Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ChessBits-Computerschachforum
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Ulrich Haug, marcus kästner, ELVIS, Martin Schubert

zum x-ten mal dieser unsägliche weiner

Startbeitrag von marcus kästner am 30.07.2001 12:08

weiner läßt momentan ja wieder mächtige kraftsprüche ab.

ich habe keine lust mehr meine kostbare zeit so einem nonsense zu opfern und mir im netz eine schlammschlacht zu liefern. ich lasse lieber taten sprechen und gehe weiter gegen weiner gerichtlich vor um diesem unglaublichen brandstifter endlich das handwerk zu legen. die behauptungen, die er aufstellt werden immer dreister. das muß ein ende haben

weiterhin halte ich es lieber so, daß ich fakten sprechen lasse.

fakt ist, daß es vier einstweilige verfügungen gab.
fakt ist, daß eine davon seit letztem jahr durch die instanzen geht.
fakt ist, daß ich in der letzten instanz zu 100% obsiegt habe.
fakt ist, daß gegen alle anderen widersprüche laufen.
fakt ist, daß weiner mir eine menge geld schuldet.
fakt ist, daß ich alle meine aussagen schriftlich belegen kann.


demgegenüber hat weiner seit jeher nichts anderes als verleumdungen vorzuweisen.

es stellt sich die frage, WARUM er immer nur mit nebulösen verleumdungen an die öffentlichkeit tritt und noch nicht einen beweis vorgelegt hat.

es stellt sich die frage, WARUM er ausschließlich in der Rochade Europa ein Forum für seine schmutzigen Tricks erhält.

es stellt sich die frage WARUM er in letzter instanz alle anschuldigungen zurückgezogen hat, wenn doch die beweislage angeblich so klar für ihn war und er im falle eines sieges keine weitere kosten zu tragen gehabt hätte, nun jedoch ALLE kosten zu tragen hat?

es stellt sich die frage WARUM er dann nicht auch alle anderen verfahren zurück gezogen hat, wenn er doch so ein menschenfreund ist und so auf kosteneinsparung bedacht ist?

wer ein bißchen denken kann, dem ist klar warum.
wer nicht denken kann, dem kann ich nicht helfen - und habe auch keine lust dazu.


marcus

ps: das kranke verhalten zieht sich seit jahrzehnten wie ein roter faden durch sein leben. erst waren fidelity die bösen, dann die ssdf und jetzt ich. die bösen sind immer die anderen. alles verleumder und verschwörer. böse menschen, die sich gegen den einzig aufrechten verschworen haben. komisch, daß wir zwischenzeitlich wissen, daß der aufrechte den genius seinerzeit mit einer speziell präparierten boot-diskette nach schweden geschickt hat um die mitkonkurrenten zu betrügen. die lebenserfahrung zeigt immer wieder, daß der am schlechtesten ist, der von seinem gegenüber immer das schlechteste denkt, denn der mensch neigt dazu von sich auf andere zu schließen.

Antworten:

Sehr geehrter Marcus Kästner,

>
> weiner läßt momentan ja wieder mächtige kraftsprüche ab.
>
> (...)
>
> fakt ist, daß es vier einstweilige verfügungen gab.
> fakt ist, daß eine davon seit letztem jahr durch die instanzen
> geht.
> fakt ist, daß ich in der letzten instanz zu 100% obsiegt habe.
> fakt ist, daß gegen alle anderen widersprüche laufen.
> fakt ist, daß weiner mir eine menge geld schuldet.
> fakt ist, daß ich alle meine aussagen schriftlich belegen kann.

Fakt ist, dass Sie das so darstellen, die Gegenseite aber völlig anders. Als neutraler und sicherlich nicht hundertprozentig informierter Forumsleser vermutet man, dass die Wahrheit vielleicht in der Mitte liegt.


> die lebenserfahrung zeigt immer wieder, daß der am schlechtesten
> ist, der von seinem gegenüber immer das schlechteste denkt,
> denn der mensch neigt dazu von sich auf andere zu
> schließen.

Wie wahr!

Erlauben Sie noch eine abschließende Frage, die Sie natürlich nicht beantworten müssen - es ist ja IHRE Internetseite und nicht meine:

Vor ca. 1 Jahr bestellte ich mein ChessBits-Abo aus Gewissensgründen mit sofortiger Wirkung ab, weil mir damals Ihre Äußerungen im Rahmen der "Kampfhund-Affäre" usw. deutlich zu weit gingen. Auf eine Rückerstattung zu viel gezahlter Beiträge verzichtete ich mit dem Hinweis, sie mögen bitte den Differenzbetrag zugunsten einer wohltätigen Organisation spenden. Haben Sie das erledigt?

Mit freundlichem Gruß,

Ulrich Haug

von Ulrich Haug - am 30.07.2001 15:31
> > fakt ist, daß es vier einstweilige verfügungen gab.
> > fakt ist, daß eine davon seit letztem jahr durch die instanzen
> > geht.
> > fakt ist, daß ich in der letzten instanz zu 100% obsiegt habe.
> > fakt ist, daß gegen alle anderen widersprüche laufen.
> > fakt ist, daß weiner mir eine menge geld schuldet.
> > fakt ist, daß ich alle meine aussagen schriftlich belegen kann.
>
> Fakt ist, dass Sie das so darstellen, die Gegenseite aber
> völlig anders. Als neutraler und sicherlich nicht
> hundertprozentig informierter Forumsleser vermutet man, dass
> die Wahrheit vielleicht in der Mitte liegt.


der nicht hundertprozentig informierte forumsteilnehmer wird aber folgendes sicherlich zur kenntnis genommen haben:

a) weiner posaunte monatelang heraus es lägen gerichtsurteile vor
b) weiner behauptet ich schulde ihm geld aus verlorenen prozessen.

ich habe gesagt:

a) es liegt kein rechtsgültiges endurteil vor
b) ich schulde ihm kein geld.

jetzt mußte er kleinlaut zugeben, daß er den ersten (und wichtigsten) prozess zu 100% verloren hat und damit alle kosten von ihm zu tragen sind.

wer hat jetzt gelogen und wer hat die wahrheit gesagt?
das sollte auch der nicht voll informierte forumsteilnehmer korrekt kombinieren können, oder?

>
> Erlauben Sie noch eine abschließende Frage, die Sie natürlich
> nicht beantworten müssen - es ist ja IHRE Internetseite und
> nicht meine:

ich pflege jede frage zu beantworten, die nicht den sinn einer schmähung hat.

>
> Vor ca. 1 Jahr bestellte ich mein ChessBits-Abo aus
> Gewissensgründen mit sofortiger Wirkung ab, weil mir damals
> Ihre Äußerungen im Rahmen der "Kampfhund-Affäre" usw. deutlich

so? was habe ich denn so verwerfliches geäußert, daß das gewissen drückt?

> zu weit gingen. Auf eine Rückerstattung zu viel gezahlter
> Beiträge verzichtete ich mit dem Hinweis, sie mögen bitte den
> Differenzbetrag zugunsten einer wohltätigen Organisation
> spenden. Haben Sie das erledigt?

selbstverständlich nicht. immerhin war ihr abo grundlage der auflagenverträge mit der druckerei und liegt uns als überzähliges heft im keller, bzw. wurde verschenkt.

nichtsdestotrotz haben wir aber die herstellung bezahlen müssen.

wir sehen deshalb keine veranlassung einer caritativen spende.

kästner

von marcus kästner - am 30.07.2001 16:45
Guten Abend,


> > Erlauben Sie noch eine abschließende Frage, die Sie natürlich
> > nicht beantworten müssen - es ist ja IHRE Internetseite und
> > nicht meine:
>
> ich pflege jede frage zu beantworten, die nicht den sinn einer
> schmähung hat.
>
> >
> > Vor ca. 1 Jahr bestellte ich mein ChessBits-Abo aus
> > Gewissensgründen mit sofortiger Wirkung ab, weil mir damals
> > Ihre Äußerungen im Rahmen der "Kampfhund-Affäre" usw. deutlich
>
> so? was habe ich denn so verwerfliches geäußert, daß das
> gewissen drückt?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Ihr Gedächtnis derart schlecht ist. Falls doch, bestätigt es die alte Erkenntnis, dass man vergisst, was einem unwichtig ist.


> > zu weit gingen. Auf eine Rückerstattung zu viel gezahlter
> > Beiträge verzichtete ich mit dem Hinweis, sie mögen bitte den
> > Differenzbetrag zugunsten einer wohltätigen Organisation
> > spenden. Haben Sie das erledigt?
>
> selbstverständlich nicht. (...)

Hätte mich auch gewundert.

Ulrich Haug

von Ulrich Haug - am 30.07.2001 17:24
> > > Vor ca. 1 Jahr bestellte ich mein ChessBits-Abo aus
> > > Gewissensgründen mit sofortiger Wirkung ab, weil mir damals
> > > Ihre Äußerungen im Rahmen der "Kampfhund-Affäre" usw.
> deutlich
> >
> > so? was habe ich denn so verwerfliches geäußert, daß das
> > gewissen drückt?
>
> Ich kann mir nicht vorstellen, dass Ihr Gedächtnis derart
> schlecht ist. Falls doch, bestätigt es die alte Erkenntnis,
> dass man vergisst, was einem unwichtig ist.

unsinn.
mein gedächtnis ist sehr gut, aber möglicherweise sind sie ja nicht des korrekten lesens fähig. offensichtlich lag ich nicht ganz falsch.

>
>
> > > zu weit gingen. Auf eine Rückerstattung zu viel gezahlter
> > > Beiträge verzichtete ich mit dem Hinweis, sie mögen bitte den
> > > Differenzbetrag zugunsten einer wohltätigen Organisation
> > > spenden. Haben Sie das erledigt?
> >
> > selbstverständlich nicht. (...)
>
> Hätte mich auch gewundert.

und mich hätte gewundert eine ebenso korrekte antwort zu bekommen wie ich sie gegeben habe.

immer wieder das selbe.

von marcus kästner - am 30.07.2001 18:06
Das mit der caritativen Einrichtung ist mir eh zu hoch. Wer ein Abo bestellt und bezahlt, der hat keinen Anspruch auf Rückerstattung, wenn er die Zeitschrift vorher nicht mehr will. Und zu verlangen, Geld einer Einrichtung zu stiften... Wo kommen wir denn da hin.

Gruß, Martin

von Martin Schubert - am 31.07.2001 15:54
Hallo Martin,


>
> Das mit der caritativen Einrichtung ist mir eh zu hoch.
> Wer ein Abo bestellt und bezahlt, der hat keinen Anspruch auf
> Rückerstattung, wenn er die Zeitschrift vorher nicht mehr will.

Korrekt, zumindest juristisch gesehen.

> Und zu verlangen, Geld einer Einrichtung zu stiften... Wo
> kommen wir denn da hin.
>
> Gruß, Martin

Nur zur Klarstellung: VERLANGT habe ich es natürlich nicht, ich hatte darum gebeten. Das macht in meinen Augen einen gewissen Unterschied, oder?

Schöne grüße,

Uli

von Ulrich Haug - am 31.07.2001 17:35
Ulrich Haug schrieb:
>
> Hallo Martin,
>
>
> >
> > Das mit der caritativen Einrichtung ist mir eh zu hoch.
> > Wer ein Abo bestellt und bezahlt, der hat keinen Anspruch auf
> > Rückerstattung, wenn er die Zeitschrift vorher nicht mehr will.
>
> Korrekt, zumindest juristisch gesehen.
>
> > Und zu verlangen, Geld einer Einrichtung zu stiften... Wo
> > kommen wir denn da hin.
> >
> > Gruß, Martin
>
> Nur zur Klarstellung: VERLANGT habe ich es natürlich nicht, ich
> hatte darum gebeten. Das macht in meinen Augen einen gewissen
> Unterschied, oder?
>
> Schöne grüße,
>
> Uli

Nun bleib' mal sachlich, Uli - biste doch sonst auch.
Kannst Du Dir vorstellen, beim Stern oder Spiegel oder @#$%& würde irgendjemand darüber auch nur einen Gedanken verschwenden ?
Das wandert in Ablage P + Ende.

Wenn Du obige Dinger abonnierst + Dir im Vorfeld was missfällt, bist Du nach einer gewissen Frist an die Order gebunden - Punktum -
und das ist überall so.

Im übrigen :
"...you can't judge a book by lookin' at the cover...."

==> irgen dwas sachliches an unseren Maginhalten auszusetzen ??

c/u

EL

Fernschach International


von ELVIS - am 31.07.2001 20:55
ELVIS schrieb:
>

> > > Und zu verlangen, Geld einer Einrichtung zu stiften... Wo
> > > kommen wir denn da hin.
> > >
> >
> > Nur zur Klarstellung: VERLANGT habe ich es natürlich nicht, ich
> > hatte darum gebeten. Das macht in meinen Augen einen gewissen
> > Unterschied, oder?
> >

> Nun bleib' mal sachlich, Uli - biste doch sonst auch.

Danke für das Lob!

> Kannst Du Dir vorstellen, beim Stern oder Spiegel oder @#$%&
> würde irgendjemand darüber auch nur einen Gedanken verschwenden ?

Das kann ich nicht beurteilen.

>
> Im übrigen :
> "...you can't judge a book by lookin' at the cover...."
>

I didn't judge the book, I judged the person!


Uli

von Ulrich Haug - am 01.08.2001 12:57
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.