Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ChessBits-Computerschachforum
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Peter Vossen, Thomas Lagershausen

Königsangriff gegen einen Computer mit Meistertitel

Startbeitrag von Thomas Lagershausen am 29.05.2001 19:11

Folgende Turnierpartie spielte ich gegen den vom Amerikanischen Schachverband mit einer Meisterurkunde versehenden Fidelity Avantgarde #6 mit Motorola 32bit Prozessor mit 20 Mhz und einer amerikanischen Elo von 2325.

[Event "40/120"]
[Site "?"]
[Date "1992.11.25"]
[Round "4"]
[White "Lagershausen"]
[Black "Fidelity Avantgard#6"]
[ECO "A21"]
[Result "1-0"]

1. c4 e5 2. Nc3 Nc6 3. Nf3 d6 4. d4 Bg4 5. d5 Nce7 6. e4
Ng6 7. Be2 Nf4 8. Bxf4 exf4 9. Nd4 Bd7 10. Bg4 Ne7 11. O-O
Qc8 12. Bxd7+ Qxd7 13. Qb3 O-O-O 14. Qa3 Kb8 15. b4 g6
16. b5 Bg7 17. Nc6+ bxc6 18. bxc6 Nxc6 19. Rab1+ Ka8
20. Nb5 Bd4 21. dxc6 Qxc6 22. Nxd4 Qd7 23. Qa6 c5 24. Nb5
Rb8 25. Nc3 f5 26. Nd5 fxe4 27. Nb6+ Rxb6 28. Rxb6 Qc8
29. Qa4 Qe8 30. Qxe8+ Rxe8 31. Rxd6 1-0

Der 16.Zug bereitet ein schönes Springeropfer mit Linienöffnung vor das die Partie entscheidet.
Diagramm:
Vorbereitungszug für ein Springeropfer

Antworten:

Springeropfer mit Ansage

Hallo Thomas,

das ist eine schöne straighte Short-Partie. Erinnert mich irgendwie an die Partien Morphys. Während Weiß sich sauber und ohne Zeitverluste mit Raumgewinn aufstellt, verschwendet Schwarz seine Tempi wie er kann.
Bis wann war Fidelity denn im Buch (Ich denke, ab 7...Sf4? ist er raus).
Nach dem Fehler im 11. Zug hat Weiß meiner Ansicht nach Gewinnstellung, hier musste er dringend 11...g6 +/- versuchen.
Nach dem druckvollen 13. Db3 sehe ich keine Verteidigungsmöglichkeit mehr für Schwarz:
a) 13... c5 14. dxc6 bxc6 (14... Nxc6 15. Rfd1) 15. Rfd1 Ng6 (15... Rd8) 16. c5 Ne5 17. cxd6 Qxd6 18. Nf5 (18. Rac1 Rb8 19. Qa4))
b) 13... Rb8 14. Rfe1 g6 15. e5 dxe5 16. Rxe5 Bg7 17. Rxe7+ Kxe7 18. Re1+ Kf8 19. Nc6
c) 13... g6 14. Qxb7
d) 13... b6 14. Rfd1 g6 15. Nce2 Bg7 16. Nxf4

e) 13... O-O-O (Der Rechner erkennt natürlich noch nicht, wie ihm gleich geschieht. Kein Mensch hätte seinen Kopf in das nun folgende Unwetter gehalten) 14. Qa3 ! (Genau, Druck auf die Schwächen) Kb8 15. b4 g6 (Nach 15...Ka8 folgt das lustige Manöver 16. Ncb5 a6 17. Nc3 und gegen 18. b5 ist kein Kraut gewachsen) (15... Ng6 16. b5) 16. b5 ! (Schon jetzt ist klar, dass der weiße Springer gleich auf c6 einsteigt) Bg7 17.
Nc6+ bxc6 18. bxc6 Nxc6 19. Rab1+ Ka8 20. Nb5 ! (Toller Ausheber, jetzt kann er eigentlich seinen Avantgarde-Hut nehmen) usw.

Leider kann man mit der aktuellen PC-Generation nicht mehr ganz so umgehen. Trotzdem hat Weiß eine perfekte Angriffspartie gespielt.

Peter Vossen

von Peter Vossen - am 29.05.2001 21:29

Re: Springeropfer mit Ansage

Hallo Peter,

danke für deine ergänzenden Analysen, es war genauso wie Du es vermutet hattest ..Sf4? war der erste eigene Zug.Die aktuellen Topprogramme haben nur noch ein müdes Lächeln für den Boliden von Gestern und seine Züge übrig.Aber b5! geht ihnen auch nicht so einfach von der Hand.Gandalf 4.32h macht das aber auch schon recht zügig.Halleluja, ich war damals so crazy 4.655 DM für den Kasten auszugeben.Ziemlich durchgeknallt der Thomas damals.Da versteht man warum ich mit so viel Ehrgeiz die Partie gespielt habe.Naja hat sich der Sparringspartner vielleicht doch gelohnt.Mal sehen vielleicht werde ich die nächsten Wochen noch so einen 1000Mhz Scalp sammeln,denn damals hielt ich die 32bit Maschine auch für fast unschlagbar.Aber da muß schon alles stimmen um sie umzupusten.

Grüße Thomas

von Thomas Lagershausen - am 30.05.2001 19:30

Re: Springeropfer mit Ansage

Halleluja, ich war damals so crazy 4.655 DM für den
> Kasten auszugeben.Ziemlich durchgeknallt der Thomas damals.

ja gut, das war eben seinerzeit "state of the art".
Außerdem, wie war das vor 10 Jahren noch mit dem Mephisto für ca. 12.000 DM, Elvis wo bist du?

Da
> versteht man warum ich mit so viel Ehrgeiz die Partie gespielt
> habe.Naja hat sich der Sparringspartner vielleicht doch
> gelohnt.Mal sehen vielleicht werde ich die nächsten Wochen noch
> so einen 1000Mhz Scalp sammeln,denn damals hielt ich die 32bit
> Maschine auch für fast unschlagbar.Aber da muß schon alles
> stimmen um sie umzupusten.

Also, die Eröffnung war aber auch ausgesprochen computerunfreundlich, für so eine Variante im Eröffnungsbuch bekäm der Koch heute wohl Prügel.
In offenen Stellungen ist er bestimmt viel besser.

von Peter Vossen - am 30.05.2001 21:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.