Antenne anpasst ist echt sehr "nervig". Hier wurde am falschen ende gespaart. Hätte ich den Sender designed, hätte ich der Antenne wenigstens einen Oberwellenfilter verpasst, und die Audioleitung HF mäsig "kalt" gemacht. Denn hier ist ganz ungeniert einfach der "andere Anteil" der HF drauf, der von der Antenne "Gegengewichtsuchend" zurückkommt. Eine Lösung wäre es z.B: kurz vor dem Klinkenstecker (des mitgelieferten Audiokabels) eine Drossel einzuabeun. So kann das Audiokabel als Gegengewicht genutzt werden, und man erhält einen "0815 Dipol" (bei weitem sicher nicht perfekt, aber besser als nix´ ) oder gleich 3 SMD Drosseln im LineX selber vor die Audio in Buchse zu schalten (dann wären wenigstens die Batterien noch etwas "Metall Fläche" als HF Gegengewicht.

Der LineX ist schon sehr alt, und kam meiner Erinnerung nach irgendwann so um 2004 bis 2005 raus - der Sender ist bei vielen Radiosammlern - aber auch "Normalverbrauchern" gerade wegen seiner hohen Reichweite, und der von vielen als überraschend guten Klangqualltiät sehr beliebt als "Heimsender". Ich selber habe mit dem Gerät eine Reichweite von effektiv ca 150m - andere haben es aber schon auf bis zu 1km Reichweite gebracht (ohne modifikationen). Vermutlich bekäm´ ich das auch hin, aber das UKW Band ist hier recht viel belegt, daher hat man oft störungen durch andere Sender (die eigendlich garnicht in diesem Bereich Senden sollten, aber halt wegen ihrere hohen Leistung auch hier noch gut empfangbar sind).

Mittlerweile gibt´s ja auch einen Bausatz mit dem BH1417 der als "0,1W PLL FM transmitter" bezeichnet wird, und in China für unter 10€ zu haben ist. Das IC ist schon auf der Platine aufgelötet, ledeglich die bedrahteten Bauelemente muss man noch selber einbauen. Ich bekam diesen Senderbausatz von jemandem netterweise geschenkt, und habe ihn natürlich getestet.

Ich möchte hier nichts unterstellen, oder falsch hinstellen, aber 100mW sollte ja eigendlich relativ weit reichen - jedoch - "fühlt" sich die Leistung, welche von diesem Sender erzeugt wird eher an wie 10mW (wenn man nach der Reichweite geht). Der Ausgang des BH1417 wird mit einem 9018 Transistor verstärkt, die Schaltung sollte eigendlich schon 100mW machen, wenn man davon ausgeht, das der 1417 angeblich 20mW out schafft (von da auf 0,1W ist jetzt nichtmehr sooo weit). Jedoch, wie gesagt - auch eine am Ausgang direkt angeschlossene Fahrradlampe mit 0,6W glimmt nichtmal "müde" - wenngleich sie das vermutlich sollte.

Löblich an dem Bausatz ist aber, das diesesmal wenigstens genug "Geld" übrig war, dem Sender einen einfachen Tiefpass (C-L-C) zu spendtieren. Durch anpassen der Antenne (Teleskopantenne mit variabler Ladespule am Tx out) erreiche ich auch eine brauchbare Stereoreichweite von ca. 150m (seltsamerweise nicht nennenswert weiter als der lineX)...

UKW Sender selbstbau, wie in einem anderen Thema gerade beschrieben ist kaum noch lohnenswert - klar, die einfachst BC548 Sender (ggf noch mit "Endstufe") erfreuen sich gemessen an der Anzahl neu erscheinender yt Videos nach wie vor großer beliebtheit, aber komplexere Schaltungen (und dazu zähle ich wg der Beschaffbarkeit der Bauteile schon den "ex 400mW UKW Sender") überfordern viele Einsteiger. Da bieten sich fertigmodule, Bausätze halt echt an, zumal ich kaum wüsste, wie o.g. Sender einen PLL - Stereo - Sender überbieten wollen würde (messtechnisch mag sein, ich rede aber von Praxisnähe bei der Zielgruppe).

Wenn ich denke, damals vor weit, weit über 10 Jahren, als ich noch Jugendlich fast Kindlich war, und tatsächlich einen "Piratensender" hatte, in dem ich mit einem Autoradioverstärker (!) irgendwo durch experimentieren die Modulation eingespeisst habe - das Mischpult war ein riesen Kasettenrecorder mit "überlisteter" dauer-rec taste, und den irgendwie "dranngewurschtelten" 5-D-Mark Dynamischen Mikros von Conrad Elektronik, sowie einem CD - Radio für Musik... Wenn ich damals soetwas gehabt hätte, wie den lineX, oder den BH1417 Sender - aber nein, damals hatte ich den "Signal generator 41" (radiomuseum) an dem ich wie gesagt, irgendwie eine Antenne dranngemacht habe, irgendwie "intern" Musik eingespeisst habe - die Frequenz musste man zum Schluss über eine Wäscheklammer einstellen - denn berührte man den "Tune" Knopf, sprang die Frequenz wieder... (Erinnerungen)... also ein Markt für sachen wie den LineX ist durchaus vorhanden.

Das die Kürzere Antenne bessere Abstrahleigenschaften hat ist klar, aber wenn ein Oberwellenfilter vorgeschalten ist, sollte dies ja nicht von belang sein.

Hätten sie einfach 1mW erlaubt als absolute maximalleistung und der "Nahelegung" sich auf 100µW zu beschränken @ ERP Leistung, und die vorgabe, die Leistung an einer "ordentlichen" Antenne abzustrahlen (von mir aus noch ein 10cm langes Kabel, was neben dem Audiokabel aus dem Sender reicht) dann hätten "wir" jetzt brauchbar-ere- UKW Sender die auch alle eine vermutlich in etwa gleiche Reichweite haben. Aber das ist auch wieder soeine Zwischenlösung, wenn der Sender (ausm Media Markt) 2m weit geht, mit Batterien, und 30m weit geht wenn man am "6V in" Stecker (Der offiziell vorgesehen ist) ein stabilisiertes Stecknetzteil ansteckt - "CE" hat er ja...

Nene, ich wär eher mal für eine entlich-freigabe der MW / LW Frequenzen für Bastler mit 10 / 100mW Sendeleistung bzw. "Aufnahmeleistung der Endstufe" (So wie USA) aber ob das jemals kommen wird? So "pessimistisch" wie ich unseren Staat derzeit einschätze, gibts irgendwann die Amateurfunkklasse "Z" die aus 2-3 Fragen besteht, die 0 mit funk praxis - aber Rechten zu tun haben - besteht man diese darf man das, was man heute mit klasse A darf aber nach wie vor "Rundfunkähnliche Aussendungen nicht gestattet" und ja "Finger weg, von den *echten* Radiobändern"

von Elektronikkbastler - am 01.01.2015 11:44
das musste mal gesagt werden :spos: frohes neues übrigens allen hier

von kettenraucher - am 04.01.2015 16:46
Auch der BH1417F kann lt. Datenblatt keine 20 mW, sondern 25µW.
Leistungsangaben für solche "Sender" aus dem Internet oder von ebay sind alle für'n Ar**** oder halt (zu optimistisch) geschätzt...
Besonders, wenn man verkaufen will.

Wenn du an einen Sender mit keinem oder "mäßigem" bzw. schlechtem Oberwellenfilter (also nur ein π-Filter, einem T-Filter oder L-Filter am Ausgang, alles dämpft auf der ersten Oberwelle nur wenige dB) an eine Antenne anschließt, die zu kurz ist, so dass sie auf der Oberwelle in Resonanz ist, kann es schnell passieren, dass die Oberwelle besser abgestrahlt wird als die Grundwelle, so meinte ich das.

von Power-FM ne - am 04.01.2015 17:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.