Trainingslager und Testspiele des SV Oebisfelde

Startbeitrag von Rüdiger Seidel am 06.08.2007 05:53

Abwehrsysteme verfeinert, Kombinationen vertieft
Trainingslager schweißt Oebisfelder Handballer zusammen / Testspielsiege gegen Seehausen und Weferlingen

OSTERBURG (tsc). Das war der Feinschliff für die dritte Regionalliga-Saison der Oebisfelder Handballer. Vier Tage lang trainierten sie gemeinsam an der Osterburger Landessportschule. Insgesamt liegen zwölf harte Trainingseinheiten hinter den Ballkünstlern von der Aller.
"Wir wollen physisch stark in die Saison gehen. Das hat uns in den letzten beiden Regionalliga-Jahren ausgezeichnet", so SVO-Trainer Enrico Nefe, der ein umfangreiches Trainingslager organisierte. Der Coach legte dabei viel Wert auf die Konditionsarbeit. Klar, dass die Spieler gestern völlig ausgebrannt waren. Leistungsträger Andreas Kalupke: "Ich bin jetzt einfach nur kaputt. Aber so soll es ja nach einem Trainingslager sein."

Neben mehreren Trainingseinheiten am Tag standen unter hoher Belastung am Abend auch noch zwei Testspiele auf dem Programm. "Gegen Seehausen haben wir lange ansehnlich gespielt, bis uns am Ende die Puste ausging", so Kalupke. Oebisfelde schlug den Verbandsligisten SG Seehausen nach 3 x 25 Minuten mit 51:26. Ebenso deutlich war der Ausgang des Spiels gegen den Nordligisten MTV Weferlingen. In Osterburg wurden auch die unterschiedlichen Abwehrsysteme verfeinert, im Angriff die Kombinationen und Laufwege gefestigt. Bis zum 8. September (Saisonstart gegen Beckdorf) muss die Mannschaft eingespielt sein. Das dürfte bei Einbindung der beiden Neuzugänge (Torhüter Stefan Plitzko und Linksaußen Steffen Cieszynski) nicht sonderlich schwer fallen.

"Wir haben im Trainingslager hart gearbeitet. Kräftemäßig werden meine Spieler in den nächsten Tagen in ein Loch fallen. Das ist ganz normal. Der nächste Test gegen Vorsfelde ist vom Ergebnis daher nur zweitrangig", erklärte Nefe.

Nach dem kräftezehrenden Trainingslager wird der Coach heute Abend seine Jungs mit dem Cooper-Test nochmals "ärgern". Die Trainingswoche wird es obendrein in sich haben. Kalupke: "Gegen Hildesheim müssen wir beißen. Danach haben wir wohl das Schlimmste überstanden." Die konditionellen Grundlagen sind somit geschaffen. Jetzt gilt es, in den nächsten Testpartien bzw. bei den Regionalligaturnieren spielerische Akzente zu setzen.

Quelle: Altmark-Zeitung, 06.08.07

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.