Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Senderbau und HF Technik
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Power-FM ne, kettenraucher, Elektronikbastler

Netter kleiner Kurzwellensender Bausatz aus ebay

Startbeitrag von Elektronikbastler am 27.09.2014 17:29

Schaut mal, was ich hier habe (nein, ich bin nicht der Entwickler + Verkäufer).

Mittlerweile (wenngleich einiges zu spät) gibt´s einen Bausatz für einen Kurzwellensender. Der Sender sendet FEST auf 8Mhz...

Die Platine ist sehr groß gehalten, und somit auch für Elektronikeinsteiger sehr leicht zu bewältigen ;)

Was ich an dem Sender verwunderlich finde ist, das der Modulator eine Klasse C Endstufe besitz, und diese das Signal MIT Modulation verstärkt. Man muss halt den Arbeitspunkt richtig einstellen...

Sendeleistung ist jetzt nicht soo mega gut, aber fürs Musik auf´s alte Radio senden reichts, die Qualität ist auch ok, wie die Tonaufnahme beweist :)

Wollte das nur zeigen, denn die Platine ist wirklich super gemacht, sehr sehr nachbausicher







http://www3.zippyshare.com/v/33112247/file.html

Antworten:

Das ist aber dann kein "richtiger" C-betrieb mehr durch die Vorspannung (beim C-Betrieb gibt es keinen Arbeitspunkt und keine Vorspannung an der Basis).
Dass das auf diese Weise durchaus "linear genug" sein kann steht ja 4 Thema unter diesem Thema schon ;-). Die Ausgangsleistung / Wirkungsgrad wird dadurch etwas geringer.
Ansonsten nettes Teil, aber eben auch eigentlich nichts besonderes (jedenfalls für uns). Aber wenigstens mal eine schöne Platine :-). Zeichne doch mal den Schaltplan ab.

Ich habe nichts gegen Sender mit Festfrequenz, aber 8 MHz ist für mich ein no-go, da das kein Rundfunkband ist. Nimmt man aber einfach nen anderen Quarz und gut ist^^.

von Power-FM ne - am 27.09.2014 18:30
Hi,

die Vorspannung / Arbeitspunkt bezieht sich auf die Stufe VOR der Endstufe. Die Endstufe wird nur "HF mäsig" über 3,3nF (!) gekoppelt, die liegt mit 470Ohm von Basis auf Masse...

von Elektronikbastler - am 27.09.2014 20:09
Dann zeichne doch mal den Plan ;-). Vielleicht kommt man dann dahinter, warum es doch geht und ob es wirklich reiner C-Betrieb ist (was ich mir nicht vorstellen kann)

von Power-FM ne - am 28.09.2014 17:20
Diese Platine ist doch von "kanalbusdriver", oder? Wie sieht denn nun die Schaltung aus?

von Power-FM ne - am 16.11.2014 14:29
da ist doch der quarzsender, den ich nachgebaut, habe fast genau so gut, behaupte ich jetzt einfach mal so. und wann wechselt man bei so kleinen reichweiten schon die frequenz? das 49 meter europaband ist sowieso so gut wie tot. vor kurzem wurde auch noch der kurzwellensender im wertachtal abgeschalten. man hat also fast schon freie wahl, zumindestens tagsüber. da ist das 49 meter band sehr schlecht in mitteleuropa empfangbar. lieber meinen sender mit 24 bis max 30 volt am pc netzteil und antenne am heizungsrohr (sofern kein potentialausgleich vorhanden). dann kannst du den sender tatsächlich mit einem guten empfänger im ganzen haus empfangen, auch über mehrere stockwerke, kein problem.

von kettenraucher - am 22.11.2014 12:24
aehm, ich meinte natürlich mit laptopnetzteil. nicht pc netzteil

von kettenraucher - am 22.11.2014 12:26
ahja, und mehr als arbeitspunkt einstellen geht eh nicht bei der schaltung wie ich sehe. das fällt bei der von eflose / stefan0179 entwickelten und von mir verfeinerten schaltung ganz weg. durchstimmbar ist nur der sender von elektronikbastlers entwickeltem kurzwellensender. der ist nämlich voll durchstimmbar im 49 meter band und somit die einzige alternative - meiner meinung nach :uaa:

von kettenraucher - am 22.11.2014 12:31
Hi,

die Platine is von "Kanalbusdriver" richtig, Kettenraucher. Einen Schaltplan findest auch auf seinem yt Kanal.

Die Endstufe ist wirklich in klasse C, und es wird davor moduliert (jetzt aber keine Lust das abzuzeichnen). Es is halt eine Kompromissache, denn, das das ganze brauchbar funktioniert hat als "Kompromiss" das der Sender kaum Leistung macht.

von Elektronikbastler - am 06.12.2014 10:19
Zitat

Die Endstufe ist wirklich in klasse C, und es wird davor moduliert (jetzt aber keine Lust das abzuzeichnen

Würde mich dennoch mal interessieren, ob das da auch so gemacht wird, wie ich mir das vorstelle ;-) (eine stabilisierte Vorpsannung an die Basis über den Basiswiderstand und die Basisdrossel, während diese HF-mäßig weiter über Kondensatoren auf Masse liegen, wäre zumindest meine Idee, nennt man das dann aber überhaupt noch Klasse-C?).

von Power-FM ne - am 07.12.2014 17:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.