Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ChessBits-Computerschachforum
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
HJS, Kurt Utzinger, Andreas Stauche, marcus kästner, ELVIS, Harald Faber

CM-Utzinger auf dem Prüfstand

Startbeitrag von HJS am 07.06.2001 14:57

Eingebunden in einem kleinen Turnier, welches regelmäßig um einen CM-8000 Stil erweitert wird, möchte ich mir einen Eindruck der diversen CM 8000 Spielstile verschaffen. Die Rahmenbedingungen sehen wie folgt aus: Testrechner Athlon 733 Mhz, 384 MB RAM. Gespielt wird ohne Ponder und mit Autoplayer mit der Bedenkzeit von 2 Stunden pro Seite für die Partie, die Spielzeit beträgt also maximal vier Stunden.

Diesmal musste der CM-Utzinger Stil sein Können unter Beweis stellen:

(8) CM-Utzinger : 14 (+ 2,= 5,- 7), 32.1 %

Gambit Tiger 2.0 : 2 (+ 1,= 0,- 1), 50.0 %
Deep Shredder : 2 (+ 1,= 0,- 1), 50.0 %
Gandalf UCI : 2 (+ 0,= 0,- 2), 0.0 %
CM 8000+ : 2 (+ 0,= 1,- 1), 25.0 %
Chess Tiger 14.0 : 2 (+ 0,= 1,- 1), 25.0 %
Fritz 6c : 2 (+ 0,= 2,- 0), 50.0 %
CM-Bednorz : 2 (+ 0,= 1,- 1), 25.0 %

Das Resultat ist also leider ziemlich ernüchternd. Im laufenden Turnier bedeutet dies momentan den letzten Platz, deutlich abgeschlagen hinter den beiden anderen CM-Spielstilen, aber nur knapp hinter Fritz 6c, der auch nicht besser erscheint.

Program Score % Av.Op. Elo + - Draws

1 Chess Tiger 14.0 : 10.5/ 14 75.0 2575 2766 170 215 21.4 %
2 Gambit Tiger 2.0 : 9.0/ 14 64.3 2586 2688 187 171 28.6 %
3 CM 8000+ : 8.0/ 14 57.1 2593 2643 201 161 28.6 %
4 CM-Bednorz : 7.0/ 14 50.0 2599 2599 155 155 42.9 %
5 Gandalf UCI : 6.5/ 14 46.4 2602 2577 172 209 21.4 %
6 Deep Shredder : 5.5/ 14 39.3 2608 2533 183 194 21.4 %
7 Fritz 6c : 5.0/ 14 35.7 2612 2510 171 187 28.6 %
8 CM-Utzinger : 4.5/ 14 32.1 2615 2485 157 181 35.7 %

Als nächsten Spielstil lasse ich den neuen CM-8556 Stil von Andreas Stauche im "Spießrutenlauf" antreten. Ob der tatsächlich noch besser abschneiden kann als CM 8000+ und CM-Bednorz erscheint zu mindestens fraglich, denn "aus einem Dackel kann man keinen Tiger machen!", wie Hubert mir heute scherzhaft und treffend am Telefon sagte.
Partien des Turniers

Antworten:

HJS schrieb:


> Diesmal musste der CM-Utzinger Stil sein Können unter Beweis
> stellen:
> Das Resultat ist also leider ziemlich ernüchternd. Im laufenden
> Turnier bedeutet dies momentan den letzten Platz, deutlich
> abgeschlagen hinter den beiden anderen CM-Spielstilen, aber nur
> knapp hinter Fritz 6c, der auch nicht besser erscheint.
> Als nächsten Spielstil lasse ich den neuen CM-8556 Stil von
> Andreas Stauche im "Spießrutenlauf" antreten. Ob der
> tatsächlich noch besser abschneiden kann als CM 8000+ und
> CM-Bednorz erscheint zu mindestens fraglich, denn "aus einem
> Dackel kann man keinen Tiger machen!", wie Hubert mir heute
> scherzhaft und treffend am Telefon
> sagte.

Hi H-J,

"auf Sicht gesehen" ist keines dieser settings -wirklich - schlecht.
Interessant dazu meine Korrespondenz mit John Merlino -

der mir beispielsweise sagte, daß die settings vorn Kurt 52 % gegen die O-settings des CM 8.000 geholt haben -
bei 100 Partien auf 60/all.
Spielt er grundsätzlich, bevor er überhaupt 'ne Aussage zu irgendeionem setting macht.
( Find' ich gut - blos, wer hat die Zeit dafür...s.u......)

Der Originalmotor wurde auch gegen starke Wettbewerber in Holland bei den Meistersschaften im Frühjahr dieses Jahres geteilter 2./3.

Hubert hat - doch - noch eine kleine Änderung im Blick - braucht aber, wie immer, noch einiges an Zeit....Akribie hat hier einen Namen : Bednorz.....:D.

Als langjähriger Kenner der de Koning Motoren "gefällt" mir das setting von Andreas durchaus - mal gucken, wie sich's bewährt.

M.E. nach ist der Originalmotor - erstmalig - nicht eindeutig zu tunen, weil er mehr Mustererkennungen enthält als je zuvor.

DIR brauch' ich nicht zu sagen :
greifen diese Dinger....hebeln sie qua priority jedes setting aus......

:mad:

Grundsätzlich halte ich die CM 8000 engine allgemein für "unterbewertet" -
die heutige Zeit + Erwartungshaltung der user generell schreit nach Spektakulärem.

Stellt sich das nicht ad hoc ein - werden noch nichtmal die "aussagefähgen...." usw. Automatenpartien näher erforscht ( wenn der user's denn überhaupt kann )
nee - es wird sogleich von

"Rückschritt"
"herbe Enttäuschung"

usw - usw. fabuliert.

:eek:

Denk' mal an die Zeiten der Brettgeräte zurück :
da haben wir 2,5 Riesen für so einen Frühstückstisch gelegt.....
und "Gnade Gott" da kam einer und erzählte was von "taugt nix + Rückschritt"...

da hat man eben SO lange analysiert + geforscht, bis der Fortschritt dann DOCH ersichtlich wurde.

Das stellt heute - für manche / viele wohl eine unüberwindliche Barriere dar;

Tiger, Fritz,Nimzo oder wer immer rasseln ihre je 3 HV's in der Autoanalyse der Partie dazu herunter -
und wenn die was anderes sehen - bitte sehr !

:rolleyes:

(...taugt nix.... ).

Daß die Dinger ALLESAMT aber heutzutage gelegentliche Glanzseiten + oft genug jedoch wirklich nur Trübsal anbieten....
spielt dann aber keine Rolle mehr.

Man nimmt sich nicht mehr die ZEIT -

und lässt sich von den Gurken alles VORKAUEN -

DARIN sehe ich das Grundübel der engineforschung.

Aber ich bin wohl schon....usw.

:o

anyway :

schönes w/e

:hot:

EL

Fernschach International


von ELVIS - am 07.06.2001 23:45
Hallo Elvis,
>
> "auf Sicht gesehen" ist keines dieser settings -wirklich -
> schlecht.

Mag sein, doch der Anspruch und Anreiz ist ja, das sie besser spielen sollen als
die Grundeinstellung!?

> Interessant dazu meine Korrespondenz mit John Merlino -
> > der mir beispielsweise sagte, daß die settings vorn Kurt 52 %
> gegen die O-settings des CM 8.000 geholt haben -
> bei 100 Partien auf 60/all.

Ja, schlechter als die Orginal-Settings sind die von Kurt wohl nicht, worauf auch
Merlinos Partien hinweisen.

> Spielt er grundsätzlich, bevor er überhaupt 'ne Aussage zu
> irgendeionem setting macht.
>( Find' ich gut - blos, wer hat die Zeit dafür...s.u......)

Mit Autoplayer geht das schon ganz gut heutzutage! In der Pionierzeit der Brettcomputer
war das ein echtes Problem, schon wahr.

> Als langjähriger Kenner der de Koning Motoren "gefällt" mir das
> setting von Andreas durchaus - mal gucken, wie sich's bewährt.

Da bin ich ebenso neugierig, die Parameter sehen jedenfalls auf dem Papier gut aus,
besonders die Figurenwerte gefallen mir.

> M.E. nach ist der Originalmotor - erstmalig - nicht eindeutig
>zu tunen, weil er mehr Mustererkennungen enthält als je zuvor.

Deshalb ist m. M. nach der eigentliche Schlüssel die Selektivität! Die steht mit 6
etwas zu niedrig ein bei den OS, um auf allen PC's und Zeiten universell stark
zu sein. Auf schneller moderner Hardware kann die etwas hochgeschraubt werden,
doch zu hohe Werte über 10 halte ich für zu "löchrig".

> Grundsätzlich halte ich die CM 8000 engine allgemein für
>"unterbewertet" -

Das ist absolut richtig, Elvis! Aufgrund der schlechten Bibliothek kommt der CM
nur meistens gegen die Mitbewerber nicht richtig aus den Startlöchern! Die Tournament. OBK oder das neue Buch von Andreas Stauche schaffen hier bereits Abhilfe. Bei den Schweden hält sich der CM 8000 ja derzeit wacker gegen Tiger 14! Warum er zuvor jedoch so schlecht gegen Junior 5 und Deep Fritz abschnitt, erscheint mir schon seltsam.

Dir auch ein schönes w/e, Elvis!

Heinz


PS: Dein Interview mit Merlino war Klasse und aufschlussreich! Auch der Mensch John Merlino kam gut rüber! Und Du sprachst durchaus sachlich einige heikle Punkte an.
Natürlich hätte man schärfer herangehen können, doch Interviewpartner sitzen schließlich nicht auf den heißen Stuhl oder sollen als "Sandsack" dienen. Geht auch, doch dann kann man sich das nächste mal selbst interviewen, weil niemand mehr die Lust hat, sich vorführen zu lassen.

von HJS - am 08.06.2001 06:43
> PS: Dein Interview mit Merlino war Klasse und aufschlussreich!
> Auch der Mensch John Merlino kam gut rüber! Und Du sprachst
> durchaus sachlich einige heikle Punkte an.
> Natürlich hätte man schärfer herangehen können, doch
> Interviewpartner sitzen schließlich nicht auf den heißen Stuhl
> oder sollen als "Sandsack" dienen. Geht auch, doch dann kann
> man sich das nächste mal selbst interviewen, weil niemand mehr
> die Lust hat, sich vorführen zu lassen.


genau so ist es!

von marcus kästner - am 08.06.2001 11:07
HJS schrieb:

> > Grundsätzlich halte ich die CM 8000 engine allgemein für
> >"unterbewertet" -
>
> Das ist absolut richtig, Elvis! Aufgrund der schlechten
> Bibliothek kommt der CM
> nur meistens gegen die Mitbewerber nicht richtig aus den
> Startlöchern! Die Tournament. OBK oder das neue Buch von
> Andreas Stauche schaffen hier bereits Abhilfe. Bei den
> Schweden hält sich der CM 8000 ja derzeit wacker gegen Tiger
> 14! Warum er zuvor jedoch so schlecht gegen Junior 5 und Deep
> Fritz abschnitt, erscheint mir schon seltsam.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ALLE Chessbase-Programme eine unübertroffene Lernfunktion haben (durch die GUI) und damit bei längeren Matches immer wieder die Nase vorn haben.

Haralds Homepage


von Harald Faber - am 08.06.2001 15:03
Bei nur 14 Partien ist es natürlich relativ schwierig, schon definitiv etwas über die effektive Spielstärke zu sagen. Ein Indiz dafür auch das dürftige Ergebnis von Fritz6c. So schlecht kann diese Morsch-Engine eigentlich gar nicht sein. Ferner würde mich interessieren, mit welchem Buch CM8_Utzinger gespielt hat.
Mfg
Kurt

von Kurt Utzinger - am 08.06.2001 18:21
Noch ein Hinweis: es ist hier die Rede von den CM8_Utzinger Settings. Dann müsste aber auch das Kostick.obk benutzt und nicht irgendein anderes Buch verwendet werden. Denn m.E. gehören Einstellungen/Buch zusammen.
Mfg
Kurt

von Kurt Utzinger - am 09.06.2001 05:06
Hallo Kurt,

so wie ich HJS verstanden habe, benutzt er das Kostick Tournament book.

Gruss

AS

von Andreas Stauche - am 09.06.2001 06:18
Hallo Kurt,

wie Andreas schon richtig bemerkte, ich benutze für alle Engines das Kostick Tournament.Book, welches für alle Stile gleichermassen gut ist.

Natürlich sind 14 Partien nicht die Welt, doch eine Tendenz ist zu erkennen. Auch die Ergebnisse von Merlino deuten nach 100 Partien eher darauf hin, dass Dein Stil nicht viel besser als die O-Settings sind.

Gruß
HJS

von HJS - am 09.06.2001 13:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.