Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Regionalliga- Nord
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Frank Paulat

Vorbericht HCE Halle - TSV Hannover-Anderten

Startbeitrag von Frank Paulat am 26.01.2006 09:24

HC Einheit will den nächsten „Zweier“

Hannover kommt mit neuem Trainer / Buntes Rahmenprogramm

Von Frank Paulat

Nach fast drei Monaten kehren die Handballer des HC Einheit Halle am Samstag in die Sporthalle am Bildungszentrum zurück. Nach einer Reihe von Auswärtsspielen und dem unglücklichen Gastspiel in Merseburg will der HCE gegen den TSV Hannover-Anderten die magere Heimbilanz aufbessern und dem Auswärtserfolg in Wittenberg den nächsten „Zwei-er“ folgen lassen.

Verwöhnt hat der HCE seine halleschen Fans in dieser Saison bislang nicht. Gab es bereits fünf Auswärtssiege zu bejubeln, konnte der HCE seinen Heimvorteil in fünf Begegnungen lediglich zweimal nutzen, wohl einer der Hauptgründe für den bislang enttäuschenden 15. Tabellenplatz. Diesen Bock muss der HCE jedoch dringend umstoßen, denn in den noch ausstehenden 17 Spielen genießen die Hallenser gleich zwölf Mal Heimrecht. Auf dem Weg zum einstelligen Tabellenplatz, den HCE-Coach Röder vor Beginn der Rückrunde als neues Ziel ausgegeben hatte, zählen also ab sofort nur noch Siege. Auf dem Weg nach oben will der HCE gegen die angeschlagenen Niedersachsen am Samstag deshalb unbedingt den dritten Heimerfolg einfahren.

Beim Gegner des HCE, dem TSV Hannover-Anderten, schlugen unter der Woche die Wellen hoch. Der TSV, als einer der Titelaspiranten in die Saison gestartet, kam in den letzten Wochen gehörig ins Straucheln. 1:15 Punkte aus den letzten acht Begegnungen, dazu die nicht eingeplante Heimniederlage am letzten Sonntag gegen Wolfen (27:28), veranlassten das Management des TSV am Dienstag zum Handeln. Sowohl Trainer Thomas Brandes, als auch Co-Trainer Ralph Schönemeier mussten ihre Stühle räumen. Das ist das Ergebnis eines Krisengesprächs zwischen dem bisherigen Coach und Manager Friedhelm Brandes. „Wir haben uns unterhalten und das Trainerverhältnis einvernehmlich beendet“, so Friedhelm Brandes, der dem Ex-Trainer vor allem vorwarf, trotz des vorhandenen spielerischen Poten-tials das ursprüngliche Saisonziel, unter den ersten fünf Mannschaften zu landen, aus den Augen verloren zu haben. Bereits im Vorfeld der Trainerentlassung wurde im Internetforum des TSV über eine Wachablösung spekuliert. Hauptvorwurf der Fans an den Trainer: Er erreiche seine Mannschaft nicht mehr. Bereits am Mittwoch präsentierte der TSV die Nachfolger. Das neue Duo Alfred Thienel (Trainer) und Peter Petersen (Co-Trainer) soll nun die Trendwende schaffen.

All dies macht die Ausgangssituation für den HCE nicht besser, sind doch angeschlagene Gegner zumeist die gefährlichsten. Auch an das Hinspiel hat der HCE nicht allerbesten Erinnerungen. 7:0 führte der HCE in Hannover nach zehn Minuten, kam dann jedoch noch mit 38:41 unter die Räder, weil die Abwehr des HCE über weite Strecken die Arbeit einstellte.

Doch für Röder zählt trotz allem am Samstag nur ein Doppelpunktgewinn: „Der Sieg in Wittenberg war nichts wert, wenn wir am Samstag nicht nachlegen.“ Bange machen gilt also nicht, zumal der HCE am letzten Wochenende aufsteigende Form nachweisen konnte. Röder kann zudem personell aus dem Vollen schöpfen.

Bis auf die Langzeitverletzten Schöne und Radkevitsch, die in dieser Saison nicht mehr auf das Handballparkett zurückkehren werden, hat Röder alles an Bord. Einzig Neuzugang Matthias Zänsler, wird nach seinen Schulterproblemen noch geschont. Mit seinem Comeback rechnet der HCE ab Mitte Februar.

Röder selbst musste unter der Woche seinem Co-Trainer Michael Allonge die Verantwortung übertragen, eine lang geplante Meniskus-OP zwang ihn zum Zuschauen. Er wird jedoch am bereits Samstag wieder auf die Trainerbank zurückkehren.

Rund um das Heimspiel hat der HCE ein tolles Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Los geht’s deshalb am Samstag schon um 18.45 Uhr, wenn Prominente aus Politik, Wirtschaft und Kultur gegen eine Traditionsauswahl des HCE zugunsten des Handballnachwuchs an-treten. Außerdem will der HCE im BiZ seine neue Fankollektion vorstellen und nach dem Spiel mit seinen Fans im Studentenklub TURM mit 100 Litern Freibier auf die Rückrunde anstoßen. Anlässlich der 1200-Jahrfeier Halles hat der HCE den Abend unter das Motto „Wir spielen für Halle“ gestellt.

Antworten:

Vorbericht HCE Halle - TSV Hannover-Anderten aus Hannover

Von der Homepage des TSV Hannover-Anderten:

Vorbericht zum Auswärtsspiel in Halle
Geschrieben von Redaktion
Donnerstag, 26 Januar 2006
TSV Hannover Anderten vor schwerer Auswärtshürde

Allen Anderter Handball Fans ist das Hinspiel gegen den HC Einheit Halle (Sachsen-Anhalt) noch gut in Erinnerung. Das Team um Alexandras Getautas lag bereits mit 0:7 Toren schier aussichtslos zurück bevor eine leidenschaftliche Aufholjagd zu einem 41:38 Sieg führte. Am Samstag 19:30 Uhr muss der TSV Hannover Anderten den Beweis antreten, dass man zu recht 5 Tabellenplätze vor Halle steht. Der HCE Halle wurde vor der Saison von verschiedenen Trainern als heißer Titelkandidat genannt. Doch der Verlauf der Hinrunde war für alle HCE Verantwortlichen ernüchternd. Ähnlich wie der TSV Hannover Anderten, will man beim HCE in der Rückrunde vor allem zu Hause viele Punkte für einen möglichst guten, einstelligen Tabellenplatz sammeln.

Trainer Enno Röder kann am Samstag dann auch wieder auf seinen litauischen Rückraumstar Tautvydas Mikalauskas bauen, der zuvor mit Litauen die Qualifikation zur WM in Deutschland gespielt hat. Halle verfügt zudem mit Mario Huhnstock und Hannes Lindt über zwei exzellente DHB Juniorennationalspieler. Bester Torschütze ist der schnelle Linksaußen Steffen Grundmann sowie Linkshänder Christoph Auer. Unter dem Motto „Wir spielen für Halle“ führt der HCE unmittelbar vor dem Regionalligaspiel ein Prominentenspiel anlässlich der 1200-Jahr-Feierlichkeiten der Stadt Halle durch. Kapitän Lars Rühmland stellt dazu fest: „Halle feiert sein Jubiläum und wir feiern unseren Auswärtssieg – ganz einfach!“ Manager Friedhelm Brandes wäre froh, wenn die Rechnung so leicht aufgehen würde. „Hier treffen zwei Mannschaften aufeinander, die vieles gemeinsam haben und vor allem den Drang zu einem besseren Tabellenplatz. Das Spiel wird hammerhart, aber ich glaube an einen knappen Sieg für den TSV Hannover Anderten“.

von Frank Paulat - am 27.01.2006 07:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.