Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ChessBits-Computerschachforum
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Frank Quisinsky, marcus kästner, Martin Schubert, Bertil Eklund, Julian Mayr, Ulrich Türke

Thema: Die Tiger Engines ...

Startbeitrag von Frank Quisinsky am 17.06.2001 19:20

Hallo,

nun wo ich diversen Herren zu stimme ist das Chess Tiger / Gambit Tiger wirklich ausgeprochen gute Resultate erzielen. Viel interessanter als die Resultate sind aber die Partien. Gambit-Tiger erspielt irre Kurzpartien und gar öfter als Gandalf, auch wenn nicht im direkten Vergleich zu Gandalf.

Es könnte gut sein, dass die Tiger Programme derzeit wirklich die Nummer 1 sind weil ich denke das Christophe irgend etwas gefunden hat was im Mittelspiel einfach gut sein muß und gerade hier den anderen Profi Programmen vielleicht ein wenig überlegen ist. Wie gesagt auch die Stärke von Gandalf (Partiephase Mittelspiel).

Merkwürdig ist, das es im Endspiel Probleme gibt, zumindest die von mir im @#$%& Forum beschriebenen Probleme.

Ich werde natürlich mein CCE Turnier fortsetzen aber die Serie mit Tiger neu beginnen weil Gambit-Tiger bei seinen Partien zu viele Punkte bei den von mir gewählten Einstellungen im Endspiel abgegeben hat.

Hoffe nicht, dass bei Tiger ein Fehler ist in Verbindung mit den TBs im Programm ist, was natürlich durchaus sein kann.

Also nun mit Chess Tiger 14.0 in meinem CCE Turnier und ich denke Chess Tiger setzt sich an die Spitze.

Gruß
Frank

Antworten:

Frank Quisinsky schrieb:
>
> Hallo,
>
> nun wo ich diversen Herren zu stimme ist das Chess Tiger /
> Gambit Tiger wirklich ausgeprochen gute Resultate erzielen.
> Viel interessanter als die Resultate sind aber die Partien.
> Gambit-Tiger erspielt irre Kurzpartien und gar öfter als
> Gandalf, auch wenn nicht im direkten Vergleich zu Gandalf.
>
> Es könnte gut sein, dass die Tiger Programme derzeit wirklich
> die Nummer 1 sind weil ich denke das Christophe irgend etwas
> gefunden hat was im Mittelspiel einfach gut sein muß und gerade
> hier den anderen Profi Programmen vielleicht ein wenig
> überlegen ist. Wie gesagt auch die Stärke von Gandalf
> (Partiephase Mittelspiel).

Hi Frank,

die Suche der Engine ist einfach überragend. Da muss Chris einige Dinge drin haben, die die anderen Jungs nicht kennen. Vielleicht ein sehr gescheites Vorwärts-Pruning oder eine echte Verbesserung in den Zugreihenfolgen.

Als die Engine vor Jahren das erste Mal in Paderborn dabei war, war die positionelle Bewertung laut autorisiertem Bediener (Thorsten Czub) noch äußerst rudimentär. Dennoch konnte der Tiger das Turnier fast gewinnen.

Vermutlich ist die sehr gute Suche auch die Basis dafür, daß sich Chris die sehr spekulativen Terme in der Gambit-Tiger Bewertung erlauben kann. Programme mit schwächerer Suche wie CSTal oder andere werden zu häufig bestraft dafür. Aber wenn die Suche sehr tief ist, ist es vielleicht eher möglich die Kompensation zu finden bevor der Gegner sie sieht.

Gruß, Uli

>
> Merkwürdig ist, das es im Endspiel Probleme gibt, zumindest die
> von mir im @#$%& Forum beschriebenen Probleme.
>
> Ich werde natürlich mein CCE Turnier fortsetzen aber die Serie
> mit Tiger neu beginnen weil Gambit-Tiger bei seinen Partien zu
> viele Punkte bei den von mir gewählten Einstellungen im
> Endspiel abgegeben hat.
>
> Hoffe nicht, dass bei Tiger ein Fehler ist in Verbindung mit
> den TBs im Programm ist, was natürlich durchaus sein kann.
>
> Also nun mit Chess Tiger 14.0 in meinem CCE Turnier und ich
> denke Chess Tiger setzt sich an die Spitze.
>
> Gruß
> Frank

von Ulrich Türke - am 17.06.2001 20:44
hi uli,

>
> die Suche der Engine ist einfach überragend. Da muss Chris
> einige Dinge drin haben, die die anderen Jungs nicht kennen.

ja. so sehe ich das auch.

> Vielleicht ein sehr gescheites Vorwärts-Pruning oder eine echte

das beste pruning, das ich kenne.
christophe verwendet SEHR viel schachwissen um den suchbaum zu beschneiden. deshalb macht er so wenig knoten und kommt so irre tief.

tiger weiß einfach strategische dinge, die kein anderes programm auch nur ansatzweise versteht. man sieht das oft, er zeigt +3 an obwohl materiell noch gar nichts in sicht ist und der gegner sich im ausgleich wähnt. da er solche klamotten einfach weiß, kann er den suchbaum extrem effizient abschneiden.

mit anderen worten: das schachwissen steckt nicht in der eval (da natürlich auch), sondern primär in der suchbaumbeschneidung.


> Verbesserung in den Zugreihenfolgen.
>
> Als die Engine vor Jahren das erste Mal in Paderborn dabei war,
> war die positionelle Bewertung laut autorisiertem Bediener
> (Thorsten Czub) noch äußerst rudimentär. Dennoch konnte der
> Tiger das Turnier fast gewinnen.

ja, siehe oben.
mußt mal sehen, wie er auf schnellen rechnern im mittelspiel auf turnierstufe in manchen konstellationen auf weit über 20 plys rauscht, während die anderen bei 14 oder so stecken bleiben.

>
> Vermutlich ist die sehr gute Suche auch die Basis dafür, daß
> sich Chris die sehr spekulativen Terme in der Gambit-Tiger
> Bewertung erlauben kann. Programme mit schwächerer Suche wie
> CSTal oder andere werden zu häufig bestraft dafür. Aber wenn
> die Suche sehr tief ist, ist es vielleicht eher möglich die
> Kompensation zu finden bevor der Gegner sie sieht.

ja.

marcus

von marcus kästner - am 17.06.2001 21:06

Die Tiger Engines ... im Endspiel

Hallo Frank,

>
> Hallo,
>
> nun wo ich diversen Herren zu stimme ist das Chess Tiger /
> Gambit Tiger wirklich ausgeprochen gute Resultate erzielen.
> (...)
>
> Merkwürdig ist, das es im Endspiel Probleme gibt, zumindest die
> von mir im @#$%& Forum beschriebenen Probleme.
>
> (...)

das Endspiel ist ja wohl merkwürdigerweise bei etlichen Programmen eine Schwachstelle, oder? Mich würde deine Meinung zu der Frage interessieren, welches Programm im Endspiel derzeit das stärkste ist (bei langen Bedenkzeiten und Fernschachanalysen). Shredder? Hiarcs? ...?

Was meinen die anderen hier im Forum?

Gruß,

Julian

von Julian Mayr - am 17.06.2001 21:39

Re: Die Tiger Engines ... im Endspiel

auf diese frage gibt es nur EINE antwort:

auch ohne tablebases steht der tiger im endspiel MINDESTENS eine klasse über allen anderen.

de facto ist es so, daß der tiger, obwohl er auch im mittelspiel absolute spitze ist, die weitaus größere überlegenheit im endspiel zeigt.

spiele einfach 100 partien, egal gegen wen und guck nach wer wo die meisten partien gewinnt oder rettet.

marcus

von marcus kästner - am 17.06.2001 21:46
Ich muss auch sagen, dass ich mit der Analyse vom Tiger (verwende meistens Tiger 14) sehr zufrieden bin. Kein Vergleich mit Fritz, mit dem ich früher analysiert habe.
Ich habe zum Beispiel eine Vereinturnierpartie analysiert. Ich hatte eine Qualität geopfert und gar nichts konkretes gedroht. Aber Tiger zeigt +2 an. Konkretes habe ich trotz langer Analyse auch nix gefunden. Aber mein Gegner kann sich gar nicht rühren, und ich gewinne wirklich leicht langfristig (wenn ich spielen würde wie Tiger :-) )

Gruß, Martin

von Martin Schubert - am 17.06.2001 22:11

Re: Die Tiger Engines ... im Endspiel

Hallo Julian,

eine interessante Frage die schwierig zu beantworten ist.

Meiner Meinung nach haben wir derzeit 5 Programme die auf einem sehr hohen Level spielen:

01. Fritz
02. Junior
03. Chess Tiger / Gambit-Tiger
04. Gandalf
05. Shredder

(von Rebel liegen mir zu wenige Ergebnisse vor).

Während Fritz seit der Version 6 deutlich im Endspiel verbessert wurde spielen Junior und Tiger Engines hier ohne groben Fehler auf für mich "normalen" Niveau.

Nun wird behauptet, dass Shredder im Endspiel das "Beste" Programm ist. Shredder spielt in der Tat sehr gut, gerade die Turmendspiele scheinen eine Stärke von Shredder zu sein. Allerdings möchte ich nicht behaupten, dass Fritz oder Tiger dem deutlich hinterherhinken.

Gandalf ist nicht die TOP Engine die sich im Endspiel auszeichnet (im Vergleich zu dieser Gruppe).

Ich denke, dass Hiarcs hier sehr viel Wissen hat und vielleicht die beste Engine im Endspiel ist. Ferner ist Rebel eine ausgezeichnete Engine für Endspielanalysen. Wenn ich Rebel Partien analysiere bin ich immer wieder aufs neue überrascht. Vielleicht ist Rebel gar die Nummer 1 im Endspiel.

Bei den Amateuren überrascht mit Yace der sehr offenbar sehr gut mit den TBs arbeitet.

Würde also sagen (von den bekannten Engines):

01. Hiarcs, Rebel
dann ca. auf einem Level

02. Shredder, Tiger und Fritz

Gruß
Frank

von Frank Quisinsky - am 17.06.2001 22:20

Re: Die Tiger Engines ... im Endspiel

Hi,

von Tiger liegen mir zu wenig Eindrücke vor bzw. lediglich Partien von anderen Personen, meist noch Partien von Tiger 13 bei längeren Bedenkzeiten.

Ich habe ja Probleme mit GT 2.0 unter CBs GUIs und diese im @#$%& Forum beschreiben.

Versuche diese aber zu lösen wenn diese überhaupt lösbar sind. Derzeit spiele in Testpartien mit Chess Tiger um zu versuchen die Fehler aus CCE Partien zu reproduzieren bzw. teste ich verschiedene Einstellungen hinsichtlich TBs.

4-Steiner ... 5-Steiner ... Cache Größe ... Auswirkungen ct.ini ... Partien auf Dual und mit Autoplayer.

Will daher nicht ausschließen das Tiger im Endspiel überragend ist aber hierzu kann ich nicht viel schreiben.

Gruß
Frank

von Frank Quisinsky - am 17.06.2001 22:34

Re: Die Tiger Engines ... im Endspiel

> Während Fritz seit der Version 6 deutlich im Endspiel
> verbessert wurde spielen Junior und Tiger Engines hier ohne
> groben Fehler auf für mich "normalen" Niveau.

unsinn. tiger ist ABSOLUT zweifellos DAS beste im endspiel.

>
> Nun wird behauptet, dass Shredder im Endspiel das "Beste"
> Programm ist. Shredder spielt in der Tat sehr gut, gerade die

wenn du unser magazin lesen würdest, wäre dir aufgefallen, daß wir längst schon festgestellt und nachgewiesen haben, daß shredder zwar immer noch sehr gut ist, aber die spitzenposition in diesem bereich längst abgegeben hat.

> Turmendspiele scheinen eine Stärke von Shredder zu sein.
> Allerdings möchte ich nicht behaupten, dass Fritz oder Tiger
> dem deutlich hinterherhinken.

nee, die sind nämlich besser.

>
> Gandalf ist nicht die TOP Engine die sich im Endspiel
> auszeichnet (im Vergleich zu dieser Gruppe).

aber auch nicht schlecht - zumindest auf turnierstufe.

>
> Ich denke, dass Hiarcs hier sehr viel Wissen hat und vielleicht
> die beste Engine im Endspiel ist. Ferner ist Rebel eine

mit sicherheit nicht.

> ausgezeichnete Engine für Endspielanalysen. Wenn ich Rebel
> Partien analysiere bin ich immer wieder aufs neue überrascht.
> Vielleicht ist Rebel gar die Nummer 1 im Endspiel.

ja, rebel ist ganz ausgezeichnet im endspiel - aber nur mit der entsprechenden zeit. dann aber klar besser als shredder.

marcus

von marcus kästner - am 17.06.2001 23:10

Re: Die Tiger Engines ... im Endspiel

Hallo Marcus,

ich muß Dein Magazin nicht lesen um mir eine Meinung bilden zu können :-))

Du gibst Dir sehr viel Mühe bei Deinen Berichten, dass ist auch mir nicht entgangen ... aber ich denke dennoch das auch diese Berichte "nur" Anhaltspunkte eines Anwenders sind. Es gibt viele Anwender die berichten, die einen etwas ausführlicher ... Du arbeitest ja hier auch für die Öffentlichkeit .. der andere mit seinen Mitteln und seiner bemessenen Zeit.

Nur die Gesamtheit der Meinungen von möglichst vielen Personen ist für meine Meinungsbildung in Verbindung mit meinen eigenen Resultaten entscheidend.

So, interessieren mich die Berichte über ein Programm von einer Zeitschrift (der Meinung eines einzelnen) hinsichtlich Beurteilung einer Engine genau so viel wie von jemanden der in einem Forum seine Meinung bekannt gibt.

Gruß
Frank

von Frank Quisinsky - am 17.06.2001 23:41

Re: Die Tiger Engines ... im Endspiel

Frank Quisinsky schrieb:
>
> Hallo Marcus,
>
> ich muß Dein Magazin nicht lesen um mir eine Meinung bilden zu
> können :-))
>
> Du gibst Dir sehr viel Mühe bei Deinen Berichten, dass ist auch
> mir nicht entgangen ... aber ich denke dennoch das auch diese
> Berichte "nur" Anhaltspunkte eines Anwenders sind. Es gibt
> viele Anwender die berichten, die einen etwas ausführlicher ...
> Du arbeitest ja hier auch für die Öffentlichkeit .. der andere
> mit seinen Mitteln und seiner bemessenen Zeit.
>
> Nur die Gesamtheit der Meinungen von möglichst vielen Personen
> ist für meine Meinungsbildung in Verbindung mit meinen eigenen
> Resultaten entscheidend.
>
> So, interessieren mich die Berichte über ein Programm von einer
> Zeitschrift (der Meinung eines einzelnen) hinsichtlich
> Beurteilung einer Engine genau so viel wie von jemanden der in
> einem Forum seine Meinung bekannt gibt.
>
> Gruß
> Frank


Nur wird das, was jemand in einem Forum schreibt, nie so ausführlich und tiefgehend sein wie ein Artikel in einer Zeitschrift. Im Forum wird immer nur der eine oder andere Punkt gestreift.
Zum Thema Engines/Programme: worüber ist je im Net diskutiert worden außer über die "reine" Spielstärke. Natürlich wird sonst noch über vieles diskutiert. Aber wenn ich mir als Anwender überlege, für welches Programm ich mein Geld ausgeben soll, kann ich die Foren den Hasen geben.
So Fragen im CCC wie "Welches Programm spielt das positionellste Schach". Der eine sagt Shredder, der nächste Rebel, der dritte "Fritz ist auch besser geworden". Klasse.

Gruß, Martin

von Martin Schubert - am 18.06.2001 06:38

Re: Die Tiger Engines ... im Endspiel

Hi Martin,

das stimmt natürlich. Aber welcher Privatanwender hat schon die Zeit einen solchen Bericht in ein Internetforum zu stellen. Viele Bemühen sich auf Webseiten (z.B. Franz Wiesenecker).

Schaue Dir Partien die Du im Internet findest. Ich arbeite mit Datenbanken und kann mir sehr schön einen Überblick verschafften ohne das Berichte lesen sondern mich hier auf Meinungen und meinen eigenen Eindrücken verlasse. Denn im Grunde sind es meine eigenen Eindrücke ... gefällt mir der Spielstil von einem Programm oder nicht ... die mir einen Anstoß geben mich mit einem Programm näher zu beschäftigen.

Gruß
Frank

von Frank Quisinsky - am 18.06.2001 12:08

Re: Die Tiger Engines ... im Endspiel

Frank Quisinsky schrieb:
>
> Hi Martin,
>
> das stimmt natürlich. Aber welcher Privatanwender hat schon die
> Zeit einen solchen Bericht in ein Internetforum zu stellen.
> Viele Bemühen sich auf Webseiten (z.B. Franz Wiesenecker).
>

Zitat von Dir:
"Nur die Gesamtheit der Meinungen von möglichst vielen Personen ist für meine Meinungsbildung in Verbindung mit meinen eigenen Resultaten entscheidend.
So, interessieren mich die Berichte über ein Programm von einer Zeitschrift (der Meinung eines einzelnen) hinsichtlich Beurteilung einer Engine genau so viel wie von jemanden der in einem Forum seine Meinung bekannt gibt."

Das war dann wohl auch nur auf Dich bezogen? Oder wie soll sonst ein ganz gewöhnlicher Anwender sich seine Meinung bilden können? Du beschäftigst Dich mit den Programmen und bildest Dir Deine Meinung. Aber wer überlegt, was er kaufen will...

Gruß, Martin

> Schaue Dir Partien die Du im Internet findest. Ich arbeite mit
> Datenbanken und kann mir sehr schön einen Überblick
> verschafften ohne das Berichte lesen sondern mich hier auf
> Meinungen und meinen eigenen Eindrücken verlasse. Denn im
> Grunde sind es meine eigenen Eindrücke ... gefällt mir der
> Spielstil von einem Programm oder nicht ... die mir einen
> Anstoß geben mich mit einem Programm näher zu beschäftigen.
>
> Gruß
> Frank

von Martin Schubert - am 18.06.2001 12:57

Re: Die Tiger Engines ... im Endspiel

Hallo,

ich kann mich nur wiederholen.
Selbst habe ich z.B. auf meiner Turnierseite versucht sämtliche Turniere die unter WinBoard gespielt wurden zusammenzustellen. Die Datenbank mit ca. 20.000 Partien liegt auf meiner Webseite. Es ist ausgeprochen wichtig viele Personen zu integrieren um so etwas wie eine Gemeinschaft zu bilden.

Aus Zeitgründen mußte ich diese Aktivität leider einstellen weil mich fast täglich neue Turniere erreichten und das präsentieren die Daten sehr aufwendig ist (HTML erstellen, Turniertabelle erstellen, Partieen einheitlich editieren, Kontakte aufzunehmen usw.).

Personen berichten nun z.B. bevorzugt im WinBoard Forum über Turniere mit WinBoard Engines. Wenn ich diese ganze Datenflut sortiere, selbst mir einen Eindruck verschaffe von den Fähigkeiten der Programme kann ich mir sehr gut eine Meinung bilden. Dafür muß ich dann wohl kaum die Berichte eines einzelnen höher bewerten als die Arbeit von vielen anderen.

Der Normalanwender entscheidet mit welchem Programm er sich beschäftigen möchte und persönlich halte ich ÜBERHAUPT NICHTS von der der Meinung eines einzelnen, so gut diese auch aufgemacht ist.

So zieht für mich immer der Grundsatz ...
"Nur zusammen sind wir stark"

Sei es wie es ist, ich habe es ja zum Ausdruck gebracht, dass sich Marcus sehr viel Mühe gibt aber andere machen das mit Ihren Mitteln auch. Und genau diese ganzen Personen gilt es mehr hervorzuheben als die "EIGENE LEISTUNG" !

Gruß
Frank

von Frank Quisinsky - am 18.06.2001 15:10

Re: Die Tiger Engines ... im Endspiel

> ich muß Dein Magazin nicht lesen um mir eine Meinung bilden zu
> können :-))

natürlich nicht. allerdings beantwortet es die eine oder andere frage aufgrund empirischer untersuchungen, die keiner sonst macht.

>
> Du gibst Dir sehr viel Mühe bei Deinen Berichten, dass ist auch
> mir nicht entgangen ... aber ich denke dennoch das auch diese
> Berichte "nur" Anhaltspunkte eines Anwenders sind. Es gibt
> viele Anwender die berichten, die einen etwas ausführlicher ...
> Du arbeitest ja hier auch für die Öffentlichkeit .. der andere
> mit seinen Mitteln und seiner bemessenen Zeit.
>
> Nur die Gesamtheit der Meinungen von möglichst vielen Personen
> ist für meine Meinungsbildung in Verbindung mit meinen eigenen
> Resultaten entscheidend.
>
> So, interessieren mich die Berichte über ein Programm von einer
> Zeitschrift (der Meinung eines einzelnen) hinsichtlich
> Beurteilung einer Engine genau so viel wie von jemanden der in
> einem Forum seine Meinung bekannt gibt.

nun, du solltest schon in betracht ziehen wer was sagt. und z.b. die aussage eines heinz-josef schumacher mit all seinem schachlichen und computerschachspezifischem know-how ist ganz anders zu betrachten als die aussage des forums-newbies hinz und die seines kollegen kunz, der letzte woche erst die regeln gelernt hat.

ich finde du übertreibst etwas mit deiner "gleichmacherei". ich jedenfalls lege auf die aussage eines renommierten kenners 1000x mehr wert und gewicht als auf die von otto normalverbraucher, der in seinen 3 blitzpartien festgestellt hat, daß programm xy im endspiel offensichtlich noch lücken hat.

marcus

von marcus kästner - am 19.06.2001 11:09

Re: Die Tiger Engines ... im Endspiel

Hi,

nun, viele Personen sind ja durch Beiträge im Internet bekannt. Auch ich bin da zunächst vorsichtig (weiß ja nicht ob Person A wirklich mit optimalen Voraussetzungen gespielt hat).

So bin ich vorsichtig wenn ich lese das Enrique mit einer WB Engine spielt oder die SSDF mit einer WB Engine spielt. Weiß ich ob wirklich die besten Einstellungen für Gandalf gewählt wurden. Die Erfahrungen zeigt hier vorsichtig zu sein und dann erst zu interpretieren.

Mithin hast Du hier schon Recht. Aber fest steht das sich jeder bemüht und versucht sein Bestes zu geben.

Meinungen von Anwendern interessieren mich daher mehr als Meinungen von Journalisten in einer Zeitschrift zum Thema Spielstärke von Schachprogrammen.

Ich muß kein Prophet sein um zu erahnen was in den nächsten Junior und Shredder berichten steht :-))

Was allerdings gut ist sind die Ideen die von Journalisten weiter gegeben werden. Wie hat ein Experte getestet und warum ist er zu Entschluß xyz gekommen. Anwender können das aufgrund der guten Berichte nachvollziehen und mit Ihren eigenen Analysen und Meinungen vergleichen bzw. erhalten neue Ideen sich mit der Software zu beschäftigen.

Oftmals sind gar Anwender unter uns die eine höhere Spielstärke aufweisen, auch wenn ein Computerschachexperte durchaus in der Lage ist hier auch Aussagen treffen zu können weil die Besonderheiten der Programme bekannt sind.

Gruß
Frank

Also, ich möchte nicht in Abrede stellen das die Berichte in Schachzeitschriften uninteressant sind ... im Gegenteil. Aber es ist keinesfalls so das diese Berichte das Maß aller Dinge sind. Wäre es so, müßte sich niemand mehr als 1 Programm kaufen bzw. alle würden wissen was Sache ist und keiner hätte mehr Lust sich mit mehreren Programmen zu beschäftigen weil ja feststeht wie Programm x oder y spielt.

von Frank Quisinsky - am 19.06.2001 21:45

Re: Die Tiger Engines ... im Endspiel


Hi!

I believe you are wrong about the strength of Tigers endgames. I have followed over one houndred tournament games with Gambit2 and Tiger14 and IMO it is weaker then DF and Shredder5. It is true that already Tiger13 without TBs was very good in endgames but the new version with Tbs are not much better. The other weakness of the Tigers is the positional play, sometimes it plays very strange moves usually in quiet positions, a third point for improvements is the openings when it is out of book in the early opening-phase. You are right that the search and tactical skills are fantastic! If Christophe succeeds in improving the above weaknesses I believe he can take another major step forward.

For the moment (latest weeks) I have followed a few houndred games with Century3 and if Ed could improve the endgame that for the moment are miles after the competition his program could compete with everyone!
Another big problem with Century3 is it unwilligness to castle, I have seen C3 in big trouble when it holds in the castle to long in dozens of games. C3 still has problems with fianchetto openings when it don't play the bishop to g2(g7) and instead plays it to c4(c5) or e2(e7).

I guess everyone agrees that The Tigers are outstanding in blitz/speed games but I believe it is very hard on tournament time against the top. So far (not so many games) it looks like this tendency is slightly stronger on the new level Athlon1200.

Bertil

von Bertil Eklund - am 20.06.2001 20:07

Re: Die Tiger Engines ... im Endspiel

> Meinungen von Anwendern interessieren mich daher mehr als
> Meinungen von Journalisten in einer Zeitschrift zum Thema
> Spielstärke von Schachprogrammen.
>
> Ich muß kein Prophet sein um zu erahnen was in den nächsten
> Junior und Shredder berichten steht :-))

tatsächlich?

frei nach schiller: "ich wüßte nicht, daß ich mein innerstes dir aufgetan..."

ich sage hopp oder top, EGAL um welches programm es sich handelt. die bewertung richtet sich AUSCHLIEßLICH nach der programmleistung.

ich nehme deshalb an, daß du mit obigem satz nicht mich gemeint hast.

> Also, ich möchte nicht in Abrede stellen das die Berichte in
> Schachzeitschriften uninteressant sind ... im Gegenteil. Aber
> es ist keinesfalls so das diese Berichte das Maß aller Dinge

natürlich nicht. allerdings sollten sie doch fundierter sein als die bemerkungen von 99% der normalanwender. ansonsten haben sie ihren job verfehlt.


marcus

von marcus kästner - am 21.06.2001 08:33

Re: Die Tiger Engines ... im Endspiel

hello!

> I believe you are wrong about the strength of Tigers endgames.

i don´t think so. we have analyzed over 600 games and our statistical notes showed a far leading of the tigers in the endgame.

> I have followed over one houndred tournament games with Gambit2
> and Tiger14 and IMO it is weaker then DF and Shredder5. It is
> true that already Tiger13 without TBs was very good in endgames
> but the new version with Tbs are not much better. The other

i haven´t analyzed the new tigers with tb.
i meant the old tigers without tb and the new tigers without tb are not weaker.
i do not know if the tigers with tb are weaker because i wasn´t focussed on that in the past.

> weakness of the Tigers is the positional play, sometimes it
> plays very strange moves usually in quiet positions, a third

you are right.

> point for improvements is the openings when it is out of book
> in the early opening-phase. You are right that the search and
> tactical skills are fantastic! If Christophe succeeds in
> improving the above weaknesses I believe he can take another
> major step forward.

he will make.

>
> For the moment (latest weeks) I have followed a few houndred
> games with Century3 and if Ed could improve the endgame that
> for the moment are miles after the competition his program
> could compete with everyone!

here i STRONGLY disagree. i agree that century is miles away on lower levels. but on tournament level he is one of the strongest, better than s5.
ok, rebel makes more blunders because lack of knowledge/search in some cases, but overall he has a much sounder endgame-playing which will hold him above the most programs at the end.


> Another big problem with Century3 is it unwilligness to castle,
> I have seen C3 in big trouble when it holds in the castle to

here you are right. sometimes he does this way, but seldom.

> long in dozens of games. C3 still has problems with fianchetto
> openings when it don't play the bishop to g2(g7) and instead
> plays it to c4(c5) or e2(e7).

here also you are right.

>
> I guess everyone agrees that The Tigers are outstanding in
> blitz/speed games but I believe it is very hard on tournament
> time against the top. So far (not so many games) it looks like
> this tendency is slightly stronger on the new level Athlon1200.

also in tournament games tiger is the best, but the others are VERY close, while they are not close on lower levels.


marcus

von marcus kästner - am 21.06.2001 08:45

Re: Die Tiger Engines ... im Endspiel


Hi!

Last night I saw this in a speedgame between McP7 and Century3.

1.e4 e5
2.Bc4 Nf6
3.Nf3 Bc5
4.Nxe5 Rf8?!? d5 or 0-0 are the usual answers.

I have seen this type of moves in tournament games to.
Mostly it avoids the castle to long but sometimes it prefer these "ugly" moves.

Do you know if the upgrade fix this problem?
And what about the strength of the upgrade?

Bertil

von Bertil Eklund - am 21.06.2001 11:46

Re: Die Tiger Engines ... im Endspiel

Bertil Eklund schrieb:
>
>
> Hi!
>
> Last night I saw this in a speedgame between McP7 and Century3.
>
> 1.e4 e5
> 2.Bc4 Nf6
> 3.Nf3 Bc5
> 4.Nxe5 Rf8?!? d5 or 0-0 are the usual answers.

strange, indeed...

>
> I have seen this type of moves in tournament games to.
> Mostly it avoids the castle to long but sometimes it prefer
> these "ugly" moves.
>
> Do you know if the upgrade fix this problem?

i do not think so

> And what about the strength of the upgrade?

i think there is no difference.

marcus

von marcus kästner - am 21.06.2001 12:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.