Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Regionalliga- Nord
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Jpg.

HG 85 Köthen gegen TG Münden 28 : 27 (11:15)

Startbeitrag von Jpg. am 17.05.2009 10:40

In Halbzeit zwei drehte der Gastgeber auf

von Dr. Hösler
Starke Mannschaftsleistung, aus der Sebastian Loske und Steffen Cieszynski noch herausragten

Rechtsaußen Robert Kreller brachte es nach dem Schlusspfiff auf den Punkt: „Wenn das kein Befreiungsschlag war. Kämpferisch hat alles gepasst. Wir haben über den Kampf zum Spiel gefunden.“ Wie wahr, die HG 85 Köthen hat am Samstagabend ihr letztes Heimspiel gegen den Tabellendritten TG Münden durch ein aufopferungsvolles Miteinander in Halbzeit zwei verdient 28:27 (11:15) gewonnen. Dabei offenbarte sie die alten Köthener Tugenden Kampfkraft, Siegeswille und Aufopferung bis zur letzten Sekunde.

Es waren zwei grundverschiedene Spielhälften, die die rund 400 Zuschauer in der Heinz-Fricke-Sporthalle sahen. Trainer Mario Schimmelpfennig hatte seine Mannschaft taktisch glänzend auf den Gegner eingestellt und zum richtigen Zeitpunkt das Richtige getan. Er beauftragte Robert Kreller und Steffen Cieszynski, Mündens Speerspitzen Christian Grambow und Philipp Jungermann aus dem Spiel zu nehmen. Wie sich zeigte, mit Erfolg. Zudem gewährte er Torhüter Sebastian Loske, der vor Spielbeginn würdevoll aus dem Kader verabschiedet wurde, sein Können im zweiten Spielabschnitt letztmalig dem frenetischen Köthener Publikum zu zeigen und der 22-Jährige tat es im großen Stil und enttäuschte seinen Coach nicht, im Gegenteil. Er „vernichtete“ dreizehn Mündener Geschosse und zog somit den TG-Angreifern den Zahn. Einen ebenso prächtigen Auftritt hatte erfreulicherweise Steffen Cieszynski, der diesmal kraftvoll zu Werke ging, seine taktische Aufgabe gegen den Spielmacher der Gäste diszipliniert löste und zugleich mit acht Treffern erfolgreichster Werfer des Abends war.

Die Gäste starteten gut in die Partie. Ihre Spielkombinationen und starken individuellen Fähigkeiten prägten die Anfangsphase. Nach 14 Minuten lagen die Köthener 4:8 hinten, weil sie mit ihren Chancen fahrlässig umgingen, zu viele technische Fehler praktizierten, am starken Torhüter Christian Gumula scheiterten bzw. dessen Kasten nicht trafen. Erst als die HG 85 - Abwehr mehr Interesse am Auftritt des Haupttorschützen der Gäste, Christian Grambow (6/3) zeigte, änderte sich das Bild allmählich. Steffen Cieszynski (3) und Robert Kreller (1) glichen bis zur 20. Minute zum 8:8 aus. Aber weil sich in der Folge bei den Bachstädtern erneut wieder einige dumme Fehler und Schusseligkeiten einschlichen, nahm die TG ein 4-Tore-Polster mit in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel bauten die Gäste ihren Vorsprung bis zur 38. Minute auf 18:13 aus. Sie profitierten dabei von übertriebenen, teils unberechtigten Zeitstrafen, die die Schiedsrichter Dirk Schünemann und Wolfgang Fritz gegen die Köthener verhängten. Und dennoch, obwohl sich die Reihen auf dem Feld lichteten, sahen die Gäste ihre Felle nun langsam fortschwimmen. Zum einen parierte Sebastian Loske sieben Bälle, darunter zwei völlig allein gelaufene Tempogegenstöße von Christian Grambow und Jens Wiegräfe und vorne glichen innerhalb von drei Minuten Martin Lux, Christian Lingk, Roman Bruchno (je 1) sowie Robert Kreller (2) zum 18:18 aus. Jetzt wurde gefightet, war wieder Fluss im HG 85-Spiel, setzte man jedem verlorenen Ball energisch hinterher und entwickelte somit Dauerdruck auf den Gegner, betrieb schließlich mit einer erfolgreichen Aufholjagd Eigenwerbung für die nächste Saison. In der 51. Minute stand es 23:21. Wieder war es Steffen Cieszynski, der mit drei Treffern daran Anteil hatte. Noch einmal schlug die TG zurück (23:25/54.). In der Schlussminute brachte sie Rene Uelsmann mit seinem Siegtreffer zu Fall. Der glimmende Funke Hoffnung bei den Gästen, die HG 85 Köthen doch einmal zu besiegen, erlöschte.

Aufstellung:
HG 85 Köthen: Patrick Tuchen, Sebastian Loske ; Roman Bruchno 2, Steffen Cieszynski 8, Andreas Grube, Thomas Karl,Robert Kreller 4, Christian Lingk 3, Martin Lux 2, Sebastian Retting 6/3,Ralf Stojan 1, Rene Uelsmann 1, Robert Wagner 1
TG Münden: Christian Gumula, Virginius Petrauskas; Philipp Jungermann 6, Florin Luca 3, Leonardo Meomartino 4, Daniel Müller, Björn Spangenberg, Jens Wiegräfe 3, Dtefan Ditzel 3, Matthias Linke, Björn Andreassen 2, Christian Grambow 6/3

Siebenmeter:HG 85 Köthen 4/3 - TG Münden 3/3
Zwei-Minuten-Strafen:HG 85 Köthen 9 - TG Münden 4

Quelle: Homepage der HG 85 Köthen

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.