Barnstorf Opfer eigener Unzulänglichkeiten

Startbeitrag von Argos am 04.02.2006 02:02

In einem mäßigen RL-Spiel trennten sich gestern der TSV und die Badis in der Hannoveraner AWD-Hall mit 26:24 (HZ 12:10 für Anderten). Bis zur 10. Minute erspielten sich die Hannoveraner einen respektablen 5:1 Vorsprung, der jedoch nur von kurzer Dauer war. Durch 3 Tore (5:4) in Folge machten die BaDies deutlich, dass sie sich heute nicht kampflos ergeben wollten. In rumänisch jugoslawischer Co-Produktion erhöhte Anderten jedoch wieder auf den alten 2 Tore Vorsprung und als Patrick Schlömer einen 7m verwarf wurde deutlich, dass Barnstorf mit dieser schlechten Wurfausbeute in der 1. Halbzeit keinen Blumentopf gewinnen sollte.
Fazit der 1. Halbzeit: Ein kollektiv schwacher Barnstorfer Rückraum der scheinbar einen Nichtangriffspakt mit Volker Hoffmann im Anderter Tor hatte und ihn reihenweise warm warf. Ideenlose Angriffsaktionen von beiden Mannschaften, wobei Anderten Barnstorf lediglich durch seine Vielzahl an technischen Fehlern im Spiel hielt.

Nachdem das Spiel zur zweiten Halbzeit angepfiffen wurde, wurde leider zu deutlich welcher Trainer die passenden Worte gefunden haben muss. Hannover lochte zweimal in Folge ein und Barnstorf betrat erst jetzt beim Zwischenstand von 14:10 wieder die Plattform. Anderten zeigte sich jedoch als guter Gastgeber und verschenkte reihenweise Geschenke an seine Gäste und brachte Barnstorf Mitte der 2. Halbzeit wieder ins Spiel zurück (16:16/17:17). Jetzt wachte auch der Barnstorfer Torwart auf (oder wurde warm geschossen, alles eine Frage des Standpunktes) und fing an zu halten.
Durch diese Unzulänglichkeiten war es dem russischen Linkshänder der Badis möglich die Führung zum 17:18 zu erzielen. Anderten war in dieser Spielphase nicht in der Lage ein Überzahlspiel durchzubringen und die HSG konnte sogar auf 17:19 erhöhen.

Barnstorf sollte die zwei Tore Führung noch bis zur 54. Spielminute halten und dann sollte sich ein gravierender Unterschied zwischen den Mannschaften zeigen. Da wenigstens auf der Anderter Bank ein Trainer saß, der genau wusste welchen Sinn eine grüne Karte hat. Als Anderten kurz vor Toreschluß zum 24:24 einschlug nahm der neue Anderter Trainer eine Auszeit und formierte seine Truppe neu. Bastian Riedel zeigte sich dann von seiner besten Seite und versetzte durch Doppelschlag (24:26) den Badis den entscheidenden Todesstoß. Klarer Sieg des Neueinsteigers gegenüber dem Understatementkönig.

Torschützen TSV: Engelmann, Christoph 1; Getautas, Alexandras 2; Brandes, Frederik 2; Riedel, Bastian 2; Rühmland, Lars 3; Mohrmann, Jan 3; Karpstein; Claus 4; Blagojevic, Milan 9/2.

Torschützen HSG: Helmerking, Malte 1/0; Schlömer, Patrick 1/1; Salonka, Marek 2/0; Richter, Finn 2/0; Stropus, Sigitas 3/0; Grädke, Ulf 3/0, Gordionok, Juri 5/0; Redeker, Christian 7/0.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.