Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Regionalliga- Nord
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
HSG NOH

Bericht NOH II - Edewecht (GN)

Startbeitrag von HSG NOH am 18.05.2009 17:04

18.05.2009

Den Spitzenreiter wieder kalt erwischt
HSG II schlägt Edewecht mit 23:21
Von Andre Berends - Nordhorn. Mit einer beeindruckend kämpferischen Leistung haben die Handballer der HSG Nordhorn II den Regionalliga-Spitzenreiter VfL Edewecht niedergerungen. Im letzten Heimspiel der Saison gab es am Sonnabend einen umjubelten 23:21 (12:13)-Erfolg für das Team von Spielertrainer Heiner Bültmann. Die Ammerländer hatten zuletzt in der Hinrunde ein Spiel verloren – und auch das gegen die HSG II (29:33).

Als die Schlusssirene ertönte, kannte die Freude der Nordhorner keine Grenzen. Wenige Sekunden vor dem Ende hatten beim Stand von 22:21 zuerst Torwart Helge Rigterink einen Siebenmeter gehalten und anschließend Kreisläufer Sebastian Frieman zum alles entscheidenden 23:21 getroffen. „Nur 21 Tore kassiert, und nur acht in der zweiten Hälfte – das ist unglaublich. Normalerweise wirft Edewecht in jedem Spiel 30 Tore“, meinte Bültmann. Er sprach von einer „leidenschaftlichen Abwehr“ sowie einer „überdurchschnittlichen Torhüterleistung“ seiner Mannschaft: „Das war ein ganz toller Heimabschluss – großes Kompliment!“

Torhüter Dennis Bartels, der nur bei fünf Siebenmetern von Helge Rigterink abgelöst wurde (von denen dieser vier hielt), war der große Rückhalt seines Teams. Er krönte seine gute Leistung bereits kurz vor der Pause mit einem Treffer zum 9:10. Nach einem Lattentreffer des Ex-HSGers Jörn Wolterink schnappte er sich den Ball und drosch ihn längs übers Feld in das kurzzeitig verwaiste Tor der Edewechter. Nach der Pause gerieten die Nordhorner ein wenig ins Stocken und lagen mit vier Toren hinten (13:17/36.). Die HSG II kämpfte sich jedoch zurück und holte sich in der 49. Minute die erste Führung (18:17).

Die Edewechter bleiben nach der Pleite in Nordhorn Tabellenführer und können den Aufstieg am Sonnabend gegen Aschersleben perfekt machen. Danach hatte es nachmittags nach dem Spiel noch gar nicht ausgesehen. Doch am Abend verlor der Tabellenzweite Barnstorf-Diepholz überraschend in Glinde. Immerhin ein Trost für die Edewechter, die von 50 Fans nach Nordhorn begleitet wurden. Etwas anders dürften sich auch die ehemaligen HSGer Daniel Heisig und Jörn Wolterink die Rückkehr ins Euregium vorgestellt haben. Wolterink – der Top-Torjäger der Regionalliga – gelang nach fünf Toren in der ersten Halbzeit nach der Pause kein einziger Treffer mehr.

HSG Nordhorn II: Bartels (1), H. Rigterink; Wilmsen (1), Bültmann (6), Loepke (4/3), Wenderoth (1), Frieman (2), Kalter (3), E. Rigterink (1), Lüning, Lammering (4/4).

VfL Edewecht: Wendler, Landsmann; Delinac, Schäfer, Blacha (2), Buyny, Wolterink (5/1), Vogel, Heisig (2), Weihrauch, Redeker (7), Reil (2), Köhler (3/1), Steinert.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.