Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ChessBits-Computerschachforum
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Harald Faber

Einer gegen alle: GambitTiger 2 - ChessAcademy 6, Zusammenfassung 2. Durchgang

Startbeitrag von Harald Faber am 25.07.2001 12:56

Erwartungsgemäss gab es erneut einen sehr hohen Sieg gegen die ChessAcademy 6. Mit einem nicht mehr zu
überbietenden 10.0-0.0 lieferte GambitTiger eine Demonstration seiner Überlegenheit, die in jeder Phase
der Partie deutlich war. Wit Braslawski kann hoffentlich die Erkenntnisse durch die inzwischen 20
Partien seines Schützlings umsetzen, und der ChessAcademy noch ordentlich Spielstärke einhauchen.
Momentan kann ich nur empfehlen, lieber auf eine andere Analyse-Engine zurückzugreifen. Da in dem
ChessAcademy-Paket etliche Winboard-Engines enthalten sind, z.B. Crafty, ist das jedoch kein Problem.

Damit ist der zweite von vier Durchgängen abgeschlossen und GambitTiger 2 erreicht mit 59 Punkten aus
100 Partien bzw. 49 Punkten aus 90 Partien (wenn man sinnigerweise die 10 Partien gegen die ChessAcademy
abzieht) ein ordentliches Ergebnis, ich hätte etwas weniger erwartet. Der Unterschied zwischen
ChessTiger 14 und GambitTiger 2 beträgt damit nur magere 2.5 Punkte bei 100 Partien, so dass man hier
zunächst einmal kaum von einem signifikanten Spielstärkeunterschied zwischen den beiden sprechen kann.
Wenn man berücksichtigt, dass ChessTiger 14 unverhältnismässig hoch gegen Junior 7 gewann und
GambitTiger 2 gegen Shredder 5.32 gar mit 2.5-7.5 verlor, so könnte man bei "normalem" und erwartetem
Verlauf eher davon ausgehen, dass im Endeffekt GambitTiger 2 besser abschneidet. Man nehme z.B. bei
GambitTiger 2 - Shredder 5.32 ein 5.0-5.0 an und bei ChessTiger 14 - Junior 7 ein 5.5-4.5, dann hätte
ChessTiger in den relevanten Partien 51 Punkte aus 90 Partien und GambitTiger 2 51.5 Punkte aus 90
Partien, ein wirklich sehr marginaler Unterschied. Den Unterschied machen jedoch die beiden Spielstile,
die sich auch in den Ergebnissen widerspiegeln. Bei GambitTiger 2 gibt es keine Gefangenen, alles oder
nichts, notfalls mit Hauruck. ChessTiger 14 spielt dagegen viel solider und geht keine unnötigen Risiken
ein, sprich spielt weniger positionell verpflichtende Züge, die sich evtl. später mal negativ auswirken
können. Das wird wohl auch der Grund sein, warum die ChessAcademy gegen ChessTiger eher ein Remis
erspielen konnte als gegen GambitTiger. Es liegt also an jedem selbst, "seinen" Favoriten zwischen den
beiden auszumachen. Ich bin nun mal gespannt, wie sich der GambitTiger 2 mit der Einstellung "aggressiv"
schlägt. Es muss sich zeigen, ob es zu aggressiv ist und der GambitTiger ein ums andere Mal in einen
Konter läuft oder nicht. Vielleicht stellt sich ja noch heraus, dass das der stärkste Tiger ist?

Aus "Aktualitätsgründen" (ist das nicht ein schönes Wort um zu begründen, wenn man sich nicht an seine
eigenen Vorgaben=Reihenfolge hält? :-)) habe ich zunächst den aggressiven GambitTiger 2 auf den neuen
Shredder 5.32 losgelassen. So kommen alle Neugierigen und Kiebitze relativ zügig zu neuen Partien und
Ergebnissen von Shredder, und der aggressive GambitTiger 2 kann sich für die Schmach seines Vorgängers
GambitTiger 2 revanchieren und die Machtverhältnisse wieder gerade rücken. ;-)
Danach wird ebenfalls aus Aktualitätsgründen der neue Junior 7 antreten, das wird einen spannenden
offenen Schlagabtausch geben! :-)

Viel Spass und Erkenntnis weiterhin, ich halte auf dem laufenden.

[www.geocities.com]
Harald's Homepage

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.