Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Regionalliga- Nord
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Jpg.

Vorbericht: HC Einheit Halle - HG 85 Köthen

Startbeitrag von Jpg. am 16.10.2008 13:17

HG 85 steht vor hoher Hürde beim HC Einheit Halle

Drh.Fünf Punktspiele sind bisher in der Handball-Regionalliga Nord ins Land gegangen und die HG 85 steht mit 6:4 Punkten und einem Torverhältnis von 142:133 auf dem 7. Tabellenplatz. Am Samstag (Anwurf: 19.30 Uhr) soll unter der Leitung der Schiedsrichter Sonnenberg / Müller im Landesderby beim HC Einheit Halle ein ordentliches Ergebnis erzielt werden. Wiedergutmachung nach dem indiskutablen Auftritt beim ATSV Habenhausen ist angesagt.
In den bisherigen 14 Vergleichen mit den Saalestädtern seit der Spielzeit 2000/01 erzielten die Köthener 8 Siege, 2 Unentschieden und 4 Niederlagen. Im Vorjahr gewann jeweils der Gastgeber sein Heimspiel. Beim HC zeigt sich schon nach fünf Spieltagen wieder die alte Heimstärke: zwei Heimspiele, zwei Heimsiege (gegen Fredenbeck 30:27 und gegen den SV Beckdorf 34:29). Die beiden Auswärtsniederlagen in Barnstorf/Diepholz (38:41) und zuletzt beim Spitzenreiter VfL Edewecht (26:31) dürften bei der Gesamtkalkulation durchaus schon eingerechnet worden sein. Beim weitaus schwächeren ATSV Habenhausen gewann der HC erwartungsgemäß 37:30. So steht man punktgleich mit der HG 85 Köthen (Torverhältnis 165:158) auf dem 8.Tabellenplatz.

Die Mannschaft von Trainer Dimitry Radkevich musste keinen großen Umbruch für die jetzige Saison vollziehen. Der Kader der vergangenen Saison blieb weitgehend zusammen. Lediglich der Litauer Vitalis Tautvaisas und Torhüter Marco Pajung verließen den Verein. Die Lücke wurde durch den Heimkehrer Axel Steinbach (RA, HSV Hannover) und Torhüter Tom Mocker, der im Vorjahr mit einem Zweitspielrecht (SV Anhalt Bernburg) ausgestattet war, geschlossen. Ebenso kehrte Steffen Grundmann von der SG Spergau wieder zurück. Er besetzt die linke Außenposition. Mit Maximilian Haase (Concordia Staßfurt) wurde ein Nachwuchsmann geholt, der Dimitry Radkevich als Spielmacher ersetzen soll.

Die Begegnungen der beiden Mannschaften avancierten- egal ob Sieg oder Niederlage- immer wieder zum Spektakel, da stets viele Tore vorprogrammiert waren. In zehn von vierzehn Partien wurden mehr als 30 Tore erzielt, zuletzt 38 Treffer vom HC gegen die Köthener im Bildungszentrum Halle-Neustadt. Derzeit stellt der Gastgeber den viertbesten Angriff der Liga. Allerdings hat seine Abwehr 25 Tore mehr als die Köthener zugelassen.

Voraussetzung für einen Achtungserfolg der Köthener gegen den Favoriten ist eine Fortführung der starken Abwehrleistungen aus den vergangenen Spielen. Immerhin verfügt die HG 85 gegenwärtig über die zweitbeste Defensive. Wenn es den Bachstädtern gelingt, aus ihrer Abwehr heraus geduldig, diszipliniert und vor allem mit wenig Fehlern beim Abschluss zu spielen, bekommen sie auf alle Fälle ihre Chance. Der Gastgeber bevorzugt ein sehr kampfbetontes Auftreten und wird versuchen, aus der Abwehr heraus zu schnellen Toren durch Tempogegenstöße zu kommen. Die könnten auch diesmal den Spielausgang entscheiden. Es wird sicherlich schwer, Zählbares aus Halle zu entführen, zumal das Selbstvertrauen der Bachstädter durch das zuletzt erzielte Ergebnis nicht optimal sein dürfte. Trainer Enrico Nefe weiß um die Schwere dieser Herausforderung, aber er weiß auch, was seine Mannschaft zu leisten imstande ist. „In Halle werden wir uns anders zeigen“, so sein Kredo.

Quelle: Homepage der HG 85

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.