Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Regionalliga- Nord
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
BerndH1

Spielwechsel Staßfurt 2005/2006

Startbeitrag von BerndH1 am 25.08.2005 06:30

Hier der bericht über die Neuzugänge des SV Concordia Staßfurt aus der Volksstimme vom 25.08.2005:

„Lakisa wieder in der alten Heimat“ - ist der Regionalliga-Gesprächsstoff

Staßfurt (im). Auch in Vorbereitung der elften Regionalligasaison bleiben sich die concordianischen Funktionäre treu, über Kader und Zugänge wird erst dann in der Öffentlichkeit geredet, wenn alles in Sack und Tüten ist. Ob die neuen Spieler in das Konzept von Trainer Heinz Prokop passen, wird er uns im persönlichen Interview (demnächst) beantworten. Fakt ist, mit dem was Concordia als Saisonvorbereitung auf den Tisch legt, kann man optimistisch in das elfte Jahr gehen, so gewichtige Stimmen aus dem Fanlager.

Zu den Akten gelegt ist Torhüter Top-Rasmussen. Die Variante, dass Stig in Staßfurt am Nachmittag Fußball und Abends Handball spielen wird, ist runter vom Tisch, so die Präsidenten Lutz Schnitzker und Wolfgang Reiche. Doch auch ohne die Aushilfe der letzten Halbsaison, hat das Team seinen Star und willkommene Verstärkungen:

Anton Lakisa

Vor allem im Internet wurde in den letzten Wochen über den Weißrussen viel geredet, geschrieben und auch Unsinn verbreitet. Das sollte nun Geschichte sein, da der Handballverband die in der Aufenthaltsgenehmigung verankerten Kriterien als Grundlage für die Spielerlaubnis zu Gunsten Staßfurts gab. Mit der Rückkehr Anton Lakisas erhält Concordia Staßfurt in den Augen der Konkurrenz sehr viel Aufmerksamkeit.

Christian Rüchardt

Was die zweijährige Wanderschaft für das Staßfurter Eigengewächs gebracht hat, wird die neue Saison zeigen. Mit Christians Heimkehr wachsen nicht allein Trainer Prokops Alternativen auf der Bank, sondern bescheren ihm auf der rechten Seite die Qual der Wahl. Schließlich warteten hier im Vorjahr Mike Abel und zuletzt auch Jörg Friedrich mit guten Leistungen auf.

Philipp Hickethier

Bewundernswert die Geduld des 19-J ährigen, der sich ohne einen einzigen Einsatz in den Dienst der Mannschaft stellte.

Philipp kam im Juli 2004 verletzt nach Staßfurt, hatte ein mehrmonatiges Rehabilitationsprogramm zu absolvieren. Bei fast allen Spielen war er als Fan zugegen und unterstützte seine Mannschaftskameraden.

Inzwischen machte der Rückraumspieler einige Begegnungen und zeigte, dass er nicht allein Konkurrenz, sondern auch eine willkommene Stärkung im Aufbaubereich ist.

Michael Schröter

Wurde zuletzt mit dem SC Magdeburg Deutscher A-Jugendmeister und gerade erst 19 Jahre jung. Michael ist die ideale Ergänzung auf der Torhüterposition, da mit Rasmussen auch Steffen Koppius (Laufbahn beendet) nicht mehr zur Verfügung steht.

Norman Bruchnow

Spielte zusammen mit Michael Schröter in Magdeburg und ist weiterhin aktiv beim SCM. Der ebenfalls 19 – Jährige genießt das Privileg, mit einem Zweitspielrecht sowohl in Magdeburg zweite Bundesliga und in Staßfurt Regionalliga spielen zu können. Die Staßfurter Fans wird es freuen.

Jens Lingott:

So viel Schlagzeilen, wie in den ersten acht Monaten des Jahres 2005 machte der 36–J ährige in seiner fast 30-jährigen Handballlaufbahn selten.

Jens Lingott als Neuzugang zu bezeichnen, ist vermessen. Trotzdem trainiert der Abwehrstratege weiter mit und meint, dass er zur Verfügung steht, wenn der Trainer ihn braucht.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.