Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Senderbau und HF Technik
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
_Wizard_, Radiopirat, aiderbichl, power-fm, RheinSiegPirat, jupp, HF Martin, Vertikaler, Chris

Vertikal oder Horizontal

Startbeitrag von Chris am 01.01.2007 13:16

Hallo!

Hätte auch noch eine Frage zur Polarisation der Antenne.

Wenn ich meine Sendeantenne (2el Breitband Yagi) Vertikal polarisiere komme ich mit 100 Watt ca. 35km wobei man auch nach 35km den Sender auch noch in einen herkömlichen Küchenradio hören kann, doch wenn ich die Antenne Horizontal polarisiere komme ich nichtmal mehr 10km, woran kann das liegen, oder ist dies "normal" . Normale Sender haben doch auch meist eine Horizontale Polarisation. Als Antenne verwende ich die Kathrein K 53 38 1.
Vielleicht hat ja jemand von euch einen Tip.

Liebe Grüsse

Chris

Antworten:

"Normalerweise" geht horizontal weiter stoerungsfrei, da die meisten Hindernisse wie Hochspannungsmasten, Hochhaeuser etc. die vertikale Polarisation mehr stoeren. Es kommt aber immer auf die Umgebung an, in bergigem Gebiet z.B. kann eine vertikale Polarisation schon von Vorteil sein. Den Unterschied von 35 zu 10 km finde ich aber schon ein bisschen krass und haengt ev. mit Hindernissen in der Naehe deiner Antenne zusammen?

von HF Martin - am 02.01.2007 21:25
Hallo!

Stimmt, das Gebiet rund um die Antenne ist ziemlich hügelig, bis auf ein ca 3km breites Tal wo ich die Antenne gerichtet habe, komischerweise eben nur Vertikal ist es möglich in dem Tal entlang zu senden, horizontal wirds wahrscheinlich vom herumliegenden Wald verschluckt.

Danke für die Antwort

Chris

von _Wizard_ - am 03.01.2007 09:50
Zitat
Chris
Hallo!

Als Antenne verwende ich die Kathrein K 53 38 1.
Liebe Grüsse

Chris


Kannst du mal einen Link geben wie die Antenne aussieht? Ich suche auch noch einen Richtstrahler

Peter aus Österreich

von aiderbichl - am 03.01.2007 10:55
Hallo!

Ja hier:



von _Wizard_ - am 03.01.2007 12:15
Das was HF-Martin oben schreibt stimmt, aber nur theorestisch!
In der Praxis habe ich die Erfahrung gemacht, dass man zumindest mit kleinen Leistungen (100 Watt ist im Prinzip ja auch noch ziemlich klein, wenn auch für einen Bastler schon viel) vertikal meist viel besser wegkommt!
Ich habs selbst schon erlebt, dass ich mit 15 Watt horziontal nur wenige km weit komme, während ich mit dem gleichen Sender an einer vertikalen Antenne deutlich weiter komme.

Du musst auch bedenken, dass das Radio am besten Empfängt, wenn die Polarisation von Empfangs und Sendeantenne gleich ist.
Und jetzt denk mal nach, die meisten Empfangsantennen (in der Regel Teleskopantennen und Wurfantennen, ukw hört ja kaum jemand mit Yagi-Richtantennen) stehen vertikal, darum kommst du da vermutlich auch besser an, wenn du vertikal sendest...

von power-fm - am 04.01.2007 15:19
Zitat
_Wizard_
Hallo!

Ja hier:



Jetzt fehlt nur noch eine Bezugsquelle. Im Web bzw. Google kann ich dazu nichts finden!

Gruß

von aiderbichl - am 04.01.2007 17:12
Zitat
aiderbichl
Zitat
_Wizard_
Hallo!

Ja hier:


Jetzt fehlt nur noch eine Bezugsquelle. Im Web bzw. Google kann ich dazu nichts finden!

Gruß


Also direkt bei Kathrein ist es schwer diese Antenne zu bekommen, ich hatte sie gebraucht bekommen . In Österreich bekommst du sie z.B. bei http://www.hofra.at , ist aber leider nicht ganz billig das Teil



Zur Polarisation,

als ich die Antenne Horizontal polarisiert habe habe ich natürlich auch die Empfangsantenne Horizontal ausgerichtet, aber ging trotzdem nicht, im Auto wars schon nach wenigen Kilometer schluss.

Aber wenn ich z.B. im Senderkataster nachguck sind die kleinen Funzeln auch meist Vertikal polarisiert, kann wirklich auch seind das bei kleiner Leistung Vertikal doch die bessere Variante ist.

Gruß

Chris

von _Wizard_ - am 04.01.2007 18:00
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Die Antenne ist "nur" für vertikale Polarisation konzipiert.
Versuch macht zwar klug, aber in diesem Fall wird deutlich, dass die Angaben korrekt sind und Sinn machen.


von Vertikaler - am 04.01.2007 20:49
Ich habe mal mit einem 6 Watt Sender getestet. Undzwar in Tirol und auch in Bayern.
Also sowohl Flachland als auch Alpengebiet mit Bergen.
In beiden Fällen habe ich die selbe Antenne verwendet, die für beide Polarisationen ausgelegt ist.
Ergebnis war:
Vertikal wesentlich bessere Reichweite.
Außerdem finde ich vertikal sinnvoller, wenn man tragbare Empfänger und die meisten Autoradios erreichen will.
Sind halt meist vertikal.
Reichweite war ürbigens in beiden Fällen ca. 6km.

von Radiopirat - am 09.01.2007 00:21
Nur 6 km mit 6 Watt? Wie gut, dass die Berge hier deutlich kleiner sind ;-), 6 km klappen hier schon mit einem halben Watt, mit 6 komme ich schon ca 14 km rauschfrei!
Allerdings mit einer ziemlich hohen (vertikalen) Antenne über Grund.

von power-fm - am 09.01.2007 10:18
Genau das war bei mir ja nicht der Fall!
Meine Antenne war bei dem Versuch nicht am hohen Mast montiert, sondern in beiden Fällen auf dem Balkon.
Dass ich mit einem geeigneteren Platz für die Antenne wesentlich weiter gekommen wäre, kann ich mir denken.
Aber nicht jeder hat ein Haus oder eigenen Garten. :-)

von Radiopirat - am 09.01.2007 11:19
solche Antennen gibt es von der Bahn...sind auf 68Mhz abgestimmt....lässt sich durch reinschieben der Elemente verändern...das versiegeln danach nicht vergessen...

von jupp - am 02.02.2007 03:04
Zitat
jupp
solche Antennen gibt es von der Bahn...sind auf 68Mhz abgestimmt....lässt sich durch reinschieben der Elemente verändern...das versiegeln danach nicht vergessen...



Hallo Jupp,

verkauft die bahn jetzt auch Antennen?

Wäre mal interessant zu wissen, wier man an so etwas ran kommt.

Gruß


von RheinSiegPirat - am 02.02.2007 09:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.