Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Regionalliga- Nord
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Staßfurter

Spielbericht: Staßfurt - Hatten/Sandkrug

Startbeitrag von Staßfurter am 13.02.2006 08:16

Im Spitzenspiel machten die Concorden alles richtig. Spielten cleverer, mit richtiger Taktik und Deckungssystem sowie positiver Einstellung. Hatten-Sandkrug hatte in den Anfangsminuten die glücklicheren Händchen, um dann ab der 11. Minute ständig Staßfurter Führungen hinterher zu laufen. Teilweise baute Concordia den Vorsprung bis auf vier Tore aus. Den Gästen sei zugesprochen, nie aufgegeben zu haben, was bis zum Schlusspfiff zu diesem erstklassigen Zweikampf zwischen den bis dato Tabellennachbarn führte.

Wie es das Schicksal will, trotz Doppelpunktgewinn rutschte Staßfurt vom dritten auf den vierten Tabellenplatz ab. Wegen fünf Toren, die Barnstorf in der Differenz mehr hat. Hatten-Sandkrug warf an und ging durch Laursen in Führung. Der Gegenangriff von Hickethier landete in den Armen von Gasttorhüter Carlos, der ganz stark spielte und Lakisa sogar zwei 7m wegnahm. Der begann mit seinem ersten von 14 Treffern mit einem Feldtor, indem er von links in die Mitte ging und einklinkte. Als dann Schröder vom Kreis den Ausgleich machte, die Staßfurter Hoffnung. Noch einmal ruckten die Gäste. Mit Abels zweitem und letzten Ausgleich für Staßfurt (6:6), kippte das Spiel. 7m Lakisa und 7:6. Dann fiel auch Hickethier mit seinem ersten Treffer auf. Staßfurts jüngster Spieler lieferte seine bislang beste Partie für Staßfurt. Angefangen als Spielmacher, Torschütze, sein Verständnis vor allem mit Lakisa klappte bestens und nicht zuletzt ging er auch dahin, wo es weh tat. Überhaupt ist der gesamten Mannschaft ein Lob zu zollen. Es gab zwar einige Fehler, im Wurf- und Abspielbereich, doch keine spielerischen Ausfälle. Einschließlich Trainer, der entsprechend den Situationen immer richtig reagierte und agierte. Nach wenigen Minuten (siehe Torverlauf) wechselte er das Deckungssystem, baute das defensivere in ein eigentlich erwartetes offensiveres um, was die Concorden vor allem konditionell bis zum Schlusspfiff durchhielten. Jetzt baute die Mannschaft den Vorsprung auf 9:6 (15.) aus. Wie im Vorspann erwähnt, ließen sich die Gäste nicht abschütteln. 18. Minute 10:10, weiter 11:11, 12:11, 12:12, 13:12, 14:12, 14:13, 14:14, 15:14 bis hin zum 18:14, einem klasse Konter von Stops eingeleitet über Rüchardt hin zum Schützen Hickethier. Die Torfolge bestätigte bis dahin ein spannendes und dramatisches Spiel, das auch in der zweiten Halbzeit keine Abstriche erfuhr. Das hohe Tempo wurde beibehalten. Jetzt bestätigte sich Prokops gute Bank. Nachdem schon Rüchardt in der ersten Hälfte, führten sich Retting und V. Wartmann nahtlos gut in das Team ein. Jetzt spielten die Concorden noch einen Tick cleverer. Mussten sie in der ersten Hälfte zehn Minuten in Unterzahl spielen (fünf Zeitstrafen) waren es nur noch sechs. Anders die Gäste. Hier zwei und dann nochmals zwei Zeitstrafen plus zwei Disqualifikationen. Die ersten 15 Minuten wieder die Enge in der Tordifferenz. Zweimal schaffte Hatten den Ausgleich. Mehr ließ die nie zurücksteckende Concordiaabwehr mit einem wiederum recht starken Stops im Tor nicht zu. Rüchardts Rettungstat am eigenen Torraum bringt die Wende. Lakisa macht das 27:26, ehe dann der Vorbereiter auf 28:26 erhöht. Zweimal in Folge wird Kairis 7mreif gefoult. Den ersten hebt Lakisa über Carlos. Für den zweiten, den Hattens starker Torhüter abwehrte, benötigt der Staßfurter den Nachschuss (31:29). In den letzten Minuten reißt die Dramatik nicht ab. 32:30 Lakisa (7m), 32:31, 33:31 V. Wartmann, 33:32. Jetzt (58. Prokops Auszeit). 34:32 V. Wartmann,35:32 Kairis (die Halle steht), 35:33, 35:34, Foul an Rüchardt und 7m – Tor durch Lakisa fast in der Schlusssekunde.

Nach Achim-Baden hatte auch Hatten-S. in der Merkewitzhalle das Nachsehen, was bestätigt, gegen Favoriten können die Concorden richtig gut bestehen. Der nächste ist die HG Köthen, wohin der SVC am 17. Februar 19.30 Uhr reisen muss und auf hoffentlich viele Schlachtenbummler hofft. Auch mit der HG hat der SVC noch eine Rechung offen. Das Hinspiel in Staßfurt gewannen die Gäste. Vielleicht klappt es, im Leben (Spieljahr) sieht man sieht man sich immer zweimal und beide Spiele will man nun doch nicht verlieren.

Es spielten: Andreas Stops und Michael Schröter im Tor; Steffen Wartmann, Christian Rüchardt (4 Tore), Jens Wienöbst, Volker Wartmann (2), Roman Bruchno (3), Svajunas Kairis (3), Sebastian Retting (2), Anton Lakisa (14/7), Jens Lingott, Philipp Hickethier (5), Matthias Schröder (2) und Maik Abel (1). Auf der Bank: Heinz Prokop, Daniel Maschke, Sebastian Hoppe und Dirk Heinrichs.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.