Teststellung zum Feiertag

Startbeitrag von Eduard Nemeth am 24.05.2001 00:06

In einer Partie Euwe - Awerbach entstand nach dem 36. Zug von weiss die
folgende Stellung:

6k1/6pp/3n4/1n1p1P2/p1pP1NP1/PpP1K3/1B5P/8 b - -

Schwarz konnte nun mittels 36...Nxa3! gewinnen.

Welches Programm (samt TBs) findet diesen Zug am schnellsten, und welches
Programm ist das langsamste?

Hier die gesamte Partie:


[Event "Candidats Tournament "]
[Site "Zürich"]
[Date "1953.??.??"]
[Round "11"]
[White "Euwe,Max"]
[Black "Averbakh,Yuri L"]
[ECO "E58"]
[Result "0-1"]

1. d4 Nf6 2. c4 e6 3. Nc3 Bb4 4. e3 O-O 5. Bd3 d5 6. Nf3 c5
7. O-O Nc6 8. a3 Bxc3 9. bxc3 b6 10. cxd5 exd5 11. Nd2 Be6
12. Bb2 c4 13. Bc2 b5 14. f3 a5 15. Re1 Qb6 16. Nf1 b4
17. Qd2 b3 18. Bb1 a4 19. e4 Ne7 20. Ng3 Kh8 21. Re2 Nfg8
22. Nh5 f5 23. Qg5 Rf7 24. exf5 Bxf5 25. Bxf5 Nxf5 26. Rae1
Qd8 27. Qxd8 Rxd8 28. Re8 Rxe8 29. Rxe8 Re7 30. Rxe7 Ngxe7
31. Kf2 Kg8 32. g4 Nd6 33. Ke3 Nb5 34. f4 Nc8 35. f5 Ncd6
36. Nf4 Nxa3 37. Bxa3 Nb5 38. Bc1 Nxc3 39. Ne2 Nb1 0-1

Schönen Freiertag.

Eduard

Antworten:

Hallo Eduard

Eine interessante Teststellung. Interessant deshalb, weil die meisten Programme überhaupt keine Schwierigkeiten haben, andere sich hingegen schwer tun. Unten die Zeitangaben für verschiedene Engines, getestet auf P3/800 unter ChessBase 7.0, die Analyseengines hatten 16 MB hash:

00:00 Junior6a
00:02 AnMon 5.10
00:02 Doctor3?
00:02 ExChess 3.14
00:02 Gandalf 4.32h
00:03 Comet B32
00:04 Crafty 17.14, 18.08
00:19 Chess Tiger 14 / Gambit Tiger 2
00:24 Yace 0.99
03:29 Hiarcs 7.32
04:36 Nimzo 7.32
10:31 Fritz 6b

Kurt

von Kurt Utzinger - am 24.05.2001 06:19

Diagramm zur Teststellung

Diagram

von Manfred Rosenboom - am 24.05.2001 07:03
Hier noch das Protokoll vom Rebel Century 2.0 Engine:


00:00 07.00 0.57 1..Nc7 2.Bc1 Kf7 3.h4 Ndb5 4.Kd2 Kf6 [b5c7]
00:01 08.00 0.54 1..Nc7 2.Ne6 Na8 3.Nc5 Nb6 4.Bc1 Nb5 5.Kd2 [b5c7]
00:02 09.00 0.59 1..Nc7 2.Ne6 Na8 3.Nf4 Nb6 4.Bc1 Nb5 5.Kd2 Kf7 [b5c7]
00:04 09.10 0.59 1..Nxa3 [b5a3]
00:05 09.10 1.13 1..Nxa3 2.Bxa3 Nb5 3.Bc1 Nxc3 4.g5 Nb5 5.Nxd5 a3 6.Bxa3 Nxa3 [b5a3]
00:08 10.00 1.16 1..Nxa3 2.Bxa3 Nb5 3.Bc1 Nxc3 4.g5 Na2 5.Ba3 c3 6.Nxd5 Kf7 [b5a3]
00:19 11.00 1.36 1..Nxa3 2.Bxa3 Nb5 3.Bc1 Nxc3 4.g5 Nb5 5.Nxd5 a3 6.Bxa3 Nxa3 7.Nc3 b2 [b5a3]


von Manfred Rosenboom - am 24.05.2001 07:07
Kurt Utzinger schrieb:
>
> Hallo Eduard
>
> Eine interessante Teststellung. Interessant deshalb, weil die
> meisten Programme überhaupt keine Schwierigkeiten haben, andere
> sich hingegen schwer tun. Unten die Zeitangaben für
> verschiedene Engines, getestet auf P3/800 unter ChessBase 7.0,
> die Analyseengines hatten 16 MB hash:
>
> 00:00 Junior6a
> 00:02 AnMon 5.10
> 00:02 Doctor3?
> 00:02 ExChess 3.14
> 00:02 Gandalf 4.32h
> 00:03 Comet B32
> 00:04 Crafty 17.14, 18.08
> 00:19 Chess Tiger 14 / Gambit Tiger 2
> 00:24 Yace 0.99
> 03:29 Hiarcs 7.32
> 04:36 Nimzo 7.32
> 10:31 Fritz 6b
>
> Kurt

Hi Kurt!

Ich wollte wieder einmal eine, nicht zu schwere oder zu komplizierte, Teststellung
bringen (weil das Abtesten dann auch schneller geht), aber dann fiel mir auch auf
dass der Lösungszug entweder sehr schnell gefunden wurde (siehe deine Reihen-
folge) oder bei einigen Programme >3 Min ! Das gab (und gibt) mir zu denken!!!
Und: ausgerechnet die Topprogramme wie Hiarcs, Nimzo und Fritz (letzter!) stehen
ganz hinten. Interessant oder?

Übrigens: Genius 3 Schafft bei mir die Stellung (auf P600) in 0:01 Min.,
Gandalf 4.32 ebenfalls in 0:01 Minuten. Deep Shredder in etwa 1 Minute, aber
Fritz6c erst in knapp 6 Min.!

Gruß und Dank,
Eduard

von Eduard Nemeth - am 24.05.2001 16:32
Manfred Rosenboom schrieb:
>
> Hier noch das Protokoll vom Rebel Century 2.0 Engine:
>
>
> 00:00 07.00 0.57 1..Nc7 2.Bc1 Kf7 3.h4 Ndb5 4.Kd2 Kf6 [b5c7]
> 00:01 08.00 0.54 1..Nc7 2.Ne6 Na8 3.Nc5 Nb6 4.Bc1 Nb5 5.Kd2
> [b5c7]
> 00:02 09.00 0.59 1..Nc7 2.Ne6 Na8 3.Nf4 Nb6 4.Bc1 Nb5 5.Kd2
> Kf7 [b5c7]
> 00:04 09.10 0.59 1..Nxa3 [b5a3]
> 00:05 09.10 1.13 1..Nxa3 2.Bxa3 Nb5 3.Bc1 Nxc3 4.g5 Nb5
> 5.Nxd5 a3 6.Bxa3 Nxa3 [b5a3]
> 00:08 10.00 1.16 1..Nxa3 2.Bxa3 Nb5 3.Bc1 Nxc3 4.g5 Na2
> 5.Ba3 c3 6.Nxd5 Kf7 [b5a3]
> 00:19 11.00 1.36 1..Nxa3 2.Bxa3 Nb5 3.Bc1 Nxc3 4.g5 Nb5
> 5.Nxd5 a3 6.Bxa3 Nxa3 7.Nc3 b2 [b5a3]
>

Hallo Manfred!

Danke für das Diagramm und diese Analyse!

Frage: wie kopiert man die Century 2 Analysen unter der Tiger2-GUI auf die
Zwischenablage? Mir ist das noch nicht gelungen - peinlich :-(

Gruß,
Eduard

von Eduard Nemeth - am 24.05.2001 16:34
Hallo Eduard,

ich habe hierfür mein Program EPD2diag verwendet :-)
Im Rebel-Tiger schaue ich es mir später mal an, ob es da auch irgendwie geht.

Zum Diagramm: wenn du einen EPD-String hast, so kannst du meine folgende Seite benutzen: [www.marochess.de]. Den EPD-String einfach mit Copy & Paste in das Textfeld "EPD string" kopieren und dann auf den Button "create diagram" klicken.

Gruß,
Manfred

von Manfred Rosenboom - am 24.05.2001 17:40
Hallo Eduard,

>Frage: wie kopiert man die Century 2 Analysen unter der Tiger2-GUI auf die
>Zwischenablage?

ich habe es gerade ausprobiert. Geht ganz einfach: zuerst markierst du (bei gedrückter linker Maustaste ) mit der Maus den Bereich, den du kopieren willst. Diesen markierten Bereich kannst du dann mit der Tastenkombination STRG + C
(also Taste STRG und Taste C gleichzeitig drücken) in die Zwischenablage übernehmen.

Einziger Nachteil: die Zeilenumbrüche aus dem Fenster werden dabei nicht richtig übernommen.

Gruß,
Manfred

von Manfred Rosenboom - am 24.05.2001 18:00

Re: Teststellung zum Feiertag - Danke Manfred!

Manfred Rosenboom schrieb:
>
> Hallo Eduard,
>
> >Frage: wie kopiert man die Century 2 Analysen unter der
> Tiger2-GUI auf die
> >Zwischenablage?
>
> ich habe es gerade ausprobiert. Geht ganz einfach: zuerst
> markierst du (bei gedrückter linker Maustaste ) mit der Maus
> den Bereich, den du kopieren willst. Diesen markierten Bereich
> kannst du dann mit der Tastenkombination STRG + C
> (also Taste STRG und Taste C gleichzeitig drücken) in die
> Zwischenablage übernehmen.
>
> Einziger Nachteil: die Zeilenumbrüche aus dem Fenster werden
> dabei nicht richtig übernommen.
>
> Gruß,
> Manfred

Danke Manfred !!

Hier ausprobiert:

Engine version : Rebel Century 2.01
Hash table size : 40 Mb

6k1/6pp/3n4/1n1p1P2/p1pP1NP1/PpP1K3/1B5P/8 b - -

00:00 04.00 0.46 36..Nc7 37.Bc1 Kf7 38.h4
00:01 07.00 0.57 36..Nc7 37.Bc1 Kf7 38.h4 Ndb5 39.Kd2 Kf6
00:01 09.00 0.59 36..Nc7 37.Ne6 Na8 38.Nf4 Nb6 39.Bc1 Nb5 40.Kd2 Kf7
00:02 09.10 0.59 36..Nxa3
00:03 10.00 1.16 36..Nxa3 37.Bxa3 Nb5 38.Bc1 Nxc3 39.g5 Na2 40.Ba3 c3 41.Nxd5 Kf7
00:06 11.00 1.36 36..Nxa3 37.Bxa3 Nb5 38.Bc1 Nxc3 39.g5 Nb5 40.Nxd5 a3 41.Bxa3 Nxa3 42.Nc3
00:22 12.00 1.36 36..Nxa3 37.Bxa3 Nb5 38.Bc1 Nxc3 39.g5 Nb5 40.Nxd5 a3 41.Bxa3 Nxa3 42.Nc3 b2+ 43.d5 b1=Q

Jetzt habe ich es endlich auch HIER kapiert. Ich dachte bisher dass es mit der MAUS "alleine" auch gehen müßte, aber mit der Maus allein kann man beim
Century2 nur "markieren". Alles klar nun! :-) :-)

Grüße,
Eduard

von Eduard Nemeth - am 24.05.2001 18:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.