Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ChessBits-Computerschachforum
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren
Beteiligte Autoren:
Andreas Stauche, marcus kästner, Helmut Süß, Rafael B. Andrist, Helmut Conrady

CTiger hat keine Ahnung

Startbeitrag von Andreas Stauche am 01.07.2001 16:45

Hallo,

es ist interessant zu sehen, dass Chess Tiger einiges an elementarem Endspielwissen fehlt. Eigentlich unverständlich für so ein modernes Programm. In einer gerade gespielten Partie gegen CM NEXTAS kam es zu folgendem Stellungsbild: wKc5,Ba4,Ph3/bKg7,Ph5
8/6k1/8/2K4p/B7/7P/8/8 b - - 0 51

Es sollte ein modernes Programm "wissen", dass so etwas Remis ist. Tiger 14 triumphiert mit +4.94 seinen Sieg, dabei weiss ein Kreisligaspieler schon, dass so etwas Remis ist (falsche Läuferfarbe für Umwandlungsfeld h8). Hier sollte C. Theron dringend nachbessern.

Schon CM 6000 von 1996 zeigt richtigerweise Remis (-0.12) an.

Hier die ganze Partie:

[Event "Stufe=Blitz:60'. "]
[Site "Bochum"]
[Date "2001.07.01"]
[Round "?"]
[White "Chess Tiger 14.0"]
[Black "CM NEXTAS"]
[Result "1/2-1/2"]
[ECO "D17"]
[PlyCount "101"]
[EventDate "2001.07.01"]

{96MB, GENERAL.ctg
} 1. Nf3 d5 2. c4 c6 3. d4 Nf6 4. Nc3 dxc4 5. a4 Bf5 6. Ne5
e6 7. f3 Bb4 8. e4 Bxe4 9. fxe4 Nxe4 10. Bd2 Qxd4 11. Nxe4 Qxe4+ 12. Qe2 Bxd2+
13. Kxd2 Qd5+ 14. Kc2 Na6 15. Nxc4 O-O-O 16. Qe5 Rhe8 17. Qxg7 Rg8 18. Qc3 Nc5
19. Re1 Nxa4 20. Qf3 Nc5 21. Rd1 Qxd1+ 22. Qxd1 Rxd1 23. Kxd1 Kc7 24. g3 Rd8+
25. Kc2 f6 26. Be2 b5 27. Na5 Kb6 28. Nb3 Nxb3 29. Kxb3 a5 30. Kc3 f5 31. Re1
Kc7 32. Bh5 Rd6 33. b3 Kd7 34. Bf3 Kc7 35. Re5 Kb6 36. h3 h6 37. g4 fxg4 38.
Bxg4 Kc7 39. Bxe6 Kb6 40. Bg4 Rg6 41. Re6 Rxe6 42. Bxe6 Kc5 43. Bf7 Kd6 44. Kd4
{Bew. Tiger +2.84 CM -0.12!} 44... c5+ 45. Kc3 Ke7 46. Bg6 a4 47. bxa4 bxa4 48.
Bc2 Kf6 49. Bxa4 Kg7 50. Kc4 h5 51. Kxc5 {Bew. Tiger +4.94!} 1/2-1/2

Antworten:

Hallo Schachfreund,
da geht es dir wie mir, ja, ja die Tablebases
obiges Endspiel z.B. zeigt der Junior 7 sofort Bew.0.00 an,
während er das Endspiel:Ka5, Le4, Bauer b7 am Zug
Schw.: Ka7, Sc8 nicht kann (bxc8 L , statt bxc8 S - welches
wiederum der Tiger kann: bxc8S+ und matt in 27 Zügen -obwohl
beide bei mir auf denselben Ordner zugreifen, in dem ich die
tablebases installiert habe (allerdings nicht alle 5 Steiner, sondern halt nur die mitgelieferten.
MfG Helmut

von Helmut Süß - am 01.07.2001 19:56
Hallo Helmut,

die tablebases habe ich nicht installiert. Es geht mir um das Schachwissen des Programms an sich.


Gruss

AS

von Andreas Stauche - am 01.07.2001 20:26
dieses manko kennt christophe schon seit jahren! er sagt nur, daß es dinge mit wesentlich höherer priorität gibt, die wesentlich mehr an spielstärke bringen. der erfolg scheint ihm recht zu geben.

marcus

von marcus kästner - am 01.07.2001 20:51
marcus kästner schrieb:
>
> dieses manko kennt christophe schon seit jahren! er sagt
> nur, daß es dinge mit wesentlich höherer priorität gibt, die
> wesentlich mehr an spielstärke bringen. der erfolg scheint ihm
> recht zu geben.

Andererseits hat Christophe in einer Internetsprechstunde auch gesagt, er möchte trotz der Implemetierung der TBs das Wissen Tigers weiter ausbauen, damit die TBs noch besser genutzt werden können.

Helmut

von Helmut Conrady - am 01.07.2001 21:51
Hallo Andreas,
das mit dem Schachwissen an sich - ist ja ganz schön und gut,
aber gerade da haperts eben, deshalb haben sie ja die Tablebases, kapieren tu ichs auch nicht - warum das eine Programm diese Stellung kann und das andere Programm nicht-und umgekehrt (wobei sie doch auf die gleichen Tablebases zugreifen)
Ohne den schw.Bauern auf h5 (als Viersteiner)zeigt der Tiger übrigens sofort 0.00 an.
Gruß Helmut

von Helmut Süß - am 02.07.2001 04:30
das ist richtig, hat aber sehr wenig mit dem falschen läufer zu tun. der wird völlig von den tablebases abgedeckt.

also schließt die eine aussage von christophe die andere nicht aus.

marcus

von marcus kästner - am 02.07.2001 07:10
Andreas Stauche schrieb:
>
> Hallo,
>
> es ist interessant zu sehen, dass Chess Tiger einiges an
> elementarem Endspielwissen fehlt. Eigentlich unverständlich für
> so ein modernes Programm. In einer gerade gespielten Partie
> gegen CM NEXTAS kam es zu folgendem Stellungsbild:
> wKc5,Ba4,Ph3/bKg7,Ph5
> 8/6k1/8/2K4p/B7/7P/8/8 b - - 0 51
>
> Es sollte ein modernes Programm "wissen", dass so etwas Remis
> ist. Tiger 14 triumphiert mit +4.94 seinen Sieg, dabei weiss
> ein Kreisligaspieler schon, dass so etwas Remis ist (falsche
> Läuferfarbe für Umwandlungsfeld h8). Hier sollte C. Theron
> dringend nachbessern.
>
> Schon CM 6000 von 1996 zeigt richtigerweise Remis (-0.12) an.
>

Dass KLB-K u.U. remis ist, wissen wohl die meisten Schachprogramme. Das Problem ist hier natürlich, dass die Situation leicht verändert worden ist. Mit ein bisschen Intelligenz erkennt man aber rasch, dass der zusätzliche schwarze Bauer die Beurteilung der Situation nicht ändert. Da liessen sich natürlich noch ganz verschiedene Positionen konstruieren, die in vereinfachter Form von den Programmen richtig beurteilt werden, aber nach dem Hinzufügen anderer Figuren nicht mehr, auch wenn diese an der Bewertung nichts ändern.
Um dieses Problem allgemein zu lösen, müssten die Programme eben etwas intelligenter werden, sonst handelt es sich plötzlich um ein Flickwerk unzähliger Spezialfälle.

Rafael B. Andrist

von Rafael B. Andrist - am 02.07.2001 13:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.