Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Senderbau und HF Technik
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Der einsame Pirat, carkiller08, broadcaster, Power-FM ne

Tipp: BFG591 200mW - 1W Notune für UKW und DAB

Startbeitrag von Der einsame Pirat am 06.05.2013 19:02

Geheimtipp: BFG591

Datenblatt BFG591

Der Transistor hat ähnliche Eigenschaften wie der BFR96, ist aber moderner und günstiger. BFR96 sollte man nicht mehr verbasteln, das sind schon bald Sammlerstücke.

Man muss nur aufpassen, dass der BFG591 nicht zu schwingen beginnt, er hat eine enorme Verstärkung und geht schnell kaputt wenn man den Strom nicht begrenzt. Für Experimente lohnt es sich, eine Glühbirne 6V-100mA in die Stromversorgung zu schleifen.


Der Aufbau ist denkbar einfach. Man kratzt einen schmalen, geraden Streifen auf einer Kupferplatine frei, so dass er zwischen den beiden Emiteranschlüssen durch passt. In der Mitte trennt man den Streifen, und lötet den BFG591 drüber. Ebenso unterbricht man den Streifen vor- und nach dem Transistor für einen Ein- und Auskopplungskondensator 470pF. Vom Kollektor zur Basis ein 22kOhm Widerstand, vom Kollektor zu +12V einen Widerstand 180 Ohm oder eine Drossel.

Mit Kollektorwiderstand ist der Aufbau problemlos, Ausgangsleistung ca. 50mW linear (für DAB) oder >100mW nicht-linear (für UKW).

Mit der Drossel (330nH Luft- oder Keramikspule) steigt die Ausgangsleistung stark an, bis ca. 200mW linear für DAB sind machbar. Allerdings wird die Schaltung instabil, mit offenem Ein- oder Ausgang kann es dann zu wildem Schwingen, Störstrahlung oder gar der Zerstörung des Transistors kommen.

Als Eingangsleistung reichen ein paar wenige Milliwatt, z.B. der Ausgang von einem USRP mit WBX Karte.

Ich werde noch weiter experimentieren, eventuell lässt sich die Schaltung mit einer Gegenkopplung zuverlässiger machen.


Ich experimentiere auch mit zwei parallelen BFG591 (mit separater Eingangsschaltung), 1 Watt DAB konnte ich schon rausholen, aber nur kurzfristig, die Transistoren werden doch recht heiss, ich hatte Angst sie zu zerstören. Mit guter Kühlung und Gegenkopplung zur Stabilisierung sollte aber 1 Watt DAB-Dauerleistung machbar sein. Ev. auch mehr.

Push-Pull habe ich auch schon versucht: Fatz-Peng! Irgendwas habe ich wohl falsch gemacht. :mad:

Antworten:

Zitat
Der einsame Pirat
bis ca. 200mW linear für DAB sind machbar


Linear ist relativ. Wie linear ist er denn bei dir, d.h. wie breit wird das DAB Signal ?
Hast das mal am Spekki kontrolliert ? Spektralbildchen vorhanden ? Hast ein Mask-Filter für DAB ?
Wenn man den USRP zu weit aufdreht, wird ein DAB Paket schnell gerne mal 8Mhz breit.

Gruß
Broadcaster

von broadcaster - am 06.05.2013 20:27
Das muss ich morgen nochmals genauer messen. Auf die Breite des DAB-Kanals habe ich nicht geachtet. Ich habe nur gesehen, dass die Oberwellen bei der doppelten Frequenz ca. 15dB unter der Hauptfrequenz sind, und das ohne Ausgangsfilter. Auch zeigt das DAB-Radio keinerlei Dekodierungsfehler, weshalb ich die Linearität für ausreichend halte.

Am Eingang benutze ich aber ein Tiefpassfilter, weil das USRP Oberwellen erzeugt.

Natürlich soll am Ende noch ein Filter an den Ausgang, aber da soll erst noch eine kräftigere Endstufe dazwischen, mit RD15HVF1. Ziel ca. 6 Watt.

von Der einsame Pirat - am 06.05.2013 22:04
Ich habe nochmals mit dem Spekki gemessen. Das DAB-Signal ist am Ausgang ziemlich genau 2MHz breit und fällt dann steil ca. 20dB ab. Unter -20dB wird es dann etwas breiter, 8MHz bei -45dB. Dies bei der Schaltung mit zwei parallelen BFG591 und 0.5W Ausgangsleistung am Dummy, und mit Gegenkopplung über einen 680Ohm Widerstand und einen Kondensator von Kollektor zu Basis. Die genaue Schaltung werde ich veröffentlichen, wenn sie fertig ist.

von Der einsame Pirat - am 06.05.2013 22:24
Klingt alles gut, nur: Woher bekommt man den SMD-Transistor?

von Power-FM ne - am 07.05.2013 06:43
z.B. bei Farnell oder Distrelec.

von Der einsame Pirat - am 07.05.2013 08:01
Dutchrfshop hat ihn auch für 1,29EUR / Stück.

von carkiller08 - am 07.05.2013 08:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.