Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Regionalliga- Nord
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
BastiS., stomach-ache, Frank Paulat, Raini

Halle gelingt nicht die Revanche

Startbeitrag von BastiS. am 12.03.2006 00:26

Die groß angesagte Revanche vom HC Einheit blieb aus und Hameln gewinnt auch das Rückspiel mit 32:31.
Unsere Jungs kommen zum Ende hin nochmal in Fahrt. Vierter Sieg hintereinander!!!
Und nächste Woche stoßen wir auf Platz 3!!!

Antworten:

@ Team Hameln: Ich hoffe ihr seid heil wieder nach Hause gekommen!

Halle verliert die Partie aufgrund unterirdirschen Überzahlspiels. Selbst eine 6:4-Überzahl in der Schlussphase kann der HCE nicht nutzen. Überragender Akteur des Abends war Steffen Grundmann mit 12 Buden, der aber die letzten 7 Minuten von der Bank zuschauen musste, warum wusste er selbst auch nicht so richtig. Hameln hat eine geschlossene Teamleistung gezeigt und war am Ende einen Tick cleverer.
Ausführlicher Bericht morgen in der Mitteldeutschen Zeitung!
Schönen Sonntag noch!

von Frank Paulat - am 12.03.2006 10:21
Zitat

Und nächste Woche stoßen wir auf Platz 3!!!


Moin Sebastian,

wie geht denn diese Rechnung auf?
Glaubst du etwa im Ernst das Staßfurt und Bremervörde beide(!) ihre
Heimspiele verlieren?
Und ein Hamelner Sieg gegen die BaDis ist nach der guten Leistung
unserer Jungs gegen den VfL Edewecht auch noch längst nicht unter
Dach und Fach.

;-)



von Raini - am 12.03.2006 18:03

Re: Bericht aus der MZ

Halle auf Kriegsfuß mit Überzahlspiel

Desolater HC Eeinheit unterliegt Hameln mit 31:32


Halle/MZ. "Wahrscheinlich haben wir das Überzahlspiel in der Woche zu oft trainiert. Immer dann, wenn wir ein oder zwei Leute mehr auf der Platte hatten, war wie eine Blockade im Kopf", ärgerte sich Christian Lingk noch lange nach dem Abpfiff der Regionalliga-Partie der Handballer des HC Einheit gegen den VfL Hameln. Die von Ex-Bundesligaspieler Hajo Wulff (9 Tore) klug dirigierten Niedersachsen hatten einzig wegen diesem Mankos bei den Gastgebern mit 32:31 (17:18) das bessere Ende für sich.

Dabei hatte alles so gut begonnen für die Hausherren. Die Abwehr packte zu, der Angriff verwertete effektiv und nach sechs Minuten stand es 5:1. Dank eines prächtig aufgelegten Linksaußen Steffen Grundmann, der acht seiner zwölf Treffer vor der Pause markierte, hatte die Vier-Tore-Führung bis zur 24. Minute (16:12) Bestand.

Weil aber auch Hamelns Linksaußen Christian Bierstedt (10 Treffer) in Torlaune war und Axel Steinbach einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte, waren die Gäste zur Halbzeit (18:17) wieder auf Tuchfühlung. Unmittelbar nach dem Wechsel ließ der HCE die erste 6:4-Überzahl ungenutzt. Eine Situation, die sich im Verlauf der zweiten 30 Minuten noch einige Male wiederholen sollte. Ganze vier Tore waren die Ausbeute aus 24 Strafminuten gegen Hameln. Entsprechend sauer reagierte auch HCE-Trainer "Enno" Röder nach der Partie. "Was wir in Überzahlsituationen gespielt haben, grenzte an Dummheit. Da erübrigt sich jede Analyse des Spiels", schimpfte er.

Drei Fakten sollten der Gerechtigkeit halber aber noch erwähnt werden. Die Torhüter standen Steinbach nicht viel nach. Thomas Hollstein sah gegen Wulff keinen Stich. Und manche Auswechslung beim HCE war schwer nachvollziehbar.

HCE: Huhnstock, Pajung; Zänsler, Steinbach 2, Hollstein 1, Grundmann 12 / 3, Kühnel, Suchanke 1, Mikalauskas 5, Lingk 1, Auer 8, Lindt 1

Quelle: mz-web.de

------------------------

Kleine Anmerkung: Christian Bierstedt hat kein Tor erzielt, es war Peter Gerfen (ehem. Bundesligatorschützenkönig) mit 10 Treffern.



von BastiS. - am 13.03.2006 09:31

Re: Bericht aus der Dewezet

Gerfen und Wulff machen Sack zu

VfL Hamelnüberzeugt beim 32:31-Sieg in Halle / Leinhart treffsicher

Handball (jko). Trotz viereinhalbstündiger Anreise im Schneetreiben zeigte der VfL Hameln in der Regionalliga beim HC Einheit Halle eine ganz starke Vorstellung und gewann 32:31 (17:18). Mit diesem fünften Auswärtssieg und jetzt 30:20 Punkten festigte der VfL seinen fünften Platz und machte damit beste Werbung für das Heimspielam kommenden Sonnabend gegen die HSG Barnstorf/Diepholz in der Rattenfänger-Halle. "Wir haben uns toll verkauft und in den 60 Minuten ziemlich viel richtig gemacht. Deshalb ist der Sieg zwar glücklich aber verdient", lautete das übereinstimmende Fazit von Trainer Peter Eddelbüttel und Teamsprecher Reiner Glatz. Auf Toptorjäger Hajo Wulff hatte sich die gegnerische Deckung über weite Strecken gut eingestellt, dafür trafen diesmal Dominic Leinhart vom Kreis und Peter Gerfen, der die Hälfte seiner zehn Tore durch Tempogegenstöße erzielte, umso besser. Aufgrund einer Oberschenkelzerrungkam Christian Raddatz nicht zum Einsatz

Dabei begannen die Hausherren wie die Feuerwehr und führten nach fünf Minuten mit 5:1. Doch der VfL ließ sich nicht entmutigen und war zur Pause beim 17:18 wieder bestens im Spiel. Danach wurde die Partie hektischer, blieb aber bis zum 29:29 (53.) ausgeglichen. Der HC Einheit, der in Steffen Grundmann (11/3) und Christoph Auer (9) seine besten Schützen hatte, traf dann zum 30:29 (55.) und wähnte sich danach auf der Siegerstraße. Doch die Hallenser konnten aus vielen Chancen kein Kapital schlagen, vergaben in dieser Phase unter anderem zwei Siebenmeter durch Grundmann, der an Sebastian Handt scheiterte, sowie Hannes Lindt, der seinen Meister in Frank Rosenthal fand. Dafür der VfL eiskalt. Zunächst traf Leinhart in Unterzahl zum 30:30 (56.). Noch besser machten es in der 58. und 59. Minute Wulff und Gerfen, die bei zweifacher Unterzahl (!) auf 30:32 erhöhten und den Sieg unter Dach und Fach brachten.

VfL Hameln: Rosenthal, Handt; Gerfen (10), Wulff (9/2), Leinhart (7), Glatz (2), Tschirch (2), Schmidtchen (1), Skoric (1), Bierstedt, Weber, Möhlenbruch, Clausing.

© Dewezet, 13.03.2006



von BastiS. - am 13.03.2006 09:32
Ich checke das nicht ganz. Hannes Lindt ist in der 1. Bundesliga im Moment einer DER Shootingstars! Er zeigte sich mit hauptverantwortlich dafür, dass Concordia Delitzsch den TV Großwallstadt und den HSV Hamburg besiegt hat. In der Juniorennationalmannschaft war er letzte Woche bei zwei Testspielen gegen Österreich bester Werfer neben Uwe Gensheimer.
Und was liest man in den Statistiken des Regionalliga-Teams HCE Halle? "Lindt wirft ein Tor."

Meine Frage: Was macht ihr da falsch? Bekommt der Hannes kein Vertrauen? Am Spieler kann es ja wohl nicht liegen, wenn er in der 1. Liga mehr Tore wirft als in der Regionalliga...



von stomach-ache - am 13.03.2006 11:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.