Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Regionalliga- Nord
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Mi.ma

Vorbericht Köthen vs Hameln

Startbeitrag von Mi.ma am 02.09.2005 00:12

Eddelbüttel hat großen Respekt vor Köthen: "Wir sind nur Außenseiter"

Hohe Auswärtshürde für VfL-Handballer / Vorsicht vor Scharfschütze Dilkas

Handball (hjk). Beim Regionalligisten VfL Hameln ist Wiedergutmachung angesagt. Eine Woche nach der ebenso bitteren wieüberraschenden 29:35-Heimpleite gegen die stark auftrumpfende TSG Hatten-Sandkrug muss die Mannschaft von Trainer Peter Eddelbüttel am Sonnabend ab 18.30 Uhr im Saisonspiel Nummer zwei bei der HG 85 Köthen Farbe bekennen. Leicht zu lösen ist freilich auch diese Aufgabe nicht. Ganz im Gegenteil."Die Favoritenrolle besitzt die HG Köthen. Das ist eine ganz starke Mannschaft. Die will sich vor heimischem Publikum nicht den Schneid abkaufen lassen", betont der VfL-Coach, der die Niederlage gegen die TSG Hatten inzwischen verdaut und zu den Akten gelegt hat. "Wir haben das Spiel gründlich analysiert. Hauptknackpunkte für die Niederlage waren die unkonzentrierten Aktionen zu Beginn des Spiels und die überdrehte Spielweise in der Schlussphase. Da wurde Wildwest-Handball gespielt. Das dürfen wir uns nicht noch einmal erlauben. Vor allen Dingen nicht in Köthen", warnt der Trainer und fügt hinzu: "Jeder hat aber das Recht, auch einmal schlecht zu spielen..."

Personell hat Eddelbüttel morgen bis auf den Langzeitverletzten Christian Bierstedt und Johannes Bauer (Studienfahrt) alle Akteure des Ligakaders
an Bord. Auch die HG Köthen wird mit allen Leistungsträgern auflaufen.
Am ersten Spieltag unterlag das Team von Trainer Rene Linkohr zwar beim VfL Edewecht mit 30:32, führte aber bei Halbzeit mit 15:14 und zog sich insgesamt nicht schlecht aus der Affäre,wie Eddelbüttel in Erfahrung bringen konnte. Da war sogar mehr drin. Das Team aus der Bach-Stadt ließ gleich fünf Siebenmeter-Chancen ungenutzt, und die Torhüter Mathias Krüger und Patrick Tuchen hielten zusammen nur zehn Bälle. Sehenswertes bot die Mannschaft aus Sachens-Anhalt dafür im Angriff. Hier machte der 22 Jahre alte rechte Rückraumspieler Vaidas Dilkas besonders auf sich aufmerksam. Der 1,90 m große Litauer erzielte in Edewecht 15/5 Treffer und damit exakt 50 Prozent aller HG-Tore. Der letztjährige Tabellenfünfte der Regionalliga Mitte hat mit Vasilie Sajenev sogar noch ein weiteres Rückraum-Ass in seinen Reihen. Der 34-Jährige wechselte vom HC Dresden nach Köthen.

© Dewezet, 02.09.2005

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.