Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ChessBits-Computerschachforum
Beiträge im Thema:
20
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Ingo Bauer, marcus kästner, Martin Schubert, ELVIS, Helmut Conrady

Chessbits 12 Kritik

Startbeitrag von Ingo Bauer am 04.06.2001 19:05

Hallo

Ich möchte einmal etwas allgemeine un spezielle Kritik an der aktuellen Chessbitsausgabe loswerden. Ich werde das nach Artikel Staffeln und zum Schluß eine Zusammenfassung geben.

1. Mensch gegen Maschine

Ein ordentlicher Artikel. Interessant, informativ, eingängig.

2. Interview mit John Merlino

Vielleicht liegt es daran das mich persöhnlich der Chessmaster wegen seiner verspielten Oberfläche weniger interessiert als die Konkurenz oder an der wohl als Frageliste verfassten in E-Mail Form zugesanden Antworten aber diesem Interview fehlt etwas "Biß". Kein Nachhaken über unfertig ausgelieferte Produkte, verfehlte Updatepolitik oder ein "hundsmiserables" Marketing in Europa (noch schlechter als das von Millenium selig).

3. Der Chess TIger 14 ist da

Kurz, knapp präzise. Genau richtig für einen Kurzbericht.

4.Palm Schach

Da muß ich mich enthalten. Wens interssiert ....

5. IPCCC

Ein guter Bericht auch wenn ihm etwas die Begeisterung der damaligen Online Berichte von Thomas Mayer fehlt.

6. Aufseß 2001

Auch gut. Für meinen Geschmack hätten ein paar mehr "Geschichtchen" rund um das Turnier und seine Teilnehmer aber nicht geschadet. Dies gilt auch für den IPCCC Bericht.

7. Geschwindigkeit ist keine Hexerei

Ein Bericht mit viel Fachwissen auch wenn ich mich Frage ob die Geschwindigkeitskriterien bei den gemessenene Zeiten irgendetwas Bedeuten. Die Zeiten in denen man Stunden auf ein Suchergebniss warten konnte sind wohl vorbei und ich persöhnlich finde es nicht so wichtig ob ich nun eine, zwei oder drei Minuten warte.

8. Chess Academy 6.0 Office - Ein Nachtrag

Der Nachtrag war wohl notwendig nach dem ersten Artikel. Dieser relativiert einiges und sollte auf jeden Fall nach dem ersten aus Ausgabe 11 gelesen werden.

9. Übung macht den Meister

Für mich das Sahnestück dieser Ausgabe. So langsam hege ich Hoffnung das ich vielleicht dem ein oder anderen Programm doch mal ein Schnäppchen schlagen kann (Ein Remis wäre schon ein Erfolg :-)) Eduard: Ich würde gerne noch eine Partie gegen Deep Shredder sehen.

10 Ranglisten

Informativ. Die Datenbasis sollte vielleicht in noch etwas genauer erläutert werden. Ich vermisse Deep Shredder single damit ich sehen könnte ob er tatsächlich besser ist als S5. Erledigt sich wohl mit S5.32 von selbst.

Allgemeines:

ES FEHLT AN AKTUALITÄT. Die meisten Berichte könnten zwar Zeitunktitisch in jedem Heft erscheinen aber zumindest der IPCCC Bericht ist viel zu spät. Dank Thomas ist wenigstens überhaupt noch etwas erschienen. Wo ist ein Bericht über Leiden?
Das Kramnik - BGN Match findet nur, in einer wohl auch schon vor einiger Zeit geschriebenen, Glosse von Heinz-Joseph Schumacher statt. Ich muß annehmen das es als eine Art Glosse gemeint war weil jeglicher journalistischer Abstand fehlt.

Ach ja die nächste Ausgabe. Wenn ich mir die Vorschau ansehe fürchte ich das die auch wieder gut aber einen Monat zu spät erscheint. (Damit meine ich nicht den Termin als solchen sondern den Inhalt)

Mein Fazit: Zurücklehnen, mit dem nötigen Abstand genießen und für die nächste Ausgabe auf mehr Aktualität hoffen.

Ingo

Antworten:

Ach ja vergessen, wie immer: Der Wechsel von SMK zu Chessbase wird mit nicht einer Silbe erwähnt, oder ich habe es völlig überlesen.

Das Kramnik - Computer Match - Hin und Her wird noch in einem Leserbrief erwähnt.

Ingo

von Ingo Bauer - am 04.06.2001 19:10
hallo ingo,

danke für deine kritik!
immer gern genommen ;-)

>
> Ich möchte einmal etwas allgemeine un spezielle Kritik an der
> aktuellen Chessbitsausgabe loswerden. Ich werde das nach
> Artikel Staffeln und zum Schluß eine Zusammenfassung geben.
>
> 1. Mensch gegen Maschine
>
> Ein ordentlicher Artikel. Interessant, informativ, eingängig.

ok

>
> 2. Interview mit John Merlino
>
> Vielleicht liegt es daran das mich persöhnlich der Chessmaster
> wegen seiner verspielten Oberfläche weniger interessiert als
> die Konkurenz oder an der wohl als Frageliste verfassten in
> E-Mail Form zugesanden Antworten aber diesem Interview fehlt
> etwas "Biß". Kein Nachhaken über unfertig ausgelieferte
> Produkte, verfehlte Updatepolitik oder ein "hundsmiserables"
> Marketing in Europa (noch schlechter als das von Millenium
> selig).

nun, natürlich hätte man noch das eine oder andere machen können. natürlich blieben einige fragen offen. aber ist das nicht immer so? darüberhinaus hat das interview so schon 5 seiten gehabt. elvis wird hierzu sicherlich noch was sagen, ich finde aber es war eines der besten interviews, die ich bisher gelesen habe. ich hätte das so nicht hingebracht.

>
> 3. Der Chess TIger 14 ist da
>
> Kurz, knapp präzise. Genau richtig für einen Kurzbericht.

danke.

>
> 4.Palm Schach
>
> Da muß ich mich enthalten. Wens interssiert ....

ne menge leute interessiert das mittlerweile.

>
> 5. IPCCC
>
> Ein guter Bericht auch wenn ihm etwas die Begeisterung der
> damaligen Online Berichte von Thomas Mayer fehlt.

damals kam der gute ja auch direkt vom turnier!

>
> 6. Aufseß 2001
>
> Auch gut. Für meinen Geschmack hätten ein paar mehr
> "Geschichtchen" rund um das Turnier und seine Teilnehmer aber
> nicht geschadet. Dies gilt auch für den IPCCC Bericht.

eigentlich bin ja gerade ich immer derjenige, der sehr viel wert auf diese nebengeschichten legt. wenn aber nicht mehr passiert, ist auch nicht mehr zu erzählen. nebenbei bemerk: hast du IRGENDWO sonst mehr neben-infos gelesen?
ich denke, da steht schon einiges drin. z.b. daß jemand krank wurde, daß ich zwischendrin meine rechner alleine lassen mußte, daß der junior-rechner abgekackt ist, daß rebel im 3. zuk einen springer kompensationslos eingestellt hat, daß herr musch wieder mal tot war, daß die tablebases kaum zu installieren warun, usw.usw.

>
> 7. Geschwindigkeit ist keine Hexerei
>
> Ein Bericht mit viel Fachwissen auch wenn ich mich Frage ob die
> Geschwindigkeitskriterien bei den gemessenene Zeiten
> irgendetwas Bedeuten. Die Zeiten in denen man Stunden auf ein
> Suchergebniss warten konnte sind wohl vorbei und ich
> persöhnlich finde es nicht so wichtig ob ich nun eine, zwei
> oder drei Minuten warte.

oh, bei großen datenbanken und komplexen operationen ist es schon ein beträchtlicher unterschied ob man zwei oder zehn minuten wartet, finde ich. vor allem, wenn man das mehrmals am tag macht.

>
> 8. Chess Academy 6.0 Office - Ein Nachtrag
>
> Der Nachtrag war wohl notwendig nach dem ersten Artikel. Dieser
> relativiert einiges und sollte auf jeden Fall nach dem ersten
> aus Ausgabe 11 gelesen werden.

ja

>
> 9. Übung macht den Meister
>
> Für mich das Sahnestück dieser Ausgabe. So langsam hege ich
> Hoffnung das ich vielleicht dem ein oder anderen Programm doch
> mal ein Schnäppchen schlagen kann (Ein Remis wäre schon ein
> Erfolg :-)) Eduard: Ich würde gerne noch eine Partie gegen Deep
> Shredder sehen.

wir haben wieder chancen ;-) eduard sei dank!

>
> 10 Ranglisten
>
> Informativ. Die Datenbasis sollte vielleicht in noch etwas
> genauer erläutert werden. Ich vermisse Deep Shredder single

ok

> damit ich sehen könnte ob er tatsächlich besser ist als S5.
> Erledigt sich wohl mit S5.32 von selbst.

ja.

>
> Allgemeines:
>
> ES FEHLT AN AKTUALITÄT. Die meisten Berichte könnten zwar
> Zeitunktitisch in jedem Heft erscheinen aber zumindest der
> IPCCC Bericht ist viel zu spät. Dank Thomas ist wenigstens
> überhaupt noch etwas erschienen. Wo ist ein Bericht über Leiden?

ich weiß nicht, wie du dir das vorstellst, ingo. so ein bericht ist nicht in zwei tagen. geschrieben, wenn er nicht nur hingeklatscht werden soll. das ist wochenlange arbeit! außerdem war leiden erst nach der deadline beendet, wenn ich mich recht entsinne.

> Das Kramnik - BGN Match findet nur, in einer wohl auch schon
> vor einiger Zeit geschriebenen, Glosse von Heinz-Joseph
> Schumacher statt. Ich muß annehmen das es als eine Art Glosse
> gemeint war weil jeglicher journalistischer Abstand fehlt.

natürlich, deshalb steht es ja in der rubrik "vermischtes"

>
> Ach ja die nächste Ausgabe. Wenn ich mir die Vorschau ansehe
> fürchte ich das die auch wieder gut aber einen Monat zu spät
> erscheint. (Damit meine ich nicht den Termin als solchen
> sondern den Inhalt)

so ist das nun mal. aktuelles lesen wir in der bildzeitung, hintergründiges in einer wochenzeitung.

>
> Mein Fazit: Zurücklehnen, mit dem nötigen Abstand genießen und
> für die nächste Ausgabe auf mehr Aktualität hoffen.

bzgl. aktualität: wer hat vor uns den tiger besprochen?

und noch etwas: printmedien sind nie top-aktuell. wenn du aktueller sein möchtest, dann benutze doch einfach unseren sonderservice. jeder cd-abonnent bekommt dann die artikel DIREKT nach fertigstellung. den artikel über das ipcc hättest du dann schon vor wochen lesen können ;-)

nochmal danke für deine kritik,

marcus

von marcus kästner - am 04.06.2001 19:30
Ingo Bauer schrieb:
>
> Ach ja vergessen, wie immer: Der Wechsel von SMK zu
> Chessbase wird mit nicht einer Silbe erwähnt, oder ich habe es
> völlig überlesen.

wie soll das gehen? als das bekannt wurde war das heft LÄNGST schon im druck!

marcus

von marcus kästner - am 04.06.2001 19:31
Hallo Markus

> >
> > 2. Interview mit John Merlino
> >
> > Vielleicht liegt es daran das mich persöhnlich der Chessmaster
> > wegen seiner verspielten Oberfläche weniger interessiert als
> > die Konkurenz oder an der wohl als Frageliste verfassten in
> > E-Mail Form zugesanden Antworten aber diesem Interview fehlt
> > etwas "Biß". Kein Nachhaken über unfertig ausgelieferte
> > Produkte, verfehlte Updatepolitik oder ein "hundsmiserables"
> > Marketing in Europa (noch schlechter als das von Millenium
> > selig).
>
> nun, natürlich hätte man noch das eine oder andere machen
> können. natürlich blieben einige fragen offen. aber ist das
> nicht immer so? darüberhinaus hat das interview so schon 5
> seiten gehabt. elvis wird hierzu sicherlich noch was sagen, ich
> finde aber es war eines der besten interviews, die ich bisher
> gelesen habe. ich hätte das so nicht hingebracht.

Ich habe nicht gesagt das er schlecht war. Nur das ihm "Biß" fehlte.

Bsp.: Statt "der Geschichte des Chessmaster" lieber ein paar Fragen zur Updatepolitik ( oder besser deren nichtvorhandensein)

> > 6. Aufseß 2001
> >
> > Auch gut. Für meinen Geschmack hätten ein paar mehr
> > "Geschichtchen" rund um das Turnier und seine Teilnehmer aber
> > nicht geschadet. Dies gilt auch für den IPCCC Bericht.
>
> eigentlich bin ja gerade ich immer derjenige, der sehr viel
> wert auf diese nebengeschichten legt. wenn aber nicht mehr
> passiert, ist auch nicht mehr zu erzählen. nebenbei bemerk:
> hast du IRGENDWO sonst mehr neben-infos gelesen?
> ich denke, da steht schon einiges drin. z.b. daß jemand krank
> wurde, daß ich zwischendrin meine rechner alleine lassen mußte,
> daß der junior-rechner abgekackt ist, daß rebel im 3. zuk einen
> springer kompensationslos eingestellt hat, daß herr musch
> wieder mal tot war, daß die tablebases kaum zu installieren
> warun, usw.usw.

Habe ja geschrieben. "Auch gut" Was mich aber durchaus noch interessiert hätte wären Fragen an die Teilnehmer gewesen wie: warum Programm X, Kontakte zum Programmautor, Kontakte zum Hersteller, Ziele im Turnier, Zufrieden mit dem Erreichten, allgemeine Stimmung der Teilnehmer über die momentane "Computerschachlage" etc etc... Die Hintergrundinfos sind schon ausgeprägt bei dir, nur davon kann ich eben nicht genug bekommen. :-)

> > Allgemeines:
> >
> > ES FEHLT AN AKTUALITÄT. Die meisten Berichte könnten zwar
> > Zeitunktitisch in jedem Heft erscheinen aber zumindest der
> > IPCCC Bericht ist viel zu spät. Dank Thomas ist wenigstens
> > überhaupt noch etwas erschienen. Wo ist ein Bericht über
> Leiden?
>
> ich weiß nicht, wie du dir das vorstellst, ingo. so ein bericht
> ist nicht in zwei tagen. geschrieben, wenn er nicht nur
> hingeklatscht werden soll. das ist wochenlange arbeit! außerdem
> war leiden erst nach der deadline beendet, wenn ich mich recht
> entsinne.

Hmm, ok ohr habt mit Sicherheit eine frühere Deadline als ein Konkurenzprodukt aber ein kurze Erwähnung mit Ergebniss und kurzer Gesamteindruck hätte drin sein sollen. Dann och Hinweiß auf einen ausführlichen Bericht in der nächsten Ausgabe.

Bye Ingo

von Ingo Bauer - am 04.06.2001 19:47
I> 7. Geschwindigkeit ist keine Hexerei
>
> Ein Bericht mit viel Fachwissen auch wenn ich mich Frage ob die
> Geschwindigkeitskriterien bei den gemessenene Zeiten
> irgendetwas Bedeuten. Die Zeiten in denen man Stunden auf ein
> Suchergebniss warten konnte sind wohl vorbei und ich
> persöhnlich finde es nicht so wichtig ob ich nun eine, zwei
> oder drei Minuten warte.
>
Es geht natürlich in dem Artikel nur um einen kleinen Ausschnitt der Programme. Für einige ist dieser Ausschnitt vielleicht nicht von Bedeutung. Wenn man EINE Suche macht, ist es vielleicht wirklich nicht so wichtig. Aber wenn man intensiv mit einem Programm arbeitet, und beispielsweise häufig nach Partiedaten sucht, macht das meiner Meinung nach schon einen erheblichen Unterschied.

> 8. Chess Academy 6.0 Office - Ein Nachtrag
>
> Der Nachtrag war wohl notwendig nach dem ersten Artikel. Dieser
> relativiert einiges und sollte auf jeden Fall nach dem ersten
> aus Ausgabe 11 gelesen werden.

Was sind Deiner Meinung nach die entscheidenden Dinge in dem Artikel, die einiges relativieren?

Gruß, Martin

von Martin Schubert - am 04.06.2001 19:49
Hallo

> > Ach ja vergessen, wie immer: Der Wechsel von SMK zu
> > Chessbase wird mit nicht einer Silbe erwähnt, oder ich habe es
> > völlig überlesen.
>
> wie soll das gehen? als das bekannt wurde war das heft LÄNGST
> schon im druck!

Ok, ansonsten siehe meine andere Antwort!

Ingo

von Ingo Bauer - am 04.06.2001 19:49
Zu den nicht so aktuellen Turnierberichten:
mir geht es so, dass ich die Ergebnisse schon kenne, man aus den Foren auch oft weitergehende Informationen bekommt, so dass Berichte einige Zeit später (was sich bei einer alle 2 Monate erscheinenden Zeitschrift nicht vermeiden läßt) für mich nicht mehr so interessant sind.
Die aktuelle Berichterstattung von Thomas aus Paderborn (war doch Paderborn, oder?) war klasse, aber ich weiß nicht, ob das einige Zeit später in dieser Form in der Zeitschrift so interessant wäre.

Gruß, Martin

von Martin Schubert - am 04.06.2001 19:53
Hallo

> > 7. Geschwindigkeit ist keine Hexerei
> >
> > Ein Bericht mit viel Fachwissen auch wenn ich mich Frage ob die
> > Geschwindigkeitskriterien bei den gemessenene Zeiten
> > irgendetwas Bedeuten. Die Zeiten in denen man Stunden auf ein
> > Suchergebniss warten konnte sind wohl vorbei und ich
> > persöhnlich finde es nicht so wichtig ob ich nun eine, zwei
> > oder drei Minuten warte.
> >
> Es geht natürlich in dem Artikel nur um einen kleinen
> Ausschnitt der Programme. Für einige ist dieser Ausschnitt
> vielleicht nicht von Bedeutung. Wenn man EINE Suche macht, ist
> es vielleicht wirklich nicht so wichtig. Aber wenn man intensiv
> mit einem Programm arbeitet, und beispielsweise häufig nach
> Partiedaten sucht, macht das meiner Meinung nach schon einen
> erheblichen Unterschied.

Ich schrieb etwas unscharf ".. auch wenn ICH mich frage ...". Für jemand der wirklich täglich Stundenlang in seinen Datenbanken forscht und nicht nur gelegentlich eine Partie raussucht ist dies wohl durchaus von Bedeutung!

>
> > 8. Chess Academy 6.0 Office - Ein Nachtrag
> >
> > Der Nachtrag war wohl notwendig nach dem ersten Artikel. Dieser
> > relativiert einiges und sollte auf jeden Fall nach dem ersten
> > aus Ausgabe 11 gelesen werden.
>
> Was sind Deiner Meinung nach die entscheidenden Dinge in dem
> Artikel, die einiges relativieren?

Dar ich einen Satz aus deinem Artikel Zitieren "... Aus diesen Gründen hat sich im Chess Academy Artikel der letzen Ausgabe auch der ein oder andere Fehler eingeschlichen. ..." Im weiteren werden doch von dir mehrere Punkte erwähnt (Kopierschutz, 55 statt 30 Engines, Kommentierte Fragmente, Erstellen von neuen Datenbanken etc etc..) Wenn dich der Ausdruck "relativieren" stören sollte, ändere ich ihn gerne in "berichtigen". Nichts desto trotz: Beide Artikel zusammen ergeben eine hervoragende Produktbeschreibung.

Tschüss Ingo

von Ingo Bauer - am 04.06.2001 20:01
Ingo Bauer schrieb:
>
> Hallo
>
> > > 7. Geschwindigkeit ist keine Hexerei
> > >
> > > Ein Bericht mit viel Fachwissen auch wenn ich mich Frage ob
> die
> > > Geschwindigkeitskriterien bei den gemessenene Zeiten
> > > irgendetwas Bedeuten. Die Zeiten in denen man Stunden auf ein
> > > Suchergebniss warten konnte sind wohl vorbei und ich
> > > persöhnlich finde es nicht so wichtig ob ich nun eine, zwei
> > > oder drei Minuten warte.
> > >
> > Es geht natürlich in dem Artikel nur um einen kleinen
> > Ausschnitt der Programme. Für einige ist dieser Ausschnitt
> > vielleicht nicht von Bedeutung. Wenn man EINE Suche macht, ist
> > es vielleicht wirklich nicht so wichtig. Aber wenn man intensiv
> > mit einem Programm arbeitet, und beispielsweise häufig nach
> > Partiedaten sucht, macht das meiner Meinung nach schon einen
> > erheblichen Unterschied.
>
> Ich schrieb etwas unscharf ".. auch wenn ICH mich frage ...".
> Für jemand der wirklich täglich Stundenlang in seinen
> Datenbanken forscht und nicht nur gelegentlich eine Partie
> raussucht ist dies wohl durchaus von Bedeutung!
>
> >
> > > 8. Chess Academy 6.0 Office - Ein Nachtrag
> > >
> > > Der Nachtrag war wohl notwendig nach dem ersten Artikel.
> Dieser
> > > relativiert einiges und sollte auf jeden Fall nach dem ersten
> > > aus Ausgabe 11 gelesen werden.
> >
> > Was sind Deiner Meinung nach die entscheidenden Dinge in dem
> > Artikel, die einiges relativieren?
>
> Dar ich einen Satz aus deinem Artikel Zitieren "... Aus diesen
> Gründen hat sich im Chess Academy Artikel der letzen Ausgabe
> auch der ein oder andere Fehler eingeschlichen. ..." Im
> weiteren werden doch von dir mehrere Punkte erwähnt
> (Kopierschutz, 55 statt 30 Engines, Kommentierte Fragmente,
> Erstellen von neuen Datenbanken etc etc..) Wenn dich der
> Ausdruck "relativieren" stören sollte, ändere ich ihn gerne in
> "berichtigen". Nichts desto trotz: Beide Artikel zusammen
> ergeben eine hervoragende Produktbeschreibung.
>
> Tschüss Ingo

Der Ausdruck "relativieren" stört mich keineswegs. Mich würde nur interessieren, ob Du denkst, dass der 2. Artikel sehr wichtige Dinge anders darstellt, ob man ohne den 2. Artikel einen falschen Eindruck von der Chess Academy bekommt.
Oder warum sollte der 2. Artikel vor dem 1. gelesen werden?

Gruß, Martin

P.S.: Ich bin immer dankbar über Kritik. Da ich noch nicht so viele Artikel geschrieben habe, interessiert mich sehr, was die Leser darüber denken. Und besonders viel Rückmeldung habe ich noch nicht bekommen. Daher muss ich natürlich gleich darauf eingehen, wenn jemand mal etwas äußert.

von Martin Schubert - am 04.06.2001 20:07

>
> Der Ausdruck "relativieren" stört mich keineswegs. Mich würde
> nur interessieren, ob Du denkst, dass der 2. Artikel sehr
> wichtige Dinge anders darstellt, ob man ohne den 2. Artikel
> einen falschen Eindruck von der Chess Academy bekommt.
> Oder warum sollte der 2. Artikel vor dem 1. gelesen werden?

Hallo

Vor dem ersten? Wo habe ich das geschrieben. Nacheinander! Der Zweite ergänzt den Ersten in, wie ich finde, einigen wichtigen Punkten. Zugegebenermaßen wäre mir das alles ohne den zweiten Artikel nicht aufgefallen. Insofern ein schöner und fairer Service von dir und Chessbits.

Ingo

>
> Gruß, Martin
>
> P.S.: Ich bin immer dankbar über Kritik. Da ich noch nicht so
> viele Artikel geschrieben habe, interessiert mich sehr, was die
> Leser darüber denken. Und besonders viel Rückmeldung habe ich
> noch nicht bekommen. Daher muss ich natürlich gleich darauf
> eingehen, wenn jemand mal etwas äußert.

von Ingo Bauer - am 04.06.2001 20:26
> > eigentlich bin ja gerade ich immer derjenige, der sehr viel
> > wert auf diese nebengeschichten legt. wenn aber nicht mehr
> > passiert, ist auch nicht mehr zu erzählen. nebenbei bemerk:
> > hast du IRGENDWO sonst mehr neben-infos gelesen?
> > ich denke, da steht schon einiges drin. z.b. daß jemand krank
> > wurde, daß ich zwischendrin meine rechner alleine lassen mußte,
> > daß der junior-rechner abgekackt ist, daß rebel im 3. zuk einen
> > springer kompensationslos eingestellt hat, daß herr musch
> > wieder mal tot war, daß die tablebases kaum zu installieren
> > warun, usw.usw.
>
> Habe ja geschrieben. "Auch gut" Was mich aber durchaus noch
> interessiert hätte wären Fragen an die Teilnehmer gewesen wie:
> warum Programm X, Kontakte zum Programmautor, Kontakte zum
> Hersteller, Ziele im Turnier, Zufrieden mit dem Erreichten,
> allgemeine Stimmung der Teilnehmer über die momentane
> "Computerschachlage" etc etc... Die Hintergrundinfos sind schon
> ausgeprägt bei dir, nur davon kann ich eben nicht genug
> bekommen. :-)

STIMMT! das hätte ich machen können! das muß ich mir unbedingt für das nächste mal merken!!! danke ingo!

> >
> > ich weiß nicht, wie du dir das vorstellst, ingo. so ein bericht
> > ist nicht in zwei tagen. geschrieben, wenn er nicht nur
> > hingeklatscht werden soll. das ist wochenlange arbeit! außerdem
> > war leiden erst nach der deadline beendet, wenn ich mich recht
> > entsinne.
>
> Hmm, ok ohr habt mit Sicherheit eine frühere Deadline als ein
> Konkurenzprodukt aber ein kurze Erwähnung mit Ergebniss und

eigentlich nicht. das problem ist, daß die druckerei zur zeit so klüngelt!

> kurzer Gesamteindruck hätte drin sein sollen. Dann och Hinweiß
> auf einen ausführlichen Bericht in der nächsten Ausgabe.

ich glaub, das war alles nach abgabetermin!

von marcus kästner - am 04.06.2001 20:34
Martin Schubert schrieb:
>
> Zu den nicht so aktuellen Turnierberichten:
> mir geht es so, dass ich die Ergebnisse schon kenne, man aus
> den Foren auch oft weitergehende Informationen bekommt, so dass
> Berichte einige Zeit später (was sich bei einer alle 2 Monate
> erscheinenden Zeitschrift nicht vermeiden läßt) für mich nicht
> mehr so interessant sind.
> Die aktuelle Berichterstattung von Thomas aus Paderborn (war
> doch Paderborn, oder?) war klasse, aber ich weiß nicht, ob das
> einige Zeit später in dieser Form in der Zeitschrift so
> interessant wäre.


mehr als die hälfte der leser tummelt sich nicht im internet!

von marcus kästner - am 04.06.2001 20:35
Ich bin immer dankbar über Kritik. Da ich noch nicht so
> viele Artikel geschrieben habe, interessiert mich sehr, was die
> Leser darüber denken. Und besonders viel Rückmeldung habe ich
> noch nicht bekommen. Daher muss ich natürlich gleich darauf
> eingehen, wenn jemand mal etwas äußert.

Also, Martin, mir hat dein CA 6-Artikel vom vorletzten Heft sehr gut gefallen! Du hast ja auch ein kleeeein bisschen Erfahrung mit dem Programm! :)

Helmut

von Helmut Conrady - am 04.06.2001 20:48
Ingo Bauer schrieb:
>
> Hallo

Hi Ingo,

zunächstmal :
danke -
das war ne Menge Arbeit, die Du Dir gemacht hast + das haste nicht gemacht, um alles zu verteufeln, die Intention ist KLAR rübergekommen.

Ich will + werde hier auch nix "verteidigen" - sonst ist der geäußerte Wunsch nach konstruktiver Kritik hohles Gefasel, right ?

Ich möchte lediglich auf einige Gdankengänge und vor allem Plan ungen eingehen, die Dir sonst nicht so präsent geworden wären:

> 1. Mensch gegen Maschine
>
> Ein ordentlicher Artikel. Interessant, informativ, eingängig.

Das erfreut.

> 2. Interview mit John Merlino
>
> Vielleicht liegt es daran das mich persöhnlich der Chessmaster
> wegen seiner verspielten Oberfläche weniger interessiert als
> die Konkurenz oder an der wohl als Frageliste verfassten in
> E-Mail Form zugesanden Antworten aber diesem Interview fehlt
> etwas "Biß". Kein Nachhaken über unfertig ausgelieferte
> Produkte, verfehlte Updatepolitik oder ein "hundsmiserables"
> Marketing in Europa (noch schlechter als das von Millenium
> selig).
Bei sowqs musst Du Dir eines vor Augen führen, Ingo :
es IST eine Gratwanderung zwischen journalistischer Pflicht dem Leser gegenüber und der Industrie.
UBIsoft + Merlino hat noch NIE zuvor einem Journalisten überhaupt ein Interview konzidiert -
sei's drum - nimm' irgendwen anderes.
Was verstehst Du unter "Biss" - in die Enge treiben - den Mann zwingen, Fehler zuzugeben - sich zu verteidigen ?

Weisst Du, was dann passiert ?
Nix mehr - die machen den Hahn kommentarlos zu - aus.
( Und nochmal brauchst Du denen nicht zu kommen ).
Versteh' mich GANZ richtig :
( berechtigte LESERWÜNSCHE +/oder Ärger....und die Arbeit des Journalisten ( i.e. wie bring' ich das an, daß trotzdem was rauskommt ) -
IST 2erlei Elle, glaub's.

Dann - bitte lies' den Artikel NOCHMAL :
habe ich nicht - mit deutlichen Worten auf die diesmal besonders schlechte Auslieferqualität, die mehrere patches verlangte, hingewiesen ?

Habe ich nicht darüber hinaus sogar noch nach den noch fehlenden patch gefragt - der nun bald kommt ?

Merlino hat VON selbst darauf verwiesen ( was im übrigen, wenn Du Dich in der softwarebranche auskennst, u 100 % stimmt ) - daß die patchfolge unangenehm war aber immer noch im Rahmen läge ( im Vergleich zu anderen, komplexen progs ).

Merlino hat auch VON selbst gesagt, daß UBIsoft Europa/Frankreich die Division vor The Learning Channel Europa gekauft hat + gewiss ganz neue Vertrieibsideen hat.
Der kann ja gar nix dafür, der typ !
Ich hätte den EX Boss von TLC in München dafür anmachen müssen

==> "hundsmiserables" Marketing in Europa (noch schlechter als das von Millenium selig).

Glaub's - die Amis sehen das anders.
Der CM 8 hat sich in EUROPA ( NICHT in USA ) trotz des "hundsmiser...-usw" in 90.000 Einheiten gedreht - die sind Eurpoaweit AUSVERKAUFT.
Und mit DEM Wissen soll ich den "mit Biss zur Sau wegen hundsmiserabel..." machen ?
Nee, nicht ?

Ich akzeptiere alle Deine Fragen als korrekt und konstruktiv - warum aber hast DSu noicht darüber geschrieben, daß der erstmalig überhaupt beschrieben hat, WARUM sie die main .eng so - und nicht optimiert ausliefern.....oder was vom "9.000er" zu erwarten ist - der SO nicht heissen wird ( den namen darf ich nicht nennen ?

Aber ich will Deine Kritik nicht zerreden - vielleicht hab' ich Dir ein paar neue Gedankenanstöße geben können.

> 3. Der Chess TIger 14 ist da
>
> Kurz, knapp präzise. Genau richtig für einen Kurzbericht.
Freut uns.

> 4.Palm Schach
>
> Da muß ich mich enthalten. Wens interssiert ....

Ingo, wir schreiben für eine BREITE Leserschicht......


> 5. IPCCC
>
> Ein guter Bericht auch wenn ihm etwas die Begeisterung der
> damaligen Online Berichte von Thomas Mayer fehlt.
>
> 6. Aufseß 2001
>
> Auch gut. Für meinen Geschmack hätten ein paar mehr
> "Geschichtchen" rund um das Turnier und seine Teilnehmer aber
> nicht geschadet. Dies gilt auch für den IPCCC Bericht.

Tja.....wir werden uns weiter bemühen, das Niveau anzuheben - aber wie sieht das "ideale mag" aus ( Du merkst.....)
>
> 7. Geschwindigkeit ist keine Hexerei

> Ein Bericht mit viel Fachwissen auch wenn ich mich Frage ob die
> Geschwindigkeitskriterien bei den gemessenene Zeiten
> irgendetwas Bedeuten. Die Zeiten in denen man Stunden auf ein
> Suchergebniss warten konnte sind wohl vorbei und ich
> persöhnlich finde es nicht so wichtig ob ich nun eine, zwei
> oder drei Minuten warte.

Persönlich, Ingo......
ich vertrau' da Deiner Sachlichkeit -
es gibt eine große ( überwiegende ) Mehrzahl, die GENAU sowas sehen wollen.

> 8. Chess Academy 6.0 Office - Ein Nachtrag
>
> Der Nachtrag war wohl notwendig nach dem ersten Artikel. Dieser
> relativiert einiges und sollte auf jeden Fall nach dem ersten
> aus Ausgabe 11 gelesen werden.
>
> 9. Übung macht den Meister
>
> Für mich das Sahnestück dieser Ausgabe. So langsam hege ich
> Hoffnung das ich vielleicht dem ein oder anderen Programm doch
> mal ein Schnäppchen schlagen kann (Ein Remis wäre schon ein
> Erfolg :-)) Eduard: Ich würde gerne noch eine Partie gegen Deep
> Shredder sehen.

HOffen wir mal mit Dir :-)
>
> 10 Ranglisten
>
> Informativ. Die Datenbasis sollte vielleicht in noch etwas
> genauer erläutert werden. Ich vermisse Deep Shredder single
> damit ich sehen könnte ob er tatsächlich besser ist als S5.
> Erledigt sich wohl mit S5.32 von selbst.

Falsch.Deep Shredder kommt.
Wir haben 6 Rechner in der Redaktion - it takes time, once in awhile.
Sh5.32 DARF sich nicht "von selbst erledigen" - sonst stehen die nächsten auf der Matte ( mit Recht ) :;
"...wie könnt Ihr es wagen, Sh5.32....nicht....usw " ? Verstehst ?

> ES FEHLT AN AKTUALITÄT. Die meisten Berichte könnten zwar
> Zeitunktitisch in jedem Heft erscheinen aber zumindest der
> IPCCC Bericht ist viel zu spät. Dank Thomas ist wenigstens
> überhaupt noch etwas erschienen. Wo ist ein Bericht über Leiden?
> Das Kramnik - BGN Match findet nur, in einer wohl auch schon
> vor einiger Zeit geschriebenen, Glosse von Heinz-Joseph
> Schumacher statt. Ich muß annehmen das es als eine Art Glosse
> gemeint war weil jeglicher journalistischer Abstand fehlt.

Das Heft war BEWUSST so konzipiert - wir wollten allen Autoren Gelegenheit geben, sich in ihren Spezialthemen "einzuschreiben".
Nach all' den vielen Jahren in dieser journalistisches Szene weiss ich, daß der Leser zu allzugern mal etwas nur "liest" - anstatt sich über jeder 2. Satz ernsthafte Gedanken zu machen ( mit Analysebrett ).

> Ach ja die nächste Ausgabe. Wenn ich mir die Vorschau ansehe
> fürchte ich das die auch wieder gut aber einen Monat zu spät
> erscheint. (Damit meine ich nicht den Termin als solchen
> sondern den Inhalt)

Soso.
Bist Du da sicher ?
Und ausserdem -
wenn's z.B. bei einem Artikel 2 Wochen an Aktualität mangelt - und Du ihn aber dafür ( unter Garantie ) NUR exclusiv bei uns kriegst ( und die WERDEN Dich interessieren ) - kompensiert das nicht einiges ?
Dann :
ALLE mags dieser Szene sind non-aktuell.
Jeder nach seiner Fasson - und ich hab's auch EIN Mal gemacht ( aber NIE wieder, das ist sicher ) :

Eine BETA - die rezensiere ICH nicht.
==> Genau die wäre ultraaktuell - aber eine Wundertüte, denn was am Ende drin ist, weiss ich nicht.
>
> Mein Fazit: Zurücklehnen, mit dem nötigen Abstand genießen und
> für die nächste Ausgabe auf mehr Aktualität hoffen.

Mein Fazit :

Danke, ganz einfach !

:hot:

EL

Fernschach International


von ELVIS - am 04.06.2001 21:43
> P.S.: Ich bin immer dankbar über Kritik. Da ich noch nicht so
> viele Artikel geschrieben habe, interessiert mich sehr, was die
> Leser darüber denken. Und besonders viel Rückmeldung habe ich
> noch nicht bekommen. Daher muss ich natürlich gleich darauf
> eingehen, wenn jemand mal etwas äußert.

das ist leider so, damit müssen wir alle leben. nicht mal ein prozent der leserschaft meldet sich in der regel zu wort.

von marcus kästner - am 04.06.2001 22:33
Hallo Elvis

ein paar Erwiederungen:

> danke -
> das war ne Menge Arbeit, die Du Dir gemacht hast + das haste
> nicht gemacht, um alles zu verteufeln, die Intention ist KLAR
> rübergekommen.


> Was verstehst Du unter "Biss" - in die Enge treiben - den Mann
> zwingen, Fehler zuzugeben - sich zu verteidigen ?
>
> Weisst Du, was dann passiert ?
> Nix mehr - die machen den Hahn kommentarlos zu - aus.
> ( Und nochmal brauchst Du denen nicht zu kommen ).
> Versteh' mich GANZ richtig :
> ( berechtigte LESERWÜNSCHE +/oder Ärger....und die Arbeit des
> Journalisten ( i.e. wie bring' ich das an, daß trotzdem was
> rauskommt ) -
> IST 2erlei Elle, glaub's.

Mir ist schon klar das man dem Mann nicht sagen kann "Was Ihr da abgeliefert habt ist Sch.." Mir ist auch klar das man als Journalist dem Leser verpflichtet ist. Also was tun? .... Nur gut das ich kein Journalist für Interviews bin :-)
Als Leser kann ich es nur Wiederholen: Zu unkritisch!

>
> Glaub's - die Amis sehen das anders.
> Der CM 8 hat sich in EUROPA ( NICHT in USA ) trotz des
> "hundsmiser...-usw" in 90.000 Einheiten gedreht - die sind
> Eurpoaweit AUSVERKAUFT.

Das sich das Ding 90000 mal in Europa verkauft hat glaube ich gerne. Nur frag mal wo? In Deutschland als vermeintlich interessantestem Markt bestimmt nicht. Die Exemplare die in Kaufhäuser verkauft wurden (stand der 8000 da schon?) treffen mit Sicherheit nicht eure Leserschaft. Sieh dir mal eure Umfrage an.

>
> Ich akzeptiere alle Deine Fragen als korrekt und konstruktiv -
> warum aber hast DSu noicht darüber geschrieben, daß der
> erstmalig überhaupt beschrieben hat, WARUM sie die main .eng so
> - und nicht optimiert ausliefern.....oder was vom "9.000er" zu
> erwarten ist - der SO nicht heissen wird ( den namen darf ich
> nicht nennen ?

Ich möchte da nochmal an mein Originalposting erinnern "Vielleicht liegt es daran das mich persöhnlich der Chessmaster wegen seiner verspielten Oberfläche weniger interessiert als die Konkurenz....."
Ansonsten noch:" Ich bin nicht euer einziger Kunde (hoffe ich ;-)). Mich interessiert es nicht sooo sehr andere vielleicht. Gilt übrigens auch für die Pocket Schach Geschichte.

> > 7. Geschwindigkeit ist keine Hexerei
>
> > Ein Bericht mit viel Fachwissen auch wenn ich mich Frage ob die
> > Geschwindigkeitskriterien bei den gemessenene Zeiten
> > irgendetwas Bedeuten. Die Zeiten in denen man Stunden auf ein
> > Suchergebniss warten konnte sind wohl vorbei und ich
> > persöhnlich finde es nicht so wichtig ob ich nun eine, zwei
> > oder drei Minuten warte.
>
> Persönlich, Ingo......
> ich vertrau' da Deiner Sachlichkeit -
> es gibt eine große ( überwiegende ) Mehrzahl, die GENAU sowas
> sehen wollen.

Habe ich mit Martin schon durch!

> > 10 Ranglisten
> >
> > Informativ. Die Datenbasis sollte vielleicht in noch etwas
> > genauer erläutert werden. Ich vermisse Deep Shredder single
> > damit ich sehen könnte ob er tatsächlich besser ist als S5.
> > Erledigt sich wohl mit S5.32 von selbst.
>
> Falsch.Deep Shredder kommt.
> Wir haben 6 Rechner in der Redaktion - it takes time, once in
> awhile.
> Sh5.32 DARF sich nicht "von selbst erledigen" - sonst stehen
> die nächsten auf der Matte ( mit Recht ) :;
> "...wie könnt Ihr es wagen, Sh5.32....nicht....usw " ?
> Verstehst ?

Da hast du mich Falsch verstanden. Mit dem Satz "..erledigt sich mit S5.32" meinte ich das dieser (5.32) nur noch eine Engine für Single und Dual ist. Zwischen S5 (nur Single) sowie DS (Dual und Single) gibt es Unterschiede. Getestet habt ihr DS aber leider nicht als Single zwecks Vergleichbarkeit mit S5.
Oder ander: Ich würde am liebsten Engines auf gleicher Hardware vergleichen. Was nutzt es mir zu wissen das DS mit zwei Prozessoren besser ist als S5 auf einem. Das hätte ich auch so erwartet.

>
> > ES FEHLT AN AKTUALITÄT. Die meisten Berichte könnten zwar
> > Zeitunktitisch in jedem Heft erscheinen aber zumindest der
> > IPCCC Bericht ist viel zu spät. Dank Thomas ist wenigstens
> > überhaupt noch etwas erschienen. Wo ist ein Bericht über
> Leiden?
> > Das Kramnik - BGN Match findet nur, in einer wohl auch schon
> > vor einiger Zeit geschriebenen, Glosse von Heinz-Joseph
> > Schumacher statt. Ich muß annehmen das es als eine Art Glosse
> > gemeint war weil jeglicher journalistischer Abstand fehlt.
>
> Das Heft war BEWUSST so konzipiert - wir wollten allen Autoren
> Gelegenheit geben, sich in ihren Spezialthemen "einzuschreiben".

OK!

> Nach all' den vielen Jahren in dieser journalistisches Szene
> weiss ich, daß der Leser zu allzugern mal etwas nur "liest" -
> anstatt sich über jeder 2. Satz ernsthafte Gedanken zu machen (
> mit Analysebrett ).

Meine volle Zustimmung!!!!

>
> > Ach ja die nächste Ausgabe. Wenn ich mir die Vorschau ansehe
> > fürchte ich das die auch wieder gut aber einen Monat zu spät
> > erscheint. (Damit meine ich nicht den Termin als solchen
> > sondern den Inhalt)
>
> Soso.
> Bist Du da sicher ?

Du darfst mich gerne eines besseren belehre! Würde mich freuen!

> Und ausserdem -
> wenn's z.B. bei einem Artikel 2 Wochen an Aktualität mangelt -
> und Du ihn aber dafür ( unter Garantie ) NUR exclusiv bei uns
> kriegst ( und die WERDEN Dich interessieren ) - kompensiert das
> nicht einiges ?
> Dann :
> ALLE mags dieser Szene sind non-aktuell.
> Jeder nach seiner Fasson - und ich hab's auch EIN Mal gemacht (
> aber NIE wieder, das ist sicher ) :

Verbesserungsvorschlag: Die Angabe eines Redaktionsschlußtermins würde auf jeden Fall einige Unklarheiten ausräumen.

> Eine BETA - die rezensiere ICH nicht.
> ==> Genau die wäre ultraaktuell - aber eine Wundertüte, denn
> was am Ende drin ist, weiss ich nicht

:D Ich weiß das die Chessbits schon etwas Probleme mit dem Testen von Betas hatte, aber deswegen gleich keine mehr zu testen?
Was spricht gegen einen Test mit der Aussage "ist stärker oder schwächer als der Vorgänger"? Was spricht gegen GUI Test mit der Aussage "Tolle neue Features oder alles kalter Kaffee" und immer "genaueres nach ERSCHEINEN des Endproduktes". Die gesamte Spielbranche jenseits von Schach macht das so und es funktioniert ganz hervoragend. Die Firmen profitieren und der Kunde erhält neueste Infos.

Ich jedenfalls sehe Beta - Tests gerne.

Bye Ingo

von Ingo Bauer - am 04.06.2001 22:43
Ingo Bauer schrieb:
>
> Hallo Elvis
>
> ein paar Erwiederungen:

Schön - hatte drauf gewartet.

> Mir ist schon klar das man dem Mann nicht sagen kann "Was Ihr
> da abgeliefert habt ist Sch.." Mir ist auch klar das man als
> Journalist dem Leser verpflichtet ist. Also was tun? .... Nur
> gut das ich kein Journalist für Interviews bin :-)
> Als Leser kann ich es nur Wiederholen: Zu unkritisch!

Tja -
ich bin Partner der Industrie, das nebenbei.
Es gibt keine "Gefälligkeitsartikel" - aber auch keinen "Totalverriss".
Ich find's jedenfalls gut, daß Du versucht hast, Dich in meine Warte zu versetzen -

> Das sich das Ding 90000 mal in Europa verkauft hat glaube ich
> gerne. Nur frag mal wo? In Deutschland als vermeintlich
> interessantestem Markt bestimmt nicht. Die Exemplare die in
> Kaufhäuser verkauft wurden (stand der 8000 da schon?) treffen
> mit Sicherheit nicht eure Leserschaft. Sieh dir mal eure
> Umfrage an.

a) sicher gibt's den 8000er im Kaufhaus
b) das Ergebnis spiegelt die Realität in Deutschland. Keiner wird so irre sein, der CB Familie ihre Marktdominanz abzusprechen. Die im übrigen - verdient ist - die Firma hat Ungeheures für die Verbreitung von Schach an sich geleistet, stiftet Gewinne für karikative Organisationen, usw.

> Ich möchte da nochmal an mein Originalposting erinnern
> "Vielleicht liegt es daran das mich persöhnlich der Chessmaster
> wegen seiner verspielten Oberfläche weniger interessiert als
> die Konkurenz....."
> Ansonsten noch:" Ich bin nicht euer einziger Kunde (hoffe ich
> ;-)). Mich interessiert es nicht sooo sehr andere vielleicht.
> Gilt übrigens auch für die Pocket Schach Geschichte.

Deswegen bist Du mir nicht minder wichtig als jeder andere !
Wer sich dem Wahn hingibt, zu schreiben, um sich selbst zu "prostituieren", fällt ganz fix auf die Sch...( sorry ).
Von solwelchen habe ich genügend Beuspiele parat.
ICH schreibe AUSSCHLIESSLICH noch so lange, wie ich meine / merke, daß den Leuten meine Schreibe wichtig ist.
Danach setz' ich mich auf den Balkon - mit dem "Kampfhundemännlein" in die Sonne :-)) - ich hab's lange genug gemacht.....

aber :
Keine Vorfreude :D

NOCH ist mir ein Ingo z.B. als Leser wichtig - deswegen wirste mich auch so schnell ( noch ) nicht los...:p


> Da hast du mich Falsch verstanden. Mit dem Satz "..erledigt
> sich mit S5.32" meinte ich das dieser (5.32) nur noch eine
> Engine für Single und Dual ist. Zwischen S5 (nur Single) sowie
> DS (Dual und Single) gibt es Unterschiede. Getestet habt ihr DS
> aber leider nicht als Single zwecks Vergleichbarkeit mit S5.
> Oder ander: Ich würde am liebsten Engines auf gleicher Hardware
> vergleichen. Was nutzt es mir zu wissen das DS mit zwei
> Prozessoren besser ist als S5 auf einem. Das hätte ich auch so
> erwartet.

Es gibt immer was zu verbessern, Ingo -
und ich nehme mal für uns in Anspruch, daß wir ganz mächtig dabei sind.
Weit weg vom Ideal - aber zusammen mit Euch ALLEN - immer besser ( werdend ).
Und das war jetzt verdammt ernst gemeint.

> > Das Heft war BEWUSST so konzipiert - wir wollten allen Autoren
> > Gelegenheit geben, sich in ihren Spezialthemen
> "einzuschreiben".
>
> OK!

Prima !
>
> > Nach all' den vielen Jahren in dieser journalistisches Szene
> > weiss ich, daß der Leser zu allzugern mal etwas nur "liest" -
> > anstatt sich über jeder 2. Satz ernsthafte Gedanken zu machen (
> > mit Analysebrett ).
>
> Meine volle Zustimmung!!!!


Ächz - wie wird mir.....;-)

> > Soso.
> > Bist Du da sicher ?
>
> Du darfst mich gerne eines besseren belehre! Würde mich freuen!
Sowas mach' ich immer gern - das Unerwartete....
und wenn ich dann ins"Schwarze" treffe - kann sich sogar noch so einer wie ich richtig freuen :D

> > ALLE mags dieser Szene sind non-aktuell.
> > Jeder nach seiner Fasson - und ich hab's auch EIN Mal gemacht (
> > aber NIE wieder, das ist sicher ) :
>
> Verbesserungsvorschlag: Die Angabe eines
> Redaktionsschlußtermins würde auf jeden Fall einige
> Unklarheiten ausräumen.

Gute Idee -
ist aber Standard, bei allen Redaktionen.
Du musst das so sehen :
( ich schrieb's gestern schon )
bis auf Marcus + mich sind alle Redakteure Nebenberufler. Der Artikel wird per Thema gefixed, irgendwann kommt ne Statusmeldung mit Platzbedarf - der wird fest eingeplant -
und dann passiert irgendwas :
vom kranken Kind bis zum abgeschossenen PC -
alles menschlich -
und dann haste leere space, die Du garnicht gefüllt kriegst - und musst versuchen, dem Kollegen bestmöglich zu helfen, damit das Teil fertig wird.....

DAS hat schon Drucktermine umgeschmissen - wir sind ja eine reines Compischachmag....!

> :D Ich weiß das die Chessbits schon etwas Probleme mit dem
> Testen von Betas hatte, aber deswegen gleich keine mehr zu
> testen?

????
Wenn überhaupt, ante portas.
Ich kriege von den industriellen Partnern JEDE VV, bin immer noch in den allermeisten Betateams -
aber selbst als so-gut-wie-fulltime job KANN man dieser gnazen Flut einfach nicht topaktuell + immer Herr werden, es ist so !

> Was spricht gegen einen Test mit der Aussage "ist stärker oder
> schwächer als der Vorgänger"?

Alles !
Stellt sich das in der VV als nicht zutreffend heraus, habe ich dem Distributor und dem Programmierer erheblichen, wirtschaftlichen Schaden zugefügt.
Die Leute machen das nicht aus Jux und Dollerei.
Weisst Du eigentlich, daß ChessBase über 20 festangestellte MA hat - und daneben auch noch AUSBILDET ??
Das ist eine verdammte ( sorry ) Verantwortung - auch für mich als Journalisten - es geht die Sage, daß ich mehr als 1,000 Leser mtl. erreiche.....

Was spricht gegen GUI Test mit
> der Aussage "Tolle neue Features oder alles kalter Kaffee" und
> immer "genaueres nach ERSCHEINEN des Endproduktes".

Weil das schon tendenziell ist; bereits daran machen sich viele fest ( glaub's - ich habe ganze CD's geburned - mit Leserbriefen u.a.m. ) -
und am Ende - einfach...vage / zu....)

> Ich jedenfalls sehe Beta - Tests gerne.

aber :
wir wollen da nicht streiten.
Ich verstehe Dein besaonderes Interesse daran; manche Kollegen bedienen diesen Sektor auch - ich persönlich möchte das nicht -
aber die Gründe dafür, die solltest Du schon zu wissen kriegen.

c/u soon

:hot:

EL

Fernschach International


von ELVIS - am 05.06.2001 00:01

Argh!

Ingo Bauer schrieb:
>
>
> >
> > Der Ausdruck "relativieren" stört mich keineswegs. Mich würde
> > nur interessieren, ob Du denkst, dass der 2. Artikel sehr
> > wichtige Dinge anders darstellt, ob man ohne den 2. Artikel
> > einen falschen Eindruck von der Chess Academy bekommt.
> > Oder warum sollte der 2. Artikel vor dem 1. gelesen werden?
>
> Hallo
>
> Vor dem ersten? Wo habe ich das geschrieben. Nacheinander!
Argh! Ist schon bedenklich, wenn ich in meinem Alter die Worte "vor" und "nach" schon nicht mehr auseinander halten kann:-( Habe ich mich doch glatt verlesen. Dann hat sich meine Frage natürlich erledigt.
Übrigens: die Züge von meinem "Programm" waren Ba7xb5 bzw. Bc7xb5!

Gruß, Martin

von Martin Schubert - am 05.06.2001 04:09
> :D Ich weiß das die Chessbits schon etwas Probleme mit dem
> Testen von Betas hatte, aber deswegen gleich keine mehr zu
> testen?

so ist es ja nicht. ich werde einen teufel tun und etwas sein lassen nur weil es irgendeinem hanswurst von distributor und halsabschneider nicht in den kram passt.

> Was spricht gegen einen Test mit der Aussage "ist stärker oder
> schwächer als der Vorgänger"? Was spricht gegen GUI Test mit
> der Aussage "Tolle neue Features oder alles kalter Kaffee" und
> immer "genaueres nach ERSCHEINEN des Endproduktes". Die gesamte
> Spielbranche jenseits von Schach macht das so und es
> funktioniert ganz hervoragend. Die Firmen profitieren und der
> Kunde erhält neueste Infos.

keine angst, ich teste auch weiterhin betas, aber es ist eben nicht das ding von elvis. er hat seine eigene meinung und weigert sich. er macht das einfach nicht und punkt. ich schon, mir macht es sogar spaß, deshalb ergänzen wir uns gut :-)

>
> Ich jedenfalls sehe Beta - Tests gerne.

ich auch.

gruß
marcus

von marcus kästner - am 05.06.2001 19:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.