Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ChessBits-Computerschachforum
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
ELVIS, Stefan Klump, Andreas Aicher, Harald Faber, Heinz Walz, Rafael B. Andrist, Martin Müller

Windows XP update?

Startbeitrag von Martin Müller am 30.08.2001 20:51

Hallo,

Es würde mich Eure Ansicht interessieren, ob sich ein update auf Windows XP sich lohnt und warum resp. warum nicht.

Danke für Feedback.

Gruss
Martin

Antworten:

Wenn Du eine ältere Windows-Version wie Win95, Win98, WinME, WinNT 4 benutzt, ist ein Update meiner Meinung nach emfehlenswert. Die Frage ist jedoch, ob ein Update auf Win2000 oder WinXP durchgeführt werden soll.
Win2000 ist sicherlich stabiler als alle die Vorgänger-Versionen, es basiert ja auch auf dem NT-Kernel und ist nicht irgendein DOS-Aufsatz. Die Stabilität kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Die Nutzung des Arbeitsspeichers und das Cache-Verhalten sind auch viel besser als bei den Vorgägner-Versionen, zudem kann mehr als ein Prozessor genutzt werden.
WinXP soll gemäss Testern auch sehr stabil sein und die positiven Eigenschaften von Win2000 aufweisen. Allerdings habe ich persönlich keine Testversion erhalten und kann hier also keine Erfahrungen dazu wiedergeben. WinXP hat jedoch mit der Aktivierungsroutine einen klaren Nachteil, denn gerade von Schachfans wird die Hardware wohl recht oft (zumindest überdurchschnittlich) geändert.
Da WinXP gegenüber Win2000 kaum Neues bietet, empfehle ich allen Win2000-Besitzern, bei ihrem Windows zu bleiben. Andere sollten ein Update auf WinXP in Betracht ziehen. Wer sich an der Aktivierungsroutine stört, soll zu Win2000 greifen.

Dies sind meine rein persönlichen Empfehlungen, jeder kann das natürlich ganz anders sehen...

Rafael B. Andrist

von Rafael B. Andrist - am 30.08.2001 21:20
Martin Müller schrieb:
>
> Hallo,
>
> Es würde mich Eure Ansicht interessieren, ob sich ein update
> auf Windows XP sich lohnt und warum resp. warum nicht.
>
> Danke für Feedback.
>
> Gruss
> Martin

Zunächst das Wichtigste :

updaten wovon auf was ?

arbeitest Du mit W 2000 - lass' es dabei, wenn Du insgesamt damit klar kommst.

Von einem GUT funktionierenden W 98 SE II aus - nein....trotz der RAM Limitierung in der Adresse von 512 MB.

Von einem ebenso funktionierenden ME auch nicht ( hat das Adressierungslack nicht mehr ).

Warum ich insgsamt abrate ?

a) XP ist ein mordsmäßiger Ressourcenfresser - unter 256 MB RAM braucht man das gar nicht erst anzufangen, egal was geschrieben steht - besser noch 512 MB.

b) es ist insgesamt noch nicht klar, ob das Betriebssystem evtl. noch Microsoft spyware enthält oder nicht....von der Office XP Vs hat man das zuerst auch abgestritten.

c/u

EL

Fernschach International


von ELVIS - am 30.08.2001 23:06
Hallo
Habe auf meinen 2 Computern (PIII,1GHz,512RAM und Handbook PIII,650MHz,128RAM) WindowsXP Professional installiert.
Die CD hat 25 DM gekostet. Habe sie von der Microsoft Homepage bestellt.
Da mich mein WindowsME immer öfters mit abstürzen nervte und auch mein Händler das System nicht wieder aufspielen konnte, es brach die Neuinstalliation immer mit einer Fehlermeldung ab, installierte ich WinXP. Das ging ohne Fehlermeldung.
Auf beiden Computern läuft das Neue Betriebsystem sehr gut. Man braucht halt eine Einarbeitszeit, bis man mit allem klarkommt. Zur Not kann man auf die alte Oberfläche umstellen. Habe ChessBase 8.0 und alle Schachprogramme problemlos installiert. Bis jetzt ist WinXP noch nicht abgestürzt. Bin sehr zufrieden damit.
Gruß Heinz Walz.

von Heinz Walz - am 30.08.2001 23:52
Martin Müller schrieb:
>
> Hallo,
>
> Es würde mich Eure Ansicht interessieren, ob sich ein update
> auf Windows XP sich lohnt und warum resp. warum nicht.
>
> Danke für Feedback.
Also ich kann noch warten, denn:
1. finde ich diese ganze Registrierungsgeschichte unzumutbar und bin auch nicht bereit, mich darauf einzulassen
2. habe ich bislang noch nicht oft und überzeugend genug gehört oder gelesen, dass XP schneller UND stabiler läuft. Momentan würde ich die Wahl treffen zwischen 98SE (naja, nicht ganz so stabil, aber zufrieden mit bescheidenen Resourcenanforderungen), NT (schon deutlich besser) und 2000 (wohl auch gut stabil, aber Geschwindigkeit und Resourcenverbrauch sind noch zu verifizieren).
> Gruss
> Martin
Haralds Homepage


von Harald Faber - am 31.08.2001 07:57

Ich habe bereits die Final Version getestet, ebenso die letzte Beta.
XP ist frei Konfigurierbar, man kann es auch so einstellen, dass es genauso
wie Windows2000 aussieht. Resourcen (also Speicher) braucht es dann auch nur genausowenig wie W2k.
Es ist stabiler als W2k, vor allem dann wenn die mitgelieferten Hardwaretreiber
benutzt werden oder wenn von MS signierte Treiber benutzt werden. Sogar die edit-Boxen wissen bei WXP wann sie überlaufen und melden sich dann zu Wort.

WXP untserstützt von Haus aus _viel_ mehr Hardware als W2k, die Installation lief bei mir in knapp 30 minuten ab, und danach
war bereits sämtliche Hardware korrekt erkannt bis hin zur WebCam.
Der Start von WXP geschieht bei mir fast 2 mal so schnell wie bei W2k.

Ich würde von allen W95,W98,SE,ME auf jedenfall auf WXP aufrüsten,
bei W2k muss es nicht unbedingt sofort sein, aber früher oder später
wird man eh aufrüsten, und da nicht anzunehmen ist dass der Preis fällt kann man
es auch ruhig jetzt schon machen.
Da die 'Basis' von WXP identisch ist mit W2k ist auch kaum anzunehmen, dass
sich in WXP ernste Bugs eingeschlichen haben.

von Stefan Klump - am 31.08.2001 10:32
Stefan Klump schrieb:
>
>
> Ich habe bereits die Final Version getestet, ebenso die letzte
> Beta.
> XP ist frei Konfigurierbar, man kann es auch so einstellen,
> dass es genauso
> wie Windows2000 aussieht. Resourcen (also Speicher) braucht es
> dann auch nur genausowenig wie W2k.
> Es ist stabiler als W2k, vor allem dann wenn die mitgelieferten
> Hardwaretreiber
> benutzt werden oder wenn von MS signierte Treiber benutzt
> werden. Sogar die edit-Boxen wissen bei WXP wann sie überlaufen
> und melden sich dann zu Wort.
>
> WXP untserstützt von Haus aus _viel_ mehr Hardware als W2k, die
> Installation lief bei mir in knapp 30 minuten ab, und danach
> war bereits sämtliche Hardware korrekt erkannt bis hin zur
> WebCam.
> Der Start von WXP geschieht bei mir fast 2 mal so schnell wie
> bei W2k.
>
> Ich würde von allen W95,W98,SE,ME auf jedenfall auf WXP
> aufrüsten,
> bei W2k muss es nicht unbedingt sofort sein, aber früher oder
> später
> wird man eh aufrüsten, und da nicht anzunehmen ist dass der
> Preis fällt kann man
> es auch ruhig jetzt schon machen.
> Da die 'Basis' von WXP identisch ist mit W2k ist auch kaum
> anzunehmen, dass
> sich in WXP ernste Bugs eingeschlichen haben.

Fragen dazu, Stefan :

wie ist es mit dieser Registrieungssache ?

DOS ist endgültig passe hierbei - man muss dual boot einrichten, korrekt ?

Wie ist der Direct X support ?
Ich meine NICHT DX 8.0x - sondern abwärtskompatibel ?

c/u

EL

Fernschach International


von ELVIS - am 31.08.2001 16:11

Was DirectX8 angeht, so kann ich sagen dass die wenigen (aktuellen) Spiele die ich spiele alle laufen, und es funktionieren laut Werbung mehr Spiele als unter W2k.

Chessgeniusse und die Dos Fritzen klappen auch unter WXP, ebenso wie
ein Dos-Tetris (alles EGA&VGA modus). Das Dos-Tetris läuft übrigens nicht unter W2k. Rebel von Ed Schröder und jedoch gar nicht. MCP hab ich
irgendwann mal verloren und weg ist es.

Was die Registrierung angeht, so weiss ich nicht genau was da auf mich zukommt. Bisher musste ich noch nichts registrieren. Ich nehme an in ein
paar wochen wird ein patch rauskommen, damit ich das nie zu tun brauche.

von Stefan Klump - am 02.09.2001 00:19
Stefan Klump schrieb:
>
>
> Was DirectX8 angeht, so kann ich sagen dass die wenigen
> (aktuellen) Spiele die ich spiele alle laufen, und es
> funktionieren laut Werbung mehr Spiele als unter W2k.
>
> Chessgeniusse und die Dos Fritzen klappen auch unter WXP,
> ebenso wie
> ein Dos-Tetris (alles EGA&VGA modus). Das Dos-Tetris läuft
> übrigens nicht unter W2k. Rebel von Ed Schröder und jedoch gar
> nicht. MCP hab ich
> irgendwann mal verloren und weg ist es.
>
> Was die Registrierung angeht, so weiss ich nicht genau was da
> auf mich zukommt. Bisher musste ich noch nichts registrieren.
> Ich nehme an in ein
> paar wochen wird ein patch rauskommen, damit ich das nie zu tun
> brauche.

Danke Dir -

patchen wird man wohl über astalavista können, denke ich...:D

Was gaming anbelangt - hmmmm -
"aktuell" - ist eigentlich noch keines, zumindest was die Anforderungen der Befehlssätze nach Direct X8 anbelangt - um beispielsweise den Kauf einer GeForce III zu rechtfertigen.

Ich denke, Du meinst aktuelle DX 7 games.

Was die DOS Sache anbelangt, so könnte man immerhin einen Dualboot installieren -

oder, was ich schon des öfteren empfohlen habe - für Unsichere :

dual boot Einrichtung mit dem alten Betriebssystem + XP.
Dafür muss die HD allerdings - vernünftig - partitioniert sein.
Na, im Zweifelsfall gibt's ja dafür auch tools wie "Partition It" von Quarterdeck.

DSanke nochmal + schönen Sonntag

EL

Fernschach International


von ELVIS - am 02.09.2001 13:26


Im Moment gibt es gar nichts was den Kauf einer GeForce III rechtfertigt.
Die neuen richtungsweisenden Spiele mit der Quake4 bzw. Doom3 Engine und der Unreal-Torunament-2 Engine kommen erst irgendwann nächstes Jahr raus.
Dann gibt es schon Geforce 4.

Und für die jetzigen Spiele reicht eine Geforce-II-Pro zu rund 320 Mark völlig aus.

Und im übrigen, solange noch normale Monitore benutzt werden,also keine LCD's, ist die Signalqualität sehr wichtig. Da gibt es enorme unterschiede. Grade auf 21 Zoll Monitoren sieht man das sehr deutlich. Ich habe meine Creative Geforce1 durch eine Voodo5500 ersetzt. Jetzt ist das Bild gestochen scharf.

Dank der CE Norm sind die (im Idealfall) Rechtecksignale am Ausgang der Grafikkarte gar nicht mehr rechteckig, sondern
schwach und rund, was zu einem verschwommenen Bild führt, vor allem bei hohen
Auflösungen und Frequenzen.

von Stefan Klump - am 02.09.2001 17:11
Stefan Klump schrieb:
>
>
>
> Im Moment gibt es gar nichts was den Kauf einer GeForce III
> rechtfertigt.
> Die neuen richtungsweisenden Spiele mit der Quake4 bzw. Doom3
> Engine und der Unreal-Torunament-2 Engine kommen erst
> irgendwann nächstes Jahr raus.
> Dann gibt es schon Geforce 4.
>
> Und für die jetzigen Spiele reicht eine Geforce-II-Pro zu rund
> 320 Mark völlig aus.
>
> Und im übrigen, solange noch normale Monitore benutzt
> werden,also keine LCD's, ist die Signalqualität sehr wichtig.
> Da gibt es enorme unterschiede. Grade auf 21 Zoll Monitoren
> sieht man das sehr deutlich. Ich habe meine Creative Geforce1
> durch eine Voodo5500 ersetzt. Jetzt ist das Bild gestochen
> scharf.
>
> Dank der CE Norm sind die (im Idealfall) Rechtecksignale am
> Ausgang der Grafikkarte gar nicht mehr rechteckig, sondern
> schwach und rund, was zu einem verschwommenen Bild führt, vor
> allem bei hohen
> Auflösungen und Frequenzen.

Ich habe haargenau dieselbe GraKa, auch wenn sie kein T & L kann - bringt sie immer noch über 90 fps beim Q3 timedemo auf 32 bit 1.024 x 768 res.

Den Rest hierzu sollten wir ggfs. auf die mailschiene verlegen, um die Leser nicht mit off topics zu quälen, wenn sie sich nicht so für GraKa Technik interessieren.

Anmerkung dazu :
für Office, Schach + Tralala reicht beispielsweise schon eine MATROX G 400 - die hierfür bestens geeignet ist, wenig kostet & exzellente Darstellung jenseits von gaming, bietet.
c/u

EL

PS :
Bezüglich XP habe ich mich schlau gemacht - und ne Menge gelesen :
im RC 1 hat man xy starts frei, bis man den Freischaltkey holen MUSS - sonst startet das sys nicht mehr.
Nach 3 ( drei ) harwareveränderungen ist der nächste keysalat fällig.

Da hilft es mir auch nicht, daß es offenbar einen sehr schönen ( und funktionierenden ) compatibility mode gibt, mit dem man ältere Progs von älteren Systemen zum Start bewegen kann.

Mit den entsprechenden tools ( Regcleaner & Drive Image ) kann man ( ich jedenfalls ) bestens mit W 98 SE 2 leben.......

mein System steht seit 1998 unverändert stabil - bei über 55 Gigs Gesamtvolumen an installs.

Fernschach International


von ELVIS - am 02.09.2001 18:29
Ich hatte mit den GForceII Klamotten nur Probleme, seit ich vor 2 Monaten auf die Kyro II 4500 umgestiegen bin habe ich kein Problem mit Via Chipsatz und Athlon CPU, bei Windows XP bin ich mir nicht so sicher, hatte mit ME bisher noch keinen Absturz (6 Monate)
Andreas

von Andreas Aicher - am 02.09.2001 23:59
Andreas Aicher schrieb:
>
> Ich hatte mit den GForceII Klamotten nur Probleme, seit
> ich vor 2 Monaten auf die Kyro II 4500 umgestiegen bin habe ich
> kein Problem mit Via Chipsatz und Athlon CPU, bei Windows XP
> bin ich mir nicht so sicher, hatte mit ME bisher noch keinen
> Absturz (6 Monate)
> Andreas

Der Kryo II chipset ist ziemlich innovativ von der Architektur her - rattenschnelle Karte trotz SD RAM - auch gut für standard apps + mächtig im Preis gefallen, ergo auch für ein "Normalanwenderpublikum" interessant.

Ende 2.001 / Anfang 2.002 kommt die Kryo III als Antwort auf die GF III - und soll dann auch T & L unterstützen.

Gute Karte !

c/u

EL

Fernschach International


von ELVIS - am 03.09.2001 19:11
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.