Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Senderbau und HF Technik
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
sachsenbastler, Am Modulator, Stefan0719, Elektronikbastler, kettenraucher, Ofra, Radio Landfunk

Wer hört überhaupt noch auf MW ?

Startbeitrag von Radio Landfunk am 06.02.2016 20:06

Wir betreiben seit mehreren Jahren eine regelmäßig sendende MW Radiostation. Unser Einzuggebiet umfasst ein Gebiet mit einer Bevölkerunganzahl von ca. 60.000 Menschen. Das heißt, in diesem Bereich ist der Sender gut hörbar für den Otto Normalverbraucher. Wir senden aus antennentechnischen Gründen im oberen MW Bereich. Eingesetzt wird ein Fabriksender mit ca. 80 Watt Ausgang an einem Viertelwellenstrahler (20m vertikal, der Rest horizontal). Zu hören sind wir jeden Samstag von 10 bis 16.30 Uhr.
Aber wieviele normale Hörer gibt es? Während der Sendungen wird halbstündlich die 017...-Tel.Nr durchgegeben. Reaktionen gibt es sehr wenige. Unsere Stammhörer rufen schon hin und wieder an, aber neue (Zufalls)Hörer gibt es scheinbar nicht.
Geht es nur uns so, daß wir offensichtlich hörerlos sind? Oder habt ihr andere Erfahrungen gemacht?

Antworten:

Hallo Landfunk,

von wo sendet Ihr denn ? - das Land ist groß und teilt sich in verschiedene Bundesländer.
Ihr könntet ja auch mal einen Test von 21.00- 22.00Uhr machen, dann ist die Reichweite auf jeden Fall grösser.
Ich bin aber hier soweit im Osten angesiedelt, da hab ich wenig Hoffnung auf S9 +20 .
Nun ja 60.000 viel oder wenig ? Wenn Ihr vom Leipziger Völkerschlachtdenkmal senden würdet, könnte fast 1million Hörer erreicht werden. Aber davon hören höchstens 500 auf MW und das sind alles Rentner die den Deutschlandfunk (keine Werbung) hören.

von sachsenbastler - am 06.02.2016 20:56
Hallo!

Und nicht einmal die Rentner hören mehr Mittelwelle. Denn auch der DLF, als letzte deutsche Senderkette, hat seine Sender zum Jahreswechsel abgeschalten.

von Ofra - am 09.02.2016 16:48
nee !

In Grimma kann ich den noch empfangen ! Hab 13- Element Yagi - Hi

von sachsenbastler - am 09.02.2016 17:12
Ich höre Mittelwelle inzwischen nur noch, wenn ich mal selbst auf Sendung gehe! Und dann auch nur mit meinem selbstgebauten Haussender mit der von mir gebauten, zusätzlichen Treiberstufe / Endstufe mit 2x BC547C, den Stefan0719 und Eflose von You.ube entwickelt haben. Der funktioniert wirklich sehr gut! Danke nochmals für diesen tollen Sender @Stefan! @Stefan0719: Ich habe deinen Gruss auf You.ube gehört und schicke Dir auch Grüsse zurück! Deinen 5 Watt Sender werde ich aufjedenfall noch nachbauen! Ich hatte leider in den letzten Wochen keine Zeit! Wie Du sicherlich auf meinem You.ube-Kanal gesehen hast, musste ich für eine Woche nach Malaga fliegen. Meine Frau hat Verwandte dort, die wir besucht haben (Geburtstagsfeier). Inzwischen bin ich wieder zuhause. Vielleicht hast Du Dir ja das Take-Off Video vom Start angesehen. Im Flugzeug ist ja auch viel Technik drin! Das macht mir jedes mal Spass, auch wenn ich nur im Passagierraum sitze! Flüge gibt es ja inzwischen schon ab 50 Euro! Einfach Klasse! Danke, an diese tollen Airlines die so etwas zu solchen super Spar-Preisen anbieten! :rp:Ich werde mir jedenfalls diesen Klasse Sender nachbauen! 5 Watt, das ist schon ordentlich! Damit kann man was machen. Wo wohnst Du eigentlich, @Stefan und @Eflose? @Ofra: Ein paar USA-Militärsender sind glaub noch auf Sendung! Aber vermutlich wohl nur mit Mini-Reichweiten, die in der Nähe der Air-Bases zu empfangen sein werden!

von kettenraucher - am 17.02.2016 09:32
Naja,

Mittelwelle ist halt Angebot und Nachfrage, und leider gibt´s derzeit für meinen "Speziellen" Geschmack (= elektronische Musik) halt kaum ein Angebot. Das einzige, was mir noch einfallen würde, ist Radio 5 3 8 auf 891Khz, da hörte ich in der Vergangenheit ab und zu rein, aber es ist so überladen mit Werbung, und Tagsüber auch mit "Durchschnittsmusik". Es ist einfach schwer, da zuzuhören, wenn´s das "ansprechende" Musikangebot für lau um die ecke in guter Qualität gibt.

Einzige wo ich "vermehrt" wieder gehört habe, war - als die Mittelwellensender abgeschalten wurden, und es Anruferaktionen gab. Oder die direkte Abschaltung des BR+ Senders auf 801Khz, auch wenn mich die Musik 0 ansprach - ich verbinde viele Jugenderinnerungen mit dem Sender. Da habe ich dann auch bei der Abschaltung zugehört, es auch aufgenommen.

Ein Kumpel von mir hatte mir dann die DLR "Abschiedsserien" aufgenommen da ich zu der Zeit auf Arbeit war. Ich hab mir die dann angehört, aber natürlich authehntisch auf Mittelwelle (selber gesendet).

Einzeige, wo ich oft zuhör ist Radio DARC auf 6070 Khz (Derzeit jeden Sonntag 11:00 Vormittag)
aber auch eher wegen den Technischen News, die Musik ist auch net so meine, und auch die Sendung ist finde ich wirklich sehr überladen mit Werbung und unnützen Infos (Funkwetter Vorhersage "naja" und wer wann wo QRV ist find ich jetzt als Kurzwellenhörer und nicht Amateurfunker - zu diesem Zeitpunkt - auch net besonders spannend).

Der einzige Sender, den ich kenne, der mich noch ansprechen würde, und der auch tatsächlich Gesendet wird (im sinne von HF und nicht nur über Internet) wäre Sunshine live, aber der wird ja m.W nur in einem bestimmten Gebiet auf UKW mit 25kW ausgestrahlt. Wenn der mal auf Mittelwelle käme - oder was vergleichbares - würde sich das Einschalten für mich schon lohnen. Auch wenn ich genug auch alleine schon vom Musikangebot (Spezifischer) Quellen hätte, da ging´s mir um das Technikvergnügen ;)

Ich hab´s mir erst Gestern beim Heimfahren wieder gedacht, mehr oder weniger die Ganze Woche schon läuft der Bus-Radio irgendwie über die Durchsagelautsprecher, nicht laut, aber laut genug. Ich bin irgendwie einfach nicht "main Stream" ... SR3 mit der Uralt Musik, wer hört das, und Antenne Bayern mit den Hitzzzz hängt einem nach einem Anstrengenden Spätschicht Arbeitstag auch echt ... sehr .. zum Hals raus...

Glaube deswegen mach ich manchmal, aber sehr selten, selber Radio, das einfach mal eine Musik Richtung kommt, eben Elektronische Musik und dann auch nicht Trance gefolgt von Hard Style / Drum´n Base sondern Trance gefolgt von Trance, und nicht wie bei den Hitzz - Beatles gefolgt von Madonna.

Das musste ich einfach mal loswerden, Gruß zurück an dich, Kettenraucher.

von Elektronikbastler - am 18.02.2016 10:18
Also ich höre nur noch alle paar Monate, vor allem im Winter. Ich würde selbst noch einen MW o. KW Sender mit kleiner Leistung mit Antenne suchen

von Am Modulator - am 27.09.2016 16:17
@ Am Modulator

- nicht suchen ! - selber bauen ! -brauchst nur ein altes Röhrenradio Intimo. Da ist alles drin was man braucht. Ein klein bischen muss man sich allerdings in die Röhrentechnik einarbeiten.
250V Gleichsspannung tut weh, wenn man sie anfässt. Manchmal knallt es auch, deswegen ist die 0,25A Feinsicherung wichtig.
Voraussetzung ist allerdings ein vernünftiger Schaltplan. Den habe ich leider im Moment auch nicht.
Man kann alles problemlos in den vorhandenen UKW- Tuner einbauen, ausser vielleicht die Spule mit den 60 Wdg.
Vielleicht hat hier im Forum einer einen einfachen Schaltplan. Am besten mit einer Triode (die hat nicht so viele Kontakte !) Hartley o.ä.

von sachsenbastler - am 27.09.2016 19:22
übrigens:

Man schätzt über 1 Million Rundfunkgeräte in der Schweiz und in Deutschland--- mit nur M-K-L

also AM -Bereich sind demnächst für die Tonne ! - besser Mülltonne - noch besser Sperrmüll :mad:

Deswegen die vielen, vielen kleinen Heimsenderlein !

von sachsenbastler - am 27.09.2016 20:02
Das mit dem bauen lass ich mal lieber bei mir :-)

von Am Modulator - am 28.09.2016 08:32
Ach, bezüglich Mittelwelle muss man einfach nur hoffen, aber mit einer gesunden Portion Pessimismus.

Ich schreibs mal, auch wenn´s euch sicher eh nicht entgangen ist, aber in den Niederlanden - und - demnächst auch Belgien ist es mittlerweile möglich als "Otto Normalverbraucher" eine LPAM Lizenz zu beantragen, und das mit Leistungen bis zu 100Watt!! Man Bezahlt einmal eine Beantragungsebühr von 150€ und dann aufgrundet 500€ im Jahr Frequenznutzungsgebühr - dafür bekommt man eine alte Radiofrequenz (die früher von offiz. Sendern genutzt wurde) zugewiesen, sofern die in der Schutzzone liegt usw usv.

Seit es das gibt, sind sehr viele Neue Sender aus dem Boden gesprießen, wie Pilze, wenn man so möchte. So wird von eine, Schiff aus gesendet (habe ich gelesen) und der Sender hat eine sehr hohe Reichweite. Ist aber alles legal, und die Lizenzen werden gerade zum "selber Radiomachen" rausgegeben. Die Gema, die wir hier hätten, wäre dann unsere Sache, aber von der dortigen Funk Behörde geht das Senden IO.

Diverse Leute schrieben schon eine Mail an die BNETZA aber meiner Meinung nach nie was Handfestes. Ich war jetzt auch an der Reihe, und lies der Behörde eine Mail zukommen.

Es ging darum, die "hin und her geredete" induktive Übertragung (man darf theoretisch sogar legal induktiv senden) im Gesetz als Wortlaut zu definieren, und die Forderung nach der Freigabe von MW Frequenzen mit geringen Leistungen. Beispielsweise, in den USA sind 0,1W / 3m Antenne ohne Anmeldung erlaubt, weis sicher jeder hier - ich würde BNETZA vorschlagen 50mW an 2m Antenne und wer selberbauen will, sollte klasse E Afu Prüfung machen um sein Wissen nachzuweisen...

Jemand anders schrieb an bnetza im Prinzip "mi mi mi erlaubt uns entlich minisender für Mittelwelle" worauf Antwort kam, von BNETZA Mitarbeiter, seien bereits erlaubt, unter Verfügung sonstwas, und er (der Mitarbeiter) habe selber tests mit 10mW / 1m Drahtschleife gemacht "Pegel wurden nicht erreicht"...

Auf die Mail antwortete die BNETZA obwohl sie - ich nenns mal untaktisch -- (direkt, wenig fachlich) formuliert war, ich warte seit Wochen vergebens auf eine Antwort.

von Elektronikbastler - am 28.09.2016 10:19
Ich suche noch immer einen fertig zusammengebauten MW oder KW Sender, Reichweite mind. 3 km. Soll also einen Teil eines Ortes schon versorgen können. Wie schon beschrieben, kommt Eigenbau bei mir nicht in Frage.

von Am Modulator - am 12.10.2016 09:13
3km und mehr - geht meiner Ansicht nach nur mit Röhre und 250V Anodenspannung.
Alles andere würde mich sehr wundern !

von sachsenbastler - am 12.10.2016 09:21
Siehe anderer Beitrag, es könnte höchstens und unverbindlichstens möglich sein, das die eflose community dir einen Kurzwellensender organisiert, der besagte Reichweite schafft.

Du musst aber viele Kompromisse in der Physik eingehen, da wäre eine mindestens 15m lange Antenne und du brauchst ein 24V Netzteil...

Bedenke auch, wenn du von einem Mehrparteienhaus aus sendest, und quasi um dich rum Nachbarn sind, das bei solchen Leistungen (10Watt) Einstrahlungen in z.B. PC Lautsprecher oder ungeschirmte Verstärker nicht selten sind, die Nachbarn also dein Radioprogramm mithören können, ob sie wollen oder nicht.

Einzige, wo du mit "Zimmerantennen" und "Stark verrauscht" solche Reichweiten hättest wäre, wenn du auf >15Mhz sendest (18Mhz gibts glaub ich Quarze und viele Radios können 18Mhz) und 2m lange Antenne im Zimmer... dann aber 3km nur mit viel rauschen.

Sind nur "laut gedacht" Gedanken, ich selber mache schon lange keine Aufrtragsarbeiten mehr, und weis auch net ob und wann ich wieder welche mache.

von Stefan0719 - am 12.10.2016 09:50
@ Für die Mittelwellensender - Fans

Besorgt Euch eine Batterieröhre DC96 oder DF96 und ihr habt keine Sorgen mehr !

von sachsenbastler - am 08.11.2016 10:53
Naja es gibt unzählige Röhren, die schon mit geringer Anodenspannung arbeiten, so auch die sehr gut erhältliche EF183.

Mit der ist im nu ein Modulator gebaut, und das wird wohl auch ein Projekt für meinen Dezemberurlaub, denn Schaltungstechnisch ist das schon entwickelt, geht supergut, und muss nurnoch verfilmt werden auch mit 9V Anodenspannung.

Wie auch immer, Radio 538 auf Mittelwelle wird abgeschalten, die Absage Endlos Schleife läuft jetzt schon eine Weile, gut, ich kann´s verstehen - aber dem Sender habe ich tatsächlich ab und zu mal zugehört (natürlich über Mittelwelle, statt web stream) weil er manchmal echt Musik brachte, die ich auch auf meinen CDs hab...

Aber solche induktivsender sind ja erlaubt, wie mir die BNETZA jetzt auch schrieb, auf Anfrage, und Wochen auf Antwort warten. Man kann also Sender bauen mit Ferritantenne als Sendeantenne (magn. Abstrahlung) und wenn man 1-2m weit sendet ist wohl ok.

von Stefan0719 - am 08.11.2016 10:57
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.