Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Verbandsliga Staffel 1
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr
Beteiligte Autoren:
Handball 4-Ever, InsideOWL

Gütersloh

Startbeitrag von InsideOWL am 16.11.2016 13:29

Steffen Feldmann verläßt die HSG Gütersloh mit sofortiger Wirkung und wechselt in die Oberliga zu Hamm 2.
Damit befindet sich Gütersloh nach dem soliden Saisonstart jetzt absoluter Absteigsgefahr... Das wird wohl sehr knapp dieses Jahr, vor allem bei den desolaten Leistungen aus den letzten Spielen.

Antworten:

Jetzt wird es ganz schwer für die HSG Gütersloh die Verbandsliga zu halten. Der Abstieg in die Landesliga rückt näher. Die Leistung war wirklich desolat in den letzten Spielen, bis auf das überragende Spiel gegen Jöllenbeck, wo aber auch keine Pluspunkte bei rausgekommen sind. Muss da InsideOWL zustimmen.
Aber schon krass was die verschiedenen Zeitungen berichten und man über Feldmann erzählt (immerhin war er jetzt über mehrere Jahre Leistungsträger und Haupttorschütze). Anscheinend sagt man in Gütersloh jeder Zeitung etwas anderes, aber mit manchen Aussagen sollte man vorsichtig sein.
- Es gibt Spieler im Kader, deren Verlust mir mehr Sorgen bereiten würden, als der Abgang von Steffen«, so der 52-Jährige. -

Viel Erfolg Feldmann bei Hamm 2.


NW:
Matthias Kollenberg, der Sportliche Leiter der HSG Gütersloh sprach von einem großen sportlichen Verlust und räumte ein, von der Entscheidung Feldmanns, der sich in Sachen Trainingsbeteiligung und Engagement nie etwas habe zuschulden kommen lassen, überrascht worden zu sein.

Westfalen-Blatt:
Etwas kritischer sieht Matthias Kollenberg den Abgang des Rückraum-Linken, der nicht zu kompensieren sein dürfte. »Ich habe kein Verständnis für den Schritt von Steffen. Gäbe es existenzielle Gründe, dann könnte ich das nachvollziehen. Aber dem ist ja nicht so«, sagt der Sportliche Leiter.
Matthias Kollenberg hofft, dass Feldmanns Abgang dem einen oder anderen jüngeren Spieler »einen Kick« gibt und nimmt den Kader in die Pflicht: »Vorher hatten wir 14 Akteure, die den Anspruch haben, Verbandsliga spielen zu wollen. Jetzt sind es eben nur noch 13.«
Bezogen auf die Gesamtsituation fordert der Sportliche Leiter nun Zusammenhalt: »Wenn es regnet, macht man den Schirm auf und beschwert sich nicht beim deutschen Wetterdienst darüber, dass es gerade hier regnet und fragt, wann es aufhört.« Gleichwohl betrachtet Kollenberg die Leistungen von Steffen Feldmann auch kritisch. »An guten Tagen macht er acht Tore und an anderen bei 15 Versuchen nur drei. Es gibt Spieler im Kader, deren Verlust mir mehr Sorgen bereiten würden, als der Abgang von Steffen«, so der 52-Jährige.

von Handball 4-Ever - am 17.11.2016 08:27
Leider wurde die schlechte Leistung aus den vorwochem im Spiel gegen Porta ja nochmal bestätigt. Wenn man es in Gütersloh nicht schafft sich nochmal entscheidet zu verstärken, dann ist die Truppe der erste Absteigskanidat!

von InsideOWL - am 21.11.2016 11:37
Deutliche Niederlage gegen Porta. Kein überragender Torschütze dabei. Kollenberg nur ein 7m Tor. Stimme zu, Gütersloh muss ein Feldmann Ersatz finden, wenn nicht sogar noch einen Spieler zusätzlich, damit man den Klassenhalt schafft. So sieht es böse aus. Nächsten Spiele sind wichtig gegen Ladbergen und Altenbeken. Wenn da 0:4, wird es sehr schwer.

von Handball 4-Ever - am 21.11.2016 14:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.