Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Senderbau und HF Technik
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
broadcaster, kickbusch, HF Martin, Wizard, airbuster, power-fm, radiorom, PeterPan, Tornado1607, wici

Reichweiten und Leistung in der Praxis

Startbeitrag von power-fm am 10.04.2007 18:21

Vorneweg, ich weiß, dass man das auf keinen Fall verallgemeinern kann, aber wir könnten hier ja mal unsere Erfahrungen posten, wer wie weit mit wieviel Leistung und welcher Antenne / höhe kommt.
Das soll weniger als Nachschlagewerk für Senderbauer gedacht sein (das ließe sich eh nicht machen, weil man das wie gesagt keinesfalls veralgemeinern kann), sondern einfach nur zeigen was unter bestimmten gegebenheiten möglich ist.
Natürlich muss man auch die Landschaft berücksichtigen. Richtig interessant ist das natürlich im Low-Power Bereich unter 100 Watt :-).

Ich beginne mal.
Antenne: Dipol mit Gammamatch
Höhe: ca. 23 meter über Grund, das Land fällt aber rundum nochmal ne ganze Ecke ab.
Mast fast freistehend, es sind zumindest keine höheren Hauser drum herum.

Jetzt mal die Ergebnisse, die ich hie mit verschiedensten Sendeleistungen ermittelt habe (im Prinzipe war das ganze wie ein richtiges physikalisches Experiment angelegt :D)

Antenne und höhe bleibt immer gleich.
500 mW= 2km sauber, danach schnell abfallend
2 Watt =6km rundum sauberes signal, danach fast schlagartig weg
6 Watt= 15 km sauber, danach nicht schlagartig abfallend, aber nicht mehr rauschfrei. Genaue Reichweite, also verrauschten Empfang mitgezählt, nicht ermittelt.
13 Watt = 30 km sauber, weiter nicht getestet

Würde man das gleiche aus nur der hälfte der Höhe machen, würde man wahrscheinlich selbst mit 13 Watt höchstens bis zur nächsten Mülltonne kommen, vermute ich.
Auch dass mein Standort im Vergleich zum umland deutlich höher (wieviel genau weiß ich leider nicht) liegt macht ne menge aus,denke ich.

Dann noch 2 Versuche mit Yagi (die Reichweite bezieht sich hier natürlich nur auf eine richtung,namelich der strahlrichtung):
2 Watt= 9km sauber
6 Watt 20 km sauber.

und noch ein vergleichstest (nur kurz probiert um keinen ärger zu verursachen):
2 Watt auf einer nicht freien Frequenz, Antenne gleich:
Reichweite 100 meter ....


Antworten:

Also ich komme mit knapp:

- 5 Watt
- Selbstbau Dipol (grünen Dipol) SWR 1,1:1
- Alles auf 11 Meter höhe (nicht ganz frei)
- das weiteste war ca. 4 - 5 Kilometer.


Grüße vom Daniel

von Tornado1607 - am 10.04.2007 18:33
Das nenne ich doch mal eine gute Idee power-fm.

Auch wenn ich meine Leistung momentan nicht so genau messen kann, werde ich hier trotzdem mal meine Reichweiten mit der ungefähren Leistung posten.

Antenne :

- 15 Meter Rg 58 hier ergibt sich schon ein merkbarer Verlust in Richtung Antenne
- selbstgebauter gestreckter Dipol
- montiert auf dem Dachboden ca. 9 Meter über dem Grund vertikal
- Antenne steht nicht 100Prozentig frei...deswegen auch ein leicht schlechteres SWR (Platzmangel)
- leicht höhere Häuser drum herum


Ergebnisse:

300mw= gutes Signal bis 800 m, Signal verschwindet nach knapp 1,8km (in eine Richtung)
1 Watt = gutes Signal bis 1,5 km, Signal verschwindet nach ca. 2,3 km (in eine Richtung)
5 Watt= gutes Signal bis 3km , Signal verschwindet nach 5,5 km (in eine Richtung)


Hier merkt man nun auch schon ein großen Unterschied wie wichtig doch die Position der Antenne ist, wenn man meine Ergebnisse von power-fm vergleicht.
Natürlich ist kein direkter Vergleich möglich aber trotzdem sieht man, wie entscheidend doch die höhe der Antenne im Bezug auf die Reichweite ist.


von kickbusch - am 10.04.2007 19:01
Ich habe diesen UKW Sender getestet, soll angeblich 300mW Leistung erbringen, dies wurde aber hier im Forum mehrmals bestritten...
2,5m RG58 Kabel zum Dipol von senderbau.is-im.net. Dipol ist auf dem Dach montiert, 1m über dem Dach, 12m über dem Boden. Rund herum wenige Häuser, gebirgiges Gebiet. Reichweite: Störungsfrei bis zu 1,5Km, dann regelmäßig abfallend.

Im nahegelegenen Ort, der 200m höher über dem Meeresspiegel liegt als der Sender und 4Km entfernt ist, habe ich tatsächlich einige Stellen gefunden wo man meinen Sender akzeptabel empfangen kann.
Meine Schätzung in der Ebene bei freier Sicht sind 6Km.

von wici - am 10.04.2007 20:46
Das zeigt doch mal wieder, wie wichtig eine gute Position der Antenne ist.. :)

Zitat

...das Land fällt aber rundum nochmal ne ganze Ecke ab.


Also genau das, wovon alle hier träumen..
Mein Haus liegt auf Meereshöhe und die Empfänger auch +- ein paar Meter. Also nicht gerade optimale Voraussetzungen. Vor ein paar Wochen habe ich meinen Masten verlängert. Die 4 Element Yagi steht jetzt auf so 12 Metern höhe und etwa 8 Meter über den umliegenden Häusern, also freie Sicht. Neue Tests in Reichweite habe ich noch nicht gemacht. Mit dem alten Masten hatte ich mindestens 20 km guten Empfang, auch zwischen Häusern etc. (80 W) Mal schauen, was die 2 Meter zusätzlich noch bringen. Ev. werde ich doch auch mal noch vertikale Polarisation testen. Viel mehr ist aber da nicht drin. Muss irgendwann mal ein richtiger Mast her.. :)

Einige Erfahrungswerte von mir gibts auch noch hier, in der Tabelle am Schluss.



von HF Martin - am 10.04.2007 21:07
Tolle Idee hier !

Ich gehe mal davon aus, daß die hier ermittelten Reichweiten auf Autoradio-Empfang beruhen, oder ?
Zitat

Das zeigt doch mal wieder, wie wichtig eine gute Position der Antenne ist.. :)

Dafür ein weiterer Beweis von mir:
Antenne Lambda/4 Groundplane SWR 1,1:1 15mtr Höhe über Grund freistehend im Flachland ca 20mtr über der benachbarten Bebauung, 10mtr RG58,
und jetzt kommts: Sendeleistung beim Test ganze dicke fette 0,2 Milliwatt (Pufferstufe der PLL direkt ans RG58)
Ergebnis: Im Umkreis von 500mtr mit einigen wenigen Rauscheinbrüchen zwischen den Häusern guter Empfang.
Früher als die Antenne noch nur 5mtr tiefer auf dem Balkon der obersten Etage(also 10mtr über Grund) und dadurch in eine Richtung durchs Haus selbst abgeschirmt war, waren für die gleiche Abdeckung schon ein paar hundert Milliwatt notwendig.
"Auf die Dauer hilft NUR Power" ist wiedermal dadurch wiederlegt.
Mit 10Watt im Umkreis von 3km guter Empfang fast ohne Einbrüche, darüber hinaus bis 10km mit starken Einbrüchen.
Mit 1Watt ungefähr die Hälfte von den gerade genannten 10Watt Reichweiten.
Und alles das auf einer nicht ganz freien Frequenz, d.h. 100khz drüber und drunter schwach einfallende "Störsender". Aber hier ist einfach nichts besseres zu finden.
Und das ist auch ein ganz wichtiger Faktor. Völlig freie 300khz sind ja wohl ein Paradies.
Sagt bloß so etwas gibt es heute noch irgendwo ? Dann bitte wo ? Könnte man ja dann mal Urlaub machen mit Portable-Betrieb.
Ich kenne das nur auch aus meinen Anfangszeiten in den 70er, da gabs über 100Mhz nur Rauschen und viele Empfänger gingen nur bis 104Mhz.
Damals wohnte ich im Mittelgebirge auf 600mtr ü.NN und im Umkreis von 50km nichts höheres. Da konnte ich meinen 2N3553 mit ca 1Watt am horizontalen Dipol unter Dach am Dachfirst festgenagelt noch auf einem 40 km Luftlinie entfernten Anhöhe (Quasi-optische Sichtverbindung) fast rauschfrei im Autoradio empfangen.

Happy Broadcast




von broadcaster - am 11.04.2007 11:11
Zitat

Sagt bloß so etwas gibt es heute noch irgendwo ? Dann bitte wo ? Könnte man ja dann mal Urlaub machen mit Portable-Betrieb.


Kannst mich gerne kontaktieren, falls du mal ins Land der Kamele kommst. Dann zeige ich dir, wie das Gefühl ist, wenn du am Tuner drehen und drehen musst, bevor der nächste Sender kommt.. ;)

von HF Martin - am 11.04.2007 11:27
Gerne, aber was müsste ich dann für eine Musik und Moderationssprache mitbringen, damit die Kamele oder besser deren Besitzer sich daran erfreuten ? Oder sendet man da nur für Touristen ?
Und so etwas wie eine Bundesnetzagentur dürfte es dort dann auch nicht geben.
Abgesoffene Antennen sicherlich auch nicht. Dafür kostenlosen Strom aus Solar.
Aber eine Piratensenderanlage im Koffer dürfte sicherlich schwierig durch die Sicherheitskontrollen zu bringen sein.
Hatte schon mal riesen Probleme in Ägypten nur wegen einem Scanner.

Gruß ins Piraten- und Sonnenparadies
aus dem verregneten und HF-verseuchtem Deutschland

Broadcaster

von broadcaster - am 11.04.2007 11:54
Zitat

...damit die Kamele oder besser deren Besitzer sich daran erfreuten ? Oder sendet man da nur für Touristen ?


Glücklicherweise gibt es hier auch noch was zwischen Kamel und Tourist :D Bei der Musik bin ich aber voll egoistisch. Es läuft nur das, was ich mag.. :zng:

Das mit der Sicherheitskontrolle ist wirklich nicht ohne. Ich hatte damals eine riesige Kiste verfrachtet, am Zoll gabs natürlich x Probleme. Kiloweise IC`s, Transistoren etc. Zwischen diversem Elektronikschrott dann auch die Sender und so. Hat niemand beachtet. Meine 35jährige Sanyo-Stereoanlage wurde aber von der Chefin da am Zoll sehr genau begutachtet. Sie hat gefragt, was das ist (also ob man das nicht sieht) und als ich "Radio" sagte, ging die Diskussion unter den Zöllnern los. Ich habe damals noch nicht wirklich viel verstanden, aber es war klar, sie hielt das für einen Sender. Ich habe mich dann mal vorsorglich unauffällig vor die 40 m Rolle Ecoflex gestellt.. :D War dann aber alles halb so wild, bald war auch die Chefin überzeugt, dass es sich um einen normalen Empfänger handelt..


von HF Martin - am 11.04.2007 15:08
Schade, daß sich an diesem Thema nur so wenige Leute beteiligen.

Hätte mir mehr davon erhofft.

Schönen sonnigen Sonntag

Broadcaster


von broadcaster - am 15.04.2007 07:13
Da haben wir wieder das Problem, dass mehr mitlesen als mitschreiben.
Schade eigentlich.



von kickbusch - am 15.04.2007 09:38
Aaalso, meine Erfahrungen mit Reichweiten. Da ich ein ziemlich fauler Sack bin, habe ich
meine Anlage nicht auf einen Berg verfrachtet, geschweige denn einen Mast dafuer besorgt, sondern meinen 5W RDVV-Sender an meine selbstgebaute 3-Elemente-Yagi gekoppelt und die Antenne einfach mal auf mein metallenes Bücherregal montiert. Die Reichweite lag trotzdem bei ca. 3km (gerichtet). Mein Veronica-Exciter mit einem Watt war lang nicht mehr an der Antenne, weshalb ich nicht mehr weiss, wie weit der meine Musik in den Äther getragen hat.

von airbuster - am 15.04.2007 23:13
Och, übrigens... Bilder zu meiner Yagi gibts unter http://airbuster.greatnow.com/
Der gezeigte Exciter ist am Ende leider wegen Masseproblemen/Mantelströmen in der Bastelkiste gelandet......

von airbuster - am 15.04.2007 23:23
Also mal zu meinen Reichweiten:

Antenne: 2 el Yagi von Kathrein (vertikal polarisiert)
Sender: RDVV 8 Watt
Endsufe: 50 Watt
2. Endstufe 400 Watt (Röhren)
Standort: Hügel ca 30 Meter / Mast 12 Meter
Umgebung: leicht hügeliges Gebiet
Frequenz: eigentlich freie Frequenz nächster öffentlicher Sender ca. 100km entfernt mit 150 Watt

----
Erster Versuch mit Autoradio:

Nur mit dem Sender 8 Watt:
6 km Rauschfrei in Stereo
8 km Stereo setzt aus , Autoradio schaltet auf >Mono ab und zu wenn man bei Gebäuden vorbei fährt rauscht es schon.
10 km Signal fällt stark ab
15 km man kann den Sender nur mehr hören wenn man auf einen Hügel steht.

Zweiter Versuch RDVV 8 Watt + 50 Watt Endstufe

8 km in Stereo möglich
12 km fast rauschfreier mono empfang möglich
15km rauschen nimmt zu und nur mehr auf freier ebene rauschfreier empfang möglich
20km teilweise noch rauschfrei zu empfangen aber in Ortschaften nur mehr verrauscht empfangbar
25km nur mehr auf höher gelegenen gebiet empfangbar
30km nur mehr rauschen und teilweise die "konkurenz" empfangbar

Dritter Versuch RDVV 8 Watt + 400 Watt Röhren Endstufe

15km in Stereo
bis 25km rauschfrei empfangbar (mono)
ab 35km teilweise sehr grosse schwankungen zwischen O=3 und O=1
ab 40km gerangel mit der Konkurenz
ab 50km nur mehr an bestimmten plätzen empfangbar (konkurenz einfach zu stark ;))

ich denke mal nicht mal mehr mit 1 KW würde sich der Empfang viel ändern , da der Senderstandort einfach zu niedrig ist, und man die ganze Leistung eher im Umfeld von ein paar KM "verbrät"

schade eigentlich ... :(

Liebe Grüsse

Chris

von Wizard - am 16.04.2007 09:07
@airbuster
Wenn das deine HP ist dann hast du sicher auch den Schaltplan vom Vlietstadsender. Wäre nett wenn du den Plan hier mal posten könntest

von kickbusch - am 16.04.2007 09:36
Vielleicht könnte man auch eine Umfrage starten, was für Programm bzw. Musik Ihr eigentlich so spielt in euren Sendern ;) Oder einfach halt das was einem am besten gefällt ^_^

von Wizard - am 16.04.2007 10:23
Zitat
airbuster
Och, übrigens... Bilder zu meiner Yagi gibts unter http://airbuster.greatnow.com/




hallo,

wäre nett,. wenn du mal etwas aussagefähigere Bilder der Antenne veröffentlichen könntest.

Ich hab hier meine 5el ja hier auch schon veröffentlicht aber deine scheint wohl auch vom Aufbau her etwas anders zu sein.


Gruß
Peter

von PeterPan - am 16.04.2007 17:56
Zitat

Och, übrigens... Bilder zu meiner Yagi gibts unter http://airbuster.greatnow.com/
Der gezeigte Exciter ist am Ende leider wegen Masseproblemen/Mantelströmen in der Bastelkiste gelandet......


Wow - kann es sein, dass ich die Bilder noch von gaaaaaaaaanzf früher kenne, aus einem blauen Form, wo du als "Christian" oder so unterwegs warst?
Nicht schlecht, dass es im Interent auch ein paar wenige gibt, die nicht alles nach ein paar Wochen bereist löschen :-)!




von power-fm - am 18.04.2007 16:00
Zu airbuster's Yagi, bitte meinen Komentar jetzt nicht falsch verstehen. Das soll keine Kritik sein.
Die Yagi die dort gezeigt wird, funktionniert bestimmt einwandfrei, nur ist dies eine homogene Yagi. Die Richtwirkung ist eingeschränkt weil die Antenne recht viele Nebenzipfel hat.

Gruss:
-Serge-


von radiorom - am 19.04.2007 05:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.