Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ChessBits-Computerschachforum
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren
Beteiligte Autoren:
Eduard Nemeth, ELVIS

Der ChessBits-Test !

Startbeitrag von Eduard Nemeth am 18.05.2001 20:56

Bevor ich bald mit dem ChessBits-Test ein neues Match beginne (F6-Eidos gegen
Fritz6c wieder), will ich den Test allen interessierten Lesern die den Test noch
nicht kennen, vorstellen :cool:

"Dieser Test wurde entwickelt, um die reinen Stärken und Schwächen der Engine besser zu fokussieren. Ergebnisse in Vergleichstest sollten deshalb deutlicher ausfallen (z.B. 8:2 statt 6:4) als beim normalen Spiel, weil die Programme nicht mit "toten" Stellungen aus dem Buch kommen. Die Stellungen müssen allesamt noch ausgespielt werden und die stärkere Engine hat auf beiden Seiten genügend Chancen sich durchzusetzen. Die Remisquote wird deshalb sehr viel niedriger ausfallen, wodurch die Ergebnisse weniger verwaschen sind.

Jede Stellung wird mit Schwarz und Weiß gespielt, was 20 Partien ergibt.

Der Test besteht aus zwei Haupt- und zwei Nebensektionen.

Sektion 1 (Hauptsektion): Planvolles Vorgehen. In diesen Stellungen gibt es konkrete Pläne, egal was der Gegner macht.

Sektion 2 (Nebensektion): Taktisches Spiel. Hier ist Strategie kaum gefragt, da hier eher die Taktik entscheidet.

Sektion 3 (Nebensektion): Positionelles Spiel. Mit Taktik kommt man hier nicht weiter, da die Stellung nur mit gediegenem Positionsspiel zum Erfolg geführt werden kann.

Sektion 4 (Hauptsektion): Strategisch/taktisches Vorgehen. Der Partieverlauf hängt davon ab, was der Gegner macht. Die Gesamtstrategie muss erfolgreich angepaßt werden.

[Event "ChessBits"]
[Site "?"]
[Date "2000.??.??"]
[Round "1"]
[White "Weiss zieht"]
[Black "Spanisch,Marshall_Angriff"]
[ECO "C89"]
[Result "*"]

1. e4 {4MB. K6 0} e5 2. Nf3 Nc6 3. Bb5 a6 4. Ba4 Nf6 5. O-O
Be7 6. Re1 b5 7. Bb3 O-O 8. c3 d5 9. exd5 Nxd5 10. Nxe5
Nxe5 11. Rxe5 c6 12. d4 Bd6 13. Re1 Qh4 14. g3 Qh3 15. Be3
Bg4 16. Qd3 Rae8 17. Nd2 Re6 18. Bxd5 cxd5 {Ein typisches
Stellungsbild aus dem Marshall-Angriff. In dieser Stellung
hat Weiss zwar einen Bauern mehr, aber Schwarz klar die
besseren Chancen,...} *


[Event "?"]
[Site "?"]
[Date "2001.05.18"]
[Round "2"]
[White "Schottisch,Belgrader Gambit"]
[Black "Schwarz zieht"]
[ECO "C47"]
[Result "*"]

1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. Nc3 Nf6 4. d4 exd4 5. Nd5 Nxe4
6. Qe2 f5 7. Ng5 d3 8. cxd3 Nd4 9. Qh5+ g6 10. Qh4 c6
11. dxe4 cxd5 12. exd5 Bg7 13. Kd1 {Diese Stellu ng
resultiert aus dem scharfen Belgrader Gambit. Die Chancen
sind fuer Weiss und Schwarz etwa gleich verteilt. Schwarz
tut jedoch in der Regel gut daran mittels 14.h6 15.Sf3 Sxf3
16.Dxd8+ Kxd8 17.gxf3 soviel Material wie moeglich
abzutauschen....} *


[Event "ChessBits"]
[Site "?"]
[Date "2000.??.??"]
[Round "3"]
[White "Gruenfeld_Indisch"]
[Black "Schwarz zieht"]
[ECO "D85"]
[Result "*"]

1. d4 {0} Nf6 2. c4 g6 3. Nc3 d5 4. cxd5 Nxd5 5. e4 Nxc3
6. bxc3 Bg7 7. Nf3 c5 8. Rb1 O-O 9. Be2 cxd4 10. cxd4 {In
dieser "Grundste llung" im Gruenfeld-Inder hat prinzipiell
Weiss mit etwa 60:40 die besseren Karten, da er das Zentrum
beherrscht und immer droht in der Mitte durchzubrechen.
Schwarz hat aber Konterchancen, wenn er es schafft so rasch
wie moeglich sein....} *


[Event "ChessBits"]
[Site "?"]
[Date "2000.??.??"]
[Round "4"]
[White "Spanisch,geschlossen"]
[Black "Schwarz zieht"]
[ECO "C92"]
[Result "*"]

1. e4 {4MB, General.ctg. K6 0} e5 {0} 2. Nf3 Nc6 3. Bb5 a6
4. Ba4 Nf6 5. O-O Be7 6. Re1 b5 7. Bb3 d6 8. c3 O-O 9. h3
a5 10. d3 a4 11. Bc2 Re8 12. Nbd2 Bf8 13. Nf1 {Eine
Stellung, bei der noch alle 32 Steine auf dem Brett sind
und es auf die reine Engine-Kraft ankommt. Sowohl taktisch,
als auch positionell wird der Schachmotor hier gefordert....} *


[Event "?"]
[Site "?"]
[Date "2001.05.18"]
[Round "5"]
[White "Weiss zieht"]
[Black "Englisch,Symmetrie_Variante"]
[ECO "A35"]
[Result "*"]

1. c4 c5 2. Nf3 Nf6 3. Nc3 Nc6 4. g3 b6 5. Bg2 Bb7 6. O-O
g6 7. b3 Bg7 8. Bb2 O-O {Wieder eine Stellung mit 32
Steinen, dazu noch voellig symmetrisch. Auch hier kommt es
wieder darauf an, was das Programm aus der Stellung macht.
Weiss koennte jetzt prinzipiell mittels 9.d3 weiter
ambitionslos auf Symmetrie spielen....} *


[Event "?"]
[Site "?"]
[Date "2001.05.18"]
[Round "6"]
[White "Koenigsgambit"]
[Black "Schwarz zieht"]
[ECO "C39"]
[Result "*"]

1. e4 e5 2. f4 exf4 3. Nf3 g5 4. h4 g4 5. Ne5 Nf6 6. Bc4 d5
7. exd5 {Wer einen Blick auf diese Stellung wirft, der wird
schnell erkennen, dass hier ein Hauen und Stechen in
Reinstform angesagt ist....} *


[Event "?"]
[Site "?"]
[Date "2001.05.18"]
[Round "7"]
[White "Weiss zieht"]
[Black "Koenigsindisch"]
[ECO "E97"]
[Result "*"]

1. d4 Nf6 2. c4 g6 3. Nc3 Bg7 4. e4 d6 5. Nf3 O-O 6. Be2 e5
7. O-O Nc6 8. d5 Ne7 9. Nd2 Ne8 10. b4 f5 11. c5 Nf6 12. f3
f4 13. Nc4 g5 14. a4 Ng6 {Nochmal ei ne Stellung mit vollem
Brett, diesmal aber ganz geschlossen. Auch hier hat die
eine Seite, dieses mal Weiss, statistisch die wesentlich
besseren Chancen....} *


[Event "?"]
[Site "?"]
[Date "2001.05.18"]
[Round "8"]
[White "Sizilianisch,Scheveninger_Sy"]
[Black "Weiss zieht"]
[ECO "B82"]
[Result "*"]

1. e4 c5 2. Nf3 d6 3. d4 cxd4 4. Nxd4 Nf6 5. Nc3 e6 6. Be3
Be7 7. f4 O-O 8. Qf3 Nc6 9. O-O-O Qc7 {Heterogene Rochaden.
Die Frage ist: Wer drueckt am besten auf den Kaiser? Bei
Menschen ist die Antwort klar: Weiss ist mit etwa 65% ganz
deutlich erfolgreicher. Auch fuer Computer, denke ich, ist
das Spiel mit Weiss einfacher aufzuziehen....} *


[Event "?"]
[Site "?"]
[Date "2001.05.18"]
[Round "9"]
[White "Angenommenes Damengambit"]
[Black "Schwarz zieht"]
[ECO "D29"]
[Result "*"]

1. d4 d5 2. c4 dxc4 3. Nf3 Nf6 4. e3 e6 5. Bxc4 c5 6. O-O
a6 7. Qe2 b5 8. Bb3 Bb7 9. Rd1 Nbd7 10. Nc3 Qb8 11. d5 c4
12. dxe6 fxe6 13. Bc2 {Die Statistik spricht mit 68% ganz
eindeutig fuer Schwarz. Der Aufmarsch der Bauernmehrheit am
Damenfluegel sieht aber auch bedrohlich aus. Darueberhinaus
unterstuetzt die Dame auf b8 ein weiteres Vorruecken der
Bauern UND sie schielt bedrohlich nach h2.... } *


[Event "?"]
[Site "?"]
[Date "2001.05.18"]
[Round "10"]
[White "Weiss zieht"]
[Black "Grundstellung"]
[ECO "A00"]
[Result "*"]

* "
(soweit Marcus Kästner dazu in der Ausgabe ChessBits 10 - ein AUSZUG)

Bald also starte ich ein neues Match mit diesen 10 Varianten die ich selbst
"hochinteressant" finde und auch geeigneter halte als den Nunn-Tests!

Eduard

PS: wie finden andere diesen Test?

Antworten:

...ich erspar mir und uns allen das gepaste . jeder weiss ja, worum's geht.

Du, da haste Dir aber richtig was aufgeladen mit dieser Testerei !

;-)

Dennoch - prima, daß Du das machst - ich glaube fast, DAS ist es, was die Leser hier so u.a. interessiert.

:-)

c/u

EL

von ELVIS - am 19.05.2001 00:09
ELVIS schrieb:
>
> ...ich erspar mir und uns allen das gepaste . jeder weiss
> ja, worum's geht.
>
> Du, da haste Dir aber richtig was aufgeladen mit dieser
> Testerei !
>
> ;-)
>
> Dennoch - prima, daß Du das machst - ich glaube fast, DAS ist
> es, was die Leser hier so u.a. interessiert.
>
> :-)
>
> c/u
>
> EL

Hi ELVIS!

Kein Problem für mich!!!

Mir macht's sogar Spaß, wie du im Posting zur 2. Runde (Schottisch) sehen
kannst ! Ich verfolge dabei fast jede Partie, aber die letzten 2 Partien waren, oh
wirklich :confused:

Aber es kommt ja noch zB. das Königsgambit - und da wird Fritz bestimmt zeigen
was er so drauf hat - bestimmt !
:hot:

Gruß,
Eduard

von Eduard Nemeth - am 19.05.2001 02:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.