Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ChessBits-Computerschachforum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
ELVIS, marcus kästner, Joachim Denzler, ChessBits

Millennium gibt auf!

Startbeitrag von ChessBits am 13.05.2001 13:01

Was wir bei Chessbits schon seit geraumer Zeit prophezeit haben ist nun eingetreten: Millennium macht seinen Schachsoftware-Vertrieb dicht, Herr Meyer-Kahlen wandert ab.

Damit ist der "Vernichtungskrieg", den Weiner gegen uns inszeniert hat ganz offensichtlich zu unseren Gunsten ausgegangen. :p

Manche Mühlen mahlen langsam, manchmal geht es etwas schneller. :D

Eine ausführliche Meldung wird es im Laufe des Tages auf unserem Newsticker geben.

Antworten:

...zu den vorherigen Infos meines Partners möchte ich mich hier nicht einlassen.
Auf der einen Seite bedauerlich, weil der einzige - theoretisch - potente Wettbewerber zu ChessBase die Segel gestricken hat.

Real war es indes so, daß dieses Szenario gar nicht existent war - wer die Arbeitsweise und die Interna des Hauses CB näher kennt, weiss, daß die Leute globaler und strategischer denken als der ganze Rest der Branche zusammen .
:D
ChessBase wird seine marktbeherrschende Position NICHT negativ nutzen - das liegt überhaupt nicht im Profil von MW. M.Feist und Rainer Woisin oder Andre Schulz.

Was den Saurier der Gründungstage aus München anbelangt :

a) er hätte sich eh' nicht behaupten können auf Dauer - mit wem auch ?
Ich versteige mich nach meinem Kenntnisstand zu der Behauptung, daß Stefan nicht verlängert hätte - im Juni wäre der contract ausgelaufen.

b) ohne alle Zweifel :
Ossi war zu einer gewissen Zeit der richtige Mann -
am richtigen Platz.
Zur rechten Zeit hat er das damals unerreichte Potential eines Richard Lang erkannt + richtig eingesetzt.
Er hat manche Mechanismen weit vor anderen erkannt + genutzt - und das war der Eckpfeiler seines Erfolges.
Es ist auch nicht von der Hand zu weisen, daß er viele, viele Menschen mit seinen Brettgräten glücklich gemacht hat.
Ebenso wenig ist von der Hand zu weisen, daß ihn das u.a. zum Millionär gemacht hat.
ABER :
trotzdem ich ihm damals - und partiell auch heute noch alles Gute wünsche ( Gesundheit, privates Glück, z.B. )
hat sich - nach meiner REIN PRIVATEN Sicht der Dinge in den letzten Jahren gezeigt, daß er immer mehr zu Fehlentscheidungen neigte, Bogen überspannte und Dinge aus Blickwinkeln sah, die fernab der Realität lagen.
Der Gau und Gipfel schliesslich war diese Katastrophe mit und um Cadaques.

All' das stutzt ihn m.E. nach auf etwas zurecht, was er ist - ein Mensch.....kein Erfolgsgarant per se.
Demzufolge haben ihn viele, wenn nicht die meisten :
schlicht und einfach - überschätzt.

Ich selbst habe mich in 16 Jahren mit ihm mehr als ein Mal gezofft -und das richtig.
Er ist eine Type - gewesen - die auch mal "sorry" sagen konnte....und mit Ausnahme der jüngsten Zeit ( seit Paderborn dieses Jahres ) hätte ich gesagt :
er geht, echt - ist ein bisschen viel Armani + Gucchi - aber kein Gebogener.

Als Geschäftspartner kann ich NUR DAS BESTE sagen - einer der ganz wenigen, die 100 % ihr Wort gehalten haben.ABER :
so, wie wir alle älter ( und wohl auch eigenartiger ) werden - ist er seit geraumer Zeit in bestimmten Dingen dermaßen neben der Kapp, daß ich mich frage, ob das noch der ist, den ich so lange kenne.

Vielleicht führt ihn der Ausstieg aus dieser Szene wieder in die Spur -
etwas mehr contenance, etwas mehr laissez faire - ich wünsch's ihm.

Bis zum Herbst werden nach meiner Kenntnis noch ganz andere, "sensationelle" changes, Ausstiege usw. stattfinden.
Vieles wird sich verändern - und ich hab's immer gesagt, bleibe dabei und behaupte es entschiedener als je zuvor :
DIESE Szene - gerade im unsenet - mit Null Respekt ( in der Masse ) vor den Meinungen anderer poster - mit "Lagerdenken" und Tiraden gegenüber Andersdenkenden -
ein Verhalten, was übrigens grotest verzerrt in Relation zur pekuniären Bedeutung der Branche steht -
wird dem computerisierten Schach binnen 3 Jahren - at max - in dieser Form den Garaus machen -
wir sprechen uns gern wieder.
Die "jüngsten Opfer" dieses skurrilen Theaters sind Mark Uniake, Ossi eben, Marty Hirsch....
und es werden 2 große Namen in diesem Jahr noch folgen, daß den Lagerdenkern die Augen übergehen.

Zum "guten" Schluss - er wird's nicht lesen, egal, er hat's in toto DOCH verdient :

Ossi -von mir persönlich alles Gute - prior im oben erwähnten Sinne.
Mach' gute Geschäfte für Dich, Deine Familie + aus Verantwortung für Deine MA -

komm' von dem irren "MIssionstrip" runter - er führt eh' nur in die Sackgasse des money for nothing -

und behalt' SO den Namen, die Vita und die Erinnerung, die Dir zusteht.

EL

von ELVIS - am 13.05.2001 21:56
Obwohl ich viele der Dinge nicht beurteilen und schon gar nicht bestaetigen kann, decken sich Ihre Aussagen mit meinen Vermutungen und Beobachtungen.

Beachtlich finde ich auch die Fairness, die Sie im Gegensatz zu anderen Herrn Weiner entgegen bringen. Und ich hoffe, dass Sie mit der Aussage bezueglich "Vormachtstellung und negatives Ausutzen" durch ChessBase Recht behalten.

Ihrer Aussage, dass diese Szene dazu neigt sich selbst zu zerfleischen und damit dem Untergang entgegen geht, kann ich nicht widersprechen. Ich kenne nicht die letzten 20 Jahre, aber ich habe schon in den letzten 2 Jahren eine Veraenderung im Umgangston bemerkt, der mir oft den Spass am Computerschach verleidet. Sollte es nicht - zumindest in den Foren - eine nette, kleine Familie sein?

Beste Gruesse,
Joachim Denzler

von Joachim Denzler - am 14.05.2001 06:28
Joachim Denzler schrieb:

Hi, SF Denzler,

> Obwohl ich viele der Dinge nicht beurteilen und schon gar
> nicht bestaetigen kann, decken sich Ihre Aussagen mit meinen
> Vermutungen und Beobachtungen.
>
> Beachtlich finde ich auch die Fairness, die Sie im Gegensatz zu
> anderen Herrn Weiner entgegen bringen.

Nun - es gehört nicht zu meinem menschlichen Repertoire, noch hinterherzutreten, Dinge im Nachhinein Falsch zu reden, usw. Ich stehe in allen Punkten - aus Eerfahrung in der Sache - zu dem, was ich geschrieben habe. In meiner "Kritik" - aber auch in den erklärten, ihm zuzugestehenden, positiven Eigenschaften.

Und ich hoffe, dass Sie
> mit der Aussage bezueglich "Vormachtstellung und negatives
> Ausutzen" durch ChessBase Recht behalten.

Ich kenn' die Leute, Herr Denzler -alle - und das langjährig und auch privat.
DIE werden genauso weitermachen, wie bislang - und es wird sicher NICHT zum Nachteil der aktiven Schachspieler sein.
Schonmal beiläufig an diese phantastischen Trainings CD's gedacht ?
Die finden m.E. nach entscheiden zu wenig Beachtung - sie sind für ambitionierte Schächer keine Solberscheiben sondern kleine Nuggets.
Wenn Sie sie nicht kennen - kein Problem :
lesen Sie die Ausgabe 13 - da werde ich breit auf dieses Thema eingehen.

:-)

> Ihrer Aussage, dass diese Szene dazu neigt sich selbst zu
> zerfleischen und damit dem Untergang entgegen geht, kann ich
> nicht widersprechen. Ich kenne nicht die letzten 20 Jahre, aber
> ich habe schon in den letzten 2 Jahren eine Veraenderung im
> Umgangston bemerkt, der mir oft den Spass am Computerschach
> verleidet.

Da kann man mal sehen -

:-(


Sollte es nicht - zumindest in den Foren - eine
> nette, kleine Familie sein?

Sollte....ganz gewiss -
dem steht die von mir genannte Truppe von Claqueuren entgegen, die so viel von Toleranz und Respekt gegenüber anderen begriffen haben, wie die Kuh von der Bergpredigt.

Aber eins versprech' ich Ihnen -
auch im Namen meines Partners + im übrigen für unsere ganze Redaktionsstaff :
HIER lasse ich so ein Gezeter ungd Theater NICHT zu, daran lasse ich mich messen.

In diesem Sinne

:hot:

c/u

EL

von ELVIS - am 14.05.2001 08:09
nanu, alter, um die zeit schon wach und online?

von marcus kästner - am 14.05.2001 08:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.