Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ChessBits-Computerschachforum
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Peter Vossen, marcus kästner, Werner Schüle

PalmTiger-PalmGenius 26Mhz im cet-Test: 14-6

Startbeitrag von Werner Schüle am 02.07.2001 17:25

Mit der letzten Stellung (Grundstellung) wurde der Test beendet. Hier endete der Vergleich 1-1, wobei das 2. Spiel Höhepunkte im 22. und 23. Zug hatte und dann ganz langatmig im Blitz entschieden wurde. Insgesamt hat sich gezeigt, dass das neue Programm klar besser ist. Die letzten 10 Spiele wurden mit den beta-Versionen mit graphischer Oberfläche gespielt. Das Programm wird so in Kürze erscheinen. Wir sind gerade dabei die letzten Features zu testen.

Werner

[Event "Stufe=Blitz:60'."]
[Site "cet10 game in 60"]
[Date "????.??.??"]
[Round "19"]
[White "PalmTiger"]
[Black "PalmGenius"]
[Result "1-0"]
[ECO "C00"]
[PlyCount "153"]

1. e4 e6 2. d4 Nc6 3. d5 exd5 4. exd5 Ne5 5. Nf3 Bb4+ 6. Nc3 Qe7 7. Nxe5 Bxc3+
8. bxc3 Qxe5+ 9. Qe2 Qxe2+ 10. Bxe2 Nf6 11. c4 O-O 12. h3 Re8 13. Bb2 Ne4 14.
O-O d6 15. Rfe1 Bd7 16. Bf1 Nc5 17. g4 g6 18. Bd3 Kf8 19. f3 Ba4 20. Kf2 a5 21.
Bc3 b6 22. f4 Nxd3+ 23. cxd3 Bc2 24. Re3 Rxe3 25. Kxe3 Re8+ 26. Kd2 Ba4 27. Bf6
Bd7 28. Rh1 h5 29. f5 a4 30. a3 Kg8 31. Bd4 Kh7 32. fxg6+ Kxg6 33. Rf1 f5 34.
gxf5+ Bxf5 35. Rg1+ Kh6 36. Rg7 Rc8 37. h4 Bg4 38. Rf7 Kg6 39. Rf6+ Kh7 40. Kc3
Be2 41. Rf2 Bg4 42. Kb4 Bd1 43. Kb5 Kg8 44. Rd2 Bg4 45. Kxa4 Rf8 46. Kb5 Rf4
47. Bf2 Bd7+ 48. Ka6 Bc8+ 49. Ka7 Rf7 50. d4 Bh3 51. Kb7 Bg2 52. Kc6 Be4 53. c5
dxc5 54. dxc5 bxc5 55. Bxc5 Rg7 56. a4 Kh7 57. a5 Rf7 58. a6 Rf6+ 59. Kb7 Rf1
60. a7 Rb1+ 61. Kxc7 Ra1 62. Rd4 Bg2 63. Kb7 Kg6 64. a8=R Rxa8 65. Kxa8 Kf6 66.
Kb8 Bh3 67. d6 Bd7 68. Kc7 Ke6 69. Rb4 Kd5 70. Kxd7 Kxc5 71. Rf4 Kb6 72. Ke7
Kc5 73. d7 Kc6 74. d8=Q Kb5 75. Qd5+ Ka6 76. Rb4 Ka7 77. Qb7# 1-0

[Event "Stufe=Blitz:60'."]
[Site "cet10 game in 60"]
[Date "????.??.??"]
[Round "20"]
[White "PalmGenius"]
[Black "PalmTiger"]
[Result "1-0"]
[ECO "A00"]
[PlyCount "259"]

1. Nc3 d5 2. e3 Nf6 3. Nf3 e6 4. Be2 a6 5. d4 Bd6 6. O-O O-O 7. Qd3 Re8 8. e4
dxe4 9. Nxe4 Nxe4 10. Qxe4 Nd7 11. Bg5 Nf6 12. Qd3 h6 13. Bh4 Bf4 14. Bg3 Bxg3
15. fxg3 Qd6 16. c3 Bd7 17. Ne5 Bb5 18. c4 Ba4 19. b3 Bd7 20. Rad1 Red8 21.
Rxf6 {!!} 21... gxf6 22. Nxf7 {!!} 22... Qf8 23. Nxd8 Rxd8 24. Qe4 Bc8 25. c5
f5 26. Qf4 Qg7 27. a4 Kh7 28. a5 c6 29. b4 Rg8 30. Bc4 Qg4 31. Rf1 Qxf4 32.
gxf4 Rd8 33. Rd1 Kg6 34. Kf2 Kf6 35. g3 h5 36. Kg2 Bd7 37. Kh3 Be8 38. Kh4 Bf7
39. Be2 Bg6 40. Rd2 Rh8 41. h3 Rg8 42. Bf3 Rd8 43. Rd1 Be8 44. Be2 Bg6 45. Rd3
Bf7 46. Rd2 Bg6 47. Bf3 Bf7 48. Bd1 Bg6 49. Bc2 Bf7 50. Bb3 Rf8 51. Bd1 Rd8 52.
Bc2 Rg8 53. Rd3 Rd8 54. Bb3 Ke7 55. Bd1 Kf6 56. Be2 Be8 57. Bf1 Bf7 58. Bg2 Bg6
59. Rd1 Bf7 60. Bh1 Rg8 61. Rd2 Be8 62. Bf3 Bg6 63. Rd1 Rh8 64. Bh1 Rd8 65. Rd2
Bf7 66. Bg2 Be8 67. Bf1 Bf7 68. Bc4 Bg6 69. Rd1 Be8 70. Bb3 Bf7 71. Ba4 Rd5 72.
Rd3 Rd7 73. Bb3 Be8 74. Bc2 Bf7 75. Ba4 Rd5 76. Bb3 Rd7 77. Ba2 Rd8 78. Bc4 Rd7
79. Rd1 Rd8 80. Bb3 Rd7 81. Ba2 Rd8 82. Bb1 Rg8 83. Bd3 Rd8 84. Bc2 Rd7 85. Bb1
Rd5 86. Rd2 Rd7 87. g4 fxg4 88. hxg4 hxg4 89. Bc2 Rd8 90. Kxg4 Rg8+ 91. Kh4 Rg1
92. Re2 Rg8 93. Kh3 Rg1 94. Rg2 Rh1+ 95. Kg3 Bh5 96. Rh2 Rxh2 97. Kxh2 Bg4 98.
Kg3 Be2 99. Kf2 Bc4 100. Kf3 Bd5+ 101. Ke2 Ke7 102. Ke3 Kf6 103. Bd3 Bg2 104.
Be2 Kf5 105. Bh5 Bf1 106. Be8 Bg2 107. Bd7 Bd5 108. Bc8 Bc4 109. Bxb7 Bb5 110.
Kf3 Kf6 111. Ke4 Bf1 112. Ke3 Bb5 113. Bc8 Bc4 114. Bd7 Bd5 115. Kd2 Kf5 116.
b5 cxb5 117. c6 b4 118. c7 Bb7 119. d5 Kf6 120. dxe6 b3 121. Kc3 Ke7 122. Kxb3
Bd5+ 123. Kb4 Bb7 124. Kc5 Kf6 125. Kb6 Bf3 126. c8=Q Be2 127. Qf8+ Kg6 128. e7
Bd3 129. e8=Q+ Kh7 130. Qef7# 1-0

Antworten:

danke, werner!
sehr interessant!

gruß
marcus

von marcus kästner - am 02.07.2001 18:20
Hallo Werner,

was hast du für einen Eindruck, wo Tiger hauptsächlich seine Überlegenheit ausspielt?
Kann man sagen, dass das bedeutend stärkere Endspiel des Tigers sich durchsetzt und sie im Mittelspiel mit viel Material auf dem Brett in etwa gleichauf sind oder wie siehst du das?

Grüße

Peter

von Peter Vossen - am 03.07.2001 07:18
Hallo Peter,
klar, das Endspiel ist besser, aber auch im Mittelspiel sieht der ChessTiger die Abwicklung von Drohungen und Figurenverlusten früher (es gibt wenige Ausnahmen, siehe letzte Partie). Du kannst das auch selbst testen. Ich denke, die Textversion ist nach wie vor gegen Anmeldung erhältlich. Versuchs doch mal.
Werner

von Werner Schüle - am 03.07.2001 16:25
Werner Schüle schrieb:
>
> Hallo Peter,
> klar, das Endspiel ist besser, aber auch im Mittelspiel sieht
> der ChessTiger die Abwicklung von Drohungen und
> Figurenverlusten früher (es gibt wenige Ausnahmen, siehe letzte
> Partie). Du kannst das auch selbst testen.

Ich teste ja schon seit Wochen, nur eben (im Gegensatz zu dir) Mensch - Maschine.

Ich denke, die
> Textversion ist nach wie vor gegen Anmeldung erhältlich.
> Versuchs doch mal.
> Werner

Meine - zugebenermaßen subjektive - Ansicht ist, dass Genius ein viel ideenreicheres Mittelspiel zeigt unabhängig von der taktischen Stärke. Es macht Spaß gegen Genius Mittelspiele zu spielen.

Im Augenblick spiel ich gegen TextTiger eine Serie von Partien. Selten passiert da mal was Entscheidendes im Mittelspiel, es sei denn ich mache einen Überseher oder kann ihn überrechnen. Dafür habe ich viel Spaß im Endspiel gegen Tiger. Er zeigt da ein gutes Verständnis ohne die nahezu technische Perfektion einiger PC-Programme mit TableBases-Unterstützung zu haben.
Ein ideales Endspieltraining für mich.

von Peter Vossen - am 03.07.2001 20:15
also ich tue mich gegen den tiger viel härter als gegen den genius. vor allem, weil ich gegen den tiger im mittelspiel keine ideen habe. weiß auch nicht warum.

marcus

von marcus kästner - am 03.07.2001 21:48
marcus kästner schrieb:
>
> also ich tue mich gegen den tiger viel härter als gegen
> den genius. vor allem, weil ich gegen den tiger im mittelspiel
> keine ideen habe. weiß auch nicht warum.
>
> marcus

Ja, Tiger hat echte Turnierhärte. So nebenbei mit Positionsgefühl ohne großes Rechnen legt man ihn nicht um. Im Mittelspiel passiert selten Spektakuläres, das ist bei Genius anders.

Meistens neutralisieren Tiger und ich uns im Mittelspiel und landen dadurch eben im Endspiel. Dadurch kommt es zwar zu weniger attraktiven Partien - wie z.B. im Spiel gegen Genius - aber der Trainingseffekt erscheint mir hoch. Ich spiele derzeit Partien mit 2 h Bedenkzeit über den ganzen Tag verteilt.
Heute morgen habe ich mich z.B. mal wieder damit auseinandergesetzt ein Turmendspiel mit einem Bauern weniger (der ist mir gestern abend im Mittelspiel verloren gegangen) ins Remis zu retten.
Ich glaube, dass Turnierspieler hiervon wirklich profitieren können.
Ob meine Ansicht zutrifft, versuche ich nächste Saison herauszufinden.

Ich freue mich jedenfalls auf Weiterentwicklungen von Christophe.

von Peter Vossen - am 04.07.2001 07:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.