Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ChessBits-Computerschachforum
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
marcus kästner, Harald Faber, Peter Vossen, Benjamin Möller, Thomas Mayer, Jens Makait, ELVIS, Martin Schmidt, Werner Schüle, Peter Schneider

off topic

Startbeitrag von Thomas Mayer am 22.09.2001 19:44

Hi ersma,

weil hier ja einige Tischtennis spielen, hier im Forum: (Scheint irgendwie zum Thema Computerschach zu passen, kenne viele Computerschächer, die TT spielen... :)

Die neue Zählweise ist VOLL BEKNACKT !!!!! So ein Unsinn aber auch...

Das ist wie der Unterschied zwischen Turnierstufe und Blitz, da kann man sich nur ärgern !!!

Gruß, Thomas

Antworten:

Thomas Mayer schrieb:
>
> Hi ersma,
>
> weil hier ja einige Tischtennis spielen, hier im Forum:
> (Scheint irgendwie zum Thema Computerschach zu passen, kenne
> viele Computerschächer, die TT spielen... :)
>
> Die neue Zählweise ist VOLL BEKNACKT !!!!! So ein Unsinn aber
> auch...
>
> Das ist wie der Unterschied zwischen Turnierstufe und Blitz, da
> kann man sich nur ärgern !!!
>
> Gruß, Thomas

Klär' mich mal auf, was Du so beknackt findest - ich weiss nicht, was abgeht, oder ist's nix Relevantes ?
Zählweise ?
Wer zählt was + wenn, ja, in welcher Weise + warum isse falsch ?

:o

Geht's um TT ?
Zumindest von DER Zählweise hab' ich gehört - find' sie eigenartig.....

c/u
EL

Fernschach International


von ELVIS - am 22.09.2001 20:07
Thomas meint wohl die neue TT-Regel, wonach ein Satz nur noch bis 11 gezählt wird und der Aufschlag schon nach zweimal wechselt.
Da hat es bei den Regeln echt gerappelt.

von Peter Vossen - am 22.09.2001 20:40
Hi Thomas,
hab früher auch viel TT gespielt - find die neuen Regeln und die neuen Bälle echt beknackt.
Werner

von Werner Schüle - am 22.09.2001 21:06

Tischtennis

Thomas Mayer schrieb:
>
> Hi ersma,
>
> weil hier ja einige Tischtennis spielen, hier im Forum:
> (Scheint irgendwie zum Thema Computerschach zu passen, kenne
> viele Computerschächer, die TT spielen... :)
>
> Die neue Zählweise ist VOLL BEKNACKT !!!!! So ein Unsinn aber
> auch...
>
> Das ist wie der Unterschied zwischen Turnierstufe und Blitz, da
> kann man sich nur ärgern !!!
Frage 1: Spielst Du auch Tischtennis? Wo? Welche Liga, welches Paarkreuz?Frage 2: Warum ist das beknackt?IMO ist nur bescheiden, dass für die unteren Ligen, sprich unterhalb der Landesliga, sowohl die Sätze kürzer als auch der Ball grösser wurde. Zwei erhebliche Änderungen auf einmal. Das finde ich viel schlimmer.
> Gruß, Thomas

von Harald Faber - am 22.09.2001 21:07

Re: Tischtennis

Harald Faber schrieb:
>
> Thomas Mayer schrieb:
> >
> > Hi ersma,
> >
> > weil hier ja einige Tischtennis spielen, hier im Forum:
> > (Scheint irgendwie zum Thema Computerschach zu passen, kenne
> > viele Computerschächer, die TT spielen... :)
> >
> > Die neue Zählweise ist VOLL BEKNACKT !!!!! So ein Unsinn aber
> > auch...
> >
> > Das ist wie der Unterschied zwischen Turnierstufe und Blitz, da
> > kann man sich nur ärgern !!!
> Frage 1: Spielst Du auch Tischtennis? Wo? Welche Liga,
> welches Paarkreuz?Frage 2: Warum ist das beknackt?IMO
> ist nur bescheiden, dass für die unteren Ligen, sprich
> unterhalb der Landesliga, sowohl die Sätze kürzer als auch der
> Ball grösser wurde. Zwei erhebliche Änderungen auf einmal. Das
> finde ich viel schlimmer.
> > Gruß, Thomas

Ich besuche seit Jahren Bundesligaspiele. Die neue Zählweise ist in meinen Augen schlecht, weil ein Spieler (liegt er einmal 2 Sätze zurück) kaum wieder ins Spiel zurückfinden kann. Gewinnen werden nun öfter die besseren (DR AUFSCHLÄGER - Bum Bum Boris ähnlich!

Der neue Ball ist sehr gut!

von Martin Schmidt - am 22.09.2001 21:58

Re: Tischtennis

Hi Harald,

> Frage 1: Spielst Du auch Tischtennis? Wo? Welche Liga, welches Paarkreuz?

Ohje, muß ich das verraten ??? Ich hab einfach keinen Ergeiz - spiele Kreisliga C Backnang, letztes Paarkreuz... :) - ich spiele in Nellmersbach, wo sonst... :)

> Frage 2: Warum ist das beknackt?
> IMO ist nur bescheiden, dass für die unteren Ligen, sprich unterhalb der
> Landesliga, sowohl die Sätze kürzer als auch der Ball grösser wurde. Zwei
> erhebliche Änderungen auf einmal. Das finde ich viel schlimmer.

Also beim TTVWH war das so, daß wir bereits im letzten Jahr mit dem neuen Ball gespielt haben - das wurde allerdings erst in den Sommerferien entschieden, was dann bewirkt hat, daß man die so eben erworbenen Bälle gleich wegwerfen konnte und neue kaufen mußte - ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor für einen Verein (zu der Zeit war ich noch Abteilungsleiter vom TT) - Aber der Ball an sich ist okay, find ich... Aber die Satzregel find ich schlecht - ich gehöre auch zu den Leuten, die einfach etwas Anlauf in jedem Satz brauchen - den hat man nun einfach nicht mehr. Desweiteren werden Angaben immer wichtiger, man hat da kaum Zeit sich auf den Gegner einzustellen, schon sind evtl. 2 Sätze oder auch gleich der 3. weg. Auch Kantenbälle und Netzkullerer haben deutlich mehr Einfluß. Die tun in so einem Kurz-Satz schon unheimlich weh. Auch kann man sich nicht richtig konzentrieren, weil ja ein Satz so schnell fertig ist, und schon ist wieder Pause... also mich nervt das... Über die chaotischen Zustände, die heute im Doppel so zu beobachten waren, will ich mich mal gar nicht auslassen...
Insgesamt kann ich jedenfalls nicht erkennen, wo da irgendein Gewinn fürs Tischtennis sein soll. Habe heute jedenfalls nicht mehr Spannung oder hochklassiges Spiel gesehen, viel mehr war alles sehr verkrampft, weil ja von Anfang an jeder Ball schon eine Vorentscheidung ist, es fehlt einfach die Zeit, ins Spiel zu kommen.
Also verstehe ich absolut nicht, was die Änderung soll, fernsehtauglicher wird TT dadurch auch nicht - d.h. ans große Sponsorgeld wird man auch weiterhin nicht kommen.

Gruß, Thomas

von Thomas Mayer - am 23.09.2001 01:20

Re: Tischtennis

Martin Schmidt schrieb:
>
>
> Ich besuche seit Jahren Bundesligaspiele. Die neue Zählweise
> ist in meinen Augen schlecht, weil ein Spieler (liegt er einmal
> 2 Sätze zurück) kaum wieder ins Spiel zurückfinden kann.
Das ist vielleicht bei Bundesligaspielen der Fall, aber nicht in den Ligen, in denen unser Verein vertreten ist (bis Bezirksliga)
> Gewinnen werden nun öfter die besseren (DR AUFSCHLÄGER - Bum
> Bum Boris ähnlich!
Davon gibt es in unseren Spielkreisen nicht so viele gute. Aber es stimmt, ein guter Aufschläger hat einen Vorteil, weil man nur 2 Angaben hintereinander hat, auf die man sich einstellen kann. Bei 5 war das anders, da hatte man besser Chancen, sich darauf einzustellen.
> Der neue Ball ist sehr gut!Iwo, da kommen mir zu viele Bälle zurück. ;-)
Haralds Homepage


von Harald Faber - am 23.09.2001 06:57

Re: Tischtennis

Thomas Mayer schrieb:
>
> Hi Harald,
>
> > Frage 1: Spielst Du auch Tischtennis? Wo? Welche Liga,
> welches Paarkreuz?
>
> Ohje, muß ich das verraten ??? Ich hab einfach keinen Ergeiz -
> spiele Kreisliga C Backnang, letztes Paarkreuz... :)
Kein Problem, ich oute mich auch als Spieler der 2. Kreisklasse (Recklinghausen), das ist die zweitunterste Spielkklasse bei uns, diese Saison unterstes Paarkreuz. Da will ich aber zu null durchgehen, letzte Saison war ich in der Mitte aufgestellt, holte dort 2-2 und oben, wo ich offensichtlich öfter spieln musste, 4-13...da wir in der Mitte jemand haben, der genau anders herum abschnitt und einen neuen ambitionierten Spieler neu dazu bekamen, sitze ich jetzt unten. Were aber aller Voraussicht nach die nächsten Spiele wieder in der Mitte absolvieren. Ist schon merkwürdig, auch wenn ich m.E. schlecht spiele und Trainingsdefizit habe, stehe ich 2-0 mitte und 2-0 unten (bei 3 Mannschaftssppielen insgesamt). :) >- ich
> spiele in Nellmersbach, wo sonst... :)
Oh, muss man das kennen? ;-)
> Also beim TTVWH war das so, daß wir bereits im letzten Jahr mit
> dem neuen Ball gespielt haben
- Aber der Ball an sich ist okay, find ich... Aber die
> Satzregel find ich schlecht - ich gehöre auch zu den Leuten,
> die einfach etwas Anlauf in jedem Satz brauchen - den hat man
> nun einfach nicht mehr. Desweiteren werden Angaben immer
> wichtiger, man hat da kaum Zeit sich auf den Gegner
> einzustellen, schon sind evtl. 2 Sätze oder auch gleich der 3.
> weg. Siehe anderes posting>Auch Kantenbälle und Netzkullerer haben deutlich mehr
> Einfluß. Die tun in so einem Kurz-Satz schon unheimlich weh.
Haben wir gestern erst gesehen, 5 Nasse im Entscheidungssatz, die zum 11-9 halfen, sind sehr ärgerlich und nicht aufzuholen.
> Auch kann man sich nicht richtig konzentrieren, weil ja ein
> Satz so schnell fertig ist, und schon ist wieder Pause... also
Wir haben einen etwas älteren in der Mannschaft, der braucht auch eine lange Phase, um richtig warm zu werden. Für den sind 5min Warmspielen und dann loslegen absolutes Gift. Ich glaube, er hat noch kein Spiel gewonnen.> mich nervt das... Über die chaotischen Zustände, die heute im
> Doppel so zu beobachten waren, will ich mich mal gar nicht
> auslassen...
Hmm, wo ist das Problem?
> Insgesamt kann ich jedenfalls nicht erkennen, wo da irgendein
> Gewinn fürs Tischtennis sein soll. Habe heute jedenfalls nicht
> mehr Spannung oder hochklassiges Spiel gesehen, viel mehr war
> alles sehr verkrampft, weil ja von Anfang an jeder Ball schon
> eine Vorentscheidung ist, es fehlt einfach die Zeit, ins Spiel
> zu kommen.
> Also verstehe ich absolut nicht, was die Änderung soll,
> fernsehtauglicher wird TT dadurch auch nicht - d.h. ans große
> Sponsorgeld wird man auch weiterhin nicht kommen.
Das "Fussvolk" entscheidet aber nicht. Es sind ja immer wieder die Funktionäre, die seit Jahren selbst nicht mehr an der Platte stehen und den Bezug verloren haben. Ist doch in jeder Sportart so.
> Gruß, Thomas
Haralds Homepage


von Harald Faber - am 23.09.2001 07:10
Auch ich bin Tischtennisspieler. (z.Z. Kreisliga NRW mitte, früher auch Bezirkliga oben).
Nach einer 16:4 Bilanz letzte Rückserie, stehe ich
jetzt 0:4 und hadere ebenfalls mit 40mm-Bällen und
auch Regeln, trainiere allerdings auch seit 18 Jahren
nicht mehr, "Training ist ein Zeichen von Schwäche").
Entgegen ersten Vermutungen haben die Defensivspieler
mehr Probleme, die Vorhandsäge ist harmlos. Es profitieren die Spieler, die nie kapiert hatten, was satter Schnitt ist.

Die Affinität von Computerschächlern zu Tischtennis
ist in der Tat auffällig, da könnte man tiefen-
psychologisch philosophieren. (Eigenbrötlertum...)

Die TT-Regeln bringen auch dem Spitzensport nicht
mehr Popularität, ist eine Imagefrage, für die Masse bleibt es Pingpong.

Da einzig Gute an den neuen Regeln: Im Prinzip könnte
man sie rückgängig machen. Wenn das bei allen Neuerungen, die sich als unbrauchbar erweisen, so einfach wäre...

MfG
Peter

von Peter Schneider - am 23.09.2001 09:24
also ich hatte samstag mein erstes punktspiel mit den neuen bällen.
wir spielen in der ersten bezirksliga um den aufstieg in die landesliga, ich im mittleren paarkreuz.

habe kurz davor das erste mal überhaupt etwa 90 minuten mit dem neuen ball trainiert. da ich rückhandspieler bin mit kurzen noppen (spin-pips) auf der rückhand, kommt mir der neue ball ganz gut entgegen, da ich mit meinen noppen jetzt noch besser platzieren kann und der noppen-topspin genauso gut geht und gefährlich ist, weil keiner mit so viel schnitt rechnet.

also mein erstes spielt hab ich deshalb gewonnen, weil ich im fünften satz konsequent meine noppen eingesetzt habe und nur rückhand gespielt habe. das ging dann ganz locker.

das zweite spiel hab ich nur deshalb verloren, weil die schnittabwehr (die ich in not-situationen unbedingt brauche) mit der vorhand überhaupt nicht funktioniert. die bälle gehen irgendwohin. entweder viel zu kurz, oder meterweit ins aus.

also mir liegen die neuen bälle sehr gut, damit sind meine spin-pips noch ne ganze ecke gefährlicher.

was die zählweise anbelangt kommt die mir auch sehr entgegen. weil die sätze kurz sind muß man sich von anfang bis ende voll konzentrieren. ich hab normalerweise bis 10 immer den schlendrian und strenge mich danach erst an. das geht zum glück jetzt nicht mehr, ich bin gezwungen den gegner sofort ernst zu nehmen. das kommt mir sehr entgegen.

leichter finde ich auch, daß der aufschlag alle zwei punkte wechselt. das bevorzugt den intelligenten spieler, der variiert. außerdem hat man bei der aufschlagannahme auch situationsbezogen mehr möglichkeiten und man kann mehr riskieren, denn wenns schiefgeht sind nur zwei punkte weg, nicht fünf, und die kann man leicht aufholen und dann steht der gute aufschläger mental viel mehr unter druck und verkrampft eher, bzw. verschlägt.

ganz schlecht finde ich jedoch, daß es nur auf drei gewinnsätze geht. die spiele sind viel zu kurz. vier gewinnsätze wären genau richtig.

für den zuschauer ist die neue zählweise ein rückschritt. die spiele werden nicht spannender, sondern langweiliger.

warum?

einfach deshalb, weil jetzt jeder punkt von anfang an wichtig ist. es fehlen die spannungsspitzen, der zuschauer stumpft ab.

wir haben am samstag 9:7 verloren. im schlussdoppel mit 11:13, 16:14, 11:13, 10:12.

obwohl jeder satz in die verlängerung ging, war die stimmung nicht ansatzweise so aufgeladen wie bei der alten zähleise, da hat die halle bei solchen spielen am schluß immer getobt. jetzt waren die zuschauer schon abgestumpft..

also in puncto erhöhte spannung geht die regel total am gewünschten ergebnis vorbei.

marcus

von marcus kästner - am 24.09.2001 08:16
dann also auch meine Erfahrungen.
Ich spiele beim FTV1860 in Frankfurt in der Bezirksoberliga.
Da ich von einem Zerstörrerspiel mit langen Noppen auf der Rückhand auf ein "ordendliches" Tischtennis mit kurzen Noppen gewechselt habe (zu dieser Runde) bin ich über die Regeländerungen froh, da nun alle mit Änderungen zu tun haben....

Aber zum Spiel.
Der große Ball hat zumindest den Zweck, den er haben sollte nicht erfüllt. Heute kleben die Spieler einfach etwas dicker oder nehmen neue Beläge (2,6mm Schwamm z.B. ANDRO Maxcell J.M.S oder Donic SuperSonic). Auch ist nun das Zeitfenster für einen möglichen Schuss etwas größer geworden. Dadurch werden Schussspieler bevorzugt. Abwehrspieler haben es sehr schwer, da Ihre stärkste Waffe, (der starke Schnitt und die Schnittvariation) stärker beschnitten wurde, als die Waffen des Angreifers... IMO hat der Ball dem Sport nichts positives gebracht... Allerdings werden sich Vorteile und Nachteile wohl erst in ein paar Jahren zeigen, wenn der Nachwuchs mit dem Ball aufgewachsen ist.

Die neue Zählweise hat zwar sicherlich seine Berechtigung und die Spiele werden garantiert auch spannender, aber auf eine Art und Weise, wie ich Sie nicht mag. Es wird hektischer. Unruhiger usw.

Was mich aber am Meisten an der Sache stört ist, dass die Ziele, die durch die ganzen Regeländerungen (nächstes Jahr kommt ja noch die neue Aufschlagregel hinzu) verfolgt werden, nicht erreichbar sind. Tischtennis ist und wird keine Mediensportart werden.

Eine sehr sehr interessante Seite ist [www.tt-news.de] (meiner Meinung nach die mit Abstand BESTE Tischtennisseite im Netz!!!!!

Grüße
Benjamin
meine Page


von Benjamin Möller - am 24.09.2001 21:01

Re: Tischtennis

Über dieses Thema wird übrigens endlos z.B. im Forum von www.tt-news.de diskutiert.

Und wie stehe ich dazu (spiele Kreisliga Kiel)?
Ich habe erst die ersten beiden Punktspiele mit grossem Ball und neuer Zählweise hinter mir, finde es noch alles seehr merkwürdig. Aber so richtig fundiert wird man wohl erst nach einer ganzen Saison darüber diskutieren können.

Jens

von Jens Makait - am 25.09.2001 07:00
> Der große Ball hat zumindest den Zweck, den er haben sollte
> nicht erfüllt. Heute kleben die Spieler einfach etwas dicker
> oder nehmen neue Beläge (2,6mm Schwamm z.B. ANDRO Maxcell J.M.S

genau so ist es

> oder Donic SuperSonic). Auch ist nun das Zeitfenster für einen
> möglichen Schuss etwas größer geworden. Dadurch werden
> Schussspieler bevorzugt.

das stimmt

>Abwehrspieler haben es sehr schwer, da

das weiß ich noch nicht, denn sie retounieren jetzt auch mehr bälle die früher tot waren.

> Ihre stärkste Waffe, (der starke Schnitt und die
> Schnittvariation) stärker beschnitten wurde, als die Waffen des
> Angreifers... IMO hat der Ball dem Sport nichts positives
> gebracht... Allerdings werden sich Vorteile und Nachteile wohl
> erst in ein paar Jahren zeigen, wenn der Nachwuchs mit dem Ball
> aufgewachsen ist.
>
> Die neue Zählweise hat zwar sicherlich seine Berechtigung und
> die Spiele werden garantiert auch spannender, aber auf eine Art

da bin ich GANZ anderer meinung. die spiele werden langweiliger.

> und Weise, wie ich Sie nicht mag. Es wird hektischer. Unruhiger
> usw.
>
> Was mich aber am Meisten an der Sache stört ist, dass die
> Ziele, die durch die ganzen Regeländerungen (nächstes Jahr
> kommt ja noch die neue Aufschlagregel hinzu) verfolgt werden,
> nicht erreichbar sind.

sie gehen völlig daneben.

>Tischtennis ist und wird keine
> Mediensportart werden.

ich finde tt wäre hervorragend fürs fernsehen geeignet.
das problem ist, daß die gesichter so häufig wechseln und der zuschauer deshalb null identifikationsmöglichkeiten hat. außerdem werden fast nur mannschaftskämpfe übertragen, tt ist aber eine einzelsportart wie tennis. für eine einzelsportart sind aber wiederum die spiele VIEL zu kurz. bevor es sich der zuschauer bequem gemacht hätte wäre das spiel schon wieder vorbei.

marcus

von marcus kästner - am 25.09.2001 07:59
Hallo Marcus,

Das war ja ein umfassendes Review der neuen Regeln in der Praxis, sehr schön.
Jetzt kann ich mir schon ein besseres Bild machen und außerdem juckt mein rechter Arm nach jahrelanger Pause wieder ein wenig.

Peter

von Peter Vossen - am 25.09.2001 09:45
> >Tischtennis ist und wird keine
> > Mediensportart werden.

Da können Schachspieler auch ein Lied von singen, was nicht alles an Blödsinn versucht wurde, um es mediengerechter zu servieren.

Da können sie auch Schachspiel im Kopfstand einführen. Nie wird Schach ein Mediensport.

Was Tischtennis betrifft, kann ich Marcus Ausführungen auch größtenteils zustimmen.
Allerdings gibt und gab es schon langjährige Identifikationsfiguren. Früher waren das eben Lieck und Hüging (den fand ich aufgrund seines hierzulande seltenen Defensivstils einsame Klasse), im letzten Jahrzehnt dann Roßkopf und Fetzner.
Auch international gibt es doch einige Langjährige, vor allem Waldner.
Vielleicht ist es ein Problem, dass so viel asiatische Gesichter sich in diesem Sport tummeln. Ich könnte mir vorstellen, dass auch Tennis in der westlichen Hemisphäre in den Medien leiden würde, wenn plötzlich reihenweise Chinesen ihre Gegner schlagen.

von Peter Vossen - am 25.09.2001 09:55
> Was Tischtennis betrifft, kann ich Marcus Ausführungen auch
> größtenteils zustimmen.
> Allerdings gibt und gab es schon langjährige
> Identifikationsfiguren. Früher waren das eben Lieck und Hüging

ja, lieck und hüging fand ich auch immer klasse!

> (den fand ich aufgrund seines hierzulande seltenen
> Defensivstils einsame Klasse), im letzten Jahrzehnt dann
> Roßkopf und Fetzner.
> Auch international gibt es doch einige Langjährige, vor allem
> Waldner.

ja

> Vielleicht ist es ein Problem, dass so viel asiatische
> Gesichter sich in diesem Sport tummeln. Ich könnte mir
> vorstellen, dass auch Tennis in der westlichen Hemisphäre in
> den Medien leiden würde, wenn plötzlich reihenweise Chinesen
> ihre Gegner schlagen.

genauso sehe ich es!

gruß
marcus

von marcus kästner - am 25.09.2001 11:08
na, dann greif mal wieder an. viel spaß! :-)

m.

von marcus kästner - am 25.09.2001 11:09
> Die neue Zählweise hat zwar sicherlich seine Berechtigung und
> die Spiele werden garantiert auch spannender, aber auf eine Art
da bin ich GANZ anderer meinung. die spiele werden langweiliger.
> und Weise, wie ich Sie nicht mag. Es wird hektischer. Unruhiger
> usw.
>
> Was mich aber am Meisten an der Sache stört ist, dass die
> Ziele, die durch die ganzen Regeländerungen (nächstes Jahr
> kommt ja noch die neue Aufschlagregel hinzu) verfolgt werden,
> nicht erreichbar sind.

Das stimmt nicht... es ist eine Spannung die mir nicht zusagt aber Spannung ist es. Es ist eher Hektik. Aber Spannung bleibt es trotzdem. So ist doch auch eine Blitzpartie nicht mehr oder weniger Spannend als ne normale.. oder?

Die Form der Spannung hat sich allerdings deutlich geändert.

Nochmals zu den Abwehrspielern.
Das mag stimmen, sie bekommen jetzt bälle, die vorher tot waren, dafür kann ich mich als Angfreifer hinstellen und mir die Ecke aussuchen und muss nicht mal mehr auf die Rotation achten...

Grüße
Benjamin
Tischtennis in Frankfurt


von Benjamin Möller - am 25.09.2001 17:29
>
> Das stimmt nicht... es ist eine Spannung die mir nicht zusagt
> aber Spannung ist es. Es ist eher Hektik. Aber Spannung bleibt

ich habs an anderer stelle beschrieben. es gibt keine spannungshöhepunkte und die zuschauer stumpfen ab.

>es trotzdem. So ist doch auch eine Blitzpartie nicht mehr oder
> weniger Spannend als ne normale.. oder?

das kannst du nicht vergleichen. im schach geht es zug um zug und ein höhepunkt baut sich langsam auf. in blitz genauso wie in turnierpartien.

im tt hast du jetzt aber nur höhepunkte, was zur folge hat, daß sie gar nicht mehr als solche wahrgenommen werden. das ist wie bei guter rethorik: die stillen passagen, die pausen, schärfen erst die aufmerksamkeit des zuhörers für das finale.

>
> Die Form der Spannung hat sich allerdings deutlich geändert.
>
> Nochmals zu den Abwehrspielern.
> Das mag stimmen, sie bekommen jetzt bälle, die vorher tot
> waren, dafür kann ich mich als Angfreifer hinstellen und mir
> die Ecke aussuchen und muss nicht mal mehr auf die Rotation
> achten...

finde ich nicht. ich finde im endeffekt kommts fast auf das selbe raus.

gruß
marcus

von marcus kästner - am 25.09.2001 19:59

Tischtennis-Pause

Peter Vossen schrieb:
>
> Hallo Marcus,
>
> Das war ja ein umfassendes Review der neuen Regeln in der
> Praxis, sehr schön.
> Jetzt kann ich mir schon ein besseres Bild machen und außerdem
> juckt mein rechter Arm nach jahrelanger Pause wieder ein wenig.
Dann man ran. Ich hatte auch 8 Jahre pausiert und vor 3 Jahren wieder angefangen. Was soll ich sagen, ich spiele wieder genauso schlecht wie früher. :-)
> Peter
Haralds Homepage


von Harald Faber - am 26.09.2001 16:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.