Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Regionalliga- Nord
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Jpg.

HG 85- Präsident beurteilt die abgelaufene Saison 08/09

Startbeitrag von Jpg. am 03.06.2009 09:43




Die Handballsaison 2008/09 ist am 23.5.2009 mit einem Auswärtssieg der HG 85 Köthen beim TV Jahn Duderstadt zu Ende gegangen. Diese beiden Punkte haben gereicht, um am Ende Platz 6 in der Regionalliga Nord einzunehmen. Traditionell bewertete HG 85 - Präsident Andreas Auerbach die Leistung seiner 1. Männermannschaft und stand unserem Webmaster Dr. Herbert Hösler Rede und Antwort.

Herr Auerbach, Sie hatten zu Saisonbeginn prophezeit, ihre junge Mannschaft könne die Favoriten in der Regionalliga Nord kitzeln. Hat sie das getan?

Auerbach: „ Sicher haben wir die drei vor uns in der Tabelle gelandeten Favoriten wie den VfL Edewecht und die HSG Barnstorf-Diepholz je einmal und die TG Münden sogar zweimal besiegt, aber das allein reicht nicht. Die größte Enttäuschung war der Verlust zu vieler Punkte gegen Mannschaften, die hinter uns gestanden haben. In der zweiten Halbserie hat man in der Mannschaft keine Weiterentwicklung mehr gesehen, vielmehr eine Stagnation gegenüber dem, was wir uns vorgenommen hatten.“

Sie haben ihre Zielstellung, am Ende auf Platz drei bis fünf in der Tabelle zu landen, um einen Platz verfehlt. Wo sehen sie die Gründe dafür?

Auerbach: „Ein Platz schlechter als prognostiziert ist nicht das Problem. Uns ist es einfach nicht gelungen, die individuellen Stärken der überwiegend jungen Spieler auf einen Nenner zu bringen, um dadurch zu noch besseren Ergebnissen zu kommen. Wir hätten am Ende durchaus Platz vier erreichen können und das mit einem besseren Gesicht.“ War der Schritt, Trainer Enrico Nefe zwei Spiele vor dem Saisonende zu entlassen im Nachhinein richtig?

Auerbach: „ Man hat in der Vorbereitung auf die Saison gesehen, welches Potenzial in der Mannschaft steckt, aber im Spielbetrieb kamen Erscheinungen zutage, die mich beunruhigt haben. Leblosigkeit und zu viele emotionslose Auftritte mit dem Höhepunkt in Glinde, wo wir sang- und klanglos untergegangen sind. Ich hatte im Blick auf die kommende schwere Saison keine Alternative, als die Reißleine zu ziehen, um für die junge Mannschaft ein Zeichen zu setzen.“

Erfreulicherweise bleibt die Mannschaft ein weiteres Jahr fast komplett zusammen. Welche Spieler haben Sie im Verlauf dieser Spielzeit überzeugt und wer muss noch zulegen, damit wir in der nächsten schweren Saison bestehen können?

Auerbach: „ Viele Regionalligatrainer wären froh, Spieler zu trainieren, wie wir sie haben. Es fällt mir in dieser Saison außerordentlich schwer, Akteure sowohl positiv als auch negativ zu bewerten. Erstaunt war ich darüber, dass sich selbst gestandene Spieler in manchem Gefecht von der laschen Spielweise haben anstecken lassen. Die letzten beide Siege sind nicht der Maßstab meines Urteils. Es gab zu viele Punktverluste, die nicht notwendig waren.“

Mit dem Trainerwechsel zeigte die Mannschaft plötzlich Leistungen, die die Köthener Fans überzeugt haben. Wo sehen Sie die Gründe?

Auerbach: „Ich habe mich zwischenzeitlich für Mario Schimmelpfennig entschieden, weil ich wusste, er ist ein ruhender Pol und verfügt über Fachwissen. Auch ich habe persönlich den Jungs ins Gewissen geredet und an ihre Ehre und ihr Leistungsvermögen appelliert und ihnen gesagt, sie sollen Spaß am Handball haben und sich anstrengen. Sie haben mich verstanden. Erstaunlich brachten gerade die Spieler plötzlich gute Leistungen, die Ex-Trainer Enrico Nefe aus Oebisfelde mitgebracht hat. Da fragt man sich schon, warum?

Alles in allem, die Serie ist zu Ende, wir sind nicht zufrieden, aber wir haben die Chance, mit diesem Kader im nächsten Jahr die Qualifikation zu schaffen. Wir brauchen den passenden Stempel, sprich Trainer, für das Team. Ich denke, es wird in den nächsten Wochen eine ordentliche Lösung geben.“

Wird es, wenn die Trainerfrage geklärt ist, in der Mannschaft noch Verstärkungen geben, denn immerhin besteht der jetzige Kader nur aus 13 Spielern?

Auerbach: „ Im Prinzip nicht. Ich vertraue diesem Kader.“

Quelle: www.hgkoethen.de

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.