Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ChessBits-Computerschachforum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Manfred Meiler, marcus kästner, ELVIS

Spekulationen erlaubt ?

Startbeitrag von Manfred Meiler am 14.05.2001 13:01

Hallo ELVIS,

habe Deine Einschätzungen (als Insider) zum Millennium-Ausstieg und zur Person Ossi Weiner mit Interesse gelesen.

Weil von einigen Schachfreunden (in verschiedenen Fora) in diesem Zusammenhang von Unfairness, Nachtreten und
Verurteilung von Personen die Rede war: Ich ziehe mir diesen Schuh nicht an.
In meinem gestrigen Beitrag zu diesem Thema ging es mir weniger um die Person O.W. - wie auch ? Ich kenne Herrn Weiner nicht
persönlich (außer von einigen Fernsehsendungen und von der WM 99 in Paderborn). Vielmehr habe ich einige eigene Gedanken
(aus der Sicht eines Consumers und Hobbyisten) zu den möglichen Gründen dieser Entwicklung formuliert und meine Befürchtungen
für die Zukunft des einschlägigen Marktes geäußert.
Aber sei's drum - auf der einen Seite geht's hier vor allem um Kohle, auf der Consumer-Seite "nur" um ein Hobby - also tiefer hängen !

In Deinem Beitrag deutest Du für die nächste Zeit einige sensationelle Wechsel und Ausstiege großer Namen der Szene an.
Mir ist schon klar, daß es Dir nicht darum geht Spekulationen anzuheizen - dennoch:
Mich reizt das zu einigen Spekulationen (ich erwarte keine Dementis - und schon gar keine Bestätigungen !).
Solche Spekulationen um Personen sind ja nicht nur in der Politik interessant, sondern auch in diesem Sektor (zumal es hier neben den
Personen ja auch um den möglichen Verlust von Schachprogrammen für die Szene geht).
Richard Lang (Genius), Marty Hirsch (MChess) und wohl auch Dave Kittinger (WChess) sind für den Bereich des PC-Schachs
ja leider bereits Historie.

Mein erster "Kandidat": Ed Schröder.
Abgesehen von einigen Rebel-Programmen in konventionellen Schachcomputern (MM4, Polgar, Mephisto RISC 1 MB) habe ich sämtliche
Schröder-Programme für PC erworben (Gideon, Rebel 6-10, Century).
Alles tolle Programme, deren Spielstärke (gerade gegen Menschen) und Features auch heute noch locker mithalten können - aber eben DOS ;-(
Bereits Ende '98 war vom Rebel-Umstieg auf Windows die Rede; für Rebel 10-Käufer sollte im Sommer '99 ein "Pre-Release" vom Windows-Rebel zu kostenlosen Download bereitstehen. Leider ist daraus bis heute trotz aller Ankündigungen nichts geworden - wenn man mal von der Analyse-Engine Century 2.01 unter Tiger-/Lokasoft-GUI absieht (als Spielprogramm aber leider mangels Buch, Spielstufen etc. nicht zu gebrauchen).
Es steht zu befürchten, daß Ed große Schwierigkeiten bei der Portierung sämtlicher DOS-Rebel-Features nach Windows hat und auch mangels Zeit
(Vertrieb von Rebel und Tiger) vielleicht die Lust daran verliert.
Aber selbst wenn Ed die Segel in Sachen Rebel streichen sollte: Er würde sicher weiter in der Szene bleiben, z.B. als "Berater" von Christophe Theron - der (Gambit) Tiger ist ja wirklich bärenstark und offensichtlich scheint im Tiger auch noch einiges Entwicklungspotential zu stecken, wenn man Christophes Fortschritte der letzten Monate/Jahre sieht.
Und wie man auf der Rebel-Homepage lesen kann, wird nun zukünftig auch Gandalf 5 (unter Lokasoft-GUI) von Ed vertrieben.

Chrilly Donninger.
Habe seit Nimzo 3/3.5 alle Nimzo-Versionen auf meiner Festplatte.
Speziell mit Nimzo 8 habe ich den Eindruck gewonnen, daß Chrilly derzeit etwas "auf der Stelle tritt".
Vor kurzem las ich auch davon, daß er seinen Nimzo komplett umschreiben/neuschreiben will, weil wohl nicht viel mehr aus der jetzigen Programmstruktur rauszuholen ist.
Vielleicht verlegt Chrilly seine Aktivitäten künftig weg von einem Spitzenschachprogramm auf mass market-Produkte (wie schon frühere Nimzo-Ableger in den Kaufhäusern oder zuletzt der Schweinehund) - damit ließe sich wohl mehr Geld verdienen...

Mark Uniacke.
ELVIS bezeichnet ihn in seinem Posting als eines der "jüngsten Opfer" des skurrilen Theaters.
Dies steht allerdings im Widerspruch zu einer Ankündigung auf dem Gambitsoft-Newsticker der letzten Tage: Danach soll ChessBase in diesem Jahr noch (neben Junior 7 und Fritz 7) einen Hiarcs 8 auflegen.
Mich hat diese Ankündigung sehr gefreut, bin nämlich seit Jahren ein Hiarcs-Fan (immer wieder erstaunlich für mich, wie so ein wissensbasiertes und daher langsames Programm gelegentlich auch Glanzkombinationen auf's Brett zaubert).
Aber vielleicht wären ein Hiarcs 8 und meine Vermutung seines möglichen Ausscheidens auch kein Widerspruch:
Ggf. liefert Mark noch einen Hiarcs 8 ab und steigt dann aus ?

Johan de Koning.
Habe die King-Programme schon seit dem SAITEK RISC 2500 aufgrund ihres angriffsfreudigen Schachs und der mitunter fantastischen Problemlöser-Qualitäten sehr geschätzt. Auch der Chessmaster 8000 ist m.E. entgegen mancher anderslautenden Aussagen sein Geld allemal wert.
Kenne (natürlich) die vertraglichen Details zwischen Johan und dem Chessmaster-Hersteller nicht, aber ich könnte mir schon denken, daß Johan mit manchen "Besonderheiten" des mass market-Produkts Chessmaster nicht zufrieden ist - andererseits verdient er seit dem CM4000 sein Geld damit.
In der @#$%& las ich vor einiger Zeit mal (ich glaube, im Zusammenhang mit Leiden 1999), daß Johan den Spaß an der Schachprogrammierung etwas verloren hat und die Entwicklung anderer Strategiespiele in's Auge fasst.
Frank Q. schrieb ja vor kurzem noch, daß The King (eigentlich auch) eine WinBoard-Engine ist. Habe vor kurzem versucht, den CM8000 als WB-Engine ans Laufen zu kriegen, aber trotz aller Versuche (verschiedenste command lines etc.): no way !

Stefan Meyer-Kahlen.
ELVIS "riet" Stefan ja, die Schachprogrammierung aufzugeben und in die IT-Branche zu wechseln, wo nun sicher mehr zu verdienen wäre.
Selbst hatte ich ja gestern meine Vermutung geposted, daß Stefan zu ChessBase wechselt. Ich hoffe jedenfalls sehr, daß Shredder uns noch einige Zeit erhalten bleibt. Wäre ja auch ein Jammer, wenn ein noch so junges Programm (mit den bereits erreichten Erfolgen) nicht mehr weiterentwickelt würde.

Unnötig zu erwähnen, daß ich ein mögliches Ausscheiden jeder der hier von mir vermuteten Programmierer (wie auch jedes anderen Topmanns der Szene) sehr bedauern würde.

Manfred

Antworten:

hi,

bin zwar nicht elvis, erlaube mir aber trotzdem eine antwort ;-)

naturgemäß mag ich ja solche spekulationen, muß mich da aber leider aus verständlichen gründen zurückhalten

> Mich reizt das zu einigen Spekulationen (ich erwarte keine
> Dementis - und schon gar keine Bestätigungen !).
> Solche Spekulationen um Personen sind ja nicht nur in der
> Politik interessant, sondern auch in diesem Sektor (zumal es
> hier neben den
> Personen ja auch um den möglichen Verlust von Schachprogrammen
> für die Szene geht).

eben. das macht doch einfach spaß ein bißchen im trüben zu fischen und zu sehen, wer den besten riecher hat. generell muß ich sagen, daß du hier ein recht gutes näschen zeigst ;-)

> Richard Lang (Genius), Marty Hirsch (MChess) und wohl auch Dave
> Kittinger (WChess) sind für den Bereich des PC-Schachs
> ja leider bereits Historie.

ja

>
> Mein erster "Kandidat": Ed Schröder.
> Abgesehen von einigen Rebel-Programmen in konventionellen
> Schachcomputern (MM4, Polgar, Mephisto RISC 1 MB) habe ich
> sämtliche
> Schröder-Programme für PC erworben (Gideon, Rebel 6-10, Century).
> Alles tolle Programme, deren Spielstärke (gerade gegen
> Menschen) und Features auch heute noch locker mithalten können
> - aber eben DOS ;-(
> Bereits Ende '98 war vom Rebel-Umstieg auf Windows die Rede;
> für Rebel 10-Käufer sollte im Sommer '99 ein "Pre-Release" vom
> Windows-Rebel zu kostenlosen Download bereitstehen. Leider ist
> daraus bis heute trotz aller Ankündigungen nichts geworden -
> wenn man mal von der Analyse-Engine Century 2.01 unter
> Tiger-/Lokasoft-GUI absieht (als Spielprogramm aber leider
> mangels Buch, Spielstufen etc. nicht zu gebrauchen).
> Es steht zu befürchten, daß Ed große Schwierigkeiten bei der
> Portierung sämtlicher DOS-Rebel-Features nach Windows hat und
> auch mangels Zeit
> (Vertrieb von Rebel und Tiger) vielleicht die Lust daran
> verliert.

möglich

> Aber selbst wenn Ed die Segel in Sachen Rebel streichen sollte:
> Er würde sicher weiter in der Szene bleiben, z.B. als "Berater"

ed wird sicher im geschäft bleiben, auch wenn er sich selbst von der programmierung zurückziehen SOLLTE.

> von Christophe Theron - der (Gambit) Tiger ist ja wirklich
> bärenstark und offensichtlich scheint im Tiger auch noch
> einiges Entwicklungspotential zu stecken, wenn man
> Christophes Fortschritte der letzten Monate/Jahre sieht.
> Und wie man auf der Rebel-Homepage lesen kann, wird nun
> zukünftig auch Gandalf 5 (unter Lokasoft-GUI) von Ed vertrieben.
>
> Chrilly Donninger.
> Habe seit Nimzo 3/3.5 alle Nimzo-Versionen auf meiner Festplatte.
> Speziell mit Nimzo 8 habe ich den Eindruck gewonnen, daß
> Chrilly derzeit etwas "auf der Stelle tritt".
> Vor kurzem las ich auch davon, daß er seinen Nimzo komplett
> umschreiben/neuschreiben will, weil wohl nicht viel mehr aus
> der jetzigen Programmstruktur rauszuholen ist.
> Vielleicht verlegt Chrilly seine Aktivitäten künftig weg von
> einem Spitzenschachprogramm auf mass market-Produkte (wie schon
> frühere Nimzo-Ableger in den Kaufhäusern oder zuletzt der
> Schweinehund) - damit ließe sich wohl mehr Geld verdienen...

möglich

>
> Mark Uniacke.
> ELVIS bezeichnet ihn in seinem Posting als eines der "jüngsten
> Opfer" des skurrilen Theaters.
> Dies steht allerdings im Widerspruch zu einer Ankündigung auf
> dem Gambitsoft-Newsticker der letzten Tage: Danach soll
> ChessBase in diesem Jahr noch (neben Junior 7 und Fritz 7)
> einen Hiarcs 8 auflegen.
> Mich hat diese Ankündigung sehr gefreut, bin nämlich seit
> Jahren ein Hiarcs-Fan (immer wieder erstaunlich für mich, wie
> so ein wissensbasiertes und daher langsames Programm
> gelegentlich auch Glanzkombinationen auf's Brett zaubert).
> Aber vielleicht wären ein Hiarcs 8 und meine Vermutung seines
> möglichen Ausscheidens auch kein Widerspruch:
> Ggf. liefert Mark noch einen Hiarcs 8 ab und steigt dann aus ?

möglich

>
> Johan de Koning.
> Habe die King-Programme schon seit dem SAITEK RISC 2500
> aufgrund ihres angriffsfreudigen Schachs und der mitunter
> fantastischen Problemlöser-Qualitäten sehr geschätzt. Auch der
> Chessmaster 8000 ist m.E. entgegen mancher anderslautenden
> Aussagen sein Geld allemal wert.
> Kenne (natürlich) die vertraglichen Details zwischen Johan und
> dem Chessmaster-Hersteller nicht, aber ich könnte mir schon
> denken, daß Johan mit manchen "Besonderheiten" des mass
> market-Produkts Chessmaster nicht zufrieden ist - andererseits
> verdient er seit dem CM4000 sein Geld damit.
> In der @#$%& las ich vor einiger Zeit mal (ich glaube, im
> Zusammenhang mit Leiden 1999), daß Johan den Spaß an der
> Schachprogrammierung etwas verloren hat und die Entwicklung
> anderer Strategiespiele in's Auge fasst.
> Frank Q. schrieb ja vor kurzem noch, daß The King (eigentlich
> auch) eine WinBoard-Engine ist. Habe vor kurzem versucht, den
> CM8000 als WB-Engine ans Laufen zu kriegen, aber trotz aller
> Versuche (verschiedenste command lines etc.): no way !

johan hat zwar keine lust mehr, aber wohl eher unwahrscheinlich, daß er aussteigt.

>
> Stefan Meyer-Kahlen.
> ELVIS "riet" Stefan ja, die Schachprogrammierung aufzugeben und
> in die IT-Branche zu wechseln, wo nun sicher mehr zu verdienen
> wäre.
> Selbst hatte ich ja gestern meine Vermutung geposted, daß
> Stefan zu ChessBase wechselt. Ich hoffe jedenfalls sehr, daß
> Shredder uns noch einige Zeit erhalten bleibt. Wäre ja auch ein
> Jammer, wenn ein noch so junges Programm (mit den bereits
> erreichten Erfolgen) nicht mehr weiterentwickelt würde.

ich denke, daß stefan weiter programmiert auch wenn er den arbeitgeber wechselt. ob das chessbase sein wird wage ich noch zu bezweifeln.

schaun ma mal!

marcus

von marcus kästner - am 14.05.2001 16:04

Hallo Marcus,

bist zwar nicht ELVIS, aber "reden" tue ich trotzdem mit Dir :-)

Viel Honig kann ich ja aus Deinen Worten nicht ziehen, aber klar: in Deiner Situation...

Wenigstens stimmst Du mit meiner Einschätzung zu Ed Schröder überein;
hast ja mit der Formulierung "...wenn er sich zurückziehen SOLLTE" gerade noch die Kurve gekriegt. Dennoch: Mein erster Tipp bleibt Ed Schröder (was ich ehrlich bedauern würde).

Zu Johan de Koning bestätigst Du meine Information, daß er keine rechte Lust mehr an seinem The King hat. Woraus ziehst Du den Schluß, daß er aber wohl doch nicht aussteigt ?

Stefan habe ich bewußt an's Ende gesetzt, eben weil ich mir das bei ihm auch am wenigsten vorstellen kann. Du bestätigst das ja indirekt (meine Interpretation).
Nur: Wenn SMK nicht zu ChessBase wechseln sollte, wohin dann ?
So viele Alternativen sehe ich da nicht; eher schon macht er dann auf eigene Verantwortung weiter (wie bei Shredder 1, wenn ich es recht erinnere).

Tja, spekulieren macht schon gelegentlich Spaß. Man erfährt manchmal auch zwischen den Zeilen was :-)

Schönen Abend

Manfred

von Manfred Meiler - am 14.05.2001 19:20
hi,

> bist zwar nicht ELVIS, aber "reden" tue ich trotzdem mit Dir :-)

danke! zumal wir ja jetzt in zukunft pünktlicher erscheinen WOLLEN ;-)

>
> Viel Honig kann ich ja aus Deinen Worten nicht ziehen, aber
> klar: in Deiner Situation...

:D

>
> Wenigstens stimmst Du mit meiner Einschätzung zu Ed Schröder
> überein;

nicht wirklich.

> hast ja mit der Formulierung "...wenn er sich zurückziehen
> SOLLTE" gerade noch die Kurve gekriegt. Dennoch: Mein erster

:-)

> Tipp bleibt Ed Schröder (was ich ehrlich bedauern würde).

meiner nicht. ich denke, ed wird uns noch ein paar jährchen erhalten bleiben.

>
> Zu Johan de Koning bestätigst Du meine Information, daß er
> keine rechte Lust mehr an seinem The King hat. Woraus ziehst Du
> den Schluß, daß er aber wohl doch nicht aussteigt ?

er ist m it chessmaster einfach zu dick im geschäft um aussteigen zu können.

>
> Stefan habe ich bewußt an's Ende gesetzt, eben weil ich mir das
> bei ihm auch am wenigsten vorstellen kann. Du bestätigst das ja
> indirekt (meine Interpretation).
> Nur: Wenn SMK nicht zu ChessBase wechseln sollte, wohin dann ?
> So viele Alternativen sehe ich da nicht; eher schon macht er

ich schon.

> dann auf eigene Verantwortung weiter (wie bei Shredder 1, wenn
> ich es recht erinnere).

das kann ich mir nicht vorstellen.

>
> Tja, spekulieren macht schon gelegentlich Spaß. Man erfährt
> manchmal auch zwischen den Zeilen was :-)

stimmt :-)

>
> Schönen Abend

dir auch,
marcus

von marcus kästner - am 14.05.2001 19:53
Hi Manfred,

ich fasse das mal ein wenig zusammen, um für die community noicht langweilig zu werden :

> Weil von einigen Schachfreunden (in verschiedenen Fora) in
> diesem Zusammenhang von Unfairness, Nachtreten und
> Verurteilung von Personen die Rede war: Ich ziehe mir diesen
> Schuh nicht an.

Wieso auch ?
Das hast Du von mir, z.B., mit keinem Wort gelesen.Jeder"kreigt" das Forum, was er verdient.....
;-)

> Aber sei's drum - auf der einen Seite geht's hier vor allem um
> Kohle, auf der Consumer-Seite "nur" um ein Hobby - also tiefer
> hängen !

DAS aber GANZ sicher....
der Klamauk wird von viel zu vielen zu hoch gehängt; gediegenerweise von Typen, die weniger als Null Ahnung haben -
:p

> In Deinem Beitrag deutest Du für die nächste Zeit einige
> sensationelle Wechsel und Ausstiege großer Namen der Szene an.
> Mir ist schon klar, daß es Dir nicht darum geht Spekulationen
> anzuheizen - dennoch:

korrekt -

> Mein erster "Kandidat": Ed Schröder.
> Abgesehen von einigen Rebel-Programmen in konventionellen
> Schachcomputern (MM4, Polgar, Mephisto RISC 1 MB) habe ich
> sämtliche
> Schröder-Programme für PC erworben (Gideon, Rebel 6-10, Century).
> Alles tolle Programme, deren Spielstärke (gerade gegen
> Menschen) und Features auch heute noch locker mithalten können
> - aber eben DOS ;-(

Erster Kandidat :
glatter Fehlschuss -

:hot:

> Aber selbst wenn Ed die Segel in Sachen Rebel streichen sollte:
> Er würde sicher weiter in der Szene bleiben, z.B. als "Berater"
> von Christophe Theron - der (Gambit) Tiger ist ja wirklich
> bärenstark und offensichtlich scheint im Tiger auch noch
> einiges Entwicklungspotential zu stecken, wenn man
> Christophes Fortschritte der letzten Monate/Jahre sieht.
> Und wie man auf der Rebel-Homepage lesen kann, wird nun
> zukünftig auch Gandalf 5 (unter Lokasoft-GUI) von Ed vertrieben.

Siehste wohl -
wie sollte das gehen, wenn Ed sich zurückzöge ?
Er hat bessere Karten = Motoren als je zuvor -
er müsste total be....sein....

> Chrilly Donninger.
> Habe seit Nimzo 3/3.5 alle Nimzo-Versionen auf meiner Festplatte.
> Speziell mit Nimzo 8 habe ich den Eindruck gewonnen, daß
> Chrilly derzeit etwas "auf der Stelle tritt".
> Vor kurzem las ich auch davon, daß er seinen Nimzo komplett
> umschreiben/neuschreiben will, weil wohl nicht viel mehr aus
> der jetzigen Programmstruktur rauszuholen ist.
> Vielleicht verlegt Chrilly seine Aktivitäten künftig weg von
> einem Spitzenschachprogramm auf mass market-Produkte (wie schon
> frühere Nimzo-Ableger in den Kaufhäusern oder zuletzt der
> Schweinehund) - damit ließe sich wohl mehr Geld verdienen...

Nope -
ob Schweinehund oder Seltenfröhlich - Chrilly bleibt erhalten, soweit mir bekannt.

> Mark Uniacke.
> ELVIS bezeichnet ihn in seinem Posting als eines der "jüngsten
> Opfer" des skurrilen Theaters.
> Dies steht allerdings im Widerspruch zu einer Ankündigung auf
> dem Gambitsoft-Newsticker der letzten Tage: Danach soll
> ChessBase in diesem Jahr noch (neben Junior 7 und Fritz 7)
> einen Hiarcs 8 auflegen.

Mhhh -
das möchte ich aber erst einmal sehen.
Eric Hallsworth' Haare sind seit dem letzten release noch grauer geworden - wenn das noch möglich wäre.....


> Mich hat diese Ankündigung sehr gefreut, bin nämlich seit
> Jahren ein Hiarcs-Fan (immer wieder erstaunlich für mich, wie
> so ein wissensbasiertes und daher langsames Programm
> gelegentlich auch Glanzkombinationen auf's Brett zaubert).
> Aber vielleicht wären ein Hiarcs 8 und meine Vermutung seines
> möglichen Ausscheidens auch kein Widerspruch:
> Ggf. liefert Mark noch einen Hiarcs 8 ab und steigt dann aus ?

Weiss ich nicht - käm' das Ding, wär's eine mittlere Sensation für mich der Rest ist wieder Kaffeesatzlesen.

>
> Johan de Koning.
> Habe die King-Programme schon seit dem SAITEK RISC 2500
> aufgrund ihres angriffsfreudigen Schachs und der mitunter
> fantastischen Problemlöser-Qualitäten sehr geschätzt. Auch der
> Chessmaster 8000 ist m.E. entgegen mancher anderslautenden
> Aussagen sein Geld allemal wert.
> Kenne (natürlich) die vertraglichen Details zwischen Johan und
> dem Chessmaster-Hersteller nicht, aber ich könnte mir schon
> denken, daß Johan mit manchen "Besonderheiten" des mass
> market-Produkts Chessmaster nicht zufrieden ist - andererseits
> verdient er seit dem CM4000 sein Geld damit.
> In der @#$%& las ich vor einiger Zeit mal (ich glaube, im
> Zusammenhang mit Leiden 1999), daß Johan den Spaß an der
> Schachprogrammierung etwas verloren hat und die Entwicklung
> anderer Strategiespiele in's Auge fasst.

Die schreiben/schrieben immer schon viel, wenn der Tag lang ist -
und wenn sie mal was richtig verstanden haben - dann interpretieren sie's sofort.....falsch....

> Frank Q. schrieb ja vor kurzem noch, daß The King (eigentlich
> auch) eine WinBoard-Engine ist. Habe vor kurzem versucht, den
> CM8000 als WB-Engine ans Laufen zu kriegen, aber trotz aller
> Versuche (verschiedenste command lines etc.): no way !

Auch der CM 9000 wird mit Johan's Engine erscheinen - lies' mein Interview mit John Merlino in ein paar Tagen.
Das klingt nicht sonderlich ausstiegsmäßig in Bezug auf Johan, denke ich mal.


> Stefan Meyer-Kahlen.
> ELVIS "riet" Stefan ja, die Schachprogrammierung aufzugeben und
> in die IT-Branche zu wechseln, wo nun sicher mehr zu verdienen
> wäre.

Korrekt - genau dazu habe ich geraten.
man muss an den MENSCHEN denken - er + seine Anna sind noch jung; die haben Träume - und die kosten Asche - wer wüsste das von uns nicht selbst ?

> Selbst hatte ich ja gestern meine Vermutung geposted, daß
> Stefan zu ChessBase wechselt. Ich hoffe jedenfalls sehr, daß
> Shredder uns noch einige Zeit erhalten bleibt. Wäre ja auch ein
> Jammer, wenn ein noch so junges Programm (mit den bereits
> erreichten Erfolgen) nicht mehr weiterentwickelt würde.

Das Rumvermuten lese ich lächelnd andernorts auch.
Sogar von Sh unter einer Fritz GUI wird da was gefaselt.....
==> warum hat sich eingentlich noch keiner dieser wichtigen poster gefragt, ob CB so einen Mann überhaupt bezahlen können-will ?
Kennt jemand Zahlen, was denn ein SMK wert ist, na ?

>
> Unnötig zu erwähnen, daß ich ein mögliches Ausscheiden jeder
> der hier von mir vermuteten Programmierer (wie auch jedes
> anderen Topmanns der Szene) sehr bedauern würde.

Na klar doch - blos :
es geht verdammt nicht um - uns.....
es geht um die Zukunft des SMK - und da wird der wohl ganz gut wissen, wie er zu handeln hat.....

c/u

EL

von ELVIS - am 14.05.2001 23:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.