Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Regionalliga- Nord
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
KKC, BO007, Dr Schneider

Achim heiß wie Frittenfett auf Staßfurt, "Zeitungsbericht"

Startbeitrag von KKC am 03.03.2006 08:50


Einsatz und einfache Tore als Erfolgsrezept
SG Achim/Baden brennt gegen Concordia Staßfurt auf Revanche für die 25:30-Hinspielniederlage

Von unserem Redakteur
Rainer Jüttner

ACHIM. Es war schon eine denkwürdige Partie, dieses Hinspiel bei Concordia Staßfurt. Zumindest für einen, der bei der Auswärtsniederlage physisch gar nicht dabei war. Denn zu dem Zeitpunkt, als die Regionalliga-Handballer der SG Achim/Baden mit dem 25:30 ihre erste Saisonniederlage kassierten, lag Daniel Stahl mit frisch operiertem Mittelhandbruch noch im Krankenhaus, litt mental aber mindestens genauso unter den verlorenen zwei Punkten wie seine Teamkollegen auf dem Feld. Da verwundert es wenig, dass der 24-Jährige vor dem morgigen Rückspiel in eigener Halle geradezu darauf brennt, diese Scharte auszuwetzen. "Wir liegen am Ende mit fünf Toren vorn", lautet die Kampfansage des Halblinken, der sich besonders auf das "Fernduell" mit seinem Gegenüber Anton Lakisa freut. Ein von Abwehrchef Stahl favosiertes direktes Aufeinandertreffen wird es am Sonnabend allerdings nicht geben, denn Stahl wird deshalb kaum seine angestammte Position im Defensivzentrum räumen dürfen. Doch nicht nur seine Abwehrqualitäten könnten gefordert sein, denn zuletzt gefiel Daniel Stahl auch als echter Shooter und langte in den jüngsten beiden Spielen insgesamt 15 Mal zu. "Ob nun als Torschütze oder in der Abwehr - für mich ist wichtig, dass ich der Mannschaft helfe", weist Stahl auf das intakte Mannschaftsgefüge hin. Die von außen angetragene Unruhe habe sich eher festigend ausgewirkt.Das wiederum wäre im Rückspiel gegen Staßfurt ein echtes Plus, denn diese Begegnung ist zweifelsohne ein Schlüsselspiel und ein vermutlich entscheidender Meilenstein auf dem Weg in die Zweite Liga. Auf diesen Zusammenhalt baut auch Trainer Uwe Inderthal, der seiner Mannschaft nach den beiden vergangenen harten Spielen gegen Anderten und Barnstorf/Diepholz erst einmal zwei freie Tage spendierte. "Das war ein kleines Dankeschön an das Team, das eine klasse Einstellung gezeigt hat. Hut ab vor dieser Leistung."Genau dieses Engagement wird auch gegen die kampfstarke Concordia Staßfurt der Schlüssel zum Erfolg sein. "Auch wenn wir im Hinspiel in der Abwehr unsere Probleme hatten - das Spiel ging damals im Angriff verloren", ist Uwe Inderthal überzeugt. Dafür spricht auch die eindeutige Bilanz von 25 Fehlwürfen und einer ebenfalls zweistelligen Quote an technischen Fehlern. "Da haben wir auf jeden Fall etwas gutzumachen". Darum lautet sein Rezept wieder einmal "einfache Tore", wie zuletzt in den Punktspielen gegen Anderten und Lehrte. Motivationsprobleme dürften deshalb kaum auftreten. "Ich ärgere mich noch immer, wenn ich an diese Niederlage denke. Staßfurt ist eine gute Mannschaft und ich freue mich schon auf diese kampfbetonte Auseinandersetzung." Und vielleicht wird darum das Rückspiel diesmal für Staßfurt zu einer ganz denkwürdigen Partie.Anpfiff: Sonnabend, 19 Uhr, Gymnasiumhalle Achim

Antworten:

Staßfurt´s Stärken !

Staßfurter Stärke liegt in der soliden Abwehrarbeit
Auch in der Offensive besitzt der Tabellendritte der Regionalliga mit Anton Lakisa und Svajunas Kairis über herausragende Kräfte

Von unserem Mitarbeiter
Arne Tonn

ACHIM. In dieser Spielzeit schafften es bislang nur zwei Regionalligisten den Handballern der SG Achim/Baden eine Niederlage beizubringen. Mit dem SV Concordia Staßfurt, der das Hinspiel in Sachsen-Anhalt mit 30:25 für sich entscheiden konnte, ist eines der Teams morgen Abend in der Achimer Gymnasiumsporthalle zu Gast. Die Staßfurter liegen zur Zeit auf dem drittem Tabellenplatz, der am Ende der Saison das erfolgreichste Abschneiden in der Vereinsgeschichte bedeuten würde. Mit Bremervörde und Barnstorf/Diepholz sitzen dem SV zwei hartnäckige Verfolger im Nacken.Die Stärken der Concorden sind die solide Abwehrarbeit und ein Kader, in dem mit 17 Akteuren jede Position mindestens doppelt besetzt ist. Die niedrige Anzahl der Gegentreffer ist auch ein Verdienst des Torhüterduos, das aus dem 1,96 Meter großen Andreas Stops und der 19-jährigen Nachwuchshoffnung Michael Schröter besteht. Schröter wechselte vor der Saison gemeinsam mit dem Linkshänder Roman Bruchno als Deutscher A-Jugendmeister aus der Kaderschmiede des SC Magdeburg nach Staßfurt. Die Mannschaft von Trainer Heinz Prokop verfügt aber auch im Angriff mit Anton Lakisa (243 Tore) und Svajunas Kairis (106) über zwei herausragende Offensivkräfte.Der Weißrusse Lakisa hat schon 243 Tore markiert, ist der Kopf des Tabellendritten und einer der sichersten Siebenmeterschützen der Liga. Der Litauer Kairis war mit 106 Treffern bisher nicht ganz so erfolgreich, stellte die SG aber im Hinspiel vor große Probleme und traf dort allein acht Mal.



von KKC - am 03.03.2006 08:58

Re: Staßfurt´s Stärken !

also wo bei Staßfurt die Stärken in der Defensive liegen wird wohl ewig ein Geheimnis des Verfassers bleiben! Mit den Stärken eines Anton Lakisa wiederum liegt er völlig richtig. Trotzdem erlaube ich mir die Bemerkung: ein Lakisa spielt auf einem höherem Niveau als ein Stahl und ist dabei noch um einiges vielseitiger (bei allem Respekt vor den Leistungen Stahls)

von Dr Schneider - am 03.03.2006 10:57

Staßfurt`s Stärken !

schliese mich deiner meinung an !
habe Lakisa jetzt schon 2 mal bewundern dürfen !
Ich glaube Uwe hat aber die richtige Lösung für Lakisa in der Hand !
Ich denke da an was ganz bestimmtes ...

Stahl ist halt noch in der Aufbauphase (jung, verletzt gewesen)!
ich hoffe aber das Stahl Samstag uns eines besseren belehren wird !
auf ein gutes spiel



von KKC - am 03.03.2006 11:49
hallo achimer:nun seid mal nicht so gierig auf die zwei punkte,immer mal überlegen wer euch hatten vom hals gehalten hat.ich glaube es wird ein tolles
spiel.soll der bessere gewinnen.ich hoffe nur,das schwarz-weiss nicht pfeift. :cheers: :cheers: :cheers:

von BO007 - am 04.03.2006 07:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.