Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ChessBits-Computerschachforum
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Harald Faber

Einer gegen alle: GambitTiger 2 aggr.SS8 - DeepFritz und ENDE DES TURNIERS!!

Startbeitrag von Harald Faber am 13.09.2001 09:24

Mein Mammut-Turnier ist endlich beendet!

Im letzten Match des Turniers trennen sich GambitTiger 2 aggressiv/SS8 und DeepFritz gerecht mit 5.0-5.0 unentschieden. 8 Remisen und nur 2 entschiedene Partien sprechen eine deutliche Sprache. In den Remispartien gab es insgesamt leichte Vorteile für DeepFritz, die aber nicht gross genug waren, um entscheidend das Match für sich zu entscheiden.

Damit geht das seit Mai diesen Jahres andauernde Turnier zu Ende, das mit 455 (!) Turnierpartien (von denen letzlich 400 in die Vergleichswertung eingehen) eines der grössten (wenn nicht sogar DAS grösste) privaten Turniere auf Turnierstufe ausserhalb der schwedischen SSDF darstellt. Abstriche müssen sicherlich bei der verwendeten Hardware gemacht werden, 500-600MHz sind nicht unbedingt state-of-the-art und waren es auch nicht zu Turnierbeginn. Viele Anwender machen jedoch das MHz-Wettrüsten nicht unverzüglich mit und dürften noch Rechner in dieser Grössenordnung, evtl. bis 800MHz ihr eigen nennen und deshalb dieses Turnier mit grossem Interesse verfolgt haben.

Als kurzes Fazit lässt sich wohl feststellen, dass die Ergebnisspanne von 59-65.5% bei einer Menge von jeweils 100 Partien sehr eng ist und auf keinen Fall eine definitve Aussage getroffen werden kann. Eine Abweichung von nur 6 Punkten bei 100 Partien ist ebenso mit Statistik als auch mit höherer Spielstärke zu erklären. Die Wahrheit liegt vermutlich in der Mitte...

ChessTiger 14, GambitTiger 2 und GambitTiger 2 aggressiv plus SelSafety=8 liegen mit 59, 61 und 61.5% sehr dicht beieinander, sie unterscheiden sich durch ihre Spielanlagen. Interessant ist der Vergleich der Matchergebnisse, also 2 Punkte für Matchgewinn, 1 Punkt bei einem Unentschieden (5.0-5.0) und keinen Punkt bei einer Niederlage. Da hat der ChessTiger 14 mit 17:3 die Nase vorn.
Deutlicher absetzen konnte sich GambitTiger 2 aggressiv, der mit 65.5% einen kleinen Vorsprung erspielt hat. Hoffentlich lässt sich die SSDF davon überzeugen und testet zusätzlich den GambitTiger 2 aggressiv, um diesen Eindruck zu verifizieren.
Insgesamt betrachtet haben alle Tiger-Versionen 61.75% gegen stärkste Konkurrenz erzielt. Da gibt es keinen Grund zu meckern, das ist schon ziemlich ordentlich.

Einen ausführlichen Bericht wird es in der Ausgabe 15 des Computerschachmagazins ChessBits geben, in dem ich noch einmal auf die einzelnen Durchgänge eingehen werde und einige Partien kommentiere, ergänzt durch kommentierte Partien und Analysen der ChessBits-Redaktion.
Andere Interessierte (natürlich auch Zeitschriften) können selbstverständlich eigene Analysen erstellen, die Partien sind öffentlich auf meiner Homepage verfügbar.
Für Informationen stehe ich natürlich jederzeit zur Verfügung.

Als nächstes werde ich Junior 7 und Shredder 5.32 ausgiebig testen. Junior 7 wird wegen des Eröffnungsbuch-Fehlers das Match gegen ChessTiger 14 noch einmal unter der Junior 6 Oberfläche absolvieren. Weiterhin werden beide Programme gegen die meisten der Tiger-Gegner antreten, also Fritz 6, Hiarcs 7.32, gegeneinander, ChessAcademy (Junior6a: nur Shredder natürlich), (Shredder4: nur Junior natürlich).
Neue Programme, wie z.B. der in Kürze erscheinende Fritz 7, werden sich ebenfalls als eine Art Bewährungsprobe folgenden Programmen stellen müssen: Shredder 4, Shredder 5.32, Hiarcs 7.32, ChessAcademy 6, Junior 6a, Junior 7, Fritz 6e (=Mai 2001), ChessTiger 14 und GambitTiger 2 aggressiv. Hierbei werde ich auf Matches neuer Programme gegen ihre Vorgängerversion verzichten, sie machen in meinen Augen keinen Sinn.
Danach werde ich mich ausgiebig dem Chessmaster 8000 widmen, vorausgesetzt, er läuft bei mir unter der ChessBase-Oberfläche.
Bis ich jedoch den Turnierbericht erstellt habe, haben meine beiden Rechner eine kurze Erholungspause und begnügen sich mit der Analyse der Partien der Regionalliga, Verbandsligen und Verbandsklassen Ruhrgebiet der vergangenen Saison.

Eine Aufrüstung der Rechner wird sich noch etwas hinauszögern, da sich noch kein Sponsor gefunden hat, der mir durch Hardware oder Finanzen diesbezüglich Unterstützung zukommen lässt. Einen kleinen Schub habe ich jedoch inzwischen erledigt: Beide Rechner verfügen jetzt über 320MB RAM, womit der Tiger in zukünftigen Partien auf 192MB hash zurückgreifen wird und die anderen Programme ebenfalls zwischen 200 und 240MB hash zur Verfügung haben werden. Sollte auf Turnierstufe und bei dem Prozessor schon eine ordentliche Hausnummer sein...

Infos, Partien usw. des beendeten Turniers sowie zukünftige Tests usw. wie immer unter [www.harald-faber.de].

Harald Faber, 13.09.2001
Harald's Homepage

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.