Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Senderbau und HF Technik
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
kettenraucher, Power-FM ne, Von dem macher Goafretz

von 20 mw auf 1 watt mit 2n3553

Startbeitrag von kettenraucher am 29.09.2013 08:24

hy! ich habe hier eine schaltung auf youtube gefunden. leider hat mir der einsteller des videos den schaltplan nicht geschickt. viielleicht habt ihr den passenden schaltplan dazu und wisst die werte der einzelnen bauteile / widerstände etc.

würde den verstärker gern nachbauen und dann an meinem selbstgebauten sender testweise betreiben um die reichweite zu erhöhen.

vielleicht könnt ihr ja weiterhelfen.

hier mal das video das ich in youtube gefunden habe

verstärker mit 2n3553

Antworten:

Ich glaube nicht, dass das mit einem einzelnen 2n3553 bei der Steuerleistung überhaupt geht. Das wären ja fast 20 dB Verstärkung.
Und das mit einem einzelnen Bipolar-Transistor? Solche Stufen haben meist um die 10 dB Verstärkung (die genaue lässt sich jeweils dem Datenblatt entnehmen), sprich mit einem einzelnen 2n3553 wird man bei 10-20 mW unter Idealbedingungen höchstens knapp 250 mW erreichen.

Ansonsten sieht die Schaltung so ähnlich aus, wie die mit der ich vor Jahren einen 20 mW auf 1 Watt Verstärker gebaut habe, aber eben mit 2 * 2n3553 hintereinander.
Hier wird es so ähnlich laufen wie in meiner Schaltung von damals:
Es gibt kein richtiges Output-Matching, aber es wird einigermaßen hohe HF-Spannung am Ausgang anstehen (jedoch ziemlich sicher ziemlich verzerrt, sprich starke Oberwellen).

von Power-FM ne - am 29.09.2013 14:14
hm ok. gut möglich was du da sagst. wundere mich nämlich auch dass aus einem einzelnen transistor mit so wenig input gleich so viel output raus gehen. die 1 watt wirken vermutlich etwas übertrieben :-).

10 dB schaffe ich mit einem billigen 10 eur kabelverstärker aus e.ay auch, ohne viel bastelei. dann spare ich mir lieber die arbeit und schalte einfach noch einen von diesen billig antennenverstärkern hinten dran mit der hoffnung dass das ganze dann auch ordentlich funktioniert oder ich belasse es bei meiner bescheidenen leistung.

die verstärkung ist mit diesen kabel antennenverstärkern zwar auch ziemlich breitbandig. aber das macht nichts weil ich die oberwellen am sender selbst schon ziemlich ausgefiltert habe.

ich habe mal einen test gemacht und habe diesen usb fm transmitter der am pc betrieben wird (den es auf e.ay überall zu kaufen gibt) verstärkt. ich habe dazu das gehäuse geöffnet und die antenne des usb transmitters direkt mit den beiden äusseren metallplatten verlötet so dass ich die antenne abgreifen kann (denn standardmässig hat der usb transmitter ja keine antenne).

ich habe dann das signal statt mit meinem selbstgebauten sender ebenfalls durch meine beiden antennenverstärkr (einer davon umgebaut) geschickt und damit verstärkt.

was dann am ende aus der antenne herausgeblasen kam war der horror. oberwellen / nebenaussendungen. das volle programm. was ich damit sagen will ist, dass man so ein signal gar nicht weiter verstärken kann, es sei denn man will absichtlich das ganze ukw band zumüllen, fernsehprogramme inklusive. der stick taugt also nur bedingt. für professionelle zwecke aber absolut nicht geeignet!

ich habe hier noch eben einen schaltplan aus dem netz finden können zum transistor 2n3553.

schaltplan zu transistor / verstärkerstufe 2n3553

eines verstehe ich an der schaltung nicht. der widerstand r2 ist ja bei 12 volt 2,2 kiloohm. oder bei 24 volt dann 4,7 kohm. so weit so gut.

auf dem schaltbild ist allerdings ein pfeil. ich verstehe jetzt nicht ob ich den r2 dann auf masse legen muss oder eben direkt auf +. normalerweise laut meiner auffassung auf +. bitte korrigieren falls ich da jetzt falsch denke. alles andere ist mir so weit klar.

schönen abend!

von kettenraucher - am 29.09.2013 19:58
Mit dem Kabelverstärker ist das aber nicht zu vergleichen, dieser hat zwar 20 dB Verstärkung, (oder noch mehr), erwartet aber auch viel kleinere Eingangssignale und hat vor allem einen maximalen Ausgangspegel. Dieser liegt maximal bei ca. 120 dBµV, aber auch nur dann, wenn er nur einen Einzelkanal verstärken soll, im Kabelnetz hat man um die 60 Kanäle, also eine höhere Kanallast und damit sinkt der maximale Ausgangspegel noch mal (Details würden hier zu weit führen).

Sprich, mehr als 120 dBµV (~ 20 mW mW an 50 Ohm) kommen da nicht raus, und wenn doch, dann ist die Ausgangsstufe im "Clipping" und macht nur noch Mist.
Es macht also keinen Sinn, damit ein Signal zu verstärken, dass schon 20 mW hat.
So ein Verstärker erwartet am Eingang Signale mit maximal ca. 1µW, darüber besteht meist schon die Gefahr heftigster Übersteuerung! Das ist eigentlich für Senderbauzwecke alles nicht brauchbar, trenne dich einfach von der Vorstellung, diese Kabelverstärker für Sender sinnvoll einsetzen zu können.

Wegen der Schaltung unten:
Der "Pfeil" ist der Schleiferkontakt des Potis R3. Aber trenne dich auch hier von der Vorstellung, dass da 1 Watt heraus kommen würde. Auch diese Schaltung wird nur um die 10 dB Gain haben. Um eine Zwischenverstärkerstufe kommt du nicht herum.

von Power-FM ne - am 30.09.2013 16:47
Zitat
kettenraucher
hy! ich habe hier eine schaltung auf youtube gefunden. leider hat mir der einsteller des videos den schaltplan nicht geschickt. viielleicht habt ihr den passenden schaltplan dazu und wisst die werte der einzelnen bauteile / widerstände etc.

würde den verstärker gern nachbauen und dann an meinem selbstgebauten sender testweise betreiben um die reichweite zu erhöhen.

vielleicht könnt ihr ja weiterhelfen.

hier mal das video das ich in youtube gefunden habe

verstärker mit 2n3553




Ok wen iher es nicht glaubt ich habe alerdings einen schreibfeler es sind nicht 10 Mw sondern 100Mw in und 1 Watt aus -> gruss hier den schaltplan von dem ich die teile habe auser ein par änderungen ;) No Tune !!!
Link-> http://senderbau.egyptportal.ch/2n35531wnotune.htm auch hier aus dem forum ;)

von Von dem macher Goafretz - am 01.11.2013 19:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.