Trauer um Nikola Beslac

Startbeitrag von Mi.ma am 07.04.2005 00:56

Trauer um Nikola Beslac

Magenkrebs - Hamelner Ex-Coach starb mit 55 Jahren

Von Roland Giehr

Der VfL Hameln trauert um einen der schillernsten Handball-Trainer seiner langjährigen Bundesliga-Geschichte. Nikola Beslac starb im Alter von 55 Jahren an Magenkrebs und wurde bereits gestern in Oldenburg beerdigt. Der knallharte Kroate, dessen Motto "Zuckerbrot und Peitsche" nicht immer nur für eitel Sonnenschein im Spielerkreis sorgte, stand insgesamt dreimal in Lohn undBrot des damals auch noch unter dem Vereinsnamen SG VfL/BHW Hameln fungierenden Profiklubs, musste allerdings immer vorzeitig seinen Stuhl räumen.

Zuletzt am 16. November 2001 für Volker Mudrow, der den Hamelner Abstieg aus der 1. Bundesliga und den folgenden Sturz in die Drittklassigkeit allerdings auch nicht verhindern konnte. Der anerkannte Handball-Fachmann Beslac führte den Klub 1991 bei seinem ersten Engagement als Nachfolger des vorzeitig geschassten Jürgen Kloth zwar in die 1. Bundesliga, musste dann aber nach nur vier Monaten Dienstzeit dem Ungarn Peter Kovacs Platz machen. 1992 kehrte der eigenwillige Kroate dann auf den Trainerstuhl an der Weser zurück, wurde aber einen Spieltag vor Saisonende am 17. Mai 1993 erneut gefeuert.

Nikola Beslac hatte damals auf einer legendären Pressekonferenz nach der 17:18-Heimniederlage gegen den TBV Lemgo mit einem verbalen Rundumschlag ("Eine Mannschaft wie aus dem Otto-Katalog") gegen den Verein und die Spieler für großen Unmut beim Bundesligisten gesorgt. Der VfL/BHW Hameln wurde am Ende trotz einer Pleitenserie von 2:14 Punkten in der Rückrunde mit 37:31 Punkten immerhin noch Tabellenfünfter.

Vor seinem dritten Hameln-Gastspiel, das er am 21. Februar 2001 wiederum als Nachfolger von Jürgen Kloth begann, arbeitete der einstige Spielmacher unter anderem als Cheftrainer bei seinem Stammverein VTB Altjührden in der 2. Liga, dem Bundesligisten VfL Bad Schwartau und dem damaligen Zweitligisten Wilhelmshavener HV.

Zuletzt war es ruhig geworden um den "harten Hund" dessen erste Station als Spieler in Deutschland der TSV Verden war. Von dort wechselte er 1980 zum damaligen Regionalligisten SG VTB Altjührden, wo er im Rückraum ein wurfgewaltiges Duo zusammen mit dem ebenfalls in Hameln bestens bekannten Danilo Loncovic bildete - und übernahm dort später auch seinen ersten Trainerposten.

© Dewezet, 07.04.2005

Hallo liebe Handball Freunde,

in einer Zeit wo viel bekannte Gesichter diese Welt verlassen und in eine andere Welt eintauchen, hat es nun auch den Handball Sport erwischt.

Im Namen des Fan Club des VfL Hameln und aller Fans des VfL Hameln, spreche ich der Familie von Nikola Beslac unser Beleid aus... wir sind in Gedanken bei Nikola, er wird uns immer in guter Erinnerung bleiben.

Michael Maxam
(1.Fan Club VfL Hameln)

Antworten:

Dem Beitrag von Maxe ist nichts mehr hinzuzufügen.

Somit kann ich nur wiederholen:

1) Legendär war sein Statement mit dem Otto-Katalog.

2) Die Todesannachrichten öffentlicher Personen dürfen nun aber auch endlich mal wieder in wesentlich längeren Zeitabständen folgen.



von Stäf - am 07.04.2005 06:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.