Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Regionalliga- Nord
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
VFL H FAN

Horneburg - Lehrte

Startbeitrag von VFL H FAN am 16.12.2006 20:49

Horneburg feiert 6.ten Heimsieg in folge 33:27

Antworten:

VfL nervenstark - starke zweite Hälfte sichert wichtige Punkte
Echte Big Points machte der VfL im wichtigen "Schlüsselspiel" vor der kurzen Weihnachtspause gegen einen der direkten Abstiegskonkurrenten, den Lehrter Sv. Nach nervösem Beginn und einer insgesamt schwachen ersten Halbzeit, kam der Vfl wie verwandelt aus der Kabine. Insbesondere die 6:0 Abwehr des VfL hatte sich jetzt auf den spielfreudigen Kontrahenten aus dem Raum Hannover eingestellt und ließ nur noch wenig zu. Belebend sollte sich die Einwechslung von Rückraumspieler Björn Tschritter erweisen, der nach den Kritiken der Vorwoche eine gute Halbzeit spielte. Bester Feldtorschütze war Kreisläufer Philipp Grote, der 5 Treffer erzielte und im Nahwurfbereich nur durch Fouls zu stoppen war. Durch die gleichzeitige deutliche Niederlage des derzeitigen Hauptkonkurrenten im Abstiegskampf Einheit Halle überwintert der VfL mit 3 Punkten Vorsprung auf einem Nichtabstiegsplatz. Einen ausführlichen Bericht finden Sie morgen Abend



von VFL H FAN - am 17.12.2006 08:50
VfL nervenstark - starke zweite Hälfte sichert wichtige Punkte

Echte Big Points machte der VfL im wichtigen "Schlüsselspiel" vor der kurzen Weihnachtspause gegen einen der direkten Abstiegskonkurrenten, den Lehrter Sv. Mit 33:27 (13:15) behielt Horneburg in einer spannenden Partie die Oberhand und konnte den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf drei Punkte ausbauen.

Dabei begann der VfL sehr nervös und hatte große Probleme mit den gut eingestellten Gästen. Lehrte kam besser ins Spiel und konnte besonders im Angriff die schlecht positionierte VfL Abwehr ein ums andere Mal austanzen. In der Abwehr agierte Lehrte ebenfalls sehr konzentriert und hatte sich gut auf die Rückraumschützen Cordes und Hagedorn eingestellt.

Bis zum 5:5 hielt Horneburg mit dem Gast noch mit, ehe Lehrte mit einem Zwischenspurt auf eine 9:6 Führung davonzog. Eine Auszeit von VfL Trainer Stefan Hagedorn sollte die Mannschaft wieder ins Spiel bringen. Bis zum 8:12 konnte die Mannschaft die Vorgaben jedoch nicht umsetzen.

Lehrte hätte sogar in Überzahl den Vorsprung ausbauen können. Jedoch hatte der Gast eine Schwächephase, in der Horneburg mit einem Zwischenspurt auf 13:13 ausgleichen konnte. Aber auch der VfL verspielte eine mögliche Führung mit unkonzentriert vorgetragenen Angriffen. So kam Lehrte noch einmal zu einer 15:13 Halbzeit Führung.

Zur zweiten Halbzeit stellte Hagedorn sein Team um. In der Deckung wechselte Phillipp Grote auf die Halbrechte Position und mit Linkshänder Björn Tschritter kam für Andreas Del ein neuer Mann im Mittelblock. Diese Maßnahmen sollten sich später auszahlen.

Horneburg kam nun besser ins Spiel. Björn Tschritter scheint nach langer Verletzungspause endlich wieder in Schwung zu kommen und machte sowohl im Angriff als auch in der Abwehr ein sehr gutes Spiel. Ebenso Phillipp Grote, der der VfL Abwehr wieder die nötige Sicherheit verschaffte und vorne am Kreis stets anspielbereit war und oft nur unfair gestoppt werden konnte.

So glich Horneburg schnell den Spielstand aus und konnte beim 19:18 die Führung übernehmen. Das Problem beim VfL ist jedoch das Überzahlspiel. Die Chancen für eine größere Führung wieder einmal fahrlässig liegen gelassen.

Bis zum 20:20 verlief das Spiel stets ausgeglichen. Jetzt machten sich beim Gast die ersten Verschleißerscheinungen breit. Man konnte merken, dass die Kraft ein wenig nach ließ und keine Alternativen zu Verfügung standen. Anders beim VfL. Mit Fabian Hesslein kam auf Rechtsaußen ein frischer Spieler, der noch einmal Akzente setzten konnte. Mit schnellen Gegenstößen schaffte es der VfL, sich in den folgen Minuten ein wenig abzusetzen.

Über 23:20 legte der VfL innerhalb fünf Minuten bis zur 52. Minute eine 28:22 Führung vor. Damit war das Spiel bereits entschieden. Lehrte hatte nicht die Kraft und Mittel, um noch einmal ins Spiel zurück zu kommen. So brachte der VfL das Spiel am Ende verdient mit 33:27 nach Hause.

Bestnoten verdienten sich die bereits erwähnten Björn Tschritter und Phillipp Grote. Auch Linksaußen Christoph Stukenbrock zeigte großen Einsatz und machte am Ende sehr wichtige Tore für den VfL. Insgesamt zeigt die Tatsache, dass sechs Spieler vier oder mehr Tore geworfen haben, die Ausgeglichenheit und Stärke des Horneburger Teams.

Mit 12:20 Punkten und drei Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz hat Horneburg sein Ziel für 2006 erreicht und hat somit einen Grundstein für den möglichen Klassenerhalt in 2007 gelegt. Sechs Heimsiege in Folge haben diesen Möglich gemacht.

Als Ziel für 2007 fordert die VfL Teamführung allerdings auch einmal einen Sieg in der Fremde. Um diese Ziel zu erreichen wird nach einer kurzen Weihnachtspause kräftig trainiert um sich für die kommenden Aufgaben optimal vorzubereiten.

Tore für den VfL: Brumpreuksch 8/4, Grote 5, Hagedorn, Hesslein, Tschritter, Cordes je 4, Stukenbrock 3, Dittmer 1



von VFL H FAN - am 17.12.2006 13:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.