Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ChessBits-Computerschachforum
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Harald Faber, Marcus Kästner, Frank Quisinsky, Rudolf Klamert, HJS

"Lunsen Book" doch nicht identisch mit PB 2000?

Startbeitrag von HJS am 26.06.2002 05:54

Wie ich eben im CCC-Forum las, sollen es doch trotz identsicher Größe der cto. und ctb. doch Unterschiede geben zwischen Lunsen-Book und PB 2000. Harald Faber hat jedenfalls mit WindowsCommander 5.0 die Dateien verglichen und ist zu diesem Ergebniss gekommen. Es stellt sich jedoch die Frage, inwieweit die PB 2000 eventuell als Basis dienten für E.Lunsen. Er selbst hält die Vorwürfe als typische Verteidigung der "Kommerziellen" die "Freeware" aus dem Feld zu räumen. Vielleicht ist das ganze aber auch nur ein Missverständniss wegen der identischen Datei-Größen? Das Ganze sollte weitergehend geprüft werden, damit eine umfassende Aufklärung erfolgen kann..

Antworten:

HJS schrieb:

Zitat

Wie ich eben im CCC-Forum las, sollen es doch trotz
identsicher Größe der cto. und ctb. doch Unterschiede geben
zwischen Lunsen-Book und PB 2000. Harald Faber hat jedenfalls
mit WindowsCommander 5.0 die Dateien verglichen und ist zu
diesem Ergebniss gekommen. Es stellt sich jedoch die Frage,
inwieweit die PB 2000 eventuell als Basis dienten für
E.Lunsen. Er selbst hält die Vorwürfe als typische
Verteidigung der "Kommerziellen" die "Freeware" aus dem Feld
zu räumen. Vielleicht ist das ganze aber auch nur ein
Missverständniss wegen der identischen Datei-Größen? Das
Ganze sollte weitergehend geprüft werden, damit eine
umfassende Aufklärung erfolgen kann..


Das sollte dann aber eher vom Urheber, sprich ChessBase vorgenommen werden.
Es ist in der Tat ein seltsamer und merkwürdiger Zufall, dass bei allen 3 Dateien die Größe stimmt, bei zweien sogar der Inhalt, bei der dritten aber nicht. Ich hatte mit diesem Zufall kaum gerechnet, und mal eben so 2 x 553.553.920 Bytes vergleichen, das macht man auch nicht so nebenbei.
Es bleibt weiterhin dubios, und wie gesagt, den Datenbankvergleich sollte ChessBase vornehmen. Zumal sie ihre "Kontrollpartien" im Gegensatz zu mir kennen. Damit können sie wesentlich schneller als ich die Datenbank checken. Außerdem bin ich selbst ja nicht direkt betroffen. Und AFAIK ist CB darüber schon informiert. Ob sie handeln bzw. Handlungsbedarf sehen, ist deren Bier. Ich klinke mich aus der Angelegenheit aus, jetzt sind die betroffenen Seiten am Zug.

von Harald Faber - am 26.06.2002 09:20

Hmmm....weiteres dazu

Hm, der Seiteninhaber selbst sagt nun, dass durch ein Versehen das Powerbook 2000 (!) bis kürzlich herunterladbar war und dies als sog. "Lunsen"-Buch identisch sei mit dem Powerbook 2000. Siehe [www.talkchess.com]

Aber wie erklären sich dann die Unterschiede im Dateiinhalt der .ctg-Dateien, die der WinCommander anzeigt?

ChessBase ist übrigens von ihm über den Vorgang informiert worden.

von Harald Faber - am 26.06.2002 13:16

Re: Hmmm....weiteres dazu

Harald Faber schrieb:

Zitat

Hm, der Seiteninhaber selbst sagt nun, dass durch ein
Versehen das Powerbook 2000 (!) bis kürzlich herunterladbar
war und dies als sog. "Lunsen"-Buch identisch sei mit dem
Powerbook 2000. Siehe
[www.talkchess.com]

Aber wie erklären sich dann die Unterschiede im Dateiinhalt
der .ctg-Dateien, die der WinCommander anzeigt?

ChessBase ist übrigens von ihm über den Vorgang informiert
worden.


was für ein quatsch, was für eine farce...

marcus

von Marcus Kästner - am 26.06.2002 13:29

Re: Hmmm....weiteres dazu

Hallo zusammen

ich hab beide Bücher mit FC verglichen, bis auf eine Zeichenkette
von etwa 10 Zeichen sind beide Bücher identisch!

Bei dem angezeigten Unterschied kann es dich um Datumseinträge handeln, wie Erstelldatum usw.

Auch wenn man auf zwei PC,s gleichzeitig die Kopfeinträge im Buch vergleicht, ist alles bis auf die letzte Stelle gleich.
Auf beiden Rechnern die gleichen Züge eingeben und ins Buch schaun, wieder alles gleich.

Ich glaub zwar immer noch an den Klapperstorch, aber an so einen Zufall nicht!!

Gruß Rudolf

von Rudolf Klamert - am 26.06.2002 14:26

Re: Hmmm....weiteres dazu

Rudolf Klamert schrieb:

Zitat

Hallo zusammen

ich hab beide Bücher mit FC verglichen, bis auf eine
Zeichenkette
von etwa 10 Zeichen sind beide Bücher identisch!

Bei dem angezeigten Unterschied kann es dich um
Datumseinträge handeln, wie Erstelldatum usw.

Auch wenn man auf zwei PC,s gleichzeitig die Kopfeinträge im
Buch vergleicht, ist alles bis auf die letzte Stelle gleich.
Auf beiden Rechnern die gleichen Züge eingeben und ins Buch
schaun, wieder alles gleich.

Ich glaub zwar immer noch an den Klapperstorch, aber an so
einen Zufall nicht!!

Gruß Rudolf


natürlich nicht. das ist doch alles quatsch. vor allem die ausrede es wurde versehentlich ins netz gestellt. also 250MB große dateien stellt man nicht versehentlich ins netz ohne das man den irrtum bemerkt.

der lunsen oder wie der heißt ist für mich ein ganz schräger vogel.

marcus

von Marcus Kästner - am 26.06.2002 17:32

Re: Hmmm....weiteres dazu

Rudolf Klamert schrieb:

Zitat

Hallo zusammen

ich hab beide Bücher mit FC verglichen, bis auf eine
Zeichenkette
von etwa 10 Zeichen sind beide Bücher identisch!

Bei dem angezeigten Unterschied kann es dich um
Datumseinträge handeln, wie Erstelldatum usw.

Auch wenn man auf zwei PC,s gleichzeitig die Kopfeinträge im
Buch vergleicht, ist alles bis auf die letzte Stelle gleich.
Auf beiden Rechnern die gleichen Züge eingeben und ins Buch
schaun, wieder alles gleich.

Ich glaub zwar immer noch an den Klapperstorch, aber an so
einen Zufall nicht!!

Gruß Rudolf


Er hat es ja inzwischen auch noch mal bestätigt, es war wirklich das Powerbook 2000. Ob es jetzt Zufall oder Absicht war, das mag jeder für sich beurteilen. Ich habe keinen Grund, dem Zufall-Argument zu misstrauen, also war es für mich ein Versehen. Ich bin da nicht ganz so negativ wie Marcus... :-)
Inzwischen ist das Buch vom Server und er will das richtige demnächst zur Verfügung stellen.

von Harald Faber - am 26.06.2002 21:21

Re: Hmmm....weiteres dazu

Marcus Kästner schrieb:

Zitat

natürlich nicht. das ist doch alles quatsch. vor allem die
ausrede es wurde versehentlich ins netz gestellt. also 250MB
große dateien stellt man nicht versehentlich ins netz ohne
das man den irrtum bemerkt.

der lunsen oder wie der heißt ist für mich ein ganz schräger
vogel.

marcus


Warum kann er nicht versehentlich auch 250MB ins Netz gestellt haben? Weisst Du, wie groß das "richtige" Buch ist? Wenn das auch so um den Dreh hat, kann das m.E. durchaus passieren.
Naja, wie auch immer, inzwischen dürfte das Thema durch sein.
Und als Dankeschön darf ich mich im CCC auch noch beschimpfen lassen. :-)))))
Ich hätte Lunsens guten Ruf zu diskreditieren versucht usw. :-)
Lächerlich, ich kenne den Mann gar nicht, weder vorher noch jetzt...

von Harald Faber - am 26.06.2002 21:24

Re: Hmmm....weiteres dazu

>Warum kann er nicht versehentlich auch 250MB ins Netz
gestellt haben? Weisst Du, wie groß das "richtige" Buch ist?
Wenn das auch so um den Dreh hat, kann das m.E. durchaus
passieren.

dagegen spricht, daß es ewig lang im netz stand, auch als der "irrtum" längst bemerkt war.

>Naja, wie auch immer, inzwischen dürfte das Thema durch sein.
Und als Dankeschön darf ich mich im CCC auch noch beschimpfen
lassen. :-)))))
Ich hätte Lunsens guten Ruf zu diskreditieren versucht usw. :-)
Lächerlich, ich kenne den Mann gar nicht, weder vorher noch
jetzt...

so ist das halt immer wieder mit den verkasteten spinnern.
leider.

marcus

von Marcus Kästner - am 26.06.2002 21:35

Re: Hmmm....weiteres dazu

Hi,

ein Engländer hat vor ca. 1-2 Jahren die kompletten ChessBase Programme zum Donwload angeboten. Auch Rebel und x andere Geschichten. Der Herr war anscheinend über 60 (werkelte selbst an einer WB engine die in neueren Version nicht frei war).

Dummerweise linkte er auf meine Engine Rubrik, so dass ich die NedStat Statistik vom von der HTML Seite nehmen mußte. Viele schauen in meine NedStat Statistik.

Nach sehr scharfen Mails von mir (natürlich mit Kopien an ChessBase) und wahrscheinlich auch passenden Mails von ChessBase selbst entfernte er die Seite.

In Argentinien gab es einen Club, der mehr oder weniger durch eine Mitgliedschaft Software angeboten hat. Soll ich weiter ...

Die Wege des Herrn ...

Immer mehr Gesellen tauchen auf aber das ist ja vergleichbar mit allen möglichen Bereichen die es gibt.

Dieser "Buch" Fall ist noch recht harmlos!

Gruß
Frank

von Frank Quisinsky - am 26.06.2002 23:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.