Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Regionalliga- Nord
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Mi.ma

Vorbericht VfL Hameln vs. TSV Hatten Sandkrug

Startbeitrag von Mi.ma am 27.08.2005 01:17

VfL hofft auf 1000 Fans und einen Auftaktsieg gegen starken TSV Hatten

Trainer Eddelbüttel zuversichtlich / Hamelns Kontrahent hat mächtig aufgerüstet

Handball (hjk). "Wir wollen uns zum Auftakt nichtüberraschen lassen und mit einem Sieg in die neue Regionalliga-Saison starten!" Unmissverständlich umreißt Trainer Peter Eddelbüttel die Marschroute für die Premieren-Partie seiner Schützlinge am heutigen Sonnabend (19.15 Uhr) in der Rattenfängerhalle gegen den TSV Hatten-Sandkrug. Gespannt ist man im Lager der Hamelner, wie viele Zuschauer heute Abend in die Arena am Stockhof kommen. "Bisher hatten wir bei allen Punktspiel-Auftritten in der Rattenfängerhalle jeweils rund 800 bis 1000 Zuschauer. Eine Kulisse dieser Größenordnung erwarten wir auch diesmal, zumal ansonsten der Punktspielbetrieb im Kreisgebiet noch nicht begonnen hat", hofft VfL-Manager Ralph Krone auf eine stimmgewaltige Kulisse, die das neu formierte Team zum ersten Sieg "peitschen" soll.

Und neugierig sind die Fans allemal auf die Mannschaft um Kapitän Oliver Glatz, die nach Möglichkeit im oberen Tabellendrittel mitmischen und damit besser als im letzten Spieljahr (Platz 8) abschneiden will.

Zahlreiche Neuzugänge mussten während der mehrwöchigen Vorbereitungsphase integriert werden. Ein Vorhaben, das nach Meinung von Eddelbüttel gelungen ist: "Eine gewisse Sicherheit ist eingekehrt. Jetzt müssen wir die natürlich auch in den Punktspielen zum Tragen bringen. Dann ist mir nicht bange", lässt der 55-jährige Coach einen vorsichtigen Optimismus erkennen.

In Sachen Personal stehen dem Trainer leider nicht alle Akteure des Ligakaders zur Verfügung. Kreisläufer Christian Bierstedt (22) beginnt nach einer Fußoperation erst in zwei, drei Wochen wieder mit dem Lauftraining. Zudem fehlen der 20-jährige Jobst Tschirch (wegen eines Krankheitsfalls in der Familie) und Johannes Bauer (18), der sich auf Studienfahrt befindet. Ansonsten sind aber alle Leistungsträger des VfL an Bord.

"Vorrangiges Ziel muss es sein, die Fehlerquote so gering wie möglich zu halten, damit der Gegner erst gar nicht ins Spiel kommt", betont der Trainer. Er ist weit davon entfernt, den Kontrahenten aus der Nähe von Oldenburg zu unterschätzen.

In der vergangenen Saison verlor der TSV in Hameln zwar 30:37, gewann aber die Partie vor heimischer Kulisse 31:24 und beendete die Saison nach einer guten Rückrunde immerhin noch auf Platz zehn. In diesem Jahr peilt TSV-Trainer Klaus Kröger mit einem vergrößerten Kader zwar wieder "nur" den Klassenerhalt an. Doch wahrscheinlich wird mehr herausspringen. Schließlich wurde das Team mit namhaften Neuzugängen verstärkt.

Mit dem 26 Jahre alten Muris Salkic (zuletzt ATSV Habenhausen) und dem ein Jahrälteren Timm Bengtsen (VfL Edewecht) kamen zwei Kreativspieler nach Hatten, und auch der 24-jährige spanische Torhüter Yavier Carlos (Habenhausen) ist eine echte Verstärkung. Zudem verfügt der heutige VfL-Gegner mit Matthias Ruckh (23) über einen herausragenden Kreisläufer. "Alle Neuzugängesind ein sportlicher und menschlicher Gewinn für den Kader", freut sich Trainer Kröger.

Der erste Spieltag: TSV Anderten - TG Münden, Eintracht Glinde - HC Halle, GW Wittenberg - HSG Wolfen, TSV Bremervörde - Lehrter SV, SG Achim/Baden - HSG Barnstorf-Diepholz, VfL Hameln - TSV Hatten-Sandkrug, MTV Braunschweig - SV Oebisfelde, VfL Edewecht - HG 85 Köthen.

© Dewezet, 27.08.2005

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.