HG 85 besiegt Oberligisten TSG Calbe

Startbeitrag von Jpg. am 09.01.2007 22:52

Quelle: www.hgkoethen.de

TSG Calbe gegen HG 85 Köthen (22 : 31)

Favorit erfüllte seine Pflicht

Am Dienstagabend wurde die HG 85 Köthen in einem strafzeitlosen freundschaftlichen Vergleich mit dem Oberligisten TSG Calbe ihrer Favoritenrolle gerecht. Zwar war es kein Handball-Feuerwerk, das sie nur acht Tage nach Silvester in der Hegersporthalle abbrannte, aber die Leistung reichte, um 31:22 (15:12) zu gewinnen. So richtig erwärmen konnten sich die mitgereisten Zuschauer nicht, weil der Partie der spielerische Glanz fehlte. HG 85 -Trainer Jens Große musste auf Daniel Andrä, Matthias Lache und Sebastian Fende verzichten. Ansonsten gab er allen Spielern Einsatzzeiten und experimentierte wie nicht anders zu erwarten war. Erfolgreichste Werfer des Gastgebers waren Christian Hübner (9) und Björn Rätzel (7).

Calbes Trainer Eckhard Rätzel hatte sein Team auf den Regionalligisten gut eingestellt. In den ersten 15 Minuten griffen die taktischen Winkelzüge des 44-Jährigen. Fünfmal konnte seine Mannschaft die HG 85-Führung ausgleichen, ehe sich der Favorit allmählich abzusetzen begann. Der passte zu diesem Zeitpunkt das Spielgerät zäh und uneffizient vor der Gastgeberabwehr hin und her. Bereits hier sah man, dass die Spieler drei Wochen mit der Lederkugel wenig zu tun hatten. Zudem fiel auf, dass der Körperkontakt zum Gegner bei einigen in der HG 85 - Abwehr fehlte und lediglich als besserer Begleitschutz zutage trat. Damit hatte die TSG in der Offensive leichtes Spiel. Vor allem Björn Rätzel war am Kreis der Nutznießer und auf der halbrechten Position zündete Christian Hübner seine Raketen, die allein im Durchgang eins sechsmal ihr Ziel trafen. Erst die 10:7-Gästeführung (21.) beunruhigte Calbes Trainer, so dass er sein Team umgehend zur Auszeit-Predigt zu sich rief. Seine Mannen verkürzten den Rückstand innerhalb der nächsten fünf Minuten auf 10:11. Und weil das HG 85 -Spiel zum Stehen zu kommen drohte, schoben es Jens Große mit einer Auszeit und Thomas Thiele (2), Donatas Puikis, Sebastian Tietz und Andreas Grube mit je einem Treffer unmittelbar danach wieder an. Zur Halbzeit führte der Regionalligist 15:12.

In der zweiten Hälfte spielte Ants Benecke abwechselnd auf der Mitte bzw. im linken Rückraum und entwickelte dabei mehr Druck als zuvor Marcel Kilz, dem nur ein Treffer gelang. Bis zur 39. Minute konnte der Oberligist die Partie zwar offen gestalten, doch als sich die HG 85–Defensive zusehends stabilisierte und in ihrer Offensive die Distanzschützen ein besseres Auge bewiesen, waren die Hausherren mit ihrem Latein am Ende. Zudem gaben technische Fehler und eine Reihe schwacher Würfe Köthens Torhüter Sebastian Loske die Steilvorlage zu einer ordentlichen Leistung. Er parierte gleich dreimal in Folge glänzend und sicherte damit den 18:17-Vorsprung. Dann zog der Regionalligist das Tempo noch einmal an und marschierte unaufhaltsam zum Sieg: Thomas Thiele (40.)-Tor, Andreas Grube (41.)-Tor, erneut Thomas Thiele (44.)-Tor und schließlich Georg Eulitz (45.)-Tor. Vier HG 85 -Treffer in Serie , die Entscheidung! Wenn man einen Schwachpunkt erwähnen muss, dann war es die Verwandlung der Strafwürfe. Sebastian Tietz, Thomas Thiele und Andreas Grube brachten den Ball von der Strafwurflinie nicht unter. Im kommenden Spiel gegen den SV Anhalt Bernburg muss eine deutliche Leistungssteigerung her.

Aufstellung:
Patrick Tuchen, Sebastian Loske; Ants Benecke 2,Georg Eulitz 4, Andreas Grube 6, Thomas Karl, Marcel Kilz 1, Donatas Puikis 3/1, Mario Schellbach, Thomas Thiele 6, Sebastian Tietz 5/1, Rene Uelsmann 3, Robert Wagner 1

Siebenmeter: Calbe 4/4 – Köthen 5/2
Zwei-Minuten-Strafen: Calbe 0 – Köthen 0

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.