Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Regionalliga- Nord
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Jpg.

Spielbericht: TV Jahn Duderstadt - HG 85 Köthen

Startbeitrag von Jpg. am 23.05.2009 21:56

HG 85 beendet Saison mit einem überzeugenden Auswärtssieg
von Dr. Hösler
HG 85 Köthen spielt TV Jahn Duderstadt schonungslos an die Wand

Mit dem 34:27 (13:13) -Sieg der HG 85 Köthen über den TV Jahn Duderstadt hat die Spielzeit 2008/2009 ihr Ende gefunden und wandert ins Archiv. Der Gastgeber ist auch diesmal gegen die HG 85 Köthen leer ausgegangen. Er konnte wiederum die wie befreit aufspielenden Bachstädter, die in der Abwehr offensiv und aggressiv zu Werke gingen, nicht besiegen. War die erste Spielhälfte noch ein verhaltener Auftritt der Gäste, so boten diese im zweiten Durchgang, ohne Christian Lingk, der beruflich verhindert war, eine Vorstellung mit einem beachtlichen Unterhaltungswert und siegten völlig verdient.

Mit dem Erreichen des 6.Tabellenplatzes herrschte bei den Verantwortlichen und Spielern nach dem Schlusspfiff pure Glückseligkeit. Trainer Mario Schimmelpfennig hatte seine Mannschaft erneut taktisch hervorragend eingestellt und sah wiederum bei seinen Akteuren intensiv ausgeprägten Willen, die Punkte zu gewinnen.

Zwar fanden die Köthener in der ersten Halbzeit gegen den TV Jahn Duderstadt, dessen Abwehr aggressiv und offensiv ausgerichtet war, noch nicht das optimale Rezept, doch dann demonstrierten sie in der zweiten Spielhälfte ihre Klasse. Mit wenigen technischen Fehlern und Fehlabgaben spielten sie den Gastgeber schonungslos an die Wand und zeigten Spielzüge, die selbst die Duderstädter Fans respektvoll bewerteten. Die Vorteile ließen sich diesmal an drei Namen festmachen. Da war allen voran Roman Bruchno, der seine individuelle Klasse mehrfach aufblitzen ließ und neunmal zielsicher die Lederkugel in die Maschen des TV-Tores jagte, Robert Kreller, der die Tempogegenstöße problemlos vollendete und Steffen Cieszynski, der nicht nur als Regisseur brillierte, sondern auch als Schütze. Insgesamt brachte ein harmonisches Miteinander aller Mannschaftsteile ständig Sand ins Getriebe des Gastgebers, der kein probates Mittel gegen das Können des Gastes parat hatte. Lediglich Stefan Pietsch avancierte in seinem letzten Regionalligaspiel mit sieben Treffern zum Gefahrenherd Nr.1 beim TV Jahn Duderstadt.

Die Köthener benötigten die ersten acht Minuten, um den 4:4-Gleichstand zu erzielen. Bereits in der 17. Spielminute wechselte Trainer Mario Schimmelpfennig Torhüter Sebastian Loske für Patrick Tuchen ein, der bis dato glücklos agierte. Sebastian Loske setzte in der 25. Minute ein erstes Achtungszeichen, indem er den ersten Strafwurf des Gastgebers parierte. Zuvor (22. Minute) verletzte sich Linksaußen Martin Lux am Sprunggelenk seines rechten Fußes und schied aus. Ihn ersetzte Andreas Grube, dem in der 28. Minute der 12:12-Ausgleich gelang.

Nach dem Seitenwechsel brauchte die HG 85 Köthen ganze sieben Minuten (14:20), um die Weichen auf Sieg zu stellen. Sie zwang mit ihrer kompromisslosen Abwehr den Gastgeber zu vielen Fehlabspielen und legte ihr schnelles Kombinationsspiel breit an, sodass von allen Positionen Torgefahr ausging. Vor allem gelang es ihr immer wieder, Eins-gegen-Eins-Situationen zu ihrem Vorteil abzuschließen. In der 44. Minute betrug der Vorsprung der Köthener sogar sieben Tore (19:26). TV-Trainer Stephan Albrecht ließ im Wechsel Sebastian Retting, Steffen Cieszynski und Roman Bruchno kurz decken, ohne nennenswerten Erfolg. Die Zahl der technischen Fehler und Unkonzentriertheiten seiner Spieler nahm kein Ende. Die Abspiele waren nicht immer präzise genug, um die Köthener durch schnelles Kombinationsspiel zu überrumpeln. Die beherrschten mit ihrer 5:1-Deckungsvariante das Geschehen bis zum Schlusspfiff.
Aufstellung:
HG 85 Köthen: Patrick Tuchen, Sebastian Loske; Roman Bruchno 9, Steffen Cieszynski 4, Andreas Grube 5, Thomas Karl, Robert Kreller 4, Martin Lux 1, Sebastian Retting 6, Ralf Stojan, Rene Uelsmann 5, Robert Wagner

TV Jahn Duderstadt: Christian Wedemeyer, Christian Schmidt; Marco Krist 2, Nerijus Kesilis 4, Benjamin Artmann 4, Tobias Thormann 1, Benjamin Möller 1, Christian Maaß, Stefan Pietsch 7, Matthias Heim 4, Marc Wengler 4/2

Siebenmeter:TV Jahn Duderstadt 3/2 - HG 85 Köthen 0/0
Zeitstrafen: TV Jahn Duderstadt 3 - HG 85 Köthen 4

Quelle. www.hgkoethen.de

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.